Brokervergleich.com

Binäre Optionen Broker mit Startguthaben: Nicht mehr zeitgemäß!

Der Handel mit Binären Optionen wird immer beliebter und wird seit 2009 auch der breiten Masse der Privatanleger zur Verfügung gestellt. Die Auswahl des passenden Brokers ist dabei nicht immer einfach. Besonders dann, wenn man sich die Konditionen ein wenig genauer anschaut und sich fragt, ob ein Broker mit oder ohne Startguthaben die bessere Wahl ist.

1. Die neuen Vorgaben der CySEC für Bonusprogramme

Viele Online Broker für den Handel mit Binären Optionen haben ihren Hauptsitz in Zypern. Sie werden daher von der CySEC, der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde, reguliert. Diese hat in den letzten Wochen die Vorgaben für den Binäre Optionen Bonus deutlich überarbeitet und so dafür gesorgt, dass auch in diesem Bereich deutlich strenger reguliert wird. Ziel ist es, die Anleger noch besser vor Betrug zu schützen.

Damit die Broker weiter von der CySEC reguliert werden können, müssen diese sich an die neuen Vorgaben für Bonusprogramme halten. Diese umfassen unter anderem Maßnahmen zur transparenteren Gestaltung der Verträge. Bonusprogramme müssen genauer beschrieben werden und dem Anleger muss deutlich aufgezeigt werden, wann es welchen Bonus gibt und wann dieser zur Auszahlung kommt. Oftmals wird nämlich mit einem umfangreichen Bonusprogramm geworben, welches jedoch nur dann greift, wenn eine sehr hohe Einzahlung vorgenommen wurde, ein bestimmtes Kontomodell ausgewählt wird oder der Anleger einen sehr hohen Umsatz tätigt.

Solche Dinge müssen nun viel offener aufgezeigt werden, damit der Anleger frühzeitig entscheiden kann, ob das Bonusprogramm für ihn interessant ist und ob es sich für ihn lohnt, deswegen den Broker für den Handel auszuwählen.

Auch die allgemeine Darstellung der Preise soll sich ändern. Die Broker müssen jederzeit in der Lage sein, die aktuellsten Preise, Entwicklungen und Kurse für ihre Anleger bereitzustellen und anzuzeigen. Die aktuellen Preise müssen sofort erkannt werden, damit auch Neueinsteiger einen umfassenden Überblick haben und nicht gezwungen sind, lange nach den entsprechenden Angaben zu suchen. Kaufoptionen können nur noch innerhalb von drei Sekunden annulliert werden. Im Vorfeld waren fünf Sekunden dafür vorgesehen.

Folgende Änderungen bestehen:

  1. Bonusprogramme müssen transparenter gestaltet werden
  2. Preise müssen immer auf dem aktuellsten Stand sein und angezeigt werden
  3. Kaufoptionen können innerhalb von drei Sekunden annulliert werden
IQ Option wird durch die CySEC reguliert.

IQ Option wird durch die CySEC reguliert.

2. Binäre Optionen Broker mit Startguthaben: Seriös oder Betrug?

Lobt der Broker ein Startguthaben aus, ohne dass Sie dafür eine Einzahlung vornehmen mussten, dann hat dies in der heutigen Zeit einen etwas unangenehmen Beigeschmack. Niemand hat etwas zu verschenken – schon gar nicht Finanzprofis, die den Handel von hochspekulativen Anlageobjekten anbieten. Daher sind Binäre Optionen Broker mit Startguthaben oder allgemein Finanzwetten Anbieter mit Startguthaben eher mit Vorsicht zu genießen. Solche Lockangebote haben meist einen Haken, den vor allen Dingen Laien nicht erkennen können und sich daher schnell in Schwierigkeiten bringen.

Es ist daher nicht mehr zeitgemäß, solche Angebote zu machen und auf solche Angebote einzugehen. Es gibt ausreichend seriöse Online Broker, die niedrige Einstiegshürden haben und den Anlegern daher auch sehr viel Freiraum bieten. Zu diesen gehören unter anderem Plus500, Binary, 365 Trading und 24Option sowie Anyoption. Obendrein sind unsere IQ Option Erfahrungen in diesem Bereich sehr gut. Daher können Angebote, die ein Startguthaben ausloben, durchaus als Betrug eingestuft werden.

3. Die 3 besten Alternativen zum Startguthaben

Es muss nicht immer ein Broker sein, der ein Startguthaben auslobt, damit man dort in den Handel einsteigt. Gute Gründe und somit auch Alternativen für einen Handel mit Binären Optionen gibt es nämlich auch abseits des Startguthabens.

1. Niedrige Einstiegshürden

Viele Anleger sind sich unsicher, ob der Handel mit Binären Optionen der richtige Weg für sie ist. Sie sehen sich nicht als Finanzexperte an und wissen daher nicht, ob sie den Handel in der angebotenen Form überhaupt bewältigen.

Wenn es Ihnen auch so geht, dann suchen Sie sich einen Broker, der Ihnen eine niedrige Einstiegshürde bietet. Liegt die Mindesteinzahlung bei 100 oder 200 Euro, dann müssen Sie nicht viel Geld in die Hand nehmen, um schauen zu können, ob der Handel etwas für Sie ist oder nicht.

Ist dann der Mindesthandelssumme pro Trade auch gering, können Sie sich in Ruhe ausprobieren und müssen keine hohen Verluste befürchten.

2. Ein kostenloses Demokonto

Ebenfalls sehr sinnvoll ist in diesem Zusammenhang ein kostenloses Demokonto. Es wird inzwischen von vielen Brokern angeboten und ermöglicht Ihnen einen objektiven Blick auf die Handelsplattform und alle Abläufe beim Handel. So haben Sie die Möglichkeit, alle Abläufe spielerisch zu erlernen. Sie können eine passende Handelsstrategie erarbeiten verschiedene Handelsformen austesten und die einzelnen handelbaren Werte auf Herz und Nieren prüfen. Einen besseren Einblick in den Handel als mit Hilfe des Demokontos werden Sie an keiner anderen Stelle finden können.

3. Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Die Kosten für den Handel sind ein Thema, was gerne einmal übergangen wird. Die Broker werben nur mit den möglichen Renditen, da niemand gerne an Ausgaben denkt, wenn doch die Einnahmen das Interessante am Handel sind.

Wenn Sie sich einen Broker suchen, bei dem keine oder nur sehr geringe Gebühren für Ein- und Auszahlungen anfallen, dann werden Sie dies recht schnell schätzen lernen. Denn Gebühren von 25 und mehr Euro pro Auszahlung werden gerne einmal von diversen Brokern genommen. Viel Geld, welches Ihre Gewinne deutlich schmälert und die Freude am Handel trübt. Suchen Sie den Broker daher mit viel Bedacht aus und achten Sie auf die genannten Details. Dann werden Sie auch viel Freude an ihm haben, wenn er kein Startguthaben anbietet.

Abhebegebühren bei 24Option

Von 24Option werden Abhebegebühren berechnet

 

4.Seriöse Broker finden: Unsere Checkliste für deinen Vergleich

Auch wenn die meisten Broker mit einer seriösen Arbeitsweise werben, so gibt es doch einige Unterschiede, die sich meist nur in den Details zeigen. Unerfahrene Anleger erkennen diese in der Regel nicht direkt, da sie gar nicht wissen, worauf sie achten müssen. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt, nach den Grundfaktoren zu schauen und übersehen daher gerne einmal die Details.

Aus diesem Grund haben wir für Sie hier eine Checkliste erstellt, die Ihnen die wichtigsten Aspekte auf dem Weg zu einem perfekten Brokervergleich aufzeigt. Damit Sie einen seriösen Broker mit Hilfe eines Binäre Optionen Broker Vergleichs finden und nutzen können.

  • Regulierung muss angeboten werden – regulierte Broker werden regelmäßig überprüft und müssen hohe Maßstäbe bei den Kriterien erfüllen können
  • Einlagensicherung sollte vorhanden sein – die meisten Broker beschränken sich auf die gesetzliche Einlagensicherung, es gibt aber auch Broker, die eine zusätzliche freiwillige Einlagensicherung anbieten
  • Transparenz aller Abläufe – wer sauber arbeitet, hat nichts zu verbergen und kann daher auch transparent und nachvollziehbar arbeiten, damit ein Betrug ausgeschlossen werden kann
  • ein guter Kundensupport – ein deutschsprachiger Kundensupport, gute Kontaktmöglichkeiten, deutschsprachige Schulungsunterlagen und in Deutsch verfasste Allgemeine Geschäftsbedingungen sollten gegeben sein
  • eine mobile Finanzwetten App – mit der mobilen App können Sie auch dann am Handel teilnehmen, wenn Sie sich nicht in den heimischen vier Wänden befinden

Einen seriösen Broker erkennen Sie an der von ihm angebotenen Regulierung, einer guten Einlagensicherung, einem freundlichen und kompetenten Kundenservice sowie einer transparenten Arbeitsweise.

5.Seriösen Broker gefunden? In 3 Schritten durch die Kontoeröffnung

Das Binäre Optionen Konto eröffnen verlangt in aller Regel nicht mehr als drei einfache Schritte.  Um Binäre Optionen handeln zu können, benötigen Sie als „Grundausstattung“ folgende Dinge:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • internetfähiger Computer
  • Internetverbindung
  • Drucker
  • Interesse am Handel mit Binären Optionen und den Willen, sich permanent weiterzubilden
  • ein gutes finanzielles Polster, welches für den Handel zur freien Verfügung steht
  • einen passenden Online Broker, den Sie im Vorfeld ausgewählt haben

Können Sie diese Grundvoraussetzungen erfüllen, dann kann die Eröffnung eines Kontos vorgenommen werden.

1. Die Registrierung

Der erste Schritt umfasst immer die Registrierung bei dem Broker, den Sie sich für den Handel mit Binären Optionen ausgewählt haben. Dafür müssen Sie auf die Internetseite des Brokers gehen und dort das entsprechende Online Formular ausfüllen. Sie finden es in der Regel durch einen Klick auf den Button ‘Konto eröffnen“ oder auch „Registrieren“.

Als neuer Trader sind Sie verpflichtet, im Online Formular einige personenbezogene Angaben zu machen. Unter anderem werden der Name, das Geburtsdatum, die Anschrift, der Beruf, die bisherigen Erfahrungen mit dem Handel von Wertpapieren und die E-Mail-Adresse abgefragt. Zudem muss festgelegt werden, welche Art von Handelskonto eröffnet werden soll. Viele Broker bieten nicht nur den Handel mit Binären Optionen, sondern auch mit anderen Handelsarten wie Forex oder CFD an.

Nach dem Ausfüllen des Formulars wird dieses an den Broker gesandt, der daraufhin einen Kunden-Login erstellt und diesen per E-Mail an den neuen Anleger schickt. Dies dauert nur wenige Minuten, sodass Sie darauf warten und im Anschluss gleich mit Schritt zwei fortfahren können.

Den Handel auf dem Demokonto testen.

Den Handel auf dem Demokonto testen.

