Brokervergleich.com

S Broker Test – zahlreiche Handelsmöglichkeiten

SBroker Depotvergleich+Test sBroker im Test
AnbietertypBank/Broker
KostenOrdergebühr
Mindesteinlage0 €
Zu S Broker

S Broker Test & Erfahrungen 2017 nennen alle Pros und Cons zum Broker

S Broker ist das Brokerage-Angebot der deutschen Sparkassen. Die S Broker AG & Co. KG ist für die Inhalte auf Sbroker.de verantwortlich. S Broker ist seit 1999 am deutschen Markt aktiv. Mittlerweile hat das Unternehmen nach eigenen Angaben circa 120 Mitarbeiter. Die Produktpalette bei der S Broker AG ist breit und reicht von klassischen Wertpapieren wie Aktien, Anleihen über ETFs, Fonds und Zertifikate bis hin zu SDFs (Straight-forward-dealings), CFDs (Contracts for difference) und Mini-Futures.

S Broker präsentiert sein Angebot unter dem Motto „Einfach handeln“ – ist das auch wirklich so?

Ja, dies stimmt grundsätzlich, denn das Angebot ist gut strukturiert, teilweise sehr innovativ und ermöglicht auch einfaches Trading (z.B. mit Aktien oder CFDs). Für professionelle Trader ist S Broker vermutlich nicht der richtige Partner, für Einsteiger ist das Angebot dagegen sehr gut, weil es eben so einfach ist.

S Broker verspricht „Handeln Sie ... Wertpapiere zu günstigen Konditionen im Direkthandel“ – stimmt das?

Ja, auch das stimmt, denn im Direkthandel hat S Broker einige interessante Angebote. Die Palette für OTC-Handel (außerbörslichen Handel) reicht vom CFD-Trading mit dem Market Maker Commerzbank bis hin zu FreeBuy-Kooperationen mit anderen Anbietern. Börslicher Wertpapierhandel ist bei S Broker hingegen eher teuer.

S Broker wirbt mit „Bestimmen Sie selbst welche Wertpapiere Sie handeln möchten“ – ist das wirklich so?

Ja, auch hier können wir einen Haken an das Versprechen von S Broker machen. Die angebotene Markt- und Produktpalette ist breit und reicht von Aktien und Anleihen über ETFs, Fonds und Zertifikate bis hin zu SDFs (Straight-forward-dealings), CFDs (Contracts for difference) und sogar Mini-Futures.

S Broker verspricht „Handeln Sie CFDs ohne Nachschusspflicht“ – was bedeutet das?

Für unerfahrene CFD-Trader bedeutet dies, dass sie ihr komplettes Kapital verlieren können, aber immerhin nicht nach dem Margin Call auch noch mehr Geld nachschießen müssen. Ein solches Sicherheitsnetz kann sinnvoll sein, ist aber natürlich nichts für professionelle Trader, denn diese kalkulieren die Nachschusspflicht durchaus ein, falls sie von ihrem Trade überzeugt sind.

Unsere Erfahrungen wie hat S Broker im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 9/10

Kundenbetreuung & Beratung: 8/10

Risikohinweise & Einlagensicherung: 10/10

Sicherheit & Verschlüsslung: 9/10

Wissensvermittlung & Webinare: 9/10

Nutzererlebnis & Usability: 7/10

Mobile Trading & Apps: 6/10

Demokonto & Trading: 10/10

Zusatzangebote & Aktionen: 10/10

Rechtliches & Regulierung: 9/10

Gesamtnote 1,7

Pro

  • Zahlreiche Depot- und Kontomodelle mit transparenten Preisen
  • Bei Betreuung und Beratung im oberen Mittelfeld
  • Beste Einlagensicherung im Test
  • Wertvolle Sicherheitstipps und sicherer Login-Bereich
  • Einer der besten Wissensbereiche im Test
  • Fehlerfreie Webseite mit kleinen Schwächen
  • Eines der besten Demokonten und eine starke Handelssoftware
  • Exzellente Angebote für Neukunden, Bestandskunden und Viel-Trader
  • BaFin-regulierte Sparkassen-Tochter
Zu S Broker

Contra

  • App-Absturz und Smartphone-unfreundliche Webseite

Kontomodelle & Kosten: Zahlreiche Depot- und Kontomodelle mit transparenten Preisen

  • Konten und Depots für sehr unterschiedliche Kundengruppen vom Schüler bis zum CFD-Trader
  • die Kosten sind etwas höher als bei Discountbrokern und Direktbanken, dafür aber sehr transparent
  • es gibt innovative Angebote wie das „InvestmentClub“-Depot

S Broker im Konto- und Kosten-Test: was haben wir hier getestet?

Unterschiedliche Depot- und Kontomodelle sind sinnvoll, wenn unterschiedliche Kundengruppen angesprochen werden sollen. Manchmal sind zu viele Kontomodelle aber auch einfach nur verwirrend. Deswegen haben wir das umfangreiche Angebot auf Sbroker.de im Test sehr genau unter die Lupe genommen. Relevante Infos pro Konto waren unter anderem die Preisgestaltung, Mindesteinlage und für wen das Konto gedacht ist. Mit in die Bewertung floss auch die Durchschaubarkeit der Kosten ein.

sbroker-übersicht-kontomodelle

Das „Einzeldepot“ von S Broker im Test

Dieses Depotmodell richtet sich an Kunden von S Broker, die bereits ein Girokonto bei einer der zahlreichen Sparkassen haben. Der Wertpapierhandel ist laut S Broker ab 9,97 € pro Order möglich. Die Depotführung ist dabei kostenlos, auch für Limit-Setzung und Limit-Löschung fallen keine weiteren Kosten an. Die im Konto verwendete Handelssoftware ist „Marktinvestor pro“, eine eigene Entwicklung von S Broker und Sparkassen-Finanzgruppe.

„Einzeldepot mit CFD-Handelskonto“ von S Broker im Test

Wer Girokonto und Depot bei S Broker hat, kann das Einzeldepot um die Zusatzfunktion „CFD-Handelskonto“ erweitern. Wechselwillige Kunden von anderen Banken und Brokern können natürlich auch ein komplettes „Einzeldepot mit CFD-Handelskonto“ buchen. Für das CFD-Trading (Market Maker: Commerzbank AG) ist keine Mindesteinlage erforderlich. Das durchaus nicht unstrittige Geschäftsmodell Market Maker (z.B. Interessenkonflikt) wird dabei offen kommuniziert, eine wohltuende Ausnahme im chronisch intransparenten CFD-Markt. Die Vergütung für den Broker erfolgt, wie beim Geschäftsmodell „Market Making“ üblich, über Spreads (z.B. im FOREX). Bei CFDs auf Aktien und andere Basiswerte (Underlyings) sind prozentuale Kommissionen und entsprechende Mindestbeträge üblich. Als Handelssoftware kommt die „CFD-Handelsplattform“ zum Einsatz, vermutlich eine Variante der hauseigenen Trading-Software „Marktinvestor pro“.

