Brokervergleich.com

nextmarkets Pro Konto – Vieltrader profitieren bei nextmarkets

Wer als Trader bei nextmarkets aktiv wird, der erhält in der Regel Unterstützung durch die Coaches und kann sich so effektive Strategien erarbeiten. Diesen Service nehmen nicht nur Einsteiger in Anspruch. Auch erfahrene Trader greifen sehr gerne auf ein nextmarkets Konto zurück und nutzen die Vorteile. Interessant ist dabei vor allem die Möglichkeit, als Vieltrader bei dem Broker die Option zu haben, das Konto zu wechseln. So steht hier das nextmarkets Pro Konto zur Verfügung. Wer in einem bestimmten Zeitraum hohe Summen investiert, der profitiert von den besonderen Konditionen des Kontos.

  • Hohe Trading-Frequenz als Voraussetzung
  • 500.000 Euro Mindest-Portfolio notwendig
  • Erfahrene Trader als Zielgruppe
  • Profitieren von geringen Sätzen bei der Margin

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Mit nextmarkets durch Coaches Unterstützung erhalten

Das Online-Trading boomt und inzwischen kann jeder Kunde, der gerne sein Geld in den Handel investieren möchte, das auch tun. Dafür ist weder Erfahrung notwendig, noch muss ein hohes Kapital vorhanden sein. Problematisch wird es aber, wenn Trader ganz ohne Erfahrung anfangen, in CFDs oder andere Geldanlagen zu investieren und bereits von Beginn an hohe Verluste schreiben. Durch die fehlende Erfahrung ist es schwer, selbst eine Strategie zu entwickeln. Zwar bieten heute viele Broker Akademien an. Nicht immer kann der Trader sich jedoch sein komplettes Wissen selbst aneignen. Hier möchte der Broker nextmarkets ansetzen und hat ein System entwickelt, bei dem Trader mit erfahrenen Coaches arbeiten. Die Gründung von nextmarkets erfolgte bereits 2016. Seit diesem Zeitpunkt kann das deutsche Unternehmen mit seinem System überzeugen. Die Coaches geben Hinweise und Tipps für das Trading und helfen dabei, selbst Strategien zu entwickeln.

Die Auswahl zwischen Demo und Echtgeld

Bei der Anmeldung beim Broker wählen Trader zwischen zwei Varianten beim Konto. Sie können sich dafür entscheiden, erst einmal ein Demokonto zu eröffnen und ganz unverbindlich die Handelsplattform zu testen. Es ist aber auch möglich, ein Echtgeld-Konto auszuwählen. Auch hier gibt es die Demo-Version dazu. Wer sich für ein nextmarkets Konto mit Echtgeld entscheidet, muss keine Mindesteinzahlung durchführen und kann nach der ersten Einzahlung direkt durchstarten.

Ein nextmarkets Konto einrichten

Damit der Handel über den Broker überhaupt gestartet werden kann, ist eine Anmeldung notwendig. Bei dieser Anmeldung erfolgt die Einrichtung von einem klassischen nextmarkets Konto in wenigen Schritten:

  1. Registrierung auf der Webseite durchführen
  2. Profildaten ausfüllen
  3. Hinweise zum eigenen Beruf geben
  4. Fragen zu den eigenen Finanzen beantworten
  5. Informationen zu den bisherigen Trading-Erfahrungen hinterlassen
  6. Dokumente für die Verifizierung hochladen

Die Registrierung nimmt nur eine kurze Zeit in Anspruch, da lediglich Passwort und Mail-Adresse angegeben werden. Das Passwort können sich die Trader selbst überlegen und sind auch für die Sicherheit von diesem verantwortlich. Empfohlen wird, dass in dem Passwort mindestens eine Ziffer vorhanden ist. Die Profildaten müssen alle relevanten zum Trader enthalten. Als regulierter Broker ist nextmarkets zudem in der Pflicht, die Trader zu ihren Finanzen und zu ihren Erfahrungen zu befragen. Dies hat den Vorteil, dass der Trader sich selbst einschätzen muss und der Broker abschätzen kann, wie viel Wissen bereits vorliegt. Gerade in Bezug auf den Handel mit einem Hebel können so noch Einschränkungen erhoben werden. Es ist keine Seltenheit, dass der Hebel dann gerade für Einsteiger reduziert wird, um hohe Verluste beim Handel zu vermeiden. Welche Dokumente für die abschließende Verifizierung notwendig sind, erfährt der Trader im Ablauf und kann diese dann einfach hochladen.