2. Die Einzahlung

Um handeln zu können, wird Geld benötigt. Auch wenn Sie sich für einen Finanzwetten Anbieter ohne Mindesteinzahlung entschieden haben, so müssen Sie doch den Grundstein für den Handel mit Hilfe einer Einzahlung legen. Beachten Sie dabei folgende Aspekte:

  • setzen Sie die Summe nicht zu niedrig an, damit Sie finanziell flexibel sind
  • setzen Sie nur Geld ein, welches Ihnen auch langfristig gesehen zur freien Verfügung steht
  • legen Sie die Einzahlungsmethode mit Bedacht fest – es gibt Broker, die den gleichen Weg für die Auszahlung nutzen wollen
  • achten Sie auf Gebühren bei Ein- und Auszahlungen – vor allen Dingen Bezahldienste wie PayPal, Western Union und Skrill erheben diese

Erst wenn die Einzahlung auf dem Kundenkonto eingegangen ist, wird der Broker dieses freigeben für den Handel. Dies kann – ja nach Einzahlung – einige Tage dauern. Die Ablaufzeiten orientieren sich am Zahlungsweg. Nutzen Sie die Zeit und machen Sie sich bereits mit der Handelsplattform und den zu handelnden Werten vertraut. Probieren Sie das Demokonto aus und entwickeln Sie erste Handelsstrategien. Umso schneller können Sie in den Handel einsteigen und die ersten Erfolge verzeichnen.

Unser Tipp: Möchten Sie ein Binäre Optionen Demokonto eröffnen, muss die Kontoeröffnung zusätzlich erfolgen. Es wird automatisch mit der Eröffnung des Handelskontos bereitgestellt.

3. Die Verifizierung

Ebenfalls zur Kontoeröffnung gehört die Verifizierung. Diese muss vorgenommen werden, um den Broker zu zeigen, dass auch wirklich Sie hinter der Eröffnung und dem Handel stehen und keine fremde Person in Ihrem Namen agiert.

Empfehlenswert ist es, die Verifizierung gleich im Zusammenhang mit der Kontoeröffnung durchzuführen. Ohne diese ist es nämlich nicht möglich, Geld vom Handelskonto auszahlen zu lassen.

Die dafür benötigten Unterlagen stellt der Broker zur Verfügung. Sie müssen ausgefüllt, ausgedruckt und mit einem Personalausweis oder Reisepass bei einer Postfiliale vorgelegt werden. Ein Mitarbeiter der Post vergleicht die Angaben, bestätigt diese und sendet die Unterlagen direkt an den Broker zurück. Sie selbst bekommen diese nicht wieder in die Hand, damit keine unerlaubten Änderungen vorgenommen werden können.

Sind die Unterlagen beim Broker eingegangen, wird dieser das Handelskonto auch für Auszahlungen freigeben und Sie können im Anschluss nach Lust und Laune agieren.

Eine Kontoeröffnung für den Handel mit Binären Optionen ist mit drei einfachen Schritten zu bewerkstelligen. Benötigt werden eine Registrierung, eine Einzahlung sowie die Verifizierung.

6. Fazit: No Deposit Boni sind nicht mehr seriös

Betrachten wir die ganze Situation anhand der uns bekannten Fakten, dann kann davon ausgegangen werden, dass es heutzutage mit Sicherheit gut ist, wenn der Anleger frei entscheiden kann, ob er eine Mindesteinlage beim Broker hinterlegen will oder nicht. Im Gegenzug kann jedoch auch festgestellt werden, dass Angebote, die auch dann Bonusprogramme versprechen, wenn kein Startguthaben vorhanden ist beziehungsweise wenn keine Mindesteinlage getätigt wird, nicht besonders seriös sind.

Sie gaukeln dem Anleger vor, dass er auch ohne eigene finanzielle Mittel Binäre Optionen handeln kann. Meist ist es jedoch so, dass der kleine Bonus, der ohne Startguthaben ausgelobt wird, nicht ausreicht, um einen realen Eindruck über den Handel mit Binären Optionen zu bekommen. Das Geld ist meist schneller aufgebraucht, als der erste Gewinn eingefahren.

Es ist daher immer empfehlenswert, vor dem Start des Handels für eine ordentliche finanzielle Basis zu sorgen, mit deren Hilfe der Handel auch langfristig gesehen auf solide Füße gestellt werden und der Anleger beim Handel punkten kann.

x