„Start-Depot“ von S Broker im Test

Mit diesem Depotmodell wendet sich S Broker gezielt an Schüler, Studenten und Auszubildende. Diese erhalten, gegen Nachweis, eine sogenannte „Depotentgeltbefreiung“. Während Ausbildung können diese Kunden das Depot also kostenfrei benutzen. Dazu gibt es einen „Allround-Gutschein“ (Wert: 40 €) und Orderguthaben (Wert: 150 €). Insgesamt bietet S Broker also ein sehr ansprechendes Paket für junge Leute.

„InvestmentClub-Depot“ von S Broker im Test

Eine innovative Angelegenheit scheint das InvestmentClub-Depot zu sein. Hier hat S Broker das Social Trading etwas für sich entdeckt – und es mit der Liebe der deutschen zur Vereinsgründung „gekreuzt“. Bis zu 50 Mitglieder können sich zu einem „InvestmentClub“ zusammenschließen, bis zu 5 Club-Mitglieder können dann stellvertretend an den Märkten aktiv werden. Die Mitgliedspauschale ist mit 20 € pro Mitglied überschaubar. Falls der InvestmentClub eher ein aktiver TradingClub ist, fällt die Mitgliedspauschale ab 150 Transaktionen auf 0 €.

„Minderjährigen-Depot“ von S Broker im Test

Das „Minderjährigen-Depot“ ist eine Alternative zum „Start-Depot“ für Schüler, Studenten und Auszubildende. Beim „Minderjährigen-Depot“ übernehmen allerdings die Eltern den Vermögensaufbau für ihre Kinder. Idealerweise natürlich möglichst frühzeitig. Dazu bietet S Broker Wertpapiergeschäfte und Sparpläne mit Fonds, Aktien und Anleihen. Bei diesem Depot ist die Depotführung ebenfalls kostenfrei. Es gibt einige sinnvolle Einschränkungen: im „Minderjährigen-Depot“ sind weder Effektenkredite noch Währungskonten und auch keine Optionsscheingeschäfte, Finanztermingeschäfte oder Auslandsgeschäfte möglich.

Kosten, Konditionen, Transparenz und weitere Informationen

Neben diesen zahlreichen Depotmodellen sind natürlich auch Gemeinschaftsdepots für Eheleute möglich. Die Orderkosten setzen sich bei S Broker aus Ordergebühren, Handelsplatzentgelt und Abwicklungsgebühr zusammen. Die Kosten können im Einzelfall relativ hoch sein. Zum Ausgleich gibt es für den Direkthandel drei sogenannte „Free-Buy Partner“, nämlich wikifolio, Citi und Vontobel. Bei den Kosten für Orderänderungen, Stornierungen und Teilausführungen geht S Broker mit der Zeit, alle diese Leistungen sind kostenfrei. Bei der Transparenz von Kosten, Konten und Konditionen geht S Broker mit bestem Beispiel voran. Das Preis-Leistungs-Verzeichnis ist leicht zu finden und – noch viel wichtiger – auch wirklich einfach zu verstehen.

Das „CFD-Handelskonto“ von S Broker im Check: Basiswerte, FX-Paare, Lotgrößen, Hebel

Basiswerte (Underlyings)

> 600
FX-Währungspaare> 30
Lotgrößekeine Angaben
Hebelbis 1:50
KostenSpreads, ggf. CFD-Finanzierungskosten

Hier erfahren Sie wie S Broker bei den Kosten im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet!

Konten & Kosten: wie waren unsere Erfahrungen beim S Broker?

Die Erfahrungen waren in dieser Testkategorie sehr gut, denn der Broker kommuniziert die Kosten transparent und das CFD-Geschäftsmodell offen. Dafür haben wir 9 von 10 Punkten vergeben.

9/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Bei Betreuung und Beratung im oberen Mittelfeld

  • Live-Chat und Rückrufservice wären eine zeitgemäße und sinnvolle Ergänzung
  • die Servicezeiten passen zu den Handelszeiten, liegen aber nicht im Test-Spitzenfeld
  • die Kontaktdaten sind gut auffindbar und bieten unterschiedliche Kontaktwege

S Broker im Service-Test: welche Testkriterien waren uns wichtig?

Banken und Broker müssen für ihre Kunden optimal erreichbar, denn die Märkte stehen so gut wie nie still. Mindestens zu den angebotenen Handelszeiten muss immer jemand erreichbar sein, für deutsche Kunden natürlich auch in deutscher Sprache – keine leichte Testaufgabe für ausländische Brokerage-Anbieter. Auch bei S Broker, dem Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe, haben wir genau hingeschaut: Wie viele verschiedenen Wege für die Kontaktaufnahme werden angeboten? Sind die entsprechenden Kontaktdaten gut zu finden? Wie sind die Zeitfenster der Erreichbarkeit und gibt es Besonderheiten wie Live-Chat oder Rückrufservice?

sbroker-übersicht-kontaktdaten

Große Zahl von eher klassischen Kontaktmöglichkeiten

Für Kunden und Interessenten ist die Kundenbetreuung von S Broker gut erreichbar. Die Grundlage dafür bildet die hohe Zahl von Kontaktmöglichkeiten, von E-Mail über Telefon und Post bis hin zum persönlichen Gespräch in einer Sparkassen-Filiale. Hilfreich ist auch, dass diese Kontaktdaten nicht gesucht werden müssen. Sie werden schon direkt auf der Homepage verlinkt und sind auch an einigen anderen Stellen auf Sbroker.de zu finden. Besondere Features wie einen Rückrufservice oder eine zeitgemäße Live-Chat-Funktion haben wir im Test auf Sbroker.de leider vergeblich gesucht.