Das Echtgeldkonto ist in nur wenigen Minuten eröffnet

Die Grundlagen für die Nutzung von einem nextmarkets Pro Konto

Im Angebot des Brokers ist auch das nextmarkets Pro Konto. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um ein frei wählbares Konto. Der Trader, der das Konto gerne in Anspruch nehmen möchte, muss einen Antrag stellen und bereits ein klassisches Konto bei dem Broker haben. Damit das Konto ein Upgrade bekommt, gibt es einige Voraussetzungen die einzuhalten sind. Dazu gehören die folgenden Punkte:

  • eine nachweislich hohe Frequenz beim Trading
  • ein Vermögen von wenigstens 500.000 Euro
  • Wissen im Experten-Bereich

Der Broker macht Vorgaben zur Frequenz beim Trading, die vorliegen muss. Wenn ein Trader einen Antrag stellt, muss er in einem Quartal zehn oder mehr Trades nachweisen können. Die Prüfung erfolgt über einen Zeitraum der vergangenen 12 Monate. Das heißt, der Trader sollte schon eine Weile bei dem Broker aktiv sein. Die Trades selbst dürfen eine bestimmte Größe nicht unterschreiten. In Bezug auf das Vermögen zieht der Broker zur Kontrolle einmal den Barbestand und dann noch das Portfolio heran. Ergibt beides zusammen eine Höhe von wenigstens 500.000 Euro, ist diese Voraussetzung erfüllt. Dann gibt es noch die Vorgabe zum Expertenwissen, die als Ticket für ein Pro Konto genutzt werden kann. Wenn der Trader nachweisen kann, dass er seit wenigstens einem Jahr in seinem Portfolio Positionen mit professionellen Rahmenbedingungen führt, ist dies ein Hinweis auf sein Experten-Wissen.

Wichtig: Es ist möglich, dass nextmarkets das Wissen separat abfragt. Wer die Prüfung nicht besteht, kann erst einmal kein nextmarkets Pro Konto erhalten.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Geringe Margin als Vorteil bei einem Pro Konto

Die Anforderungen für ein Pro Konto sind hoch. Daher ist für den Trader interessant zu wissen, ob diese Kontoform überhaupt für die eigenen Handelsvolumina spannend ist. Als eine besonders attraktive Eigenschaft werden die Sätze für die Margin beschrieben. Hierbei handelt es sich um die Sicherheit, die für die Inanspruchnahme des Hebels hinterlegt werden möchte. Bei einer geringen Margin steigt das Guthaben des Traders automatisch an und er kann mehr oder höhere Positionen eröffnen. So ist es möglich, dass sich die Margin im Pro-Konto bei 1 % bewegt, während sie im klassischen Konto bei 5 % liegt. Hat ein Kontrakt dann den Wert von 12.000 Punkten, müssen Trader mit einem klassischen Konto eine Sicherheit von 600 Euro zur Verfügung stellen. Führen sie beim Broker dagegen ein Pro Konto, liegt die Margin bei einer Höhe von 120 Euro. Die Differenz von 480 Euro kann bei einem Pro Konto dann weiter eingesetzt werden.

