Brokervergleich.com

Wikifolio Test: Social Trading mit Nischenstrategien

wikifolio Depotvergleich+Test wikifolio im Test
KostenGebühren
DemokontoNein
Mindesteinlage100 €
Zu Wikifolio

Wikifolio – Test-Erfahrungen mit der Zertifikate-Plattform

Für das „Social Trading“-Angebot auf wikifolio.com ist das österreichische Unternehmen wikifolio Financial Technologies AG verantwortlich. Die Produktpalette beschränkt sich ausschließlich auf Zertifikate, diese werden dabei als „wikifolios“ bezeichnet. Kunden können ihr Depot- beziehungsweise Trading-Konto mit dem wikifolio-Angebot verbinden. Wikifolio empfiehlt dazu Partnerunternehmen.

„Mit wikifolio.com kommt Geldanlage im 21. Jahrhundert an“ – was ist damit gemeint?

Damit ist gemeint, dass Social-Trading-Konzepte wie wikifolio die Geldanlage verändern könnten. Am stärksten könnte dadurch die klassische Anlage- und Vermögensberatung betroffen sein. Es bleibt abzuwarten, ob sich Social Trading etabliert – oder wie die gläsernen Fonds wieder verschwindet.

wikifolio.com ist nach eigenen Angaben die „führende Social-Trading-Plattform“ – stimmt das?

Dies ließ sich im großen Depot-Test von Brokervergleich.com leider nicht abschließend verifizieren. Führende Fachmagazine und große Fachportale berichten jedenfalls regelmäßig – manchmal wohlwollend, manchmal sehr kritisch – über das Angebot von wikifolio.

Wikifolio verspricht „kompromisslose Transparenz und höchstmögliche Sicherheit“ – stimmt das?

Nein, diese Behauptung konnten wir leider nicht bestätigen. In der wichtigen Testkategorie Sicherheit bekam wikifolio eine schlechte Bewertung. Bei der Transparenz sieht es da schon besser aus.

Wikifolio rechnet angeblich über ein „faires Gebührenmodell“ ab – hat sich dies im Test bestätigt?

Ja, dies ließ sich im Test nachvollziehen. Das Gebührenmodell funktioniert sehr ähnlich wie bei der Anlage- und Vermögensberatung. Die entsprechenden Infos auf wikifolio.com sprechen dafür, dass das Gebührenmodell tatsächlich fair und transparent ist.

Unsere Erfahrungen wie hat wikifolio im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 2/10
Kundenbetreuung & Beratung: 4/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 7/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 4/10
Wissensvermittlung & Webinare: 1/10
Nutzererlebnis & Usability: 3/10
Mobile Trading & Apps: 2/10
Demokonto & Trading: 1/10
Zusatzangebote & Aktionen: 4/10
Rechtliches & Regulierung: 6/10

Gesamtnote 4,4

Pro

  • Österreichisches Unternehmen
  • Gute Risikohinweise
Zu Wikifolio

Contra

  • Kein eigenen und vergleichbaren Konten/Depots
  • Unterdurchschnittliche Kundenbetreuung
  • Webseite ist nicht allzu sicher
  • Kein nennenswerter Wissensbereich
  • Unübersichtliche Webseite
  • Keine hilfreiche Umgebung fürs Mobile Trading
  • Sehr schwache Trading-Voraussetzungen
  • Unterdurchschnittliche Zusatzangebote

Kontomodelle & Kosten: Kein eigenen und vergleichbaren Konten/Depots

  • ohne Depots beziehungsweise Konten tat sich wikifolio schwer Punkte zu sammeln
  • Social Trading, wie bei wikifolio, ist besser mit Anlageberatung als mit Brokerage vergleichbar
  • Kosten und Konditionen werden transparent aufgeführt, dafür gab es Punkte

Wikifolio musste sich bei Konten, Konditionen und Kosten diesen Fragen stellen

Welche Kunden will das Unternehmen erreichen? Passen die Konten/Depots auch zu diesen Anlegertypen? Wie viel Mindesteinlage muss aufgebracht werden? Wie transparent sind die Kosten und welche Konditionen gelten bei wikifolio? Die Testmaßstäbe waren für alle Anbieter gleich, denn alle konkurrieren um die gleichen Kunden: Menschen, die ihr Geld vermehren wollen.