Die Servicezeiten sind nicht im Spitzenfeld des Tests, aber passen gut zu den Handelszeiten

Genauso wichtig wie unterschiedliche Kontaktwege sind die Zeitfenster für die Erreichbarkeit. Diese sollten sich möglichst eng an den „Öffnungszeiten“ wichtiger globaler Märkte orientieren. Bei S Broker ist dies größtenteils der Fall, denn die Kundenbetreuung ist auch am späten Abend und am Wochenende erreichbar – natürlich in deutscher Sprache. Von Montag bis Freitag jeweils durchgehend zwischen 8:00 und 23:00 Uhr, also bis nach US-Börsenschluss. Die Zeitfenster am Samstag (10:00 bis 18:00 Uhr) und Sonntag (10:00 bis 19:00 Uhr) sind deutlich kürzer, aber immer noch umfangreicher als bei zahlreichen anderen Banken und Brokern. Die Servicezeiten des Kundensupport von S Broker entsprechen übrigens 1 zu 1 den Handelszeiten bei diesem Online-Broker.

Kundenbetreuung: auf welche Erfahrung können sich Interessenten und Kunden einstellen?

Sowohl Kunden als auch Interessenten können sich auf Sbroker.de auf positive Erfahrungen freuen. Mit 8 von 10 Punkten bei Betreuung und Beratung sicherte sich der Sparkassen-Broker einen Platz im oberen Mittelfeld.

8/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Beste Einlagensicherung im Test

  • Haftungsbund der Sparkassen-Finanzgruppe: diese Einlagensicherung setzte im Test den Maßstab
  • da S Broker selbst eine Banklizenz hat, ist die Frage der getrennten Konten schnell und positiv beantwortet
  • die Risikohinweise entsprechen den Vorgaben, sind häufig anzutreffen und unmissverständlich

Was wurde auch bei S Broker in dieser wichtigen Testkategorie bewertet?

Online-Brokerage kann für aktive Privatanleger eine riskante Sache sein. Zu diesem Risiko darf der Broker nicht beitragen, ganz im Gegenteil: er muss es reduzieren. Dies muss zum Beispiel durch Risikohinweise (gesetzlich vorgeschrieben) geschehen. Darüber hinaus muss der Broker die Gelder seiner Kunden zwingend getrennt vom eigenen Vermögen aufbewahren („segregierte Konten“). Für den Fall der Fälle (Finanzkrise, großer Markt- oder Börsen-Crash) muss ebenfalls vorgesorgt sein. Deswegen wurden auch im Test von S Broker Informationen zur Einlagensicherung, Daten zur Aufbewahrung der Kundenvermögen und die Umsetzung und Qualität der Risikohinweise bewertet.

S Broker hat selbst eine Banklizenz und braucht deswegen keine Partnerbanken

Die Hinweise auf Risiken und den besonderen Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko sind auf Sbroker.de häufig anzutreffen (z.B. direkt unter den Aktionsangeboten und in den AGB), entsprechen den gesetzlichen Vorgaben und sind auch für Einsteiger unmissverständlich. So gute Erfahrungen macht man längst nicht bei allen Banken und Brokern. Da sowohl alle Sparkassen als auch die S Broker AG & Co. KG bei der BaFin als „Einlagenkreditinstitute“, also als vollwertige Banken, registriert und reguliert sind, muss man sich um getrennte Kundenkonten keine Sorgen machen. Alle Banken sind dazu verpflichtet, die Kundengelder („Einlagen“) getrennt aufzubewahren, sonst würden sie sofort ihre Banklizenz verlieren. Eine Insolvenz von S Broker, das wäre in diesem Zusammenhang das größte Risiko, ist allerdings sehr unwahrscheinlich, für die komplette Sparkassen-Gruppe nahezu auszuschließen – Finanzkrise hin oder her.

Haftungsbund der Sparkassen-Finanzgruppe bietet  Einlagensicherung in unbegrenzter Höhe

Für besonders schwere Fälle, wie eben eine Finanzkrise, gibt es ein weiteres Sicherheitsnetz, sowohl bei Privatbanken, Großbanken als auch bei den Sparkassen. Für S Broker ist dabei der Haftungsbund der Sparkassen-Finanzgruppe zuständig. Dieser sichert die Kundeneinlagen tatsächlich in unbegrenzter Höhe ab. Damit wird sogar noch konsequenter das Risiko reduziert als bei der Einlagensicherung des BdB (Bundesverband deutscher Banken)

Risiken & Einlagensicherung: wie hat S Broker im Test abgeschnitten?

In dieser sicherheitsrelevanten Kategorie hat S Broker eine perfekte Performance hingelegt: 10 von 10 Punkte.

10/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Wertvolle Sicherheitstipps und sicherer Login-Bereich

  • Sbroker.de und der besonders sicherheitsrelevante Login-Bereich sind sicher verschlüsselt
  • vor Gefahren und Sicherheitsrisiken warnt der Broker und gibt auch gleich wertvolle Hilfestellungen
  • auch in der Vergangenheit gab es keine negativen Erfahrungen beim kritischen Thema Sicherheit

Online-Sicherheit ist beim Online-Broker der Schlüssel: was wurde im Test bewertet?

Die Sparkassen haben zahlreiche Filialen, S Broker hat nur eine einzige: die Webseite Sbroker.de. Diese muss also sicher sein, denn beim Brokerage geht es nicht selten um viel, viel Geld. Privatanleger wünschen sich deswegen einen seriösen und verlässlichen Partner auf Broker-Seite. Seriosität und Verlässlichkeit beginnt bei einem Online-Broker natürlich bei einer sicher verschlüsselten Webseite und einem konsequenten Vorgehen bei Datenschutz und IT-Sicherheit. Deswegen wurde auch bei S Broker im Test folgendes geprüft und bewertet: Sind Webseite und Login-Bereich sicher verschlüsselt? Hilft der Broker seinen Kunden bei Sicherheit und Gefahrenabwehr? Gab es eventuell in der Vergangenheit Probleme, beispielsweise mit Hacker-Angriffen, Daten-Pannen oder Phishing-Mails?

Eine sichere Webseite, die auch in der Vergangenheit keine Angriffsfläche bot

Auch bei S Broker haben die Verschlüsslung und die dabei verwendeten SSL-Zertifikate gründlich getestet: mit einem unabhängigen Software-Tool und mithilfe der Webseite eines kommerziellen Anbieters von SSL-Verschlüsselungen. Die Erfahrungen waren rundum positiv: sowohl Sbroker.de selbst als auch der besonders sensible Login-Bereich auf der Broker-Webseite sind sicher verschlüsselt. Darüber hinaus haben auch einen Blick in die Vergangenheit geworfen und nach negativen Erfahrungen (z.B. Sicherheitsrisiken, Hacker-Attacken oder Daten-Pannen) gesucht, über die zum Beispiel die Presse berichtet haben könnte. Die Erfahrung war auch bei diesem Testkriterium positiv, es gibt keine Berichte oder Gerüchte über Probleme bei S Broker.

