JustTrade Erfahrungen: Lohnt sich das gratis Trading

JustTradeJustTrade Erfahrungen Erfahrungen

JustTrade tritt als Broker geradlinig und modern auf. Die Website lässt eigentlich keine Wünsche offen. Statt auf unübersichtliche Menüs und überladene Textbausteine setzt der Broker auf klare Linien und Übersichtlichkeit. Auf den ersten Blick wirkt das Angebot stark – gerade im Hinblick auf die Möglichkeit, Kryptowährungen zu handeln. Aber: Vor der Anmeldung ist ein Blick „unter die Haube“ angesagt.

Wie sehen die JustTrade Erfahrungen im Praxistest aus? Als Broker aus Deutschland klingt alles schon mal vielversprechend. Hinter dem Dienstleister steht die JT Technologies GmbH – ein Partner der Sutor Bank. Über diese Kooperation kann JustTrade verschiedene Dienstleistungen anbieten, die aufsichtsrechtlich eine Zulassung erfordern. Was den Broker heraushebt, ist das Angebot. Anleger können hier direkt Kryptowährungen handeln – was in Deutschland noch lange kein Standardprodukt im Retail Brokerage ist.

  • JustTrade seit 2019 in Deutschland aktiv
  • Partnerschaft mit Sutor Bank und Börsen
  • Handel auf Aktien kostenlos
  • Depot wird gratis eingerichtet und kostenlos geführt
Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

JustTrade Kurzcheck: Das hat der 0€ Broker zu bieten

JustTrade sorgt seit 2019 für richtig Wirbel. Als einer der wenigen Anbieter bietet das Unternehmen Brokerage Leistungen quasi zum Nulltarif an. Sprich: Es fallen keine Depotgebühren an. Der Clou ist die Aussage von JustTrade, dass auch die aufgerufenen Orderprovisionen 0 Euro betragen. Klingt im ersten Moment nach einem richtigen Kracher. Klar, im Test muss bei solchen Angeboten sehr genau hingeschaut werden.

Handelbar sind unter anderem:

  • Aktien über drei Börsen aus mehreren Dutzend Ländern
  • mehr als 500.000 Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte
  • über 1.500 ETFs und ETCs.

Was den Broker JustTrade für deutsche Anleger wirklich spannend macht: Der Broker ermöglicht den Handel auf knapp zwei Dutzend Kryptowährungen. Neben Bitcoin bzw. Ether oder Litecoin lassen sich mit dem Broker auch:

  • EOS
  • Chainlink
  • Stellar
  • Polkadot
  • Uniswap

einfach traden – ohne dafür zusätzlich eine Wallet oder ein Handelskonto bei einer Kryptobörse einzurichten.

JustTradeJustTrade Erfahrungen Erfahrungen
JustTrade bietet Brokerleistungen zum Nulltarif/ Bilderquelle: Pixels Hunter/ shutterstock.com

Zur echten Überraschung wird der Blick auf das Leistungs- und Preisverzeichnis, um mehr zu den JustTrade Kosten herauszufinden. Im Test sind die JustTrade Erfahrungen im Vergleich mit anderen Brokern durchaus bemerkenswert. Der Grund ist die Tatsache, dass durch den Anbieter sowohl das Verrechnungskonto als auch die Depotführung kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Laut Preisverzeichnis werden auch für einzelne Transaktionen keine effektiven Orderprovisionen verlangt. Wie kann JustTrade dann wirtschaftlich arbeiten? Eine Erklärung dazu gibt es weiter unten.

Die von einigen Onlinequellen genannten JustTrade Negativzinsen für Guthaben auf dem Verrechnungskonto wird aktuell nicht mehr erhoben. In der Preistabelle vom 27. Juli 2022 sind lediglich Gebühren für eine geduldete Überziehung in Höhe von 9 Prozent p. a. erfasst.

Ein Handel über ausländische Börsenplätze ist beim Broker nicht möglich. Kunden können aber bei JustTrade Erfahrung mit Sparplänen machen – darunter auch mehrere Dutzend wikifolio-Sparpläne. Anleihen oder Investmentfonds (mit Ausnahme von ETFs) werden seitens des Brokers nicht für den Handel angeboten.