wikifolio-kein-demokonto

Die Konten von wikifolio im Test

Wikifolio stellt keine Depots und/oder Konten zur Verfügung. Das Angebot ist also nicht ernsthaft mit den Depots von Banken oder den Trading-Konten von Brokern vergleichbar. Das wikifolio-Angebot ist Social Trading. Man hat als Kunde zwei Möglichkeiten: eine Registrierung als signalgebender Trader oder als nur folgender Anleger. In beiden Fällen braucht man ein Depot bei einer Bank oder einem Broker, wikifolio empfiehlt dazu Partnerunternehmen.

Wie transparent sind Kosten und Konditionen bei wikifolio?

Die Kosten sind transparent, sie werden allerdings nicht von wikifolio bestimmt, sondern von der jeweiligen Performance des Traders. Die tatsächlichen Kosten für das Trading mit Zertifikaten fallen bei den Partner-Brokern von wikifolio an. Das Geschäftsmodell von wikifolio hat letztlich mehr mit Anlage- und Vermögensberatung als mit Trading und Wertpapierhandel zu tun. Insgesamt ist Social Trading ein interessantes Konzept, es gibt allerdings noch kaum Unternehmen mit ausgereiftem Angebot.

Konten & Kosten bei wikifolio – die Erfahrungen im Test ergaben folgende Bewertung:

2 von 10 Punkte. Die Abwesenheit von Depots/Konten verhinderte eine bessere Bewertung. Punkte gab es nur für das transparente Geschäftsmodell, andere Anbieter von Social Trading sind nämlich weniger durchschaubar.

2/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Unterdurchschnittliche Kundenbetreuung

  • Erreichbarkeit per Live-Chat, Telefon und E-Mail ist gewährleistet
  • kein Rückruf-Service, keine Präsenz in den sozialen Medien
  • sehr gut auffindbare Kontaktdaten, zu kurze zeitliche Erreichbarkeit

Im Test musste sich auch wikifolio allen Kriterien zu Betreuung und Beratung stellen

Social Trading ist ein frischer Trend. Social-Brokerage-Angebote wie wikifolio konkurrieren aber auch direkt mit den Offerten etablierter Banken und bekannter Broker. Deswegen haben wir auch im großen Depot-Test von Brokervergleich.com fair verglichen – und wikifolio anhand der gleichen Kriterien getestet. Punkte gab es für einen deutschsprachigen Kundenservice, möglichst viele Kontaktmöglichkeiten (z.B. Telefon, Filiale, E-Mail), lange Supportzeiten (z.B. 24/5 oder 24/7) und besondere Services (z.B. Live-Chat, Rückruf-Service). Sehr wichtig war im Test auch, ob die Kontaktdaten auf Anhieb gefunden wurden.

wikifolio-übersicht-kontaktdaten

Passt die zeitliche Erreichbarkeit zu den handelbaren Märkten und Produkten?

Die Kundenbetreuung von wikifolio ist lediglich zu normalen Bürozeiten erreichbar und zwar von Montag bis Freitag durchgängig zwischen 9:00 und 17:00 Uhr. Dies entspricht nicht den angebotenen Märkten und Finanzinstrumenten. Dafür waren die Kontaktdaten des Kundenservice auf der wikifolio-Webseite sehr leicht und schnell zu finden, es gibt nämlich eine eigene Sparte „Kontakt“. Die Mitarbeiter dieses Social-Trading-Anbieters sind per E-Mail, telefonisch und via Live-Chat erreichbar, dies ist eine ansprechende Zahl von Kontaktmöglichkeiten. Ein praktischer Rückruf-Service wird leider noch nicht angeboten. Die Präsenz in den sozialen Medien ist für einen Anbieter von Social Trading noch nicht groß genug. Andere Fachmagazine und Fachportale beschäftigen sich bisher kaum mit wikifolio. Eine rühmliche Ausnahme macht das „Handelsblatt“, hier wird regelmäßig – und gelegentlich auch kritisch – über wikifolio berichtet.

