Brokervergleich.com

xCFD Test: Junger Broker ermöglicht Handel über sämtliche Geräte

xCFD Depotvergleich+Test xCFD im Test
Anbietertypk.A.
Kostenk.A.
Mindesteinlagek.A.
Zu GKFX

xCFD Erfahrungen – nicht überzeugend im Test!

Der Broker xCFD ist erst sehr kurz am Markt, dementsprechend minimal sind die verfügbaren Informationen, unabhängige Quellen wissen noch nichts über xCFD. Die Produktpalette ist ebenfalls minimal und beschränkt sich auf CFDs (Differenzkontrakte). xCFD ist laut den Angaben auf xCFD.com/de eine Handelsmarke des Unternehmens xCFD Limited, die Heimat dieses Anbieters ist Neuseeland. Als weitere Betreiberfirma wird die im neuseeländischen Wellington ansässige Spinifex Corporate Solutions Limited genannt. Kunden aus Neuseeland oder den USA darf das Unternehmen offenbar nicht annehmen, dies könnte mit dem Verbot von CFDs zusammenhängen. Auf Zypern scheint es eine Niederlassung der Spinifex Corporate Solutions Limited zu geben. Zypern ist ein klassischer Standort für viele Broker mit eher exotischem Angebot. Für die telefonische Kontaktaufnahme mit xCFD wird allerdings eine deutsche Telefonnummer (Kölner Vorwahl) angegeben.

xCFD wirbt mit „Der Zugang zu den Finanzmärkten war niemals leichter“ – ist das auch so?

Dies ist ein lobenswerter Anspruch, denn in der Vergangenheit war der Zugang zu interessanten Finanzmärkten (z.B. dem Devisenmarkt oder dem Markt für Futures) für Privatanleger tatsächlich nicht einfach. Leider lässt xCFD den Worten keine Taten folgen, denn die Webseite bietet nur minimale Informationen und man wird zu Demokontoeröffnung „genötigt“.

xCFD verspricht, dass das Angebot „auf jedem Gerät“ funktioniert – stimmt das?

Damit wäre xCFD sehr zeitgemäß ausgerichtet, denn Mobile Trading wird als Trend immer beliebter. Für die Webseite des Brokers können wir das Versprechen bestätigen, sie ist sehr gut programmiert und funktioniert auf allen Geräten, vom Smartphone mit kleinem Display bis zum großen Bildschirm auf dem iMac. Apps werden ebenfalls schon angeboten, xCFD informiert aber leider nicht vernünftig über den Funktionsumfang.

xCFD lockt mit „Kommen Sie zu uns und setzen Sie auf hohe Gewinne!“ – wie funktioniert das?

Auf hohe Gewinne zu setzen, kann sehr gut funktionieren. Natürlich nur, wenn man als Anleger oder Trader weiß, welche Unternehmen künftig Gewinne erzielen werden. xCFD führt dazu bekannte Unternehmen wie Bayer, P&G oder GE auf und wirft einen Blick in die Vergangenheit: „Hätten Sie 2010 €10.000 investiert, hätten Sie bis jetzt verdient“. Ein Blick in die Vergangenheit ist immer einfach.

xCFD möchte Interessenten mit „Investieren Sie jetzt in Aktieninvestitionen statt Immobilien“ überzeugen – was ist davon zu halten?

Davon ist aktuell leider noch nicht viel zu halten, denn klassische Investments in Aktien und andere werthaltige Assets können über xCFD.com/de nicht getätigt werden. Die Palette der handelbaren Finanzinstrumente beschränkt sich rein auf CFDs. Diese direkten Transaktionen mit dem Broker sind für die Spekulation oder die Absicherung geeignet, aber sicher keine Alternative zu Immobilien.

