Brokervergleich.com

nextmarkets Einzahlung – nach Einzahlung direkt durchstarten

Der CFD- und Forex-Handel wird bei nextmarkets online angeboten. Kunden der Plattform haben die Möglichkeit, Positionen in verschiedenen Bereichen zu eröffnen. Dabei arbeitet der Broker mit einem speziellen System. So erhalten Trader Unterstützung durch Coaches, die ihnen Hinweise für eine Strategie geben. Wie bei anderen Brokern auch, muss jedoch erst einmal eine nextmarkets Einzahlung erfolgen, damit der Trader mit Echtgeld den Handel starten kann. Für die Einzahlung gibt es unterschiedliche Optionen, die in Anspruch genommen werden können.

  • Einzahlung mit Kreditkarte möglich
  • Banküberweisung als angebotene Zahlungsmethode
  • Limitierte Einzahlungen ohne Verifikation
  • Teilweise Wartezeiten nach der Einzahlung

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Wie funktioniert nextmarkets?

Bevor sich Trader mit den Einzahlungsmöglichkeiten von einem Broker auseinandersetzen, ist interessant zu wissen, ob das System des Brokers für sie passend ist. Bei nextmarkets selbst handelt es sich nicht um einen klassischen Broker. Zwar stellt auch hier der Anbieter eine Handelsplattform zur Verfügung und sorgt so dafür, dass der Trader aktiv seine Positionen eröffnen kann. Allerdings gibt es noch einen weiteren Aspekt, der gerade für Einsteiger von Vorteil ist. nextmarkets greift auf den Punkt des Social Tradings zurück. Dieses wird jedoch in einer abgewandelten Form angeboten. Während es beim Social Trading darum geht, dass die Trader professionellen Anlegern folgen und deren Portfolio kopieren können, geht es bei nextmarkets darum, durch Experten Hinweise für Positionen und Strategien zu erhalten.

Auch hier ist es möglich, anschließend diese Hinweise zu übernehmen, sodass sich daraus Trades bilden können. Für den Broker arbeiten mehr als zehn Coaches, die auf verschiedene Bereiche des Handels spezialisiert sind.

nextmarkets Idee

Die nextmarkets Idee – Coaching, Analysen und Handelsplattform in einem

Ohne Einzahlung und Risiko einsteigen

Grundsätzlich muss nicht gleich eine nextmarkets Einzahlung vorgenommen werden. Grund dafür ist, dass der Broker ein Demokonto zur Verfügung stellt, auf dem sich ein virtuelles Guthaben in Höhe von 10.000 Euro befindet. Dieses Guthaben steht zur freien Verfügung, um die Plattform und das Angebot zu testen. Mögliche Verluste und auch Gewinne wirken sich nicht auf das eigene Guthaben aus. Das Demokonto hat keine begrenzte Laufzeit.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Überschaubare Zahlungsarten bei nextmarkets

Wenn es um die Einzahlung geht, zeigen sich Broker normalerweise recht flexibel. Es gibt zahlreiche Systeme, auf die zurückgegriffen werden kann. Viele Trader legen großen Wert darauf, in diesem Zusammenhang unterschiedliche Möglichkeiten zu haben. Sie schauen bei der Suche nach einem Broker, welche Methoden für die Einzahlung angeboten werden. Unter anderem stellen Anbieter beispielsweise Variante, wie:

  • PayPal,
  • Skrill oder Neteller,
  • Kreditkarte und
  • Banküberweisung

zur Verfügung. Wer bei nextmarkets einzahlen möchte, der stellt schnell fest, dass der Broker sich hier eher in einem überschaubaren Bereich bewegt. Dies kann verschiedene Gründe haben. So möchten Broker beispielsweise verhindern, dass Trader zu hohe Gebühren für die Einzahlung tragen müssen. Jeder Broker kann selbst entscheiden, in welcher Höhe er Gebühren für die einzelnen Methoden erhebt. Teilweise fallen aber auch durch den Zahlungsdienstleister selbst Gebühren an. Dies lässt sich verhindern, wenn ausschließlich Methoden zur Verfügung stehen, die kostenfrei in Anspruch genommen werden können. Der Broker hat sich entschieden, die Auswahl bei der Einzahlung zu begrenzen. Zur Verfügung stehen dem Trader:

