Brokervergleich.com

Deutsche Bank Test: Großbank mit hervorragendem Support

deutsche Bank Depotvergleich+Test Deutsche Bank im Test
AnbietertypBank
KostenOrdergebühr Börsenentgelt
Mindesteinlageab 0 €
Zu Deutsche Bank

Deutsche Bank Test: 7 Gründe für unsere positiven Erfahrungen im Vergleich

Die Deutsche Bank ist die größte deutsche Bank und auch im weltweiten Maßstab eine bedeutende und systemrelevante Bank. Die Großbank wurde am 10. März 1870 in Berlin gegründet und hat heute knapp 100.000 Mitarbeiter in rund 70 Ländern. Das Angebot auf Deutsche-bank.de ist ein Gemeinschaftsangebot von Deutsche Bank AG (Konzernholding) und Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG (Retail Banking). Die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG ist eine 100-prozentige Konzerntochter. Die Produktpalette der Deutschen Bank ist groß und reicht von klassischen Assets wie Aktien und Anleihen über ETFs (Exchange-traded funds) und Fonds bis hin zu Futures und Zertifikaten.

Bei der Deutschen Bank gibt es angeblich bis zu „7.500 Euro für Ihren Depotwechsel“ – stimmt das?

Ja, es stimmt tatsächlich. 7.500 Euro pro Kunde (unterliegt dem Steuerabzug) gibt es allerdings nur dann, wenn Sie mit einem Depotvolumen von 1,5 Millionen Euro zur Deutschen Bank wechseln. Basis für die Prämienberechnung ist eine prozentuale Gutschrift von 0,5 Prozent aufs Depotvolumen, es müssen mindestens 25.000 € übertragen werden.

Die Deutsche Bank verspricht „persönliche Beratung & smarte digitale Services“ – stimmt das?

Ja, persönliche Beratung bietet die Deutsche Bank tatsächlich in aktuell rund 700 Filialen in Deutschland. Es ist allerdings eine Verkleinerung des Filialnetzes geplant, Presseberichte sprechen von bis zu 200 Filialschließungen. Im Gegenzug dafür sollen die digitalen Services der Bank kontinuierlich weiter ausgebaut werden.

Die Großbank wirbt mit „Depotmodelle für Ihre individuelle Anlagestrategie“ – stimmt das?

Die Deutsche Bank hat tatsächlich eine sehr umfangreiche Auswahl von Depotmodellen. Für unbedarfte Einsteiger ist sogar fast schon zu umfangreich, denn sie reicht vom meist kostenlosen db PrivatDepot Junges Depot für junge und sehr junge Anleger über db PrivatDepot Comfort, db PrivatDepot Flexibel, db PrivatDepot Dynamik, bis hin zum Wealth Management Investment Depot für die Oberschicht. Zusätzlich gibt es auch noch das reine Online-Brokerage-Angebot von maxblue.

Die Deutsche Bank sieht sich als „in starker Partner für Ihre Wertpapieranlagen“ – stimmt das?

Ja, die deutsche Bank ist ein starker Partner für aktive Anleger, allerdings sicher nicht für jeden Anlagetyp. Schwach kapitalisierte Kleinanleger und vermögende Devisen-Daytrader finden bei der Großbank keine passenden Angebote, für alle anderen ist die Deutsche Bank einen Besuch wert – entweder online oder in der Filiale.

Unsere Erfahrungen wie hat Deutsche Bank im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 5/10
Kundenbetreuung & Beratung: 9/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 10/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 9/10
Wissensvermittlung & Webinare: 4/10
Nutzererlebnis & Usability: 7/10
Mobile Trading & Apps: 6/10
Demokonto & Trading: 1/10
Zusatzangebote & Aktionen: 4/10
Rechtliches & Regulierung: 9/10

Gesamtnote 2,9

Pro

  • Kundenbetreuung steht rund um die Uhr bereit
  • Vorbildliche Risikohinweise
  • Sehr sichere Webseite
  • Moderne und fehlerfreie Webseite
  • Hilfreiche Apps
  • Attraktive Wechselanreize für solvente Kunden
  • BaFin-regulierte Großbank
Zu Deutsche Bank

Contra

  • Durchwachsenes Depotangebot
  • Ausbaufähiger Wissensbereich
  • Keine Informationen zum Trading

Kontomodelle & Kosten: Durchwachsenes Depotangebot

  • sehr unterschiedliche Depotmodelle erhielten sehr unterschiedliche Bewertungen
  • die Kosten sind bei der Deutschen Bank sehr oft der Knackpunkt
  • im Gegenzug für hohe Kosten bekommt man Vermögensverwaltung und Beratung

Die Konto- und Depotmodelle der Deutschen Bank: was wurde getestet?

