Die besten Energie Aktien kaufen

Das Thema der Stunde ist die Sicherung der Energieversorgung. Daher sind Aktien von Unternehmen, die dafür sorgen, dass die Energie gesichert ist, momentan sehr gefragt. Dabei handelt es sich nicht nur um gewöhnliche Energie Aktien aus fossilen Rohstoffen wie Gas und Öl, sondern auch um grüne Energie Aktien. Denn obwohl in Zukunft moderne grüne Technologien, wie beispielsweise Fotovoltaik und Windkraft, bevorzugt werden, werden in der Übergangszeit fossile Rohstoffe weiterhin benötigt. Insbesondere die Kurse von erneuerbare Energie Aktien steigen momentan. (Auch interessant: Wie gute Aktien finden?).

Energie Aktien befassen sich nicht nur mit der Erzeugung von Energie, sondern auch mit der Energie Speicherung./ Bilderquelle: shutterstock.com

Dass die grüne Energie Aktien Zukunft rosig aussieht, zeigt auch die Prognose: es wird erwartet, dass diese nächstes Jahr um durchschnittlich 8 % beim Kurs gewinnen werden. Doch auch hier gilt, dass viel von der Entscheidung der Politiker abhängt. Aufgrund der aktuellen Lage kommt es in Europa vermehrt zu Engpässen bei der Lieferung von Gas und Öl. Dadurch liegt der Fokus immer noch bei den Energie Aktien von Lieferanten fossiler Treibstoffe oder auch auf Ökostrom Aktien. Doch welche Titel eignen sich bei den Energie Aktien für ein Investment: sind es erneuerbare Energie Aktien Deutschland oder doch eher Energie Aktien von Unternehmen mit fossilen Brennstoffen?

  • Energie Aktien sind Aktien von Unternehmen, die sich nicht nur mit der Erzeugung von Energie, sondern auch mit der Energie Speicherung befassen.
  • Diese Unternehmen fördern Rohstoffe für die Energieversorgung oder produzieren Ausrüstungen für diese Förderung bzw. entwickeln Batterien und Energiespeicher.
  • Besonders stark steigen momentan grüne Energie Aktien.
  • Auch Energie Aktien von fossilen Treibstoffen sind momentan noch im Rennen.
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Energie Aktien profitieren aktuell von der Krise

Seitdem Russland seine Gaslieferungen für Kunden in Europa gedrosselt hat, gehört den Energie Aktien die Zukunft. Dazu gehören aber nicht nur Energie Aktien von Rohstofflieferanten oder erneuerbare Energie Aktien, sondern auch Aktien von Herstellern, die die hierfür erforderliche Ausrüstung produzieren oder Herstellern von Energie Speichern. Vor allem Investitionen in Kraftwerke und Netze boomen. Bei erneuerbare Energien Aktien Deutschland ist zudem noch zu berücksichtigen, dass es von der politischen Seite neue Subventionen gibt. Zudem ziehen Unternehmen auf dem Energiesektor Nutzen aus den hohen Preisen, die es gegenwärtig gibt. Der Ausbau von Energie aus Sonne, Wind oder Biogas wird aktuell beschleunigt. Davon profitieren Energie Aktien von Herstellern von Solarpanels oder Windturbinen.

Angesichts der Probleme der Gasversorgung in Europa haben sich die Preise von Gas, aber auch von anderen Rohstoffen, massiv verteuert. Dies hat natürlich auch die Energie Aktien beflügelt. Vor allem Produzenten von erneuerbarer Energie sorgen für Schlagzeilen, denn diese können nun aufgrund der hohen Gaspreise von hohen Margen profitieren.

Die europäischen Aktienmärkte befinden sich, gemessen am Leitindices, im Bärenmarkt. Dahingegen befinden sich Energie Aktien im Bullenmarkt. So erwarten beispielsweise Goldmann Sachs Analysten in Europa steigende Nebenkostenrechnungen in Höhe von 2 Billionen €. Gegenwärtig sind Futures Notierungen bis zum Winter 2024 ein Vielfaches höher als im Jahr 2021. Die Aktien von energieproduzierenden Unternehmen haben in letzter Zeit stark zugelegt, sofern deren Produktion nicht von fossilen Energieträgern abhängig war.

