Brokervergleich.com

nextmarkets Auszahlung – Gewinne auf das eigene Konto überweisen

In Köln entstand die Idee für das Fintech-Unternehmen nextmarkets. Der Anbieter ist im klassischen Sinn ein Broker, stellt seinen Tradern jedoch noch deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung als nur den Handel mit CFD und Forex. So können Nutzer der Plattform auf ein umfangreiches Angebot an Webinaren und Unterstützung durch Coaches zurückgreifen. Auch die Akademie des Brokers ist darauf ausgelegt, von Beginn an eine optimale Unterstützung beim Trading zu bieten. Ziel ist es, mit dem eigenen Kapital möglichst hohe Gewinne zu machen und diese dann über die nextmarkets Auszahlung auf das eigene Konto zu überweisen.

  • Echtgeld-Konto mit Mindesteinlage von 500 Euro
  • Zwei Varianten für die Einzahlung
  • Nur Banküberweisung und Kreditkarte für Auszahlung
  • Separater Hinweis für mögliche Gebühren
plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

nextmarkets als Broker mit innovativen Ideen

Geht es um die Frage, bei welchem Broker ein Trader aktiv werden möchte, steht er vor einer großen Auswahl an Möglichkeiten. Gerade in den letzten Jahren hat das Angebot an Plattformen stark zugenommen. Immer mehr Anbieter aus dem In- und Ausland stellen ihre Dienste zur Verfügung. Dabei verfolgen die meisten Broker vor allem das Ziel, den Tradern eine übersichtliche und einfache Handelsplattform zu bieten, ein möglichst großes Handelsangebot zur Verfügung zu stellen und mit einem guten Support bei Problemen zu helfen. Der Broker nextmarkets geht über dieses Angebot allerdings noch hinaus. Neben einer gut aufgestellten Akademie, über die sich die Trader Wissen im Rahmen des Tradings selbst aneignen können, wird bei nextmarkets auch eine Form des Social Tradings betrieben.

Coaches sind das Tüpfelchen auf dem i

Eine Besonderheit, die nextmarkets zur Verfügung stellt, ist die Unterstützung der Coaches. Ähnlich wie beim klassischen Social Trading können Trader die Empfehlungen betrachten und darüber entscheiden, ob sie diese gerne in ihr Portfolio aufnehmen möchten. Ist dies der Fall, sind nur wenige Klicks notwendig und schon werden im Rahmen dieser Hinweise Positionen eröffnet. Es handelt sich um ein Angebot, das nicht in Anspruch genommen werden muss. Trader haben die Möglichkeit, bei nextmarkets auch einfach ohne die Hinweise der Coaches ihre Positionen auszuwählen und zu eröffnen.

Echtgeld-Handel nach der ersten Einzahlung möglich

nextmarkets bietet seinen Tradern die Möglichkeit, mit einem Demokonto das Angebot ohne Risiko zu testen. Dieses kann direkt eröffnet werden, es ist aber auch bei der Registrierung für ein Echtgeld-Konto im Angebot enthalten. Das Demokonto steht unbegrenzt zur Verfügung. Das Guthaben von 10.000 Euro kann für verschiedene Trades eingesetzt werden. Wer in den Echtgeld-Handel gehen möchte, muss eine erste Einzahlung von mindestens 500 Euro leisten. Erst nach Durchführung dieser Einzahlung können die ersten Trades gesetzt werden, mit denen sich Gewinne generieren lassen.

nextmarkets bietet zwar unterschiedliche Optionen für die Einzahlung an, diese sind jedoch überschaubar gehalten. Im Vergleich zu anderen Plattformen, bei denen Trader beispielsweise auch auf die Einzahlung über eWallets zurückgreifen können, stehen hier nur die folgenden Varianten zur Verfügung:

  • SEPA-Banküberweisung
  • Einzahlung über Visa
  • Einzahlung über MasterCard

Alle Verfahren sind sicher und effektiv. Bei der Einzahlung über die Kreditkarte können Trader direkt durchstarten. Wird das Geld per Banküberweisung übertragen, dauert es einige Tage, bis das Guthaben auf dem Konto verfügbar ist.