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

JustTrade im Detail: Das Angebot bei den Börsen und Assetklassen

Was JustTrade heraushebt, ist nicht nur eine ungewöhnliche Gebührenstruktur. Als Neo-Broker weist der Anbieter eine breite Auswahl an Handelsmöglichkeiten vor. Anleger sind über das Depot bei JustTrade in der Lage, unter anderem:

  • Aktien
  • Anlage-Zertifikate
  • Hebel-Zertifikate
  • Optionsscheine
  • ETFs
  • ETCs (Exchange Traded Commodities/börsengehandelte Rohstoffe)

zu handeln. Die Auswahl an Aktien umfasst mehr als 7.300 Anteilsscheine. Das Portfolio umfasst dabei nationale und internationale Unternehmen. Hier gilt eine Beschränkung: Beim Broker ist der Handel auf französischen, italienischen und spanischen Aktien nicht möglich. Als Grund JustTrade im Test die in den Ländern eingeführte Steuer auf Finanztransaktionen an.

Quote Order und Market Order

Zu den Besonderheiten des Brokers gehört, dass Anleger nicht nur über die klassische Market Order Wertpapiere und Assets handeln, sondern bei JustTrade Erfahrungen auch mit der sogenannten Quote Order (auch als Quote Request Order bezeichnet) machen. Dahinter verbirgt sich ein spezieller Ordertyp, der einige Vorteile hat.

Die klassische Market Order führt eine Transaktion – sofern sie nicht mit einem Limit versehen wird – zum nächstmöglichen Kurs aus. Einfaches Beispiel: Aktie A soll bei einem Kurs von 12,45 Euro gekauft werden. Bei Ausführung der Order ist der niedrigste Kurs bereits auf 12,50 Euro geklettert. Je nach Umfang der Order eine deutliche Differenz. Bei JustTrade ist diese Variante der Aktienorder ausschließlich für den Verkauf von Wertpapieren zugelassen.

Die Quote Order funktioniert nach einem anderen Prinzip. Hier wird ein Briefkurs beim Kauf einer Aktie bzw. ein Geldkurs im Fall eines Verkaufs gestellt. Zu diesem Kurs sind Handelspartner bereit, die Order auszuführen. Eine Quote Order bleibt für fünf Sekunden bestehen, innerhalb derer die Entscheidung für oder gegen den Deal zu treffen ist. Ausgeführt wird die Quote Order aber erst, wenn der Handelspartner den Kurs für die Transaktion bestätigt. 

justtrade krypto
JustTrade bietet eine breite Auswahl an Handelsmöglichkeiten/ Bilderquelle: Pixels Hunter/ shutterstock.com

Gerade Anfänger machen schnell den Fehler, eine Order ohne Limit an den Markt auszugeben. Aktienexperten raten davon grundsätzlich ab. Neben der Tatsache, Änderungen im Kurs entgegenzuwirken, können Orderzusätze den Handel vereinfachen, da eine Aktienorder mit einem Limit automatisch erst bei dessen Erreichen ausgelöst wird.

Parallel zur Quote und Market Order bietet der im Handel über die Desktop Plattform als auch die JustTrade App weitere Ordertypen an:

  • Limit Order
  • Stop Order
  • Stop Limit Order
  • Trailing Stop Order
  • One Chancels Other Order.

Letztere Ordervariante ist insofern besonders, als dass sich hier Stop- und Limit-Order miteinander verbinden. Erreicht der Kurs einer Position im JustTrade App Depot das eingestellte Limit, platziert der Broker die Order am Markt und streicht im Gegenzug automatisch den Stop Loss. Ideal, um eine Position gegen Verluste abzusichern, sich gleichzeitig aber eine Gewinnmitnahme vorzubehalten.

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Handelsplätze und Handelspartner für JustTrade

Wer einen JustTrade Sparplan einrichten oder Aktien handeln will, muss auf Wertpapier, Derivate und die verschiedenen Kryptowährungen direkt zugreifen können. Der Broker realisiert das Portfolio handelbarer Assets über eine Zusammenarbeit mit:

  • drei Börsenplätzen (LS Exchange, Quotrix und Tradegate Exchange)
  • vier außerbörslichen Handelspartnern
  • 10 ETF-Partnern.