Betreuung & Beratung: welche Erfahrungen waren im Test ausschlaggebend?

Die neutralen und negativen Erfahrungen überwogen im Test von wikifolio. Besonders kritisch war die nur kurze zeitliche Erreichbarkeit während der Börsenwoche. In dieser Testkategorie gab es deswegen nur 4 von 10 Punkte.

4/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Gute Risikohinweise

  • umfangreiche und zielführende Risikohinweise
  • Kontentrennung wurde nicht getestet, da kein Depot/Konto
  • Einlagensicherung wurde nicht getestet, da kein Depot/Konto

Wikifolio: diese Testkriterien waren beim Thema „Risiko“ relevant!

In dieser Kategorie wollten wir von Banken und Brokern eine Menge wissen. Anbieter konnten wir nur ernst nehmen, wenn sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Neben den gesetzlichen Risikohinweisen war die sichere Kontentrennung entscheidend. Danach kam die Kür: Liefert ein Unternehmen freiwillig hilfreiche Hinweise zu Risiken und Renditen? Ist die Einlagensicherung so ausgelegt, dass auch Viel- und Daytrader als Kunden in Frage kommen? Das Ergebnis waren sehr konkrete Erfahrungen und eine nachvollziehbare Testnote.

Risikohinweise, Kontentrennung und Einlagensicherung bei wikifolio

Auf wikifolio.com sind deutliche Risikohinweise zur besonderen Kombination von durchaus riskanten Finanzinstrumenten (Zertifikate) und möglicherweise fehlende Marktbeobachtung (typisch für das Social Trading) zu finden. Damit sind die gesetzlichen Vorgaben ohne Frage erfüllt. Zusätzliche Informationen werden im „Basisprospekt“ von Lang&Schwarz zur Verfügung gestellt. Da wikifolio keine Beratung und kein Depot anbietet, sondern nur einen Marktplatz für Strategien bietet, liegt laut wikifolio die komplette Verantwortung bei den Tradern und Signalgebern. Wikifolio nimmt keine Kundeneinlagen entgegen, als Social-Trading-Anbieter ohne Banklizenz darf das Unternehmen keine Einlagen annehmen. Für die sichere und getrennte (segregierte) Verwahrung der Kundeneinlagen sind die wikifolio-Partner – Banken und Broker – verantwortlich. Das Thema Einlagensicherung ist deswegen bei wikifolio auch nicht relevant. Es zeigte sich erneut: Social Trading ist kaum mit Depots und Konten vergleichbar, es hat viel mehr Ähnlichkeit mit Angeboten wie Anlageberatung oder Vermögensverwaltung.

Risikohinweise und Einlagensicherung: was ergab der Test bei wikifolio?

In dieser Testkategorie erreichte wikifolio.com endlich einmal ein gutes Testresultat, ausschlaggebend waren die Risikohinweise: 7 von 10 Punkte.

7/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Webseite ist nicht allzu sicher

  • in der Vergangenheit war wikifolio ein sicherer Anbieter
  • die Verschlüsslung von Webseite und Login-Bereich ist angreifbar
  • wikifolio verzichtet auf Sicherheitstipps und Gefahrenwarnungen

Sicherheit bei wikifolio: was wurde hier getestet und bewertet?

Banken und Broker müssen sicher sein, es geht schließlich um Geld. Die gleichen Maßstäbe haben wir auch an speziellere Anbieter wie wikifolio angelegt. Auch sie versprechen schließlich eine erfolgreiche Geldanlage. Deswegen kam zuerst die Verschlüsslung des Login-Bereichs und der Webseite auf den Prüfstand. Über die Recherche nach Presseberichten – positiv, neutral oder negativ – haben wir nach Erfahrungen aus der Vergangenheit gesucht. Interessant war, ob und wie konsequent sich wikifolio um die Sicherheit seiner Kunden bemüht, zum Beispiel mit Sicherheitstipps und und Hilfestellungen zur Gefahrenabwehr.