Im Pro Konto besteht natürlich die Option, mit einem Hebel zu arbeiten. Wer hohe Beträge einsetzt und auf einen Hebel zurückgreift, benötigt ein gutes Risikomanagement. Durch den Einsatz des Hebels steigt das Risiko zusätzlich an. Der Broker empfiehlt daher, das Kapital auf verschiedene Positionen zu verteilen und auch in der Profi-Version mit einem Coach zu arbeiten. Zudem werden durch den Broker Weiterbildungsmöglichkeiten für erfahrene Trader ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Zusätzliche Vorteile für Trader mit einem nextmarkets Pro Konto

Neben der reduzierten Margin hat das Konto noch weitere Punkte, die für einen Trader interessant sein können. Im Fokus stehen dabei die Angebote:

  1. Verbesserte Konditionen für Vieltrader.
  2. Persönlicher Ansprechpartner mit festen Sprechzeiten.
  3. Nachschusspflicht ist nicht vorhanden.

Nutzer von einem Pro Konto beim Broker haben keine Nachschusspflicht. Dies ist nicht der Fall, wenn mit einem klassischen Konto gehandelt wird. Zudem steht ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Zwar ist der Support von nextmarkets auch für die Nutzer von einem klassischen Konto sehr gut. Hier fallen aber doch längere Wartezeiten an. Bei der Pro-Version entfallen diese Wartezeiten.

Andere Konditionen sind natürlich bei einem Pro Konto ebenfalls zu finden. Diese beginnen bereits beim Hebel. Der Hebel-Handel ermöglicht hohe Gewinne mit dem Einsatz von wenig Geld. Bei der Variante für professionelle Trader liegt der Hebel bei einer Höhe von bis zu 1:100. Bei der klassischen Konto-Variante kann dieser Hebel nicht genutzt werden. Trader sollten sich bewusst machen, dass der Hebel auch ein erhöhtes Risiko mit sich bringen kann, das durch die fehlende Nachschusspflicht noch erhöht wird. Daher ist es wichtig, dass die Nutzer des Kontos ein Experten-Wissen mitbringen und das Risiko richtig einschätzen können, bevor sie ihr Geld investieren.

Mit dem Pro Konto ist der Handel mit höheren Hebeln möglich

Hinweise für Trader zur Entscheidung für ein Pro Konto

Das nextmarkets Pro Konto klingt für Trader auf den ersten Blick interessant. Wer jedoch regelmäßig so hohe Beträge investiert, der möchte keine Kompromisse eingehen.

Daher sollten Unklarheiten vor dem Antrag geklärt werden. So stellt sich beispielsweise häufig die Frage, ob es notwendig ist, bereits Kunde bei nextmarkets zu sein, um das Pro Konto zu erhalten. Das ist tatsächlich der Fall. Wer bisher noch kein Konto beim Broker hat, der kann auch nicht direkt die Variante für professionelle Trader beantragen.

Da Gewinne aus dem Trading versteuert werden müssen, möchten Trader ebenfalls oft wissen, ob sich die Nutzung von der professionellen Variante auf ihre Verpflichtungen der Steuer gegenüber auswirkt. Veränderungen in Bezug auf diese Verpflichtungen gibt es nicht.

Oft wird die Entscheidung auch davon abhängig gemacht, welche Vorteile sich für den Trader nun tatsächlich bieten. Die Unterschiede zwischen klassischem Konto und Pro Konto auf einen Blick:

  • höherer Hebel bei der Variante für professionelle Trader
  • direkter Support durch einen Ansprechpartner
  • Verzicht auf die Nachschusspflicht durch den Broker

Der direkte Support ist nicht mit der Unterstützung durch die Coaches zu verwechseln. Der Support steht bei Fragen rund um die Plattform, die Ein- und Auszahlung sowie bei Problemen mit dem Konto zur Verfügung. Die Coaches von nextmarkets unterstützen dagegen direkt beim Trading.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Unklarheiten aus dem Weg geräumt

Das nextmarkets Konto für professionelle Trader wird nur auf Antrag zur Verfügung gestellt. Der Broker prüft den Antrag und kann diesen auch ablehnen. Aber was passiert eigentlich, wenn der Antrag abgelehnt wird? Viele Trader machen sich Sorgen darüber, dass dann generell ihr Konto bei nextmarkets gelöscht wird. Das ist nicht der Fall. Nach wie vor kann das klassische Konto weiter verwendet werden. Es ist außerdem möglich, den Antrag ein weiteres Mal zu stellen und erneut die Eignung prüfen zu lassen.