Übersicht zu den Börsenplätzen bei JustTrade:

BörseAssetklassenHandelszeiten
LS ExchangeAktien, ETFs, ETCs, ETPs7.30 Uhr – 23.00 Uhr
QuotrixAktien, ETFs, ETCs, ETPs8.00 Uhr – 22.00 Uhr
Tradegate ExchangeAktien, ETFs, ETCs, ETPs8.00 Uhr – 22.00 Uhr

Für den außerbörslichen Direkthandel kooperiert der Broker mit vier bekannten Handelspartnern. Anleger machen bei JustTrade Erfahrungen mit:

justtrade kosten
JustTrade arbeitet mit verschiedenen Börsenplätzen zusammen/ Bilderquelle: Prostock-studio/ shutterstock.com

Übersicht zum Direkthandel bei JustTrade:

BörseAssetklassenHandelszeiten
CitiHebelprodukte, Optionsscheine, Zertifikate8.00 Uhr – 22.00 Uhr
Société GénéraleHebelprodukte, Zertifikate, Optionsscheine8.00 Uhr – 22.00 Uhr
UBSETFs, Hebelprodukte, Optionsscheine, Zertifikate8.00 Uhr – 22.00 Uhr
VontobelHebelprodukte, Zertifikate, Optionsscheine8.00 Uhr – 22.00 Uhr

Zusätzlich sind wikifolio Anlagen (virtuelle Musterportfolios, die über einen wikifolio Index zu einem Indexzertifikat werden können) über L&S als Index-Zertifikate in der Zeit zwischen 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr handelbar.

JustTrade: Krypto Coins & Aktien in einer Plattform

JustTrade hat das Angebot bei den Brokerage Leistungen nicht ohne Grund ordentlich durcheinander gebracht. Der Broker ist aus Anlegersicht kostengünstig, deckt auf der anderen Seite mit dem Kryptohandel ein Segment ab, das bei vielen anderen Depotanbieter so bisher keine Rolle spielt. Für die praktische Umsetzung des Kryptohandels setzt JustTrade auf das Bankhaus von der Heydt. Das Kreditinstitut stellt eine Sammel-Wallet zur Verfügung.

Über diese Kooperation kann der Broker Kunden die Chance bieten, bei JustTrade Erfahrung mit diversen Kryptowährungen zu machen. Aktuell (Stand Dezember 2022) sind mehr als 20 Coins handelbar.

Übersicht zu den Kryptowährungen bei JustTrade:

Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash und XRP (Ripple), Cardano, Aave, Solana, Terra, EOS, Chainlink, Stellar, Polkadot, Uniswap, Ethereum Classic, Dogecoin, Algorand, Curve DAO Token, Decentraland sowie Polygon

Mit bekannten Krypto-Börsen und deren Auswahl kann das Angebot nicht mithalten. JustTrade bietet an dieser Stelle aber einen vergleichsweise anwenderfreundlichen Einstieg in diese Assetklasse. Achtung: Kryptowährungen sind kein klassischen Wertpapiergeschäft. Daher gelten für alle Transaktionen die Reglungen nach § 23 EstG. Der Broker weist auf diese Tatsache transparent hin, was in die JustTrade Bewertung einfließt.

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Anlegen bei JustTrade: Kosten im Überblick

Wer sich als Anleger für die Auswahl an Assets bei JustTrade interessiert, will natürlich mehr zu den Kosten wissen. In der Praxis haben sich in der Broker-Szene zwei Modelle etabliert.

  1. Provisions-Modell: Hier werden Ordergebühren prozentual auf das Ordervolumen erhoben, meist mit einem Grundentgelt. Die Höhe der Provisionen schwankt von Broker zu Broker sehr stark. Für den Inlandshandel bzw. den Handel über ausländische Börsen können sich die Gebühren sehr deutlich unterscheiden.
  2. Festpreis-Modell: Flatrate Broker bieten die Orderausführung zu fest vereinbarten Entgelten an. Hier ist die Höhe der Order unerheblich. Wie im Provisions-Modell werden für inländische und ausländische Börsen unterschiedliche Handelsgebühren erhoben.

Im Test fallen die JustTrade Erfahrungen bei den Gebühren komplett anders aus. Anleger erhalten nicht nur ein Depot ohne monatliche Verwaltungsgebühr. Laut Preisverzeichnis sind:

  • Depotverwaltung
  • Verrechnungskonto
  • Rechnungsabschluss
  • Börsenhandel
  • außerbörslicher Handel
  • Sparplan-Ausführung
  • Kryptohandel
justtrade app
JustTrade bietet ein Depot ohne monatliche Verwaltungsgebühr/ Bilderquelle: shevtsovy/ shutterstock.com

komplett kostenfrei. Wo Gebühren anfallen, sind unter anderem die geduldete Überziehung des Verrechnungskontos sowie die Xetra Gold Verwahrgebühr (0,03 Prozent je Monat) und eine Gebühr für die Wandlung, Kündigung oder Ausübung von Optionsscheinen und Zertifikaten. Letztere wird in Höhe von 15 Euro erhoben.