Wie wichtig ist wikifolio das Thema „Sicherheit“?

Der Sicherheits-Check bei Wikifolio lieferte aufschlussreiche Erfahrungen. Die Webseite und der Login-Bereich sind mit SSL-Zertifikaten gesichert. Diese sind grundsätzlich vertrauenswürdig, erreichten im Test allerdings nur die Sicherheitsstufe F. Für Profis könnte Wikifolio.com also angreifbar sein. Die Webseiten und Login-Bereiche der meisten anderen Banken und Broker waren besser geschützt. Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com gab es deswegen spürbare Punktabzüge für wikifolio.com. Die Test-Erfahrungen beim Blick in die Vergangenheit waren deutlich positiver. Die Recherche nach Presseberichten zu Daten-Pannen, Sicherheits-Problemen und Hacker-Angriffen blieb erfreulicherweise ergebnislos. Enttäuschend verlief der Test bei den Gefahrenwarnungen, Benachrichtigungsservices und Sicherheitshinweisen. Wikifolio bietet nichts davon, die Verantwortung für die Sicherheit liegt also voll bei den Broker-Kooperationspartnern von wikifolio.

Sicherheit & Verschlüsslung: wie wurden die Erfahrungen bei wikifolio bewertet?

Die Erfahrungen im Test führten letztendlich zu keiner guten Bewertung. Für die problematische Sicherheitslage gab es 4 von 10 Punkten.

4/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Kein nennenswerter Wissensbereich

  • keine Webinare, keine Seminare, dafür Präsenz auf Messen und Fachkongressen
  • keine E-Books, keine PDF-Broschüren, keine Handbücher
  • kein Lexikon, kein Glossar, keine Schulungsvideos

Wissen & Webinare bei wikifolio: so wurde getestet und bewertet!

Der Social Broker wikifolio musste sich im großen Depot-Test von Brokervergleich.com den gleichen Testkriterien stellen wie Broker, Banken und Vermittler. Für Trading-Wissen ist die Webseite eines Brokerage-Anbieters nämlich eine überraschend beliebte Anlaufstelle. Trader schätzen eben kurze und effiziente Wege, beispielsweise vom Broker-Login zum Wissensbereich. Deswegen wurden auch wikifolio folgende Testfragen gestellt: Gibt es Webinare? Wie viele Webinare werden angeboten? Finden sich vielleicht sogar Seminare – persönlich und vor Ort – im Angebot? Pluspunkte konnte jeder Anbieter auch über eine ansprechende Gestaltung des Wissensangebotes und zusätzliche Lernmaterialien sammeln.

wikifolio-keine-webinare

Wie umfangreich ist der Wissensbereich auf wikifolio.com?

Auf wikifolio.com wurde im großen Depot-Test leider kein nennenswertes Wissensangebot gefunden. Es werden zwar Webinare angekündigt, es gab allerdings keine konkreten Termine. Auf Seminare verzichtet wikifolio ebenfalls. Als Alternative werden Messen und Fachkongressen angeboten. Dort soll man den Anbieter und sein Angebot näher kennenlernen können. Schulungsvideos zu Zertifikaten, E-Books oder PDF-Broschüren oder ein Trading-Lexikon – wichtige Testkriterien bei der Wissensvermittlung – sind auf wikifolio.com ebenfalls nicht zu finden.

Wissen bei wikifolio – für die Erfahrungen gab es folgende Bewertung:

Es gab kein nennenswertes Angebot, damit konnten natürlich auch kaum Erfahrungen gesammelt werden. Mehr als 1 von 10 Punkte waren nicht drin.

1/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Unübersichtliche Webseite

  • Suchfunktion dient nur der Produkt-/Zertifikate-Suche
  • unübersichtliche und nicht gut strukturierte Webseite (z.B. Menüführung)
  • die Webseite ist fehlerfrei und Wikifolio gelingt es durchaus Vertrauen aufzubauen

Wie wurden die Erfahrungen beim Anbieter wikifolio gesammelt?