Gefahrenwarnungen und Sicherheitshinweise: hier fehlt nur der Benachrichtigungsservice

Banken, Brokern und ihren Kunden droht leider noch von einer weiteren Seite Gefahr: durch Internet-Betrüger und ihre Phishing-Mails und Computer-Viren. S Broker konnte auch hier punkten, denn es gibt entsprechende Gefahrenwarnungen und Sicherheitshinweise. Hier vermittelt S Broker Wissen, damit Kunden Phishing-Versuche leichter erkennen und es gibt Tipps für die eigenen Browsereinstellungen, um besser vor Viren und Trojanern geschützt zu sein. Damit bietet S Broker deutlich überdurchschnittliche Hilfestellungen. Weniger erfreulich war der Check beim Benachrichtigungsservice. Diese hilfreiche Funktion, die zum Beispiel vor verdächtigen Aktivitäten in Konto oder Depot warnen würde, gibt es – wie bei den meisten Konkurrenten – leider nicht.

Sicherheit & Verschlüsslung auf Sbroker.de: wie war die Erfahrung im Test?

Die positiven Erfahrungen mit S Broker setzten sich auch bei Benachrichtigungsservices, Sicherheitstipps und Gefahrenabwehr fort. Mit 9 von 10 Punkten gab es auch hier eine sehr starke Bewertung.

9/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Einer der besten Wissensbereiche im Test

  • das umfangreiche Börsenlexikon auf Sbroker.de setzt Maßstäbe
  • die Webinar-Reihe „Marktanalyse Live“ ist sehr empfehlenswert
  • mit Vor-Ort-Seminaren könnte S Broker sein Angebot perfektionieren

S Broker: welche Erfahrungen wurden im Test berücksichtigt und bewertet?

Marktbeobachtung, Marktanalyse und die Umsetzung im Trading sind kompliziert und erfolgreiche Trader haben vor allem eines: Wissensvorsprung. Da die Wege vom Depot zur Broker-Webseite sehr kurz sind, ist die Webseite eines Online-Brokers oder einer Direktbank eine beliebte Anlaufstelle für Trading-Wissen. Darüber hinaus zeigt ein gutes Wissensangebot, dass dem Brokerage-Anbieter etwas am Erfolg seiner Kunden liegt – eine nicht zu unterschätzende Geschichte, wie unsere Erfahrungen im großen Depot-Test bestätigt haben. Deswegen haben wir auch beim Sparkassen-Broker S Broker ganz genau hingeschaut: Wie gut sind die Webinare? Gibt es Seminare oder andere Vor-Ort-Veranstaltungen? Werden zusätzliche Lernmaterialien oder ein Börsenlexikon angeboten?

s-broker-getestetes-webinar

Die Live-Webinare von S Broker finden jeden Mittwoch statt

Beim Online-Broker S Broker haben wir eines der jede Woche stattfindenden Live-Webinare belegt, getestet und im Detail bewertet. Dieser Teil des Webinar-Angebots von S-Broker wird unter dem Namen „Marktanalyse Live“  angeboten und findet jeden Mittwoch zwischen 15:00 und 15:45 Uhr statt. Die Webinare werden von S Broker selbst angeboten und auch die Webinar-Coaches, Maik Thielen und Gerson Hoffmann, kommen von der S Broker AG & Co. KG. Beide Dozenten sind entsprechend qualifiziert: Herr Thielen ist CFTe (Certified Financial Technician) und Herr Hoffmann wird als erfahrener Trading- und Investmentexperte vorgestellt. Die Zielgruppe der Webinar-Reihe ist sehr breit, denn ein von Fachleuten aufbereiteter Blick auf die aktuelle Marktlage und interessante Chartbilder kann sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader sehr aufschlussreich sein.

Um Zugang zu „Marktanalyse Live“ zu erhalten, ist eine Anmeldung notwendig. Diese ist sehr einfach aufgebaut und auch blutige Anfänger wissen sofort, was zu tun ist. Die Registrierung erfolgt per E-Mail, im Anschluss erhält man einen Link zum Webinar und man kann auch direkt schon die notwendige Webinar-Software installieren. Die Qualität der Videoübertragung ist gut und auch die Sprachverständlichkeit ist gut, es gibt keine störenden Hintergrundgeräusche. Die beiden Dozenten sind während des Webinars nicht im Bild zu sehen, sie werden allerdings mit Fotos und Infos auf Sbroker.de vorgestellt. Die Webinar-Leiter machen einen angenehmen, sympathischen, seriösen und glaubwürdigen Eindruck. Diese Erfahrung hat uns positiv überrascht, denn auf den ersten Blick erschienen uns beide Herren doch recht jung. Während des Live-Webinars wurde dazu auf Augenhöhe mit den Webinars-Teilnehmern agiert, durch zwei Dozenten entstand – anders als bei einigen Webinaren der Konkurrenz – auch ein echtes Gespräch, ein lebendiger Dialog.

Die Kompetenz der Coaches konnten wir im Test bestätigen, alles war fachlich richtig und wurde auch entsprechend sachlich vermittelt. Die kommerziellen Interessen des Online-Brokers (z.B. Produktvermarktung oder Neukundengewinnung) tauchen erfreulicherweise überhaupt nicht, es geht tatsächlich rein um die Wissensvermittlung an interessierte Privatanleger. Dazu passt auch das die in „Marktanalyse Live“ präsentierten Strategien jeweils auch durch statistische Nachweise untermauert wurden. Die vorgestellten Trading-Ideen sind also nicht rein diskretionär, sondern werden in den Kontext eines größeren Regelwerks gestellt. Auf dieser Basis können die Strategien auch von weniger erfahrenen Anlegern sinnvoll in die Praxis übertragen werden.

Chartbilder und gut verständliche Texttafeln helfen dabei, die Märkte zu verstehen

Das Thema und Ziel des jeweiligen Wochen-Webinars werden zu Veranstaltungsbeginn durch gut aufgebaute PowerPoint-Slides vorgestellt, danach geht es direkt hinein in die Analyse. Die ansprechende Visualisierung über verständliche und einfache Texttafeln zieht sich erfreulicherweise durch das komplette Webinar. Für sehr unerfahrene Anfänger könnte der Einstieg unter Umständen zu fachlich sein. Unserer Erfahrung nach hilft es hier, trotz kleinerer Verständnisprobleme, dabei zu bleiben: viele anfängliche Fragen klären sich erfahrungsgemäß im Laufe des Webinars auf. Rückfragen können übrigens auch gestellt werden, per Handzeichen und/oder per Live-Chat. Unserer Einschätzung nach könnten die Dozenten dieses hilfreiche Angebot sogar noch stärker aktiv ansprechen – einer der wenigen Kritikpunkte.

In der von uns getesteten Marktanalyse wurde von den Dozenten gewählte Thema detailliert und stringent behandelt: von den Ausgangsfragen bis zu den Lösungsansätzen und Trading-Ideen. Auch notorisch kritische Spannungsfelder wie Risiko/Rendite/Liquidität und Vorteile/Nachteile von Trading-Strategien werden in den Webinaren von S Broker objektiv und dazu noch sehr interessant aufbereitet. Jedes Webinar aus der Reihe „Marktanalyse Live“ funktioniert für sich alleine, man also nicht von Anfang dabei gewesen und kann jederzeit ein- und wieder aussteigen. Richtig Sinn macht eine Marktbeobachtung und Markanalyse aber natürlich nur, wenn sie kontinuierlich betrieben wird, zum Beispiel jeden Tag – oder eben jeden Mittwoch. Das Webinar-Zeitfenster von 15:00 bis 15:45 Uhr ist dabei leider nicht besonders arbeitnehmerfreundlich. Deswegen gibt es alle Marktanalysen der Vergangenheit auch als Aufzeichnungen und zwar auf dem YouTube-Kanal von S Broker.

Welche zusätzlichen Angebote gibt es neben den Webinaren?

Zeitgemäße E-Books oder digitale Broschüren haben wir auf der Webseite des Sparkassen-Brokers leider vergeblich gesucht. Dafür gibt es allerdings ein sehr, sehr umfangreiches Börsenlexikon, eines der besten diesbezüglichen Angebote im Test. Hier finden selbst erfahrene Trader, die schon viel wissen, noch hilfreiche Definitionen zu speziellen Begriffen und Abkürzungen wie „Swaption“ oder „MFI“ (Money Flow Index). Das Herzstück der Wissensvermittlung auf Sbroker.de sind die Webinare, denn sie sind hilfreich, zahlreich und aufschlussreich. Es gibt Webinare für unterschiedliche Zielgruppen, vom Basis-Webinar für Neukunden bis hin zu Webinaren für angehende Profi-Trader. Es gibt sowohl Live-Webinare als auch Aufzeichnungen. Alle Wissensinhalte bei S Broker sind kostenlos abrufbar, für Kunden und für Interessenten. Persönliche Vor-Ort-Seminare werden leider nicht angeboten, dabei hätte die Sparkasse dafür eigentlich das erforderliche dichte Filialnetz und kompetente Ansprechpartner vor Ort. Wer S Broker einmal außerhalb der Webseite kennenlernen will, kann dies trotzdem tun, denn es gibt zumindest Veranstaltungen bei großen Events wie beispielsweise dem Börsentag in Berlin. Eine exzellente Bewertung wurde leider knapp verfehlt, denn es gibt konkurrierende Banken und Broker, die sowohl Webinare als auch Seminare plus zusätzliches Lernmaterial anbieten.

Wissensvermittlung & Webinare bei S Broker: welche Erfahrungen waren wichtig?

Auch in dieser Kategorie haben unsere Tester viele interessante Erfahrungen zu S Broker sammeln können. Da die allermeisten Erfahrungen auch sehr positiv waren, gab es 9 von 10 Punkten.

9/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Fehlerfreie Webseite mit kleinen Schwächen

  • FAQs und Kurssuche sollten noch um eine vollwertige Suchfunktion ergänzt werden
  • Sbroker.de ist genauso solide und übersichtlich, wie man es von der Sparkasse erwartet
  • die Webseite ist fehlerfrei, die Testsiegel mit guten Testergebnissen sollte der Broker allerdings nicht „verstecken“

Wie misst man eigentlich das Nutzererlebnis bei einem Online-Broker?

Diese Frage war im Test sehr entscheidend, denn die Frage, ob eine Webseite gut oder schlecht ist, beantworten Nutzer meist sehr intuitiv, oft subjektiv und immer sehr, sehr schnell. Ein, zwei Klicks, eine schlechte Erfahrung – und weg sind sie. Damit der Test so objektiv wie möglich war und es nicht nur um Geschmack, persönliche Vorlieben und Design geht, haben wir die Usability (Benutzerfreundlichkeit) von Sbroker.de auf den Prüfstand gestellt. Getestet wurde dabei unter anderem der Eindruck der Webseite auf die Zielgruppen, die Fehlerfreiheit der Webseite und die Suchfunktion. Bewertet wurden darüber hinaus, ob es Testsiegel, echte Kundenmeinungen und andere vertrauensbildende Elemente und/oder Maßnahmen gibt. Zum Schluss haben wir noch einen Blick auf die Optik geworfen: Ist das Design der Webseite modern und ansprechend?

Typisch Sparkasse: eine solide, übersichtliche und gänzlich unspektakuläre Webseite

Der erste Eindruck der Webseite von S Broker ist unspektakulär: alles wirkt übersichtlich und solide – wie eine typische Sparkassen-Homepage eben. Dieser aufgeräumte und ordentliche Eindruck setzt sich auf der gesamten Webseite fort. Im Test funktionierte Sbroker.de auf allen relevanten Endgeräten (z.B. PC, MAC, Laptop, Desktop) dazu fehlerfrei und zuverlässig, es gab auch keine Links, die ins Leere führten oder unauffindbare Dokumente. Auf der Webseite findet man auch relevante Testsiegel und Auszeichnungen. Allerdings nur, falls man länger sucht oder über die Google-Suche auf S Broker aufmerksam wird, denn die entsprechenden Infos werden „versteckt“. Dies ist nach unserer Erfahrung etwas unverständlich, denn S Broker wurde beispielsweise beim Test der „Euro am Sonntag“, einem führenden Fachmagazin, in der Kategorie „Direktbanken Brokerage“ mit dem „1. Preis Active Trader“ ausgezeichnet.

Keine richtige Suchfunktion, dafür gibt es umfangreiche FAQs

Auf Sbroker.de gibt es eine Suchfunktion, diese beschränkt sich allerdings auf die „Kurssuche“ nach Wertpapieren, das komplette Webangebot von Sbroker.de kann damit leider nicht durchsucht werden. Dies ist schade, denn genau diese Funktion gehört auf vielen Webseiten zu den beliebtesten Anlaufstellen und viele Nutzer sind enttäuscht, wenn sie nicht suchen „dürfen“. Als Entschädigung gibt es bei S Broker immerhin einen ausführlichen FAQ-Bereich (FAQ = häufig gestellte Fragen), in dem tatsächlich viele Fragen geklärt werden, nach denen die Kunden sonst vermutlich suchen würden.