Unsere Erfahrungen wie hat xCFD im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 0/10
Kundenbetreuung & Beratung: 2/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 4/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 6/10
Wissensvermittlung & Webinare: 0/10
Mobile Trading & Apps: 3/10
Nutzererlebnis & Usability: 5/10
Demokonto & Trading: 0/10
Zusatzangebote & Aktionen: 1/10
Rechtliches & Regulierung: 0/10

Gesamtnote 5,2

Pro

  • Sichere Webseite
  • Smartphone-freundliche Webseite
Zu GKFX (CFD Service - 81,75% verlieren Geld)

Contra

  • Keinerlei Infos zu Kosten, Konditionen und Kontomodellen
  • Keine hilfreiche Kundenbetreuung
  • Keine Informationen zur Einlagensicherung und zur Kontentrennung
  • Kein Wissensbereich
  • Inhaltsfreie Webseite mit höchst ansprechender Optik
  • Demokonto-Zwang ist nicht die feine Art
  • Keine sinnvollen Aktions- und Zusatzangebote
  • Offensichtlich nicht regulierter Anbieter

Kontomodelle & Kosten: Keinerlei Infos zu Kosten, Konditionen und Kontomodellen

  • kein Informationen zu Kosten oder Konditionen
  • keine Leistungsdaten zum Kontotyp beziehungsweise Kontotypen
  • kein Preis-Leistungs-Verzeichnis

xCFD im Test: was wurde in der Kategorie „Konten & Kosten“ getestet?

Nicht jeder Depottyp und jedes Kontomodell passt auch zu jedem Anleger oder Trader. Darauf reagieren viele Banken und Broker und bieten oft zwei, drei oder sogar vier unterschiedliche Depotmodelle, die genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Manche Broker übertreiben es und bieten fünf oder mehr unterschiedliche Kontomodelle, dies kann etwas verwirrend sein. Andere Broker haben nur ein Konto und geizen dazu noch mit Informationen. Im Test von xCFD haben wir geprüft, ob dieser Anbieter die richtige Balance gefunden hat. Ermittelt wurden pro Konto unter anderem folgende Informationen: Zielgruppe (z.B. Einsteiger, Daytrader, solvente Kunden), Mindesteinlage, Preisgestaltung, Durchschaubarkeit der Kosten und weitere interessante Punktexcfd-übersicht-kontomodelle

Das Konto/Die Konten von xCFD im Test

Es gibt vermutlich bei xCFD ein Konto oder ein Depot, mit dem CFDs direkt mit dem Broker gehandelt werden können. Auf xCFD.com/de erfährt man leider nichts Weiteres dazu. Als einzige Option wird vom englischsprachigen Live-Chat das Demokonto „empfohlen“ – wir fühlten uns im Test von xCFD eher zu einer Eröffnung genötigt. Die beim CFD-Trading anfallenden Kosten werden überhaupt nicht kommuniziert, dementsprechend können sie auch nicht transparent sein. Das eigentlich obligatorische Preis-Leistungs-Verzeichnis haben wir nicht gefunden. Auch zu wichtigen Themen wie Mindesteinlagen oder Inaktivitätsstrafen gibt es keine Infos. Im direkten Vergleich mit allen anderen Banken und Brokern gibt xCFD ein sehr, sehr schwaches Bild ab. Das Konto kann nicht ernsthaft getestet oder verglichen werden, denn es gibt keine Infos zu Kosten und Konditionen.

xCFD: wie waren unsere Erfahrungen bei Konten und Kosten?

Die Erfahrungen waren niederschmetternd. Der Anbieter xCFD konnte sich keine Punkte sichern: 0 von 10.

0/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Keine hilfreiche Kundenbetreuung

  • keine Angaben zum Kundenservice und zur zeitlichen Erreichbarkeit
  • der Live-Chat wurde getestet, das Angebot war nicht hilfreich und der Broker sehr unkooperativ
  • der Anbieter ist nach eigenen Angaben auch per Telefon und E-Mail erreichbar

xCFD-Beratung im Test: welche Eigenschaften wurden abgefragt und bewertet?

Online-Broker sollten für ihre Kunden optimal erreichbar sein. Nur so sind Kundenbetreuung, Problemlösung und Beratung möglich. Eine breite Auswahl von Kontaktmöglichkeiten ist eine sinnvolle Grundlage. Deswegen wurden im Test die verschiedenen Wege für die Kontaktaufnahme mit xCFD gesammelt und ausgewertet. Für eine gute Bewertung waren immer die Auffindbarkeit der Kontaktdaten, die Zeitfenster der Erreichbarkeit und besondere Zusatzangebote wie beispielsweise ein funktionierender Live-Chat ausschlaggebend.

xcfd-übersicht-kontaktdaten

Die Zahl der Kontaktwege zu xCFD wächst langsam, der direkteste Weg ist der Live-Chat

Die Kundenbetreuung von xCFD ist per E-Mail, Live-Chat und – neuerdings – auch per Telefon erreichbar. Nach der E-Mail-Adresse mussten wir im Test allerdings etwas suchen. Die weiteren Kontaktdaten sind leichter und zwar ganz unten auf der Seite zu finden, dort ist dann auch das Fenster des Live-Chats „angeheftet“. Zu den Zeitfenstern der Erreichbarkeit der Kundenbetreuung gibt es auf xCFD.com/de leider keinerlei Angaben. Im Test war die Kundenbetreuung, trotz deutscher Telefonnummer (nicht getestet), nur auf Englisch verfügbar. Unsere testweise Kontaktaufnahme erfolgte via Live-Chat. Leider erwies sich der „Kundensupport“ als nicht hilfreich, denn jeder Dialog führte zum immer gleichen Hinweis: „eröffnen sich doch ein Demokonto“. Dort würde man dann alles weitere erfahren. Wir haben nicht lockergelassen und nach langem Hin und Her gab es dann doch einen Webseiten-Link. Dieser führte leider nirgendwohin, es konnten also keinerlei weitere Informationen gesammelt werden. Wie soll man eine solche Beratung von Interessenten bewerten? Gut jedenfalls nicht, denn der Rückstand zum 24/5- oder 24/7-Service der besten Anbieter war leider riesig.

Welche Erfahrung machen xCFD-Kunden bei Betreuung und Beratung?

Falls es überhaupt deutsche xCFD-Kunden gibt, machen diese in der Regel wohl negative Erfahrungen. Mehr als 2 von 10 Punkten konnten unsere Tester leider nicht vergeben.

2/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Keine Informationen zur Einlagensicherung und zur Kontentrennung

  • keine Informationen zur Einlagensicherung
  • keine Daten zur Aufbewahrung der Kundengelder
  • Risikohinweise sind vorhanden, könnten unter Umständen aber nicht weitreichend genug sein

Damit es keine schlechten Erfahrungen gibt, waren die Maßstäbe in dieser Testkategorie hoch

Online-Broker müssen auf den besonderen Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko hinweisen, dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. Gute und sehr gute Anbieter gehen freiwillig darüber hinaus, denn ihnen liegt das Wohl ihrer Kunden am Herzen. Unabhängig davon müssen die Kundeneinlagen immer strikt vom Kapital des Brokers getrennt sein. Deswegen waren die Maßstäbe in dieser Kategorie hoch und auch der kürzlich gestartete Broker xCFD musste sich den allgemeinen Testkriterien stellen.

Ohne Informationen wird es schwer für einen Online-Broker Punkte zu sammeln

In der wichtigen Testkategorie „Risiko & Einlagensicherung“ zeichnen sich zum ersten Mal erhebliche Probleme für den jungen Anbieter xCFD ab. Es fehlen so viele Informationen, dass dieser Broker nicht ernsthaft mit etablierten Anbietern verglichen werden konnte. Die Konsequenz sind leider keine „Gnadenpunkte“ für Start-up-Unternehmen, sondern ein schlechtes Testergebnis. Es gibt Hinweise auf Chancen und Risiken ganz unten auf der Webseite, diese sind allerdings ziemlich dünn. Es könnte hier Schwierigkeiten geben, den gesetzlichen Mindeststandard zu erreichen. Noch kritischer wird es bei den anderen Informationen. Zur Aufbewahrung der Kundengelder fehlen jegliche Infos. Ob im Falle einer Broker-Insolvenz von xCFD eine Einlagensicherung besteht, ließ sich ebenfalls nicht verifizieren. Darüber hinausgehende Absicherungen für vermögende Kunden und Daytrader waren dementsprechend auch nicht auffindbar.

Wie hat xCFD bei Risiken und Einlagensicherung abgeschnitten?

Auch in dieser wichtigen Kategorie hat xCFD kein gutes Ergebnis erzielen können. Mit 4 von 10 Punkten gab es aber immerhin einige Punkte.

4/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Sichere Webseite

  • die Verschlüsslung per SSL-Zertifikat ist auf Webseite und Login-Bereich gültig und verlässlich
  • vor Gefahren wird gewarnt, aber es gibt keine Sicherheitstipps und keine TAN-Verfahren
  • negative Presseberichte zu Hacker-Angriffe, Daten-Pannen oder Phishing-Mails wurden nicht gefunden

Sicherheits-Check von xCFD.com/de: Was waren die Testkriterien?