Aktienfonds der Erneuerbaren Energien sind besser bewertet als fossile Energien./ Bilderquelle: Khun mix/ shutterstock.com

Doch auch diejenigen Investoren, die gehofft hatten, dass sich erneuerbare Energie Aktien Deutschland dramatisch entwickeln, mussten einsehen, dass dies kurzfristig nicht der Fall ist. Denn seit Beginn 2022 haben einige Fonds, die auf erneuerbare Energie Aktien gesetzt haben, 11 % verloren. Gut aufgestellt waren hingegen Fonds, die zu 100 % auf Fotovoltaik gerichtet waren, diese blieben stabil oder konnten sogar steigen. Im drei Jahres Rückblick hingegen zeigten sich erneuerbare Energien Aktienfonds als sehr gutes Investment.

  • Erneuerbare Energien Aktienfonds sind besser bewertet als fossile Energien.
  • Im S&P-Global-Energy-Index weisen die Unternehmen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis der letzten verfügbaren Gewinndaten von 16 auf.
  • Im S&P-Clean-Energy-Index ist das KGV deutlich darüber mit 25.
  • Erneuerbare Energie Aktien weisen verschiedene Wachstums Kriterien auf, wie zum Beispiel hohe Umsatz- und Gewinn Zuwächse bei einer niedrigen Dividendenrendite.
  • Weitere Gewinner der Energiekrise sind auch Unternehmen, die nur am Rande damit zu tun haben.
  • Denn es werden Rohstoffe, neue Technologien und jede Menge Investitionen benötigt.
  • Daher sind auch seltene Erden und Metalle sehr gefragt, die für Batterien und Windräder benötigt werden.
  • Von dem Trend profitieren daher auch Aktien von bestimmten Rohstoff- und Industrieunternehmen.
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Der Energiemarkt besteht aus drei Bereichen

Der Klimawandel hat ebenfalls zu einem Trend auf dem Energiesektor und dementsprechend auch auf dem Aktienmarkt gesorgt. In einem Klimaabkommen haben sich weltweit die Staaten dazu geeinigt, dass der CO2 Ausstoß verringert werden soll. Geplant ist es, bis 2050 bei null zu sein. Das bedeutet umgekehrt für den Energiesektor, dass es zu großen Verwerfungen kommen wird. Fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas, werden in den nächsten Jahren an Bedeutung verlieren, während erneuerbare Energien, zu denen Windkraft und Solarkraft gehören, einen Boom erleben werden.

Auch Wasserstoff könnte ein spannendes Investment werden. Denn Wasserstoff könnte sich als alternative Technologie zum elektrischen Strom durchsetzen. An der Börse sind verschiedene Wasserstoffaktien verfügbar, allerdings ist das Investment sehr risikoreich, denn wenn sich die Technologie nicht durchsetzt, können solche Unternehmen auch wieder schnell vom Markt verschwinden. Generell ist der Energiemarkt in drei Bereiche unterteilt:

Fossile Energie wird aus Brennstoffen gewonnen, die in geologischer Vorzeit aus Abbauprodukten von toten Pflanzen und Tieren entstanden sind./ Bilderquelle: zhengzaishuru/ shutterstock.com

1. Fossile Energie Aktien

Dazu gehören Aktien von Unternehmen wie Total, BP, Shell, Gazprom oder natürlich auch aus dem Kernenergiesektor wie Energy Fuels. Sie sind fossile Energieträger und fördern Rohstoffe wie Öl, Erdgas, Kohle oder erzeugen Kernenergie. Diese werden später veredelt und werden dann zu Benzin für die Energie Erzeugung. Die Unternehmen aus dieser Branche sind vom Rohstoffpreis abhängig und daher zyklisch.

Der Ölpreis schwankt laufend, sodass teilweise extrem hohe Gewinnmargen zu erwirtschaften sind oder auch die hohen Kosten die Branche unprofitabel machen. Fossile Energie Aktien lassen sich in drei Bereiche unterteilen: Öl und Erdgas, Kohle und Kernenergie. Welche Unternehmen in welchen Bereich gehören und Aktien bieten, ist der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Öl/ErdgasKohleKernenergie
ShellBHP GroupTerrapower
ChevronArch RessourcesEnergy Fuels
GazpromChina Coal EnergyCameco
BPGlencoreTerrapower
TotalTransAltaUranium Energy
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

2. Erneuerbare Energie Aktien

Erneuerbare Energie Aktien sind von Unternehmen wie SolarEdge, Vestas oder Siemens Energy. Diese Unternehmen stellen Produkte und Anlagen für die Erzeugung von erneuerbaren Energien her. Die Branche ist noch jung und noch immer sind fossiler Energieträger überwiegend für den Endkunden wirtschaftlicher. Allerdings wandelt sich weltweit die Denkweise und der Trend geht ganz klar hin zu den erneuerbaren Energien. Dies bedeutet für die Branche natürlich auch ein enormes Wachstumspotential.