Alle Erfahrungen wurden auch im Test von wikifolio aus der Sicht von potentiellen Kunden (z.B. Einsteiger, Experten-Trader, wechselwillige Depotinhaber) gesammelt. Damit unser Test der Benutzerfreundlichkeit (Usability) und des Nutzererlebnisses bei diesem Anbieter nicht nur rein subjektiv ist, kamen zahlreiche objektiv messbare Testkriterien zum Einsatz. Bewertet wurden unter anderem: Sind vertrauensbildende Elemente (z.B. Testsiegel, Kundenmeinungen) vorhanden? Wird den Nutzern das Leben mit einer Suchfunktion leichter gemacht? Ist das Design der Webseite modern, ansprechend und strukturiert? Ist die Webseite von wikifolio auch übersichtlich und fehlerfrei?

Wie wirkt Wikifolio.com auf Besucher, Interessenten und Tester?

Aus dem Blickwinkel von potentiellen Kunden betrachtet, machte wikifolio.com einen durchschnittlichen Eindruck auf unsere Tester. Maßgeblich verantwortlich für diese Erfahrungen ist eine unübersichtliche Homepage. Wikifolio verzichtet, anders als die meisten Banken und Broker, auf eine Reiter-Struktur. Der unübersichtliche Eindruck blieb auch während des Besuchs weiterer Unter- und Themenseiten erhalten. Dennoch gelingt es Wikifolio über die Webseite Vertrauen aufzubauen, denn die Kooperationspartner des Unternehmens (z.B. comdirect oder S Broker) sind bekannte Unternehmen. Testsiegel und Auszeichnungen wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com allerdings nicht gefunden. Wikifolio.com erwies sich im Test als fehlerfreie Webseite, dies war eine gute Erfahrung. Einen weniger guten Eindruck hinterließ die Suchfunktion. Mit ihr lassen sich ausschließlich wikifolios und handelbare Produkte finden, die Webseite nach interessanten Themen oder wichtigen Informationen kann man damit leider nicht durchsuchen.

Wikifolio: wie viele Punkte bekam wikifolio im Test für die Benutzerfreundlichkeit?

Die Erfahrungen bei der Benutzerfreundlichkeit waren insgesamt nur unterdurchschnittlich. Unsere Tester haben 3 von 10 Punkten vergeben.

3/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Keine hilfreiche Umgebung fürs Mobile Trading

  • keine Trading-Apps, keine Banking-Apps
  • als Alternative wird die „Finanzen100“-App (noch nicht getestet) angeboten
  • die Webseite ist nicht Smartphone- und/oder Tablet-freundlich

Apps und Mobile Trading: so wurde auch beim Anbieter wikifolio getestet

Falls „Mobile Trading“, also Trading von unterwegs, bei einer Bank oder einem Broker noch nicht klappt, liegt dies nicht an den Kunden. Sie haben die notwendigen Smartphones, Tablets und andere moderne, mobile Endgeräte. Um mit der Zeit zu gehen, müssen Anbieter wie wikifolio ihr Angebot entsprechend anpassen. Gefragt waren im Test beispielsweise eine Smartphone-freundliche Webseite und leicht zu findende Trading-Apps. Diese Angaben wurden im Test recherchiert und mit den Angeboten der Konkurrenz verglichen.

wikifolio-übersicht-apps-mobile

Wie gut ist Mobile Trading über Apps und Webseite möglich?

Die wikifolio-Webseite ist ohne Responsive Webdesign (= Webseite passt sich automatisch an das mobile Endgerät des Nutzers an) auf Zugriffe und Transaktionen von unterwegs nicht vorbereitet. Um Mobile Trading möglich zu machen, ist wikifolio also zwingend auf Apps angewiesen. Auch hier gibt es kein richtiges Angebot. Als Alternative wird die „Finanzen100“-App bereitgestellt. Die App ist kostenlos und für die gängigsten Betriebssysteme iOS (iPad, iPhone) und Android verfügbar. Apps für Blackberrys und Windows Phones werden nicht bereitgestellt. Die Apps wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com noch nicht praktisch auf den Prüfstand gestellt.

Apps und Mobile Trading: was ergab der Test von wikifolio?