Bei Online-Banking und Online-Brokerage geht es um Geld, manchmal sogar um viel Geld. Oft ist dazu noch die Webseite von Bank oder Broker die „einzige Filiale“. Deswegen muss dort bei der Sicherheit alles in Ordnung sein. Ansonsten sollte man einem Anbieter sein Geld nicht anvertrauen. Die von Anlegern und Tradern gewünschte Seriosität und Verlässlichkeit startet mit sicher verschlüsselten Webseite plus Login-Bereich und einem konsequenten Vorgehen bei Themen wie Datenschutz und IT-Sicherheit. Das waren auch die Testkriterien für xCFD. Da dieser Broker sehr neu am Markt ist, waren wir gespannt, wie weit der Anbieter schon ist, zum Beispiel in Sachen Sicherheitstipps und Gefahrenabwehr.

Aus der guten Basis könnte und sollte xCFD noch deutlich mehr machen

Die technische Grundlagen des Online-Brokers xCFD konnten im Test überzeugen. Sowohl die SSL-Verschlüsslung auf der Webseite als auch die Verschlüsslung für den Login-Bereich sind sicher und vertrauenswürdig. Erfreulicherweise gab es in der, zugegebenermaßen kurzen Historie, dieses Anbieters auch noch keine negativen Presseberichte zur Daten-Skandalen, peinlichen Daten-Pannen oder Hacker-Angriffen. Bis hierher waren die Erfahrungen bei xCFD also sehr positiv. TAN-Verfahren werden leider nicht angeboten, dies kann in Zeiten von Internet-Betrügern und Phishing-Mails ein Risiko sein. Wieder etwas besser war das Bild bei den zusätzlichen Maßnahmen des Brokers: Kunden von xCFD werden vor Gefahren gewarnt, bekommen aber keine Sicherheitstipps und auch keine Hilfestellungen.

Verschlüsslung & Sicherheit: wie verlief der Test auf xCFD.com/de?

Der Test in dieser Kategorie verlief für xCFD etwas erfreulicher, mit 6 von 10 Punkten wurde erstmals ein durchschnittliches Ergebnis erzielt.

6/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Kein Wissensbereich

  • keine Webinare, keine Seminare
  • keine Wissensvermittlung, nur Werbung
  • keine Lexika, Glossare, FAQs oder Lernmaterialien

Wissensvermittlung & Webinare: welchen Kriterien musste sich xCFD stellen?

Wissen ist an den globalisierten Finanzmärkten Macht. Dieses Wissen müssen sich aktive Privatanleger beschaffen, wenn sie dauerhaft erfolgreich sein wollen. Eine beliebte Anlaufstelle für Trading-Wissen und Trading-Erfahrungen von Fachleuten ist stets der Broker selbst. Gute Anbieter kümmern sich häufig besonders intensiv um die Wissensvermittlung an Interessenten und Kunden, denn sie möchten erfolgreiche Kunden haben, die auch langfristig dabeibleiben. Dies war folgerichtig auch der Maßstab im Test von xCFD. Wir haben alle verfügbaren Informationen zu Webinaren, Seminaren, Lernmaterialien, FAQs, Lexika und Glossaren gesammelt und bewertet.xcfd-keine-webinare

Frisch gestartete Anbieter tun sich bei der Wissensvermittlung meist schwer

Beim wichtigen Testkriterium „Wissensvermittlung“ war die Tendenz schnell abzusehen. Der frisch gestartete Broker xCFD wird durchfallen, es gibt nämlich überhaupt kein entsprechendes Angebot, weder Webinare noch Lernmaterialien, von Börsenlexika und persönlichen Seminaren ganz zu schweigen.

Wissensvermittlung und Webinare: wie war die Erfahrung auf xCFD.com/de?

Die Test-Erfahrung bei xCFD war leider auf der ganzen Linie enttäuschend. Wenn es keinerlei Angebote gibt, können wir leider auch nur 0 von 10 Punkten vergeben.

0/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Inhaltsfreie Webseite mit höchst ansprechender Optik

  • der optische Testsieger unter zahlreichen Webseiten von Banken und Brokern
  • eine Suchfunktion sucht man noch vergebens, dafür ist die Webseite fehlerfrei
  • relevante Inhalte, außer zu Kundeneinzahlungen, sind nicht zu finden.

Welchen Testkriterien musste sich auch der Broker xCFD stellen?