Der Fokus muss von Kohle und Öl weg auf erneuerbare Energien, um den Klimawandel zu verlangsamen. Aus diesem Grund sind Aktien von Unternehmen, die sich auf erneuerbare Energien fokussieren, teilweise unterbewertet. Um in erneuerbare Energien zu investieren, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist es, in Aktien zu investieren, die von großen Energiekonzernen stammen. Erneuerbare Energie Aktien lassen sich in fünf Typen unterteilen: Solar und Fotovoltaik, Wasserstoff, Wasserkraft, Biogas und Windenergie. Nachfolgend gibt es eine Liste mit Aktien, nach diesen Bereichen sortiert.

Solar/PhotovoltaikWasserstoffWasserkraftBiogasWindenergie
Enphase EnergyNEL ASAFortumVerbioNordex
First SolarFuel CellEndesaEnviTecEnergiekontor
Canadian SolarBallard PowerADEVScandinavian Biogas FuelsABO Wind
Solar EdgePlug PowerMercury NZ2G EnergyØrsted
 RusHydroSiemens GamesaSMA Solar 
Erneuerbare Energien stehen für die nachhaltige Energieversorgung praktisch unerschöpflich zur Verfügung oder erneuern sich verhältnismäßig schnell./ Bilderquelle: zhengzaishuru/ shutterstock.com

3. Aktien von Unternehmen mit Energiespeichern

Ein weiterer Bereich im Energiesektor, der ebenfalls ein großes Wachstumspotenzial hat, sind Aktiengesellschaften, die sich dem Thema Energiespeicher widmen. Bei den fossilen Energien wurde bislang kein Speicher benötigt, denn hier wird die Energie erst dann freigesetzt, wenn sie benötigt wird. Bei Strom ist dies allerdings nicht möglich, dieser muss zum Zeitpunkt der Erzeugung verwendet werden.

Energiespeicherung ist aber nicht nur im Zusammenhang von erneuerbaren Energien wichtig, sondern auch aufgrund der zunehmenden Elektromobilität. Für die Zukunft ist es wichtig, die Leistung der Energiespeicher zu erhöhen in Verbindung mit niedrigeren Kosten. In Zukunft sind Energiespeicher unabdingbar, wenn die Überkapazitäten von Solarstrom aufgefangen werden sollen, die zum Beispiel oftmals in den Mittagsstunden entstehen. Die nachfolgenden fünf Aktien stammen aus dieser Branche.

Aktie1 Monat %1 Jahr %5 Jahre %KGV
ITM Power PLC1,9-801350
Nel ASA21,8-36326
Plug Power Inc-20-586380
PowerCell Sweden10,5-43180
Tesla Inc-17-409241650
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Diese 5 neue Energie Aktien lohnen sich!

Die erneuerbare Energiebranche fasst nicht nur Fotovoltaik, Wind, Wasser oder andere alternative Energien zusammen, sondern in diesem Bereich sind auch Energiespeicher und die benötigten Rohstoffe, wie beispielsweise Lithium enthalten. Der Wandel weg von den fossilen Brennstoffen und hin zu den sogenannten grünen Energien schreitet voran. Dass Strom aus Solar und Wind ökologisch sinnvoll ist, ist schon länger bekannt. Doch erneuerbare Energie Unternehmen profitieren nun auch von einer politischen Unterstützung.

Die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen soll möglich schnell der Vergangenheit angehören, daher wurden massive Förderprogramme weltweit eingeführt. So gibt es zum Beispiel in den USA ein neues Inflationssenkungsgesetz, welches in den nächsten zehn Jahren in alternative Energien 369 Milliarden $ fließen lässt. Dies wird zu einem rasanten Ausbau von Solar- und anderem alternativen Strom führen, inklusive der hierfür benötigten Batteriespeicher.

Den Unternehmen dieser Branche wird der beschleunigte und massive Energiewandel in den nächsten Jahren Umsätze bescheren, die sich im Bereich von mehrstelligen Millionenbeträge befinden. Für die erneuerbare Energie Aktien könnte dies Kursaufschläge zwischen mehreren 100 und 1000 % bedeuten. Nachfolgend stellen wir fünf Energie Aktien vor, die zu den Vorreitern der Branche gehören und auch langfristig ein gutes Potenzial haben.