Wie waren das Nutzererlebnis und die Usability-Erfahrungen auf Sbroker.de?

In dieser Testkategorie sollte S Broker nachbessern, bei anderen Banken und Brokern macht man nämlich bessere Erfahrungen in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Unsere Tester haben 7 von 10 Punkten vergeben.

7/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: App-Absturz und Smartphone-unfreundliche Webseite

  • der Funktionsumfang der App ist gut und sie kann in Teilbereichen Zeit und Stress sparen
  • einen kompletten Absturz wie bei dieser App gab es im Test nur selten
  • Sbroker.de ist für die Nutzung von unterwegs keine Alternative zur App

Der Trend „Mobile Trading“ und S Broker: was wurde getestet?

Immer mehr Trader wünschen sich auch mit Smartphone oder Tablet an den Märkten aktiv sein zu können. Diesem Trend zum „Mobile Trading“ sollte ein Broker wie S Broker also Rechnung tragen. Deswegen wurde im Test die Webseite auf ihre mobile Nutzbarkeit geprüft. Darüber hinaus wurde auch die angebotene App testweise installiert und bewertet.

sbroker-übersicht-apps-mobile

Welchen Eindruck hatten wir vor dem Test von der App?

Auch bei S Broker wurde eine App testweise installiert, genutzt und dabei bewertet. Getestet wurde dazu die „S Broker Mobile App“. Hier können Sie die Android-Version herunterladen, hier finden Sie die Apple-iOS-Variante. Laut S Broker bietet die App eine Menge:

  • Trading von unterwegs
  • immer die Märkte beobachten können
  • Finanz- und Wirtschaftsnews können anhand von Schlagwörtern gefiltert und sortiert werden
  • Watchlists lassen sich auch von unterwegs im Blick behalten
  • zu Assets und Finanzinstrumenten gibt es eine Detailansicht mit Charts
  • Übersicht für Konto und Depot in einer App

Dieser Funktionsumfang ist ansprechend, bietet aber nichts, was in anderen guten Apps nicht auch gibt. Gegenüber den stationären Handelsplattformen von S Broker ist der Funktionsumfang übrigens etwas reduziert. Folgende Features sind in der App nicht möglich:

  • Kombinationsorders
  • CFD-Trading
  • Kontotransaktionen und „Tagesgeldkonto KontoPlus“

Für wen könnte die „S Broker Mobile App“ hilfreich sein?

Die App hat das Potential Kunden von S Broker das Leben etwas leichter zu machen, allerdings nicht in allen Bereichen. Für manche Dinge führt noch kein Weg am Gang zum Rechner vorbei. Für CFD-Trader ist die App nicht hilfreich, denn es können nur die Märkte beobachtet werden, aber keine Trades platziert werden. Die App richtet sich an alle Kunden von S Broker und ist auch für sehr unterschiedliche Kundengruppen und Erfahrungsstände hilfreich. Der volle Funktionsumfang mit Zugriff auf Konten und Depots steht natürlich nur für Kunden von S Broker zur Verfügung. Trading-Experten werden von der „S Broker Mobile App“ vermutlich etwas enttäuscht sein, denn sie erhalten nicht ausreichend Raum zur Entfaltung. Die App wurde von S Broker selbst entwickelt und ist kostenlos erhältlich, bislang wird sie nur für Android und iOS angeboten.

Download, Installation, App-Start, erste Schritte: wie war die Erfahrung?

Im Test funktionierte die App auf dem Android-Testgerät einwandfrei, auf iOS wurde Sie wegen grundsätzlichen Problemen mit der App nicht getestet. Download und Installation liefen reibungslos. Die App macht einen sehr modernen und optisch ansprechenden Eindruck. Trotz des minimalistischen Designs sind alle wichtigen Inhalte auf einen Blick zu sehen. Das Smartphone sollte man bei der App-Nutzung auf keinen Fall drehen („Landscape Modus“), sonst stürzt die App ohne Vorwarnung ab. Im Test war danach ein kompletter Neustart der App notwendig. So etwas darf nicht passieren, denn die Märkte stehen nie still und ein Absturz während des Tradings kann teuer werden. Abgesehen davon funktionierte die App einwandfrei und es gab keine weiteren ärgerlichen Fehler und auch keine größeren Wartezeiten. Unsere Erfahrungen mit der App decken sich mit den Kundenbewertungen aus dem GooglePlay-Store. Auch dort wird die App mit 4,1 von 5 Sternen überwiegend positiv bewertet. Insgesamt spart die App ihren Nutzern Zeit und Stress, allerdings in überschaubarem Rahmen.

Mobile Banking & Mobile Trading: ist Sbroker.de eine Alternative zu den Apps?

Neben den Apps haben wir auch Sbroker.de selbst unter die Lupe genommen und die Webseite mit Smartphones und Tablets angesteuert. Im Vergleich zu den Apps enttäuschte die Broker-Webseite im Test, denn sie ist ohne Responsive-Webdesign (= Webseite passt sich ganz automatisch dem verwendeten Endgerät an) nicht mehr zeitgemäß. Die Webseite ist aktuell also keine Alternative für mobiles Trading, man muss sich auf die Apps verlassen.

Wie verlief der Test von S Broker bei Apps und Mobile Trading?

Dem Trend zum „Mobile Trading“ hinkt S Broker noch leicht hinterher. Mit 6 von 10 Punkten war das Testergebnis aber auch hier noch respektabel.

6/10 Punkten

Demokonto & Trading: Eines der besten Demokonten und eine starke Handelssoftware

  • Echtzeitdaten, fortlaufende Aktualisierungen und große Marktauswahl garantieren Realismus
  • die Benutzeroberfläche der Handelssoftware kann jeder Trader individuell für sich anpassen
  • eines der besten getesteten Demokonten, sowohl für Anfänger als auch für Trading-Experten

Demokonto von S Broker: wie haben wir Erfahrungen gesammelt und getestet?