Die Bewertung einer Webseite oder eines anderen Angebotes ist immer eine subjektive Sache, auch Geschmack spielt eine Rolle. Da diese Erfahrungen für Interessenten nicht so hilfreich sind, haben wir im großen Depot-Test von Brokervergleich.com versucht, auch das Nutzererlebnis objektiv messbarer zu machen. Dabei haben wir die Usability (Benutzerfreundlichkeit) getestet und bewertet. Geprüft wurde beispielsweise der erste Eindruck einer Broker-Webseite auf die anvisierten Kundengruppen. Darüber hinaus haben wir einen Blick auf Design und Programmierung der Webseite geworfen. Interessant war auch, ob eine Webseite vertrauensbildende Elemente enthält (Testsiegel, Kundenmeinungen).

Eine großartig aussehende Webseite, die ungeduldig auf weitere Inhalte wartet

Der erste Eindruck der xCFD-Homepage war großartig, eine der modernsten und am schnellsten ladenden Seiten im Test überhaupt. xCFD.com/de sieht wirklich sehr ansprechend aus. Damit hat es sich dann aber leider, denn es werden so gut wie keine verwertbaren Informationen vermittelt. Erst nachdem man Kunde geworden ist und sich angemeldet hat, könnte es sein, dass man mehr erfährt. Der Online-Broker xCFD spricht ganz gezielt junge und motivierte Menschen an. Die Interessenten sollten dazu noch aktiv und auch etwas schmerzfrei sein, denn eine Anmeldung ohne das Angebot zu kennen, ist – sinnvollerweise – nicht jedermanns Sache.

Einen großen Schwerpunkt setzt der Broker auf die Zahl und Auswahlmöglichkeiten rund um die Einzahlung. xCFD möchte also nur das Beste für und von seinen Kunden: sein Geld. Einzahlungen können beispielsweise per Kreditkarte, SofortÜberweisung, Webmoney oder Neteller vorgenommen werden. Da die xCFD-Webseite nur aus der Homepage besteht, es gibt (noch) keine weiteren Themenseiten, war die Seite schnell auf Fehlerfreiheit geprüft – alles funktionierte im Test problemfrei. Eine Suchfunktion gibt es auf xCFD.com/de leider noch nicht. Dies ist schade, denn dieses Feature wird von Internet-Nutzern gerne benutzt.

Nutzererlebnis & Usability: wie war die Erfahrung bei xCFD?

Die Erfahrungen waren auch bei der Benutzerfreundlichkeit enttäuschend. Auf einer optisch sehr ansprechenden Webseite fanden sich im Prinzip keinerlei relevanten Informationen. Dafür gab es im Test immerhin 3 von 10 Punkte.

3/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Smartphone-freundliche Webseite

  • es könnte funktionierende Apps für alle Betriebssysteme geben, vielleicht sind sie aber auch nur geplant
  • die Broker-Webseite ist aufs „Mobile Trading“ vorbereitet und funktioniert auf Smartphones und Tablets
  • auch in dieser Testkategorie bot uns xCFD kaum etwas zum Test, auf spekulative Annahmen haben wir verzichtet

„Mobile Trading“ bei xCFD: was war uns im Test beim neuen Trend wichtig?

Aktive Privatanleger entdecken nach dem „Mobile Banking“ (Banking von unterwegs) nun auch immer stärker das „Mobile Trading“ (Trading/Wertpapierhandel von unterwegs). Auf diesen sich abzeichnenden Trend sollten sich Banken und Broker also besser vorbereiten, um nicht von Realität überholt zu werden. Deswegen wurde im Test von xCFD die Webseite auf ihre mobile Nutzbarkeit geprüft. Darüber hinaus haben wir auch versucht das App-Angebot sinnvoll einzuschätzen.
xcfd-übersicht-apps-mobile

War xCFD.com/de im Test sinnvoll von unterwegs nutzbar?

Auf xCFD.com/de sind beim Thema „Apps“ die Logos von allen relevanten Betriebssystemen abgebildet. Auf der Webseite gibt es keine Informationen zum Funktionsumfang, dafür sind mittlerweile – anders als im ersten Testlauf – die Links zum Download im iTunes-Store  beziehungsweise GooglePlay-Store  aufzufinden. Auch im Test der Trend-Themen „Apps“ und „Mobile Trading“ hat uns xCFD also etwas zur Spekulation gezwungen. Dies hat uns nicht gefallen, denn eine Spekulation an den Märkten halten wir für sinnvoller. Etwas hilfreicher ist in Sachen „Mobile Trading“ die Broker-Webseite selbst, denn dank Responsive Webdesign (Webseite passt sich automatisch dem verwendeten Endgerät an) ist sie auf Smartphones und Tablets gut aufrufbar, man die Webseite also von unterwegs nutzen.