Wichtig: Empfehlenswert ist es, die Verifizierung direkt bei der Anmeldung durchzuführen, um bei den Überweisungsbeträgen der Einzahlung nicht begrenzt zu sein. Bei einer fehlenden Verifizierung sind nur Einzahlungen bis zu einem Betrag von 2.000 Euro möglich.

nextmarkets Zahlungsmethoden

Die Zahlungsmethoden des Brokers nextmarkets

Die nextmarkets Auszahlung über den internen Bereich

Im Rahmen des Tradings über den Broker werden im Idealfall Gewinne generiert. Diese Gewinne werden über den internen Bereich ausgezahlt. Hier setzt der Broker auf eine Oberfläche, die einfach zu bedienen ist. Wer sich Guthaben bei nextmarkets auszahlen lassen will, geht dafür in seinen internen Bereich und meldet sich mit seinen Daten an. Dafür sind die folgenden Punkte wichtig:

  • Einloggen mit den eigenen Zugangsdaten über die Plattform
  • Auf den Abschnitt „Auszahlung“ gehen
  • Auszahlungsbetrag auswählen
  • Passwort noch einmal eingeben, um die Auszahlung zu bestätigen

In Bezug auf die nextmarkets Auszahlung ist wichtig zu wissen, dass nur das freie Kapital ausgezahlt werden kann. Haben Trader Geld auf ihrem Konto, das noch in Bezug auf eine Margin gesichert ist, kann dieses nicht ausgezahlt werden. Das freie Kapital wird im internen Bereich des Brokers dargestellt. Es ist nicht notwendig, das gesamte Guthaben auszahlen zu lassen. Der Trader entscheidet selbst, in welcher Höhe er Guthaben von nextmarkets auszahlen lassen möchte. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, im Rahmen eines effektiven Risikomanagements vor der Auszahlung zu prüfen, wie sich Notlagen im Depot verhindern lassen. Hierfür gibt es verschiedene Hinweise, die den Tradern ans Herz gelegt werden und auch ein Teil der Weiterbildung bei nextmarkets sind.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Risikomanagement zum Schutz vor hohen Verlusten

Ziel des Traders ist es, mit einem möglichst geringen Aufwand möglichst hohe Gewinne zu generieren. Dafür ist ein effektives Risikomanagement notwendig. Dieses kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Die wichtigsten Tipps, damit es zu Gewinnen und einer nextmarkets Auszahlung kommen kann:

  1. Größe der Positionen

Die Größe der Positionen spielt eine besonders wichtige Rolle. Die Positionen sollten nicht zu groß sein. So kann der Trader sicherstellen, dass er sein Kapital verteilt, einen Puffer behält und die Margin halten kann. Gerade große Positionen können sehr stark ins Minus laufen. Das muss nicht sein. Tritt der Fall allerdings ein, besteht das Problem, dass das Kapital gefährdet wird.

  1. Streuung von Kapital

Dieser Hinweis ist bei Geldanlagen allgemeingültig. Auch wenn es sich beim Trading nicht um eine klassische Geldanlage handelt, sondern um einen risikoreichen Einsatz von Kapital, gilt auch hier, dass die Streuung besonders wichtig ist. Mögliche Verluste lassen sich bei einer großen Streuung besser ausgleichen.

  1. Überblick über die Positionen

Der interne Bereich von nextmarkets ist so aufgebaut, dass ein Überblick über alle bestehenden Positionen geboten wird. Das ist ein Vorteil für die Trader, die so erkennen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, wie das Geld aktuell gebunden ist und wie sich die Positionen entwickeln.

Tipps der Coaches für höhere Auszahlungen

Ziel bei der Investition über nextmarkets ist es, möglichst hohe Auszahlungen zu erhalten. Der Broker hat sich entschieden, seine Trader zu unterstützen und ihnen Experten an die Seite zu stellen. Mehr als zehn Coaches stehen zur Verfügung. Die Coaches sind in verschiedenen Bereichen des Tradings Experten und führen Analysen des Marktes durch. Die Ergebnisse ihrer Analysen geben sie weiter an die Trader der Plattform. In der App und auf der Website können im internen Bereich die aktuellen Analysen eingesehen werden. Wer möchte, übernimmt die Hinweise aus den Analysen und kann anhand dieser dann verschiedene Positionen eröffnen. Die Ergebnisse aus der Analyse können aber auch einfach als Hinweise genutzt werden, um die eigenen Strategien anzupassen und zu korrigieren.

Die Strategie ist ein weiterer wichtiger Punkt beim Risikomanagement. Gerade beim Trading im Bereich von Forex und CFDs ist es wichtig, eine effektive Strategie zu haben und diese zu nutzen. Die Strategie kann über das Demokonto ausgetestet werden. Ohne Risiko, das eigene Kapital zu verlieren, lässt sich schnell erkennen, wo noch Potenzial für Verbesserungen ist oder welcher Teil der Strategie bereits effektiv funktioniert. Zusätzlich werden verschiedene Ansätze für eine Strategie in den Webinaren des Brokers aufgegriffen.

nextmarkets Idee

Die nextmarkets Idee – Coaching, Analysen und Handelsplattform in einem

nextmarkets Auszahlung aktuell nur per Banküberweisung und Kreditkarte

Die Einzahlung beim Broker kann aktuell nur über Kreditkarte oder SEPA-Banküberweisung durchgeführt werden. Auch bei der Auszahlung stehen keine anderen Methoden zur Verfügung. Für Trader ist wichtig zu wissen, dass sich regulierte Broker an das Gesetz zum Schutz vor Geldwäsche halten müssen. Dieses sieht vor, dass Auszahlungen über das Zahlungsmittel erfolgen, das auch für die Einzahlung genutzt wurde. Gleichzeitig ist es normalerweise nicht möglich, sich auf die Kreditkarte einen höheren Betrag auszahlen zu lassen, als über die Kreditkarte eingezahlt wurde. In der Praxis bedeutet dies, dass bei einer Einzahlung über Kreditkarte mit einem Betrag von 2.000 Euro auch nur dieser Betrag über die Kreditkarte wieder ausgezahlt werden kann. Wer mehr Geld abheben möchte, hat die Option der Auszahlung per Banküberweisung.

Normalerweise ist es außerdem so, dass bei einer Einzahlung über Banküberweisung die Auszahlung über Kreditkarte gar nicht zur Verfügung steht. Im internen Bereich sehen Trader die Möglichkeiten, die sie nutzen können. Hier wird auch darauf hingewiesen, falls Kosten bei der Nutzung einer der Auszahlungsmöglichkeiten entstehen. Bei nextmarkets ist dies jedoch nicht der Fall. Alle Kosten werden mit den Spreads abgegolten. Mit zusätzlichen Gebühren ist nicht zu rechnen. Sollten diese doch einmal anfallen, informiert der Broker zeitnah darüber und die Trader entscheiden, ob sie den Vorgang dennoch durchführen möchten.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger

Keine Begrenzung bei Häufigkeit der Auszahlung

Ein wichtiger Aspekt bei der Entscheidung für einen Broker ist die Frage, in welcher Häufigkeit eine Auszahlung kostenfrei vorgenommen werden kann. Die Auszahlung ist meist der Prozess, bei dem die Broker Gebühren verlangen. Hierbei handelt es sich um Bearbeitungsgebühren. So gibt es Anbieter, die eine Auszahlung pro Monat kostenfrei zur Verfügung stellen, aber für alle weiteren Auszahlungen Gebühren nehmen. Einige Plattformen ermöglichen auch eine wöchentliche Auszahlung. Wer jedoch hohe Gewinne mit seinem Trading macht, der möchte selbst entscheiden, wann und in welcher Höhe er das Geld auf sein Konto überträgt. Daher ist die nextmarkets Auszahlung nicht begrenzt. Aktuell besteht für Trader noch die Möglichkeit, die Auszahlung jederzeit vornehmen zu können.

Da alle Positionen in Echtzeit angezeigt werden, sehen Trader immer das aktuelle Guthaben, über das sie verfügen und das für die Auszahlung bereitsteht. So können sie selbst entscheiden, in welcher Höhe die Auszahlung durchgeführt werden soll und wie viel Guthaben auf dem Konto bei nextmarkets noch verbleibt.

Hinweis: Auch wenn die Menge der Auszahlungen pro Monat bei nextmarkets nicht begrenzt ist, kann es sinnvoll sein, sich selbst im Rahmen des Risikomanagements Grenzen zu setzen und so das Konto immer im Plus zu halten.

Hilfe bei der Auszahlung durch den Support

Bei der Nutzung der Handelsplattform, die durch den Broker zur Verfügung gestellt wird, können natürlich Fragen aufkommen. Dies gilt auch für die nextmarkets Auszahlung. Im internen Bereich wird der Trader durch die klaren Hinweise direkt zum Auszahlungsbereich weitergeleitet. Ohnehin bietet der Broker nur wenige Möglichkeiten für die Auszahlung an. Dennoch ist es möglich, dass sich in Bezug auf die Auszahlung an sich oder auch auf die Zahlungsmethoden und mögliche Gebühren bei einem Trader Unklarheiten ergeben. Diese lassen sich über den Support klären. nextmarkets hat darüber hinaus einen sehr großen FAQ-Bereich. Gerade das Thema Auszahlung wird hier jedoch nicht aufgegriffen. Daher bleibt den Tradern nur die direkte Anfrage an die Mitarbeiter. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Kontaktformular
  • Telefonischer Support

Das Kontaktformular wird auf der Website angeboten. Es werden nicht viele Angaben vom Trader benötigt. Er hinterlässt einfach seine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, stellt seine Anfrage und erhält dann innerhalb kurzer Zeit eine Rückmeldung. Soll es noch schneller gehen, kann auch die Hotline in Anspruch genommen werden. Hier sind die Zeiten für die Sprechzeit jedoch begrenzt. Von 9 Uhr bis 18 Uhr innerhalb der Woche können die Mitarbeiter auf diesem Weg erreicht werden.

nextmarkets Kundensupport

Der nextmarkets Kundensupport ist per Telefon und Kontaktformular erreichbar

Fazit: Die nextmarkets Auszahlung ist unkompliziert

Wer als Trader sein Geld schnell und einfach vom Broker ausgezahlt haben möchte, der dürfte bei nextmarkets keine Probleme haben. Der Anbieter hat im internen Bereich einen eigenen Abschnitt für die Auszahlung. Mit wenigen Klicks ist erkennbar, wie hoch der aktuelle Auszahlungsbetrag ist und auf welchen Wegen die Auszahlung durchgeführt werden kann. In diesem Bereich hält es der Broker übersichtlich. Lediglich die Auszahlung per Kreditkarte und Banküberweisung stehen zur Verfügung. Beide Varianten nehmen einige Tage in Anspruch, was jedoch gängig ist. Interessant ist der Aspekt, dass eine Auszahlung jederzeit durchgeführt werden kann und es kein Limit gibt. Auch tägliche Auszahlungen sind möglich. Der Betrag, der zur Verfügung steht, wird im internen Bereich angezeigt. Ist Kapital noch an die Margin gebunden, wird eine Auszahlung abgelehnt. Dadurch sieht der Trader direkt, wie viel von seinem Guthaben noch in aktuellen Positionen involviert ist und welcher Betrag für die Auszahlung bereitsteht.

plus500Jetzt zum Broker Plus500 – Gut geeignet für Neueinsteiger
Unsere Empfehlung