Kommt es zu einer Umstellung auf die professionelle Variante, wird diese automatisch durchgeführt. Bestehen im klassischen Konto aktuelle Positionen, werden diese einfach mit übernommen. Dabei werden die Positionen direkt angepasst. Sie unterliegen dann den Magin-Sätzen aus der Pro-Version. So erhalten viele Trader bei der Umstellung meist direkt eine Gutschrift.

Dass der erhöhte Hebel ein besonders großer Vorteil ist, steht fest. Für Trader ist allerdings interessant zu wissen, warum im klassischen Konto eine Begrenzung aufgerufen wird. Der CFD-Handel bei nextmarkets kann auch von Tradern mit wenig Erfahrung durchgeführt werden. Damit diese jedoch keine hohen Verluste direkt in den Anfangszeiten erleiden und den Überblick über ihre Finanzen verlieren, wird der Hebel gering gehalten. Auch die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde hat hier zudem Vorgaben festgelegt, an die sich regulierte Broker halten müssen.

Nachfragen an den Support richten

Bei der Überlegung in Bezug auf einen Wechsel des Kontos können Fragen aufkommen. Wer zu dem Zeitpunkt noch keinen Zugang zu seinem Pro Konto hat, der hat auch keinen direkten Ansprechpartner. Er kann sich jedoch an den allgemeinen Support wenden. Hier gibt es die Möglichkeit, über eine Hotline die telefonische Beratung in Anspruch zu nehmen. Von Montag bis Freitag beginnen die Sprechzeiten um 9 Uhr und enden um 18 Uhr. Es wird ein deutscher Support angeboten. Wer hier niemanden erreicht, in der Warteschleife landet oder einfach nicht telefonieren möchte, der kann auch das Kontaktformular verwenden. Auf die schriftliche Anfrage erfolgt auch eine schriftliche Rückmeldung. Trader können allerdings in der Mail darum bitten, einen Rückruf zu erhalten und ihre Telefonnummer zu hinterlassen. Einen Live-Chat gibt es allerdings nicht. Dies ist bei anderen Brokern inzwischen schon ein Angebot, das sehr gerne von den Tradern genutzt wird. Bei nextmarkets wird noch darauf verzichtet. Dafür gibt es einen sehr guten und vielseitigen Bereich mit den wichtigsten Fragen. Der FAQ-Abschnitt beantwortet wichtige Fragen zum Konto, der Bezahlung und den Gebühren.

Wenn das Pro Konto bestätigt ist, wird auch ein direkter Ansprechpartner zugeteilt, auf den zurückgegriffen werden kann, wenn es zu Problemen kommt.

Der nextmarkets Kundensupport ist per Telefon und Kontaktformular erreichbar

Fazit: Mit dem nextmarkets Pro Konto aktiv werden

Der Broker nextmarkets bietet seinen Kunden ein klassisches Konto für den Handel und unterstützt dabei durch den Einsatz von Coaches. Diese helfen bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien, geben Hinweise und Tipps. Dies ist nicht nur interessant für Einsteiger, auch erfahrene Trader nutzen die Handelsplattform des Brokers und greifen auf die hier angebotenen Vorteile zurück. Erfahrene Trader können aber auch ein Pro Konto beantragen, wenn sie bereits einige Zeit bei nextmarkets aktiv sind. Hier stellt der Broker jedoch einige Vorgaben in den Vordergrund, die sich auf das Handelsvolumen, das Vermögen und das Wissen des Traders beziehen. Das Pro Konto ist daher vor allem für Trader interessant, die viel Geld in den Handel investieren, gerne auch ein höheres Risiko eingehen und auf einen umfangreichen Hebel zurückgreifen möchten. Wer einen Antrag stellt und abgelehnt wird, der kann auch später noch einmal versuchen, ein Upgrade zu erhalten.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger