Brokervergleich.com

Aktien kaufen: Gute Tipps für Anfänger zu Aktien & Aktienkauf

Brokervergleich.com hilft bei der Orientierung in einer neuen Welt

Anfänger, die einen Aktieneinstieg planen, haben oft ähnliche Fragen: „Ich will Aktien kaufen – was muss ich beachten?“, „Aktienkauf – wie geht das?“ oder „Wie funktionieren Aktien?“. Diese Fragen beantwortet unser Ratgeber. Sie erfahren auch, welche Vor- und Nachteile Aktien haben.

Kompliziertes einfach erklärt: so funktionieren Aktien

 

Längst nicht jeder Anleger ist schon so souverän wie Stefan oder Markus aus unserem Erklärfilm. Viele Anleger sind sogar regelrecht überfordert von den ersten Schritten an den Finanzmärkten. Das ist natürlich noch keine gute Basis, um erfolgreich Aktien zu kaufen und sie – hoffentlich mit Gewinn – auch wieder zu verkaufen. Deswegen wird online häufig nach sehr grundsätzlichen Dingen gesucht: Was sind Aktien? Wie funktioniert der Aktienhandel? Wie und wo kann ich Aktien kaufen und verkaufen? Die offizielle Definition im Duden hilft einem als Anfänger hier nur bedingt weiter: Aktie – Urkunde, in der das Anteilsrecht am Grundkapital einer Aktiengesellschaft festgelegt und der Anspruch auf einen bestimmten Teil des Gewinnes verbrieft ist“

Icon_WissenEntscheidend für den Erfolg mit Aktien ist aber, dass Sie wissen, womit Sie es zu tun haben! Böse Zungen behaupten nämlich, dass wirklich jeder Anfänger an der Börse mit Aktien ein kleines Vermögen machen kann. Zum Beispiel, wenn man vorher ein großes hatte. Spaß beiseite: dies soll eine Warnung sein, aber keine Desillusionierung. Eine Aktie ist etwas grundsätzlich anderes als eine verzinste Geldanlage auf dem Sparbuch, Girokonto oder Tagesgeldkonto. Eine Aktie ist ein Unternehmensanteil in Wertpapierform. Deswegen versuchen wir uns an einer möglichst einfachen Erklärung: Wenn Sie eine Aktie kaufen, erwerben Sie damit einen Anteil an einer Aktiengesellschaft (AG), also an einer Firma. Mit dem Aktienkauf werden Sie zum Miteigentümer der Aktiengesellschaft. Die Aktie ist dabei der Anteilsschein, der Ihnen schriftlich garantiert (verbrieft), dass Sie Miteigentümer (Anteilseigner) des betreffenden Unternehmens sind. Nun wird es spannend: Als einer der Eigentümer profitieren Sie von den Erfolgen des Unternehmens. Es kann aber auch passieren, dass Sie vom Misserfolg der Firma unmittelbar betroffen sind. 

CHANCENRISIKEN
Bei gut laufenden Geschäften erhalten Sie in der Regel eine Gewinnbeteiligung pro Aktie, die Dividende Falls die Aktiengesellschaft insolvent wird, wird die auch Aktie in aller Regel komplett wertlos, Sie werden nicht zum Gläubiger des Unternehmens
Nachdem die Aktienkurse gestiegen sind, können Sie Ihren Unternehmensanteil jederzeit verkaufen, die Kurse sollten dabei allerdings so stark gestiegen sein, dass sie mehr herausbekommen als die Transaktionskosten bei Bank oder BrokerFalls sich der Kurse der Aktie(n) nicht wie gewünscht entwickelt, können Sie die Papiere entweder halten oder jederzeit mit Verlust verkaufen, es kommt darauf an wie langfristig Sie als Miteigentümer hier planen

Anteile an einer Aktiengesellschaft können an einer Börse (z.B. Börse Frankfurt oder im XETRA-Handel) gekauft werden. Alternativ können Aktien aber auch außerbörslich (over-the-counter, OTC) bei einer Bank oder einem Brokerhaus gekauft werden.

Im Vergleich: Aktien haben positiven und negativen Aspekte

Aktien sind also etwas fundamental anderes als Tagesgeld oder Festgeld. Dort gibt es kein Risiko, nur Zinsen in mehr weniger großer Höhe. Mit Aktien sind höhere Erträge möglich, parallel dazu steigen allerdings auch die Risiken. Deswegen haben wir für Sie die jeweils fünf entscheidenden Vor- und Nachteile von Aktien zusammengestellt: 

VORTEILENACHTEILE
Als Aktionär haben Sie die Qual der Wahl, weltweit gibt es viele Zehntausend börsennotierte Aktiengesellschaften, mit dem richtigen Online-Broker können Sie auch als Privatanleger all diese Aktien handelnWer Aktien und den Aktienhandel verstanden hat, ist gegenüber Anfängern schon mal im Vorteil, erst die Kombination aus theoretischem Wissen und praktischer Handelserfahrung macht aus einem Aktienkäufer einen erfolgreichen Aktionär, Wissen und Erfahrungen zu sammeln, kostet Zeit
Bei steigenden Aktienkursen sind Gewinne möglich, wie immer im Handel liegt der Gewinn auch im möglichst günstigen EinkaufBei fallenden Aktienkursen sind Verluste möglich, diese Verluste sind zuerst einmal nur virtuell und werden erst durch einen Verkauf realisiert
Aktien lassen sich schneller wieder in Liqudität (Bargeld) verwandeln als Festgeld oder andere Geldanlagen, Sie können die Wertpapiere an jedem Handelstag der Börse verkaufen, vorausgesetzt natürlich Sie finden für Ihre Aktie(n) einen KäuferDie Einnahmen aus dem Aktienhandel sind im Vergleich zu Tagesgeld oder Festgeld kaum planbar, denn auch Unternehmen können gute und schlechte Jahre haben, pleite gehen oder mit anderen Unternehmen fusionieren, all dies beeinflusst den Wert Ihrer Wertpapiere
Nach dem aktiven Aktienkauf kann passives Abwarten manchmal genau das Richtige sein, falls Sie auf das richtige Pferd gesetzt haben, steigen die Kurse vermutlichAls Aktionär müssen Sie nicht unbedingt den Kurs der Aktie immer im Blick haben, das Unternehmen müssen Sie allerdings regelmäßig beobachten, damit Sie von Veränderungen nicht überrascht werden
Viele Unternehmen lassen Ihre Aktionäre über die Dividende am Unternehmenserfolg teilhaben, diese ist unabhängig davon, ob der Aktienkurs für Sie gerade in der Gewinn- oder Verlustzone notiertEin Unternehmen kann sich aber auch gegen die Dividendenausschüttung entscheiden, dazu möchte auch der Staat gerne an den Vorteilen von Aktien partizipieren, deswegen gibt es 2009 die sogenannte Abgeltungssteuer

Aktienkauf und Aktienverkauf: so läuft der Aktienhandel

Icon_Geldscheine_PlusDer aktuelle Preis einer Aktie, der Aktienkurs, wird an Börsen und anderen Finanzmärkten ermittelt. Angebot und Nachfrage bestimmen dabei, wie auf jedem Markt, den Preis. Da Sie beim direkt Investment in Aktien nur von steigenden Preisen profitieren, müssen Sie – auch schon als Anfänger – Aktien finden, die unterbewertet sind. Dass heißt: der eigentliche Wert eines Unternehmens ist höher, als es der aktuelle Aktienkurs ausdrückt. Rund um die Geldanlage mit Aktien gibt es genauso viele Tipps und Empfehlungen, wie es Börsenbriefe, Finanzportale und Börsianer gibt. Diese ohnehin schon verwirrende Situation wollen wir nicht noch weiter verschärfen. Deswegen beschränken wir uns auf die Grundlagen des Aktienhandels für Anfänger. Aktien sollten keinesfalls rein zufällig ausgewählt werden. Um das Optimum im Spannungsfeld aus Vorteilen, Nachteilen, Chancen und Risiken herauszuholen, brauchen Sie einen Plan. Im Kern geht es dabei um das magische Dreieck des Investments: Risiko, Rendite und Liquidität. Welche Rendite wünschen Sie sich? Wie viel Risiko sind Sie bereit dafür einzugehen? Und wie schnell soll das in Aktien investierte Kapital bei Bedarf wieder verfügbar sein? Als Börsen-Anfänger mit Aktien einzusteigen ist eine gute Idee. Es ist der klassische erste Schritt auf dem Weg vom Sparer zum aktiven Anleger.