Ein gutes Demokonto ermöglicht zwei Dinge zugleich: den Test von Strategien, ohne echtes Kapital zu riskieren. Und ein unverbindliches Kennenlernen der vom Online-Broker verwendeten Handelssoftware – vor einem möglichen Depotwechsel! Leider ist nicht jedes Demokonto auch die erhoffte realistische Simulation. Noch viel seltener wird ein Demokonto tatsächlich auch einem echten Test unterzogen. Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com ändert sich dies, denn das Demokonto von S Broker wurde 90 Minuten lang einem Härtetest unterzogen: mit probeweisen Trades, einer Bewertung der Kursdatenqualität, einem Check der Handelssoftware und einem Test des Nutzererlebnisses. Darüber hinaus haben wir auch für Trader relevante Informationen zu Orderarten und Orderzusätzen gesammelt.

sBroker

S Broker gelingt der Spagat zwischen Anfängern und erfahrenen Tradern

Bei S Broker haben wir das Angebot „CFD Demo-Konto“ getestet. Weitere Demokonten oder Musterdepots hat die S Broker AG nicht im Angebot. Die Nutzung des „CFD Demo-Konto“ ist kostenlos, man muss sich allerdings mit Vorname, Nachname und E-Mail registrieren. Der damit erstellte Testzugang zum CFD-Angebot von S Broker ist für 30 Tage gültig. Im Depot gibt es bereits eine voreingestellte Watchlist, jeder Nutzer darf in der Testphase allerdings unbegrenzt viele weitere Watchlists anlegen. Das Portfolio im Demokonto kann aktiv vom Interessenten zusammengestellt werden, die verwendeten Watchlists können sortiert und nach bestimmten Kriterien gefiltert werden. Im Demokonto gibt es keine Beschränkung auf bestimmte Märkte wie bei vielen anderen Brokern. Als Basiswerte (Underlyings) für den probeweisen CFD-Handel können beispielsweise Aktien, Aktienindizes, Edelmetalle, Rohstoffe, Währungspaare oder Volatilitätsindizes genutzt werden.

sBroker_kauf

Die Qualität der zur Verfügung gestellten Kursdaten ist exzellent, gegenüber den kostenlos abrufbaren Referenzdaten von Börse Stuttgart gab es im Test von S Broker keinerlei Zeitverzögerung. Dazu aktualisieren sich die Daten einmal pro Sekunde, genau wie man das in einem professionellen Angebot erwarten darf. Im „CFD Demo-Konto“ von S Broker ist es sehr einfach einen Trade zu platzieren, selbst für unbedarfte Anfänger. Im Test musste nicht lange nach dem entsprechenden Button gesucht werden.

sBroker_Trade

Bei jeder geöffneten Position werden Gewinn oder Verlust laufend aktualisiert. Eine entsprechende Tabelle sorgt für Übersicht. Weitere wichtige Kennzahlen, zum Beispiel zur laufenden Margin-Höhe, sind ebenfalls schnell verfügbar. Sie werden allerdings erst in einer Detailansicht angezeigt, nachdem die betreffende Position ausgewählt wurde. Auf Handlungsbedarf und wichtige Ereignisse wird man als Trader bei S Broker hingewiesen, ein entsprechendes Fenster auf der rechten Seite liefert alle relevanten Informationen. Eine geöffnete Position wieder zu schließen ist genauso einfach wie die ursprüngliche Platzierung des Trades.

Sehr gute Erfahrungen dank einer variablen Benutzeroberfläche

Die Erfahrungen mit dem „CFD Demo-Konto“ von S Broker waren im Test sehr gut, denn es ist eine überzeugende Präsentation der Software unter realen Marktbedingungen. Zum überzeugenden Gesamteindruck trugen ganz wesentlich die Echtzeitdaten, die fortlaufende Aktualisierung und die große Auswahl von Märkten und Börsen bei. Weder Internet-Browser noch der Testrechner selbst wurden vom Demokonto gefordert, trotz der Echtzeitdaten und der laufenden Aktualisierung. Die von S Broker angebotene Handelssoftware ist sehr übersichtlich und klar strukturiert. Durch die intelligente Anordnung der Bedienelemente finden sich auch Trading-Einsteiger überraschend schnell zurecht. Die Oberfläche der Handelssoftware kann dazu  komplett an die eigenen Wünsche und Trading-Anforderungen angepasst werden. Alle Fenster sind über ein entsprechendes Menü wie gewünscht konfigurierbar. Darüber hinaus können unterschiedliche Layout-Varianten gespeichert und aufgerufen werden, sehr praktisch! S Broker setzt bei der Handelssoftware seit 2009 übrigens auf eine selbst entwickelte Lösung, den MarktInvestor pro. Dieser Weg ist nicht ohne Risiko, denn es gibt am Markt schon viele gute Trading-Software-Lösungen mit langer Tradition. Den Vergleich mit diesen braucht der sehr gut gelungene MarktInvestor pro unseren Erfahrungen nach nicht zu scheuen. Auch die Umsetzung der CFD-Handelsplattform hat uns gut gefallen.

Im Test von S Broker funktionierte das „CFD Demo-Konto“ fehlerfrei und zuverlässig. Es bietet Interessenten und Kunden einen echten Mehrwert, denn es ist eine realistische Kontosimulation, in der risikolos bestimmte Strategien oder das CFD-Trading an sich ausprobiert werden können. Auch die von S Broker angebotene Handelssoftware kann ausreichend getestet werden. Die bereits vorhandenen Watchlists sind aussagekräftig, dienen für fortgeschrittene Trader aber sicher nur als Anregung. Für Anfänger sind sie zum Einstieg in die Materie praktisch, da nicht bei Null angefangen werden muss. Im Demokonto wird man nicht mit Werbung für einen Kontoumstieg „belästigt“, auch die sonstige Werbung von S Broker ist unauffällig. Der Online-Broker setzt offenbar ganz auf die Überzeugungskraft seines Demokonto-Angebots. Im Test konnten wir diese bestätigen, nach unseren Erfahrungen gehört es zu den besten Demokonten unter allen von uns getesteten. Dazu trägt ganz maßgeblich die sehr intuitive und leicht verständliche Benutzeroberfläche bei.

S Broker: das Angebot bei Orderarten und Orderzusätze im Check

Die von S Broker angebotenen Orderarten und Orderzusätzen machen auch auf professionell orientierte Trader einen guten Eindruck. Neben Market-Orders gibt es zahlreiche Limit-Order-Typen (z.B. Stop-Buy, Stop-Buy-Limit, Stop-Loss, Stop-Loss-Limit, Trailing-Stop-Loss) und Kombinationsorders. Auch bei den Orderzusätzen (z.B. Good till cancelled, Fill or kill) ist der Eindruck mindestens solide. Als extrem hilfreich erwiesen sich im Test die dazu mitgelieferten Erklärungen. In einer sehr guten – und dazu auch noch leicht auffindbaren Übersicht – bekommt man eine Erklärung zu allen relevanten Orderarten und Orderzusätzen. Bei diesem Testkriterium hat S Broker den Maßstab im Test gesetzt.

Demokonto und Trading auf Sbroker.de: wie waren die Erfahrungen?