Je nach Betrachtungsweise können auch Versorger und Rohstoffförderer zum Teil als Energie Aktien bezeichnet werden./ Bilderquelle: Yaroslav Astakhov/ shutterstock.com

1. Clearway Energy

Bei Clearway Energy handelt es sich um einen der größten Eigentümer von Anlagen für die Erzeugung von erneuerbaren Energien in den Vereinigten Staaten. Gegründet wurde das Unternehmen 2018 und es hat die Möglichkeit, über 5 GW Strom, welches aus Solarkraft und Windkraft stammt, zu speichern. Dadurch werden Jahr für Jahr rund 10 Millionen t CO2 kompensiert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf dem Investment in die entsprechende Infrastruktur mit langfristigen Zielen.

  • Bis 2026 soll die Clearway Aktie Dividende von 5 % auf 8 % angehoben werden.
  • Aktuell beläuft sich wie Aktiendividende auf 3,84 %.
  • Im zweiten Quartal 2022 war der Nettogewinn 35 Mal so hoch, wie im Vorjahr.
  • Der Umsatz ging allerdings leicht zurück.
  • Ein Grund für den Gewinnanstieg ist auch der Verkauf des thermischen Geschäfts in Höhe von 1,29 Milliarden $.
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

2. RWE AG

Die RWE AG ist ein Energieversorgungskonzern, der aus dem nordrhein-westfälischen Essen stammt. Das Unternehmen besteht schon seit vielen Jahren und wurde 1898 gegründet. Zeitweise war RWE in Deutschland der zweitgrößte Versorger und gehört nun zu den vier größten Energieversorgern in Deutschland. Der Konzern hat im Jahr 2021 106.773 GWh Strom erzeugt. Das Unternehmen ist nicht nur in Deutschland vertreten, sondern in vielen weiteren Ländern, wie zum Beispiel in Großbritannien, den Niederlanden, in Belgien, aber auch in Osteuropa und in den USA.

Lange Zeit hatte sich RWE gegen den raschen Ausstieg aus der Kohle in Deutschland gewehrt. Im November 2021 wurde allerdings bekannt gegeben, dass der Konzern den Bereich grüne Energie weiter ausbauen und beschleunigen möchte. Dadurch sollte ein schnellerer Ausstieg aus der Kohle möglich sein. Auch ein schneller Ausstieg aus der Verstromung mit Kohle wurde nicht mehr wie früher ausgeschlossen. Hierfür wurde zum Beispiel das polnische Unternehmen Alpha Solar übernommen, welches im Polen eine Solarpipeline betreibt.

  • Die Dividenden der RWE Aktien sind in den letzten vier Jahren gestiegen.
  • Aktuell beläuft sich die Dividende auf 2,34 %.
  • Der Ausschüttungsmonat der Dividende ist jedes Jahr im Mai.
  • Aufgrund der in Deutschland zu erwartenden Strompreisbremse wird vermutlich die Gewinnmarge von RWE gemindert.
  • Die Bruttomarge im zweiten Quartal 2022 betrug 2,49 %.
  • Trotz des Strompreisdeckels sollte RWE aufgrund der steigenden Energiepreise weiterhin Gewinne erzielen.
  • Der neue Fokus auf erneuerbare Energien bringt RWE ein gutes Zukunftspotenzial.
Der RWE Konzern will den Bereich grüne Energie weiter ausbauen & dem Gebrauch von fossilen Energien nach und nach den Hahn zudrehen./ Bilderquelle: Oil and Gas Photographer/ shutterstock.com

3. Nordex

Eine weitere Aktiengesellschaft, die aus Deutschland stammt und aus dem Bereich Energie ist, ist das Unternehmen Nordex. Der Konzern wurde 1985 in Hamburg gegründet und besitzt eine Niederlassung in Rostock. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Errichtung, Wartung und Produktion von Windkraftanlagen. Außerdem plant Nordex Windparks. Die produzierten Windräder sind für den deutschen Markt, für Polen, Spanien, Indien und Brasilien bestimmt.

In den letzten beiden Jahren stand es um das Geschäft von Nordex nicht so gut und das Unternehmen schrieb rote Zahlen. Laut Angaben der Geschäftsleitung lagen die Gründe in den hohen Kosten für die Logistik und Rohstoffe sowie auf eine Neuausrichtung im Bereich der Fertigung von Rotorblättern. Die Neuausrichtung könnte dem Unternehmen künftig ein gutes Potenzial für Gewinne bringen.