Apps und Mobile Trading: was zeigte der Test von xCFD?

Auch in dieser Kategorie zeigte sich bei xCFD schnell: dieser Anbieter ist noch nicht so weit. Für die Smartphone-freundliche Webseite gab es aber immerhin schon 5 von 10 Punkten.

5/10 Punkten

Demokonto & Trading: Demokonto-Zwang ist nicht die feine Art

  • Interessenten zur Demokonto-Eröffnung zu „nötigen“ ist nicht die feine Art
  • es gibt zu Trading-relevanten Themen (Echtzeitkurse, Handelssoftware) keinerlei Informationen
  • auch zu einfachen Basics wie Orderarten (Market/Limit) und Orderzusätzen hüllt sich der Anbieter in Schweigen

Wie sind wir bei Test und Bewertung in dieser Kategorie vorgegangen?

Fiktiv kapitalisierte Demokonten ermöglichen risikofreies Kennenlernen von Märkten, Finanzinstrumenten und in der Regel auch einen unverbindlichen Test der verwendeten Handelssoftware und der Qualität der zur Verfügung gestellten Kursdaten. Nicht jedes Demokonto ist die erhoffte realistische Simulation. Deswegen haben wir im Test auch bei xCFD genau hingeschaut. Darüber hinaus haben uns auch Trading-Basics interessiert: welche Orderarten/Orderzusätze sind in der Software möglich?

xcfd-kein-demokonto

Demokonto & Handelssoftware: was ergab sich im Test bei xCFD?

Es gibt ganz sicher ein Demokonto auf xCFD.com/de. Alle Rückfragen beim „Kundensupport“ dieses Anbieters wurden nämlich mit dem Verweis auf das Demo-Angebot „beantwortet“. Man wird, falls einen das Geschäftsgebaren nicht abschreckt, also im Prinzip zur Eröffnung des Demokontos genötigt, um überhaupt irgendwelche Informationen zu bekommen. Auch zur verwendeten Handelssoftware gibt es keinerlei Infos, weder auf der Webseite noch im Dialog.

Orderarten, Orderzusätze & Kursqualität: wie ist die Erfahrung aus Trader-Perspektive?

Es gibt aus Trader-Perspektive, egal ob Einsteiger oder Experte, hier keinerlei Erfahrungswerte oder Erfahrungsberichte. Der „Broker“ xCFD hüllt sich in Schweigen und schreibt kein Wort zu Themen wie Market- oder Limit-Orders und Orderzusätzen. Ob in der eventuell vorhandenen Handelssoftware Echtzeitdaten zur Verfügung gestellt werden, ließ sich im Test nicht verifizieren.

Demokonto, Software & Trading: wie sind die Erfahrungen mit xCFD?

In der Kategorie „Trading“, durchaus wichtig für Trader, sind die Erfahrungen katastrophal, wir mussten leider 0 von 10 Punkten vergeben.

0/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Keine sinnvollen Aktions- und Zusatzangebote

  • keine Treueprogramme für Daytrader, Vieltrader und Professionals
  • Kunden-werben-Kunden-Aktion könnte interessant sein, wenn es kein Bonus wäre
  • die Aktionsangebote deuten eher auf ein Online-Casino als auf einen Online-Broker hin

Zusatz- und Aktionsangebote von xCFD: was haben wir im Test bewertet?

Aktions- und Zusatzangebote, zum Beispiel zur Neukundengewinnung oder um Bestandskunden bei Laune zu halten, sind ein wichtiges Mittel in der Vermarktung eines Brokers. Leider sind diesbezügliche Angebote längst nicht immer auch sinnvoll – oder attraktiv. Deswegen haben wir auch bei xCFD nach Bonus-Offerten, Vieltrader-Programme, Wechselprämien und anderen Angeboten gesucht und diese eingeschätzt.