Auch in dieser Testkategorie zeigte sich, dass es Anbieter ohne Brokerage-Depot in einem Brokervergleich schwer haben. Mehr als 2 von 10 Punkte waren deswegen nicht drin.

2/10 Punkten

Demokonto & Trading: Sehr schwache Trading-Voraussetzungen

  • kein Demokonto, kein Musterdepot
  • keine Handelssoftware im klassischen Sinne
  • Orderarten und Orderzusätze spielen ohne Depot keine Rolle

Trading und Demokonto bei wikifolio: dies wurde getestet und bewertet

Ein Social Broker wie wikifolio musste sich in der Kategorie „Demokonto & Trading“ den gleichen Testkriterien stellen wie Banken und Online-Broker. Wichtige Testfragen waren beispielsweise: Gibt es ein Demokonto-Angebot? Welche Handelssoftware wird vom Broker für das Trading angeboten? Hat man als Trader durch die Auswahl bei Orderarten und Orderzusätzen einen ausreichend großen Handlungsspielraum?

wikifolio-kein-demokonto

Welche Handelssoftware kommt zum Einsatz? Wie lange kann das Demokonto genutzt werden?

Wikifolio bietet keine Demokonten oder Musterdepots, das Angebot kann während einer Einführungsphase allerdings kostenlos getestet werden. Eine klassische Handelssoftware kommt auf wikifolio.com nicht zum Einsatz. Selbst wenn das Trading-Angebot von wikifolio im großen Depot-Test von Brokervergleich.com auf den Prüfstand gestellt worden wäre, hätte es also nichts zu testen gegeben. Informationen zu Orderarten und Orderzusätzen gibt es bei wikifolio nicht, denn es gibt auch kein Depotangebot. Dieses Angebot im Bereich Social Trading ist also ernsthaft mit Aktiendepots und CFD-Konten vergleichbar, es hat mehr Ähnlichkeit mit Anlageberatung und Vermögensberatung.

Wikifolio: wie waren die Erfahrungen bei Demokonto und Trading?

Aufgrund der fehlenden Vergleichbarkeit mit den meisten anderen getesteten Depot-Angeboten gab es leider nur 1 von 10 Punkten.

1/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Unterdurchschnittliche Zusatzangebote

  • keine Zusatzangebote für Viel-Trader und Daytrader
  • sinnvolle Aktionsangebote von wikifolio-Partnerbanken
  • insgesamt sind die Aktionen und Zusatzangebote nicht besonders attraktiv

Zusatz- und Aktionsangebote von wikifolio: welche Erfahrungen waren interessant?

Nicht jeder Broker hat Zusatz- und Aktionsangebote und längst nicht immer sind die Angebote auch attraktiv und/oder sinnvoll. Deswegen kamen auch im Test von wikifolio Bonus-Offerten, Vieltrader-Programme, Wechselprämien und andere Angebote auf den Prüfstand. Aktionen und Aktionsangebote geben überraschend oft den Ausschlag für einen Depotwechsel. Wechselwillige Depotinhaber suchen sogar gezielt nach solchen Angeboten. Die Banken, Broker und Vermittler bieten so etwas natürlich nicht ohne Eigennutz: sie wollen neue Kunden von sich überzeugen. Etwas anders ist die Situation bei den Zusatzangeboten für Bestandskunden: hier geht es den Anbietern darum, besonders aktive Kunden wie Viel-Trader und Daytrader langfristig zu binden – und vom Brokerwechsel abzuhalten.

Wie viel versprechend sind die Aktionen und Zusatzangebote?