  • Visa
  • MasterCard
  • Sepa-Banküberweisung

Damit sorgt nextmarkets dafür, dass Trader keine großen Auswahlmöglichkeiten haben. Um bei nextmarkets einzahlen zu können ist es aber auch nicht notwendig, ein Konto bei einem eWallet-Anbieter zu haben. Kreditkarte oder auch Banküberweisung haben die meisten Trader. Daher reduziert der Broker den Aufwand für die Trader, macht die Entscheidung leicht und verschnellert damit das Verfahren für die Einzahlung. Zudem reduziert er das Risiko, dass möglicherweise Gebühren getragen werden müssen, die der Zahlungsdienstleister aufruft.

nextmarkets Zahlungsmethoden

Die Zahlungsmethoden des Brokers nextmarkets

Begrenzung der nextmarkets Einzahlung ohne Legitimation

Wichtig für Trader zu wissen ist, dass es eine Begrenzung bei der nextmarkets Einzahlung gibt, wenn bisher keine Verifikation durchgeführt wurde. Was ist die Verifikation? Zum Schutz vor Geldwäsche und auch zum Schutz der Trader selbst muss ein regulierter Broker wie nextmarkets prüfen, ob die durch den Trader gemachten Angaben auch stimmen und ob es sich hierbei um die Person handelt, deren Angaben im System hinterlegt wurden. Dafür wurde die Verifikation entwickelt. Durch den Upload von Dokumenten erfolgt der Nachweis genau dieser Punkte. Das können ganz unterschiedliche Dokumente sein. In der Regel wird der Broker nach einer Kopie des Ausweises sowie einer aktuellen Rechnung fragen, der die Adresse des Traders zu entnehmen ist. In diesem Rahmen wurden auch die KYC-Fragen entwickelt. Hierbei handelt es sich um die „Know-your-Customer“-Fragen, die zur Prävention von Terrorismusfinanzierung und von Geldwäsche gestellt werden müssen.

Bevor die Verifikation nicht durchgeführt und die dazugehörigen Fragen nicht beantwortet wurde, gibt es eine Begrenzung in Bezug auf die Einzahlung. Diese wird bei 2.000 Euro gelegt, kann durch den Broker aber auch niedriger angesetzt werden. Der Broker empfiehlt daher, im Rahmen der Anmeldung von einem Konto direkt auch die genannten Fragen zu beantworten sowie die gewünschten Dokumente hochzuladen. Das nimmt wenig Zeit in Anspruch. Nachdem die Prüfung abgeschlossen wurde, kann der Trader selbst entscheiden, in welcher Höhe er die Einzahlung tätigen möchte.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Mindesteinzahlung in Bezug auf nextmarkets

Bei der nextmarkets Einzahlung ist interessant zu wissen, welche Mindesteinzahlung durchgeführt werden muss. Viele Broker setzen eine Mindesteinzahlung fest. Sie möchten so dafür sorgen, dass der Trader genau überlegt, ob er eine Anmeldung durchführen möchte und bereit ist, das Geld in die Hand zu nehmen. Stumme Trader, die sich anmelden, aber nicht aktiv bei einem Broker sind, sind für den Anbieter nicht attraktiv. Wer herausfinden möchte, welche Höhe die Mindesteinzahlung bei nextmarkets hat, der muss erst einmal ein wenig suchen. Tatsächlich wird diese Frage nicht im FAQ-Bereich aufgegriffen. Stattdessen findet sich die Information bei der Suche nach Hinweisen zu den Kontomodellen. Hier ist vermerkt, dass für die Nutzung des Echtgeld-Kontos eine Mindesteinzahlung von 500 Euro empfohlen wird.