Zusätzlich können Entgelte auch für verschiedene Serviceleistungen anfallen, wie den Ticketservice zur Hauptversammlung oder die Erstellung von Zweitschriften.

Wie können Broker und Bank diese Leistungen rentabel anbieten? Die Erklärung steckt im Detail. Oder besser im Kleingedruckten des Preisverzeichnisses. Die Partnerbank von JustTrade arbeitet nicht kostenlos. Für Wertpapiergeschäfte werden 3 Euro zuzüglich 0,5 Prozent des Ordervolumens als Vermittlungsentgelt erhoben. Aber: Bei den Partnerbörsen erhält die Bank Provisionen, das Preisverzeichnis spricht an dieser Stelle unter Ziffer 2 von Zuwendungen. Diese werden als Rabatt auf das Vermittlungsentgelt umgelegt.

Ist der Rabatt niedriger, verzichtet die Bank auf eine Erhebung der Differenz zum Vermittlungsentgelt. Bedeutet: Damit JustTrade und dessen Partner rentabel arbeiten, muss der Rabatt über die Börsen unterm Strich höher als das Vermittlungsentgelt sein. Auf der anderen Seite greift im Kryptohandel immer noch der Spread zwischen dem Ankaufs- und Verkaufspreis. Dieser beläuft sich für eine Transaktion über JustTrade auf mindestens 0,30 Euro.

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Depoteröffnung – In 6 Schritten zum Handelskonto

Keine Gebühren für den Handel und ein Handelskonto ohne Depotführungsgebühr – JustTrade macht in jedem Fall neugierig. Bleibt die Frage, wie schnell sich das Nutzerkonto einrichten lässt? Der Button zur Registrierung als Neukunde ist auf den Seiten des Brokers nicht zu übersehen. Auf der Haupt- und allen Unterseiten springt Anlegern der grüne „Depot Eröffnen“ Button direkt ins Auge.

  • Schritt 1: Auf „Depot Eröffnen“ klicken. Über die Unterseite öffnet sich ein Formular, welches die Eingabe von Anrede, Vor- und Zuname sowie der E-Mail Adresse verlangt. Für den nächsten Schritt muss das Opt-In Feld zur Datenschutzerklärung ausgefüllt werden. Die Einwilligung zum Erhalt des Newsletters ist optional.
  • Schritt 2: JustTrade schickt an die E-Mail Adresse eine Begrüßungsnachricht mit einem Bestätigungslink. Dieser muss angeklickt werden.
  • Schritt 3: Sobald auf den Link geklickt wird, öffnet sich ein Formular für die Registrierung des JustTrade Depots, über welches persönliche Daten erfasst werden. Dazu gehören unter anderem das Datum der Geburt sowie Infos zum Wohnsitz.
  • Schritt 4: JustTrade erfasst einige Informationen zur steuerrechtlichen Behandlung. Gefragt wird etwa nach einer Steuerpflicht in den USA und ob auf fremde Veranlassung gehandelt wird.
  • Schritt 5: Der Broker fragt auch nach der Bankverbindung sowie dem beruflichen Hintergrund des Antragstellers auf die Depoteröffnung. Hier geht es auch um eine Risikoeinschätzung, da Finanzexperten anders bewertet werden. Teil des Formulars sind auch Angaben zur Erfahrung des Antragstellers im Wertpapierhandel.
  • Schritt 6: JustTrade ist als deutscher Broker dazu verpflichtet, die Identität seiner Kunden zu überprüfen – bevor das Depot eingerichtet wird. Hierzu arbeitet der Broker mit IDnow zusammen und setzt auf das besonders einfach VideoIdent Verfahren.

Dass der Broker so viele persönliche Informationen erfassen muss, hängt mit den regulatorischen Rahmenbedingungen zusammen. Der Gesetzgeber schreibt in Deutschland eine Identitätsprüfung als Maßnahme gegen Geldwäsche vor. Parallel gilt die Risikobewertung bzw. das Abschätzen der Anlageerfahrung dem Schutz der Anleger für zu hohen Risiken, welche etwa durch den Derivatehandel entstehen können.

justtrade test
Die Kontoeröffnung bei JustTrade ist in 6 Schritten erledigt/ Bilderquelle: Drazen Zigic/ shutterstock.com

Sobald die Anmeldung erfolgreich verlaufen ist, schickt der Broker neuen Kunden die Vertragsunterlagen zu. Kleiner Tipp: Einige Infos können auch nach der Einrichtung des JustTrade Depots nachgereicht werden. Dazu gehört beispielsweise die Steuernummer. Wer sich für den Broker entscheidet, macht letztlich bei JustTrade Erfahrungen mit einer sehr übersichtlichen Anmeldung. Einer der ersten Schritte sollte darin bestehen, einen Freistellungsauftrag einzurichten. Auf diese Weise kann der Sparer-Pauschbetrag genutzt werden, um Abzüge durch die Abgeltungssteuer bei Wertpapiergeschäften zu verhindern.