Wikifolio bietet selbst keine Depots oder Konten, wikifolio-Kunden brauchen also ein Depot bei einem Partnerunternehmen des Social-Trading-Anbieters. Dies spielt auch bei den Aktionsangeboten für Neukunden eine Rolle, denn die wikifolio-Angebote werden in Kooperation mit Banken und Brokern wie comdirect und S Broker  gemacht. Wer ein Depot bei S Broker eröffnet erhält alle wikifolio-Indexzertifikate für eine vergünstigte Orderprovision (zzgl. Handelsplatz- und Abwicklungsentgelt). Im Gegenzug für eine Depoteröffnung bei comdirect, bekommen wikifolio-Kunden fünf Free Trades, also fünf kostenfreie Transaktionen. Diese Angebote für Neukunden sind in jedem Fall sinnvoll, allerdings im Vergleich nicht sonderlich attraktiv. Viel-Trader und Daytrader, dies sind wichtige Kundengruppen für alle Banken und Broker, werden bei wikifolio dagegen leider nicht bevorzugt behandelt. Freundschaftswerbungs-Aktionen werden ebenfalls nicht durchgeführt.

Aktionen & Zusatzangebote von wikifolio: wie viele Punkte wurden vergeben?

Für die eher unterdurchschnittlichen Erfahrungen in dieser Testkategorie gab es schlussendlich auch nur eine unterdurchschnittliche Punktzahl: 4 von 10.

4/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: Österreichisches Unternehmen

  • ohne Konten und Depots ist wohl auch keine FMA-Regulierung notwendig
  • eine BaFin-Registrierung wurde nicht gefunden
  • die AGB und andere juristische Inhalte sind formal in bester Ordnung

Regulierung & Co.: wie wurden bei wikifolio Test-Erfahrungen gesammelt?

Anbieter mit neuen Geschäftsmodellen – wie wikifolio – tun sich schwer, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Deswegen haben wir über Testfragen konkrete und objektiv messbare Erfahrungen gesammelt: Sind AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) vorhanden? Sind diese Vertragsunterlagen auch aussagekräftig, schnell auffindbar, verständlich und in deutscher Sprache? Wie ist der Anbieter wikifolio reguliert? Welche Regulierungsbehörde ist zuständig und wie konsequent wird dort reguliert?

Welche Finanzmarktaufsicht ist zuständig?

Für das wikifolio-Angebot ist die wikifolio Financial Technologies AG verantwortlich. Da dieses Unternehmen seinen Sitz in Wien hat könnte die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA zuständig sein. Auf wikifolio.com wurden dazu keine Angaben gefunden. Dies hat vermutlich seine Richtigkeit, denn ohne Konten und/oder Depots besteht vergleichsweise wenig Regulierungsbedarf bei wikifolio. In dieses Bild passt auch, dass die wikifolio Financial Technologies AG nicht bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) registriert ist. Die Regulierung greift wohl erst eine Ebene tiefer, also bei den Partnerunternehmen von wikifolio. Wie es um deren Regulierung bestellt ist, erfahren sie natürlich auch im großen Depot-Test von Brokervergleich.com. Die juristisch relevanten Inhalte (z.B. AGB und Verträge) stammen von deutschsprachigen Fachleuten und sind damit formal in Ordnung. Dazu waren die Texte auf wikifolio.com gut auffindbar.

Regulierung, AGB und Verträge: wie war der Testeindruck bei wikifolio?

Auch in dieser wichtigen Testkategorie gab es bei wikifolio vergleichsweise wenig zu testen, zu vergleichen und zu bewerten. Letztlich gab es eine durchschnittliche Bewertung: 6 von 10 Punkte.

6/10 Punkten
Jetzt Wikifoliodepot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Konnte sich wikifolio im Test eine Empfehlung erarbeiten?

NEIN, im direkten Vergleich mit Banken und Brokern sah wikifolio im großen Depot-Test von Brokervergleich.com leider kein Land. Die sehr schlechte Gesamtnote deutet hier allerdings nicht auf einen unseriösen Anbieter hin, sondern resultiert in erster Linie daraus, dass Social Trading nicht direkt mit Brokerage vergleichbar ist. Grundsätzlich verfolgt wikifolio innovative Ansätze und diese Art der Geldanlage könnte perspektivisch eine Alternative zu klassischer Anlage- und Vermögensberatung werden.

Zum Angebot von Wikifolio

Rating

Bewertung
Kosten1Genügend
Sicherheit2Genügend
Trading1Genügend
Zusatzangebote2Genügend
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-07
Review
Wikifolio Test
Sternenvergabe
3
x