Mit dieser Höhe hat sich der Broker entschieden, einen Mittelweg zu wählen. Während zahlreiche Broker im vierstelligen Bereich ansetzen, ist ein Betrag von 500 Euro normalerweise auch durch Einsteiger gut zu tragen. Da diese mit zu den Zielgruppen des Brokers gehören, hat nextmarkets hier einen guten Kompromiss gefunden. Nach oben hin ist normalerweise keine Grenze gesetzt, wenn eine Verifizierung stattgefunden hat. Wer ein Guthaben von mehr als 500.000 Euro auf seinem Konto bei dem Broker hat, der kann darüber nachdenken, ein Pro-Konto zu beantragen und zusätzliche Vorteile in Anspruch zu nehmen.

nextmarkets Webseite

Ein Blick auf die Webseite von nextmarkets

Die Einzahlung über die SEPA Banküberweisung

Eine der Methoden für die nextmarkets Einzahlung ist die SEPA Banküberweisung. Hierbei handelt es sich um eine Methode, die bei vielen Brokern zu finden ist, da sie von den Tradern sehr gerne in Anspruch genommen wird. Normalerweise erhält der Trader im Rahmen des Prozesses für die Einzahlung die Bankverbindung, auf die das Geld überweisen werden soll. Bei nextmarkets wird die Bankverbindung über eine Mail versendet. Im Rahmen der Legitimation des Trader-Kontos wird diese Mail versendet. Sie ist mit einem persönlichen Betreff versehen. Der Betreff wird in der Überweisung angegeben, damit das Geld zugeordnet werden kann. Zu bedenken ist, dass bei dieser Zahlungsmethode der direkte Einstieg in das Trading nicht gleich möglich ist. Es kann einige Tage dauern, bis das Geld auf dem Konto zu sehen ist. Die Dauer ist abhängig davon, wann die Überweisung durchgeführt wurde. Viele Banken verarbeiten Aufträge werktags bis 15 Uhr. Geht die Überweisung nach 15 Uhr ein, wird sie erst am nächsten Tag ausgeführt. Wer hier mehr Informationen möchte, der muss sich an seine Bank wenden und nachfragen, wie dies dort gehandhabt wird.

Kosten für die SEPA Banküberweisung fallen nicht an. Ein großer Vorteil ist auch, dass jeder Mensch ein Konto hat. Das heißt, es müssen keine Zugänge beantragt oder Konten eingerichtet werden, wie es teilweise bei eWallet der Fall ist.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Mit Kreditkarte bei nextmarkets einzahlen

Die zweite Variante, die für eine Einzahlung bei nextmarkets noch geboten wird, ist die Kreditkarte. Auch hierbei handelt es sich um eine Methode, die vielen Nutzern zur Verfügung steht. Oft wird die Kreditkarte heute schon zu einem Konto zur Verfügung gestellt. Besonders häufig handelt es sich dann um Karten der Anbieter Visa oder auch MasterCard. Dies sind auch die Anbieter, deren Karten besonders häufig bei einem Broker akzeptiert werden. Auch bei nextmarkets ist dies der Fall. Die Einzahlung geht einfach und schnell vonstatten. Nutzer geben dafür die folgenden Daten ein:

  • Name des Karteninhabers
  • Kartennummer
  • Ablaufdatum
  • CVC Code

Teilweise ist es notwendig, noch zusätzlich die Daten aus einem 3-D Verfahren einzugeben. Dies wird durch den Anbieter entschieden. Trader haben die Möglichkeit, nach der Anmeldung die Daten der Kreditkarte im internen Bereich zu hinterlegen. Dies hat den Vorteil, dass die Daten nicht bei jeder Einzahlung wieder eingegeben werden müssen.

In Bezug auf diese Zahlungsweise ist wichtig zu wissen, dass es hier Vorgaben im Rahmen des Gesetzes zum Schutz vor Geldwäsche gibt. Wer per Kreditkarte einzahlt, der erhält auch bei der Auszahlung diese auf die Kreditkarte erstattet. Dies gilt allerdings nur bis zu dem Betrag, der eingezahlt wurde. Es handelt sich dabei um eine Vorgabe, die nicht geändert werden kann.

nextmarkets App Features

Die nextmarkets App verfügt über viele Features – es können auch die Marktanalysen der Coaches verfolgt werden

Kreditkarte als besonders schnelle Zahlungsmethode

Bei den beiden Varianten, die bei nextmarkets für die Einzahlung zur Verfügung stehen, ist die Kreditkarte die Lösung mit einer besonders schnellen Übertragung. Das heißt, Trader können durch die Einzahlung mit der Kreditkarte innerhalb von Minuten mit dem Handel beginnen. Der gewählte Geldbetrag wird dem Trading-Konto sofort gutgeschrieben. Normalerweise dauert der gesamte Prozess nur wenige Minuten. Im internen Bereich wird die Zahlungsmethode ausgewählt, der Betrag eingegeben und die Zahlung durchgeführt. Nach der Bestätigung von Broker und Karten-Anbieter ist das Guthaben auf dem Konto zu sehen.