Dieser Broker hat sich bei den Zusatzangeboten etwas in der Branche vertan

Auf xCFD.com/de gibt es keinen Informationen zu Aktionsangeboten rund um den Depotwechsel oder Depotübertrag. Vieltrader und andere professionelle Trader werden auch nicht angesprochen oder bevorzugt behandelt. Der einzige konkrete Anreiz für eine Kontoeröffnung bei xCFD erfolgt über einen Ersteinzahlungsbonus. Derartige Angebote sind vor allem im Bereich von Online-Casinos und fragwürdigen Brokern zu finden. Es wird ein 50-prozentiger Bonus auf die erste Einzahlung angeboten, dazu gibt es 30 US-Dollar als Incentive für die Registrierung. Wer selbst schon Kunde bei xCFD ist, kann sich im Rahmen einer „Kunden-werben-Kunden“-Aktion bis zu 600 US-Dollar Bonuszahlung sichern. Ob diese Aktionen mit Bedingungen (z.B. Mindestumsätze) verbunden sind, konnte im Test nicht festgestellt werden.

Welche Erfahrungen gab es mit den Zusatzangeboten von xCFD?

Die Erfahrungen waren sehr negativ, denn es gab entweder keine Angebote oder sie erwiesen sich als nicht sinnvoll. Dafür gab es am Ende des Tages nur 1 von 10 Punkten.

1/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: Offensichtlich nicht regulierter Anbieter

  • keine Regulierungsinformationen
  • keine Registrierung bei der BaFin, der Broker darf nicht in Deutschland aktiv werden
  • der Standard der rein englischsprachigen, juristischen Inhalte ist mittel, es gibt dazu kaum Infos

Rechtliches & Regulierung: was haben wir bei xCFD getestet und bewertet?

Banken und Broker aus dem Ausland sind schwerer einzuschätzen als einheimische Anbieter, es gibt allerdings eine Menge interessanter Anbieter aus dem europäischen Ausland, teilweise auch aus den USA. Deswegen haben wir auch bei xCFD genau hingeschaut: Ist der Anbieter ordentlich registriert, ordnungsgemäß reguliert und welche Finanzmarktaufsicht ist konkret zuständig? Darüber hinaus hat uns auch interessiert, ob der Broker auf Deutsch kommuniziert, zum Beispiel im Kleingedruckten (AGB).

Keine Registrierung oder Regulierung, deswegen nicht diskutabel

Der Test von xCFD war schnell zu Ende: es gibt keinerlei Informationen zur Regulierung. Spekulieren macht bei diesem entscheidenden Kriterium keinen Sinn. Damit ist dieser Anbieter grundsätzlich nicht empfehlenswert. Zum Testzeitpunkt war keine der auf der Webseite genannten Firmen bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin registriert, weder als „grenzüberschreitend tätiger Finanzdienstleister“ geschweige denn als Broker oder Bank. Wie der aktuelle Stand von Regulierung und Registrierung ist, können Anleger bei der BaFin direkt abfragen. Der Standard der wenigen Textbausteine auf xCFD.com/de, die sich mit rechtlich relevanten Themen beschäftigen, ist von mittlerer Qualität. Deutschsprachige AGB sind nicht zu finden, es gibt lediglich ein englischsprachiges „Agreement“.

xCFD: welchen Eindruck haben Regulierung und Verträge gemacht?

Der Eindruck im Test war eindeutig. Keine Regulierung bedeutet kurz und schmerzlos: 0 von 10 Punkten.

0/10 Punkten
Jetzt GKFX Depot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren (CFD Service - 81,75% verlieren Geld)

Wie empfehlenswert ist das Angebot des Online-Brokers xCFD?

Das Angebot von xCFD ist leider überhaupt nicht zu empfehlen. Die Webseite sieht sehr ansprechend aus, damit hat es sich dann aber auch schon. Die Erfahrungen mit dem „Kundensupport“ waren via Live-Chat miserabel, denn es wurde immer nur geantwortet: „dann eröffne doch ein Demokonto“. Trotz sehr geduldiger Nachfragen konnten einfache Fragen zu Angeboten und Leistungen nicht beantwortet werden. Die offensichtliche Probleme bei der Regulierung lassen uns nur den Rat: Finger weg!

Zum Angebot von GKFX (CFD Service - 81,75% verlieren Geld)

Rating

Bewertung
Kosten0Ungenügend
Sicherheit3Befriedigend
Trading1Genügend
Zusatzangebot0,5Ungenügend

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.