  • Aktuell schüttet die Nordex Aktie keine Dividende aus.
  • Die Umsatzerwartung für das Jahr 2022 wurde mit 5,2-5,7 Milliarden € angegeben.
  • Das EBITDA liegt bei -4 bis 0 %
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

4. Enviva Partners

Enviva ist ein 2004 in den Vereinigten Staaten gegründetes Unternehmen. Der Fokus des Geschäfts liegt im Südosten der USA. Das Unternehmen verarbeitet Holzfasern zu Holzpellets, die als Gasersatz und somit als alternativer Brennstoff verwendet werden. Die meisten Holzpellets werden über langfristige Abnahmeverträge mit Kunden aus Großbritannien, der EU und Japan generiert.

Der Konzern hat den Enviva Heirs Property Funds gegründet, der in den USA die unfreiwilligen Landverluste beenden möchte. Dabei fokussiert sich der Fund auf den Bereich North Carolina und Mississippi. Die hierfür anfallenden Kosten liegen jährlich bei 250.000 $.

  • Jährlich im Dezember wird die Dividende ausgeschüttet.
  • Die Dividende im Jahr 2022 liegt bei 5,41 %.
  • Im ersten Quartal 2022 veröffentlichte das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 45,3 Millionen $.
  • Für das Geschäftsjahr 2022 ist es geplant, den Verlust zu verringern oder sogar schwarze Zahlen zu schreiben.
  • Im Jahr 2022 soll das EBITDA 10 % über dem des Vorjahresniveaus liegen.
Enviva wurde die erste börsennotierte Master Limited Partnership, die sich auf die Erzeugung erneuerbarer Energien auf Holzbasis konzentriert./ Bilderquelle: Alex Brylov/ shutterstock.com

5. Iberdrola

Iberdrola ist ein 1992 gegründetes Unternehmen, welches im spanischen Bilbao sitzt. Das Kerngeschäft ist die Erzeugung von Strom und dessen Vertrieb. 2008 war Iberdrola in Europa der siebtgrößte Produzent von Strom. Das Unternehmen fokussiert sich seit zwei Jahrzehnten auf erneuerbare Energie. Es zählt in Europa zu den Vorreitern. In der ersten Jahreshälfte 2022 konnte das Unternehmen 38 GW Strom speichern. Diese Zahl soll bis zum Jahr 2030 auf 95 GW ansteigen.

Die Europäische Investitionsbank hat im Juli 2022 dem Unternehmen ein Darlehen in Höhe von 550 Millionen € gewährt, um in Spanien erneuerbare Energie Projekte auszubauen. Das Unternehmen möchte mit diesem Geld Fotovoltaikanlagen und Windparks in ländlichen Gebieten erstellen. Damit soll eine Gesamtleistung von 1800 MW erreicht werden. Dies würde durchschnittlich 1 Million Haushalte abdecken.

  • Zweimal im Jahr findet bei der Iberdrola Aktie eine Dividendenauszahlung statt.
  • Aktuell beträgt die Dividende 4,23 %.
  • Im ersten Halbjahr 2022 konnte im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr der Umsatz von 18,7 Milliarden € auf 24,4 Milliarden € erhöht werden.
Zum Anbieter eToro 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Fazit: Erneuerbare Energie Aktien haben Potenzial

Energie Aktien boomen im Moment und insbesondere bei erneuerbare Energien handelt es sich um eine Branche mit extremen Wachstumspotential. Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass sich der Trend fortsetzen wird. Wir haben daher einige Aktien aus diesem Bereich näher vorgestellt. Dabei handelt es sich um Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien.

Im allgemeinen gibt es eine gute Zukunftsprognose für Energie Aktien./ Bilderquelle: Miha Creative/ shutterstock.com

Diese werden aus Solarkraft, Wasserkraft und Windkraft gewonnen. Sie sind eine Alternative zu den fossilen Brennstoffen. Zum Thema Energie Aktien zählen aber auch Aktien aus dem Bereich fossile Brennstoffe oder von Unternehmen, die Batterien oder Energiespeicher produzieren bzw. Anlagen, die für die Gewinnung der Energien benötigt werden.

Die Zukunftsprognose für Energie Aktien ist sehr gut. Dies betrifft insbesondere Aktien aus dem Sektor erneuerbare Energien. Dafür sprechen staatliche Subventionen und der Klimawandel, der viele Regierungen auf der Welt dazu veranlasst hat, bei der Energieerzeugung auf nachhaltige Formen umzustellen. Energie Aktien lassen sich bei allen Brokern aus unserem Vergleich handeln.

Unsere Ratgeber rund um den Aktienhandel

Bilderquelle:

  • shutterstock.com