Gebühren fallen bei der Einzahlung über die Kreditkarte normalerweise nicht an. Dies kann sich jedoch ändern, wenn über eine deutsche Kreditkarte in einer anderen Währung eingezahlt wird. Wer beispielsweise über den Broker mit USD handeln möchte und diese über seine Kreditkarte einzahlt, der muss mit einem Fremdwährungsentgelt rechnen. Die Höhe liegt hier, abhängig vom Kreditkarten-Anbieter, bei einem bis zwei Prozent vom eingezahlten Betrag. Normalerweise erhält der Trader jedoch einen Hinweis über die zu erwartenden Kosten. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es empfehlenswert, sich an seinen Anbieter zu wenden und zu fragen, ob mit einer Gebühr gerechnet werden muss. Die Gebühr wird direkt über die Kreditkarte verrechnet. Das heißt, der volle Betrag wird auf das Konto beim Broker übertragen.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Unterstützung bei der Einzahlung durch den Support

Bei der Eröffnung von einem klassischen Konto bei nextmarkets erhalten Trader Zugang zum internen Bereich. Sie können hier ihre Daten ändern, die aktuellen Positionen einsehen und auch die Einzahlungen vornehmen. Eine Einzahlung ist direkt nach der Eröffnung auch ohne Verifizierung möglich. Allerdings ist zu bedenken, dass der Einzahlungsbetrag in dem Fall gedeckelt ist. Wer sich verifiziert hat, entscheidet selbst, wie hoch der Betrag ist. Allerdings kann es natürlich sein, dass Fragen zum Vorgang aufkommen. In diesem Fall ist es hilfreich, sich an den Support wenden zu können. Im FAQ-Bereich des Brokers sind Informationen über die Einzahlung nicht zu finden. Daher bleibt dem Trader hier nur der Weg über den Support.

Der Support kann telefonisch genutzt werden. Hier ist zu beachten, dass es für den telefonischen Support Sprechzeiten gibt. Die Mitarbeiter sind nur von Montag bis Freitag erreichbar. Zeitlich gesehen können Anrufe von 9 Uhr bis 18 Uhr durchgeführt werden. Wer Fragen außerhalb der genannten Zeiten hat, kann das Kontaktformular verwenden. Dieses steht ebenfalls auf der Webseite zur Verfügung. Nach Angabe von Name und Mail-Adresse, kann die Frage gestellt werden. Soll die Rückmeldung durch den Broker telefonisch erfolgen, hinterlassen Trader einfach ihre Nummer und die Bitte um einen Rückruf.

nextmarkets Kundensupport

Der nextmarkets Kundensupport ist per Telefon und Kontaktformular erreichbar

Fazit: Die nextmarkets Einzahlung ist auf zwei Wegen möglich

Um die ersten Positionen mit Echtgeld eröffnen zu können, muss der Trader nach der Anmeldung eine Einzahlung durchführen. Mit einer Mindesteinzahlung in Höhe von 500 Euro spricht nextmarkets auch Trader an, die nur ein geringes Kapital mitbringen. Die Einzahlung selbst kann bei dem Anbieter aktuell nur auf zwei Wegen durchgeführt werden. Möglich ist die Einzahlung per SEPA Überweisung oder über die Kreditkarte. Da es sich bei nextmarkets um einen noch recht jungen Broker handelt, ist es gut möglich, dass bald weitere Zahlungsmethoden folgen. Durchgeführt werden die Zahlungen im internen Bereich. Ein besonders wichtiger Aspekt bei der Entscheidung für eine der Methoden ist die Wartezeit. Wer das Geld überweist, der kann erst nach einem bis zwei Werktagen mit dem Trading beginnen. Die Einzahlung per Kreditkarte erfolgt dagegen direkt. So bietet der Broker zwei Varianten an, die ohne viel Aufwand, Gebühren und ohne spezielle eWallet-Konten verwendet werden können.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger
Unsere Empfehlung