Die Test-Erfahrungen waren herausragend! Mit 10 von 10 Punkten erreichte S Broker auch in dieser wichtigen Kategorie die Bestnote.

10/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Exzellente Angebote für Neukunden, Bestandskunden und Viel-Trader

  • beim Depotwechsel anfallende Kosten bis 150 € werden übernommen
  • regelmäßige Aktionsangebote für Bestandskunden und Neukunden
  • Daytrader und Heavy-Trader bekommen erstaunliche Rabatte

Zusatz- und Aktionsangebote bei S Broker: wie erfolgte die Bewertung?

Neukunden sind für Banken und Broker genauso wichtig wie Bestandskunden. Ein empfehlenswerter Anbieter berücksichtigt die Anforderungen von möglichst vielen Kundengruppen. Deswegen haben wir auch bei S Broker genau hingeschaut: Sind die Zusatz- und Aktionsangebote attraktiv und sinnvoll? Bekommen auch anspruchsvolle Kundengruppen wie die Daytrader ein ansprechendes Angebot? Und gibt es Prämien und/oder Vergünstigungen beim Depotwechsel?

Bei S Broker finden alle Kundengruppen ein passendes Zusatzangebot

Bei S Broker gibt es ein interessantes Angebot für wechselwillige Depotinhaber. Die Brokerage-Tochter der Sparkassen bietet folgendes an: bis zu 150 € Kosten werden beim Depotwechsel übernommen, falls beispielsweise der bisherige Depotanbieter den Kunden nicht ohne Gebühren oder andere Kosten ziehen lassen möchte. Dazu gibt es eine Reihe von Aktionsangeboten – für Neukunden und Bestandskunden: eine Flat Fee Aktion in Kooperation mit dem Zertifikate-Spezialisten wikifolio sowie jeweils eine Free Buy Aktion in Zusammenarbeit mit Vontobel (Schweizer Privatbank) und Citigroup Deutschland (Großbank-Tochter). Laut S Broker gibt es regelmäßig neue, ähnliche Angebote. Über diese werden die Kunden automatisch informiert, falls sie das entsprechende Einverständnis gegeben haben. Auch die wichtigen Kundengruppen „Daytrader“, „Vieltrader“ und „professionelle Aktienhändler“ werden von der S Broker AG nicht vernachlässigt. Für die anfallenden Provisionen wird folgende Rabattstaffel angeboten:

  • ab 100 Trades: 10 Prozent Rabatt
  • ab 250 Trades: 20 Prozent Rabatt
  • ab 500 Trades: 30 Prozent Rabatt
  • ab 1.000 Trades: 50 Prozent Rabatt
  • ab 2.500 Trades: 65 Prozent Rabatt
  • ab 5.000 Trades: 80 Prozent Rabatt

Dieses attraktive Angebot dürfte auch die absoluten Heavy-Trader unter den Daytradern ansprechen. 5.000 Trades pro Jahr entsprechen bei rund 250 Börsentagen im Jahr nämlich einer Frequenz von 20 Trades am Tag.

S Broker im Test: wie waren die Erfahrungen bei den Zusatzangeboten?

Bei den Zusatzangeboten für aktive Viel-Trader hat S Broker eindeutig überrascht. Aber auch die Aktionen für Neukunden gehörten ganz klar zu den besten im Test. Der Lohn: 10 von 10 Punkte.

10/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: BaFin-regulierte Sparkassen-Tochter

  • als Einlagenkreditinstitut („Bank“) bei der BaFin registriert
  • die AGB und Vertragsbedingungen erfüllen formal alle Anforderungen
  • alle rechtlich relevanten Texte wurden von Fachleuten verfasst

Rechtliches und Regulierung: was wurde auch bei S Broker getestet und bewertet?

Die Banken- und Finanzbranche haben in der Finanzkrise viel Vertrauen verschenkt. Interessenten und Kunden fürchten sich deswegen, noch mehr als früher, vor unseriösen Angeboten aus dem In- und Ausland. Deswegen wurde auch S Broker genau hingeschaut: Sind die AGB formal einwandfrei und aussagekräftig? Wie ist dieses Unternehmen reguliert und welche Behörde ist zuständig? Spricht der Broker bei den rechtlich relevanten Inhalten verständliches Deutsch?

Im Test herausgefunden: ist S Broker eine Bank, ein Brokerhaus oder …?

Die S Broker AG & Co. KG ist, genau wie jede einzelne Sparkasse, bei der BaFin registriert. Auch die Brokerage-Tochter der deutschen Sparkassen wird dabei als Einlagenkreditinstitut geführt, ist also eine richtige Bank, die Kundengelder entgegennehmen darf. Dementsprechend hoch sind die Regulierungsstandards, denen S Broker gerecht werden muss. Die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) und andere juristisch relevante Texte und Vertragsbedingungen auf Sbroker.de erfüllen formal alle Anforderungen. Alle Inhalte wurden ganz offensichtlich von deutschsprachigen Fachleuten erstellt.

S Broker: welchen Eindruck haben Regulierung und Verträge hinterlassen?

Mit 9 von 10 Punkten hat S Broker die Bestnote in dieser stark gewichteten Testkategorie nur denkbar knapp verfehlt.

9/10 Punkten
Jetzt S Broker Aktiendepot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Ist das Angebot von S Broker überzeugend und empfehlenswert?

Ja, S Broker konnte das gute Ergebnis aus dem Aktiendepot.de-Test im großen Depot-Test von Brokervergleich.com bestätigen! Dieser Anbieter ist also nach wie vor sehr empfehlenswert. Das Brokerage-Angebot der Sparkassen überzeugte dabei vor allem mit seiner Vielseitigkeit: vom passiven Kleinsparer bis zum aktiven CFD-Trader wird eine denkbar breite Zielgruppe angesprochen. Entscheidend für das starke Abschneiden im Test waren die drei Bestnoten bei „Demokonto & Trading“, „Risikohinweise & Einlagensicherung“ und „Zusatzangebote & Aktionen“. Nur unwesentlich schwächer war S Broker bei „Kontomodelle & Kosten“, „Sicherheit & Verschlüsslung“ und „Wissensvermittlung & Webinare“. Ein noch besseres Testergebnis wurde durch die Probleme bei der Benutzerfreundlichkeit und beim Trendthema „Mobile Trading“ verhindert.

Zum Angebot von S Broker

Rating

Bewertung
Kosten4,5Sehr Gut
Sicherheit4,5Sehr Gut
Trading5Sehr Gut
Zusatzangebote5Sehr Gut
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-07
Review
S Broker Erfahrungen 2017
Sternenvergabe
4
x