Die meisten Aktien stehen dazu für einen gesunden Mittelwert aus Risiko und Rendite. Weniger riskant sind in der Regel Fonds, ETFs (börsengehandelte Fondsanteile) und konservative Anleihen. Deutlich mehr Risiko gehen Sie mit Zertifikaten, SFDs (Straight-forward dealings) oder Aktien-CFDs ein.

Icon_TaschenrechnerUm praktisch mit dem Kauf und Verkauf von Aktien zu starten, brauchen Sie ein Depot. Falls Sie schon eins haben, können Sie diesen Absatz einfach überspringen. Aktiendepots gibt es bei Banken (Sparkassen, Direktbanken, Großbanken) und Online-Brokern aus dem In- und Ausland. Die Zahl der Anbieter ist groß, die Angebot ähneln sich oft und sind damit für Anfänger nicht einfach zu vergleichen. Deswegen haben wir alle Aktiendepots im großen Depot-Test von Brokervergleich.com getestet und bewertet. Den Testsieger können Sie hier näher kennenlernen. Falls Sie den Testsieger auch überzeugend finden, können Sie mithilfe von Brokervergleich.com dort direkt ein Depot eröffnen. Alle weiteren Anbieter von Aktiendepots lernen Sie in unserer Übersicht kennen.

Die Aktienmärkte: Gewinne gibt es nur bei guten Trades

Mithilfe von Aktien lassen sich Gewinne erzielen. Dies gelingt aber nur, wenn Sie auch die richtigen Aktien zum richtigen Zeitpunkt auswählen. Aktien-Profis nennen dies: einen guten Trade! Damit Sie auch als Anfänger eine Chance haben, sollten sich vor dem ersten Trade informieren:

  • über das Unternehmen selbst (welche Branche, welche Produkte)
  • über die wichtigsten Kennzahlen zur Aktie
  • über den aktuellen Kurs der Aktie
  • über die Kursentwicklungen der Vergangenheit
  • über die Gesamtsituation am Aktienmarkt (zu welchem Index gehört ihre Aktie?)

Mit den folgenden fünf Tipps steigern Sie als Anfänger Ihre Chancen auf einen guten Trade:

  • es gibt keine sicheren Aktien, es gibt nur langweilige und risikoarme Aktien
  • es gibt verwirrend viele Börsenplätze in Deutschland (u.a. 11 Regionalbörsen), am Anfang ist aber nur der XETRA-Handel und der OTC-Handel für Sie relevant
  • der richtige Online-Broker ist weniger wichtig als die richtige Aktie zur richtige Zeit
  • zu teuer darf das eigene Depot aber auch nicht sein, sonst profitiert der Broker zu stark von Ihren guten Trades
  • es gibt interessante Möglichkeiten im außerbörslichen Direkthandel mit Brokerhäusern, der Aktienpreis ist hier weniger transparent, dafür können Sie aber Transaktionskosten sparen 

Fazit

[1] Anfänger oder erfahren: Aktien kaufen ist nur etwas für aktive Anleger
[2] Anfänger-Tipps: beim Handel mit Aktien gibt es Chancen und Risiken
[3] Rund um den Kauf und Verkauf von Aktien muss viel beachtet werden
[4] Vor dem ersten Aktienkauf: Brokervergleich, Depoteröffnung, Marktanalyse

x