Der Sparer-Pauschbetrag sorgt dafür, dass Kapitalerträge nicht direkt vereinnahmt, sondern ausgeschüttet werden. Für Alleinstehende beläuft sich dieser 2022 auf 801 Euro und wird ab 2023 auf 1.000 Euro angehoben. Für Eheleute/Lebenspartnerschaften verdoppelt sich der Betrag. Über Freistellungsaufträge kann der Betrag in Teilbeträge aufgespalten werden

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Handelsplattformen bei JustTrade

Um bei JustTrade Aktien, ETFs oder Derivate zu handeln, stehen verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung. Wer als Anleger das Portfolio nur hin und wieder nach Feierabend unter die Lupe nimmt, greift einfach zum Webtrader. Hier wird sich einfach direkt über den Browser in die Handelsplattform von JustTrade eingeloggt. Der Zugang ist extrem schnell hergestellt und bietet unter anderem den Zugriff auf Pushkurse für alle 9 Handelsplätze in Echtzeit, die kostenlos in die Plattform eingespielt werden. Anleger können sich die webbasierte Handelsumgebung direkt in Module aufteilen, die als Splitscreen dargestellt werden.

Für den schnellen Blick unterwegs auf das Portfolio hat der Broker eine JustTrade App entwickelt. Diese wird für die beiden mobilen Systeme Android und iOS zur Verfügung gestellt. Mit einem Finger-Wischen kann sich jeder Anleger einen Überblick verschaffen und die Gelegenheit nutzen, um unkompliziert eine Order im Backend der mobilen Handelsplattform zu platzieren.

Mit stock3 hat sich JustTrade für eine sehr professionelle Handelsumgebung als dritte Plattform entschieden. In Echtzeit bietet sich an dieser Stelle die Möglichkeit, Kurse zu analysieren. Dafür stehen in der Plattform verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, welche das Einzeichnen von Widerstands- oder Unterstützungslinien genauso wie die Nutzung diverser Indikatoren erlauben. Auf diese Weise kann jeder Anleger Handelssignale generieren und Trends erkennen. Durch eine Anbindung an das JustTrade Depot ist der Handel aus der Profianwendung auch direkt möglich.

justtrade erfahrung
JustTrade hält verschiedene Tradingplattformen bereit/ Bilderquelle: Andrey_Popov/ shutterstock.com

Support: So sieht der JustTrade Kontakt Bereich aus

Klar braucht man als Anleger manchmal ein klein wenig Unterstützung.  Um mit JustTrade Kontakt aufzunehmen, bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Hier kann auf der einen Seite über [email protected] eine Nachricht an den Support ganz klassisch als E-Mail formuliert werden. Auf der anderen Seite gibt es am rechten unteren Bildrand im PC-Webbrowser auch einen Hilfe Button, welcher direkt einen „heißen Draht“ zum Broker herstellt.

Eine Hotline war im JustTrade Test leider nicht zu finden. Dafür machen Anleger mit dem FAQ bei JustTrade Erfahrungen, die im Vergleich mit der Konkurrenz durchaus sehr gut abschneiden. Der Broker schafft es hier, eine sehr umfangreiche Basis an Wissen aufzubereiten.

Jetzt zu JustTrade & Depot eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: JustTrade will durchstarten

Viele Broker werben heute mit einem Verzicht auf die Depotgebühren. JustTrade geht – wie sich im Test zeigt – einen deutlichen Schritt weiter. Hier können Anleger kostenlos Aktien und Derivate handeln. Damit hebt sich der Broker von der Konkurrenz ab. Möglich wird dies durch ein besonderes Partnerschaftsmodell mit verschiedenen Börsen. Dass der Broker JustTrade in Deutschland seinen Sitz hat und mit der Sutor Bank sogar ein deutsches Bankhaus dahintersteht, wertet die JustTrade Erfahrungen zusätzlich auf.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com