Um unterschiedliche Kundengruppen sinnvoll anzusprechen, können unterschiedlich ausgerichtete Depot- und Kontomodelle sinnvoll sein. Für interessierte Anleger ist die Vielzahl der Konten aber unter Umständen erst einmal nur verwirrend. Deswegen haben wir uns bei der Deutschen Bank alle fünf angebotenen Kontomodelle genau angesehen. Wichtig waren dabei folgende Testkriterien: Mindesteinlage, Kosten für die Depotführung, Preisgestaltung und die Durchschaubarkeit der Kosten.

deutschebank-übersicht-kontomodelle

Das Deutsche Bank-Depot „db PrivatDepot Comfort“ im Test:

Diese Depot-Variante der Deutschen Bank ist das Basismodell und damit für viele Anleger geeignet. Die vergleichsweise hohen Mindestpreise pro Transaktion (20 € für Online-Trades, 30 € für alle anderen Trades) lassen es allerdings nur für Kunden mit höheren Depotvolumen sinnvoll erscheinen, denn bei kleinen Trades wäre das Verhältnis zwischen Orderkosten und Handelsvolumen ungünstig. Die Depotführung ist mit 19,99 € pro Jahr kostenpflichtig.

Erfahrungen mit dem „db PrivatDepot Flexibel“:

Der Sinn und Nutzen des „db PrivatDepot Flexibel“ hat sich uns im Test der Deutschen Bank leider nicht erschlossen. Die Konditionen für Transaktionen sind identisch mit den Daten des „db PrivatDepot Comfort“. Womit die deutlich höhere, jährliche Grundgebühr von 144 € gerechtfertigt wird und wo die Flexibilität konkret liegt, ist auf Deutsche-Bank.de leider nicht ersichtlich. Vielleicht erfährt man in der Filiale mehr?

„db PrivatDepot Dynamik“ im Test:

Das nächste getestete Depotmodell der Deutschen Bank ist „db PrivatDepot Dynamik“. Diese Depot-Variante ist laut der Großbank am besten für aktive Anleger geeignet. Wer häufiger Wertpapiergeschäfte tätigt, kann unter Umständen auch die hohe Jahresgebühr von 288 € verkraften. Diese wird übrigens quartalsweise abgerechnet. Die Mindestpreise pro Transaktion sind auch bei diesem Depotmodell identisch mit der Basisversion.

„db PrivatDepot Junges Depot“ – wie sind die Erfahrungen?

Mit dieser Depot-Variante wird die Deutsche Bank Ihrem Anspruch „Depotmodelle für Ihre individuelle Anlagestrategie“ besser gerecht. Die geringeren finanziellen Möglichkeiten von jungen Anlegern werden berücksichtigt. Die Depotführung ist trotz Filialbetreuung immer kostenlos. Die Kosten für tatsächliche Wertpapiertransaktionen orientieren sich am Basis-Depot.

Deutschen Bank im Test: „Wealth Management Investment Depot“

Mit diesem Depotmodell bedient die Deutsche Bank eine komplett andere Kundengruppe als mit dem „Jungen Depot“. Dieses Depot ist für Menschen mit hoher Kaufkraft und einem überdurchschnittlichen Vermögen. Die Preise werden – wie in der Vermögensverwaltung üblich – nicht anhand von Transaktionen berechnet. Vielmehr erhält die Deutsche Bank eine gestaffelte Vergütung, die sich am Depotvolumen orientiert. Zwischen 0 und 2 Mio. Depot-Volumen liegt die Vergütung bei 0,3 Prozent, zwischen 2 und 10 Mio. Vermögen bei 0,2 Prozent. Ab 10 Mio. Euro Depotbestand werden nur noch 0,1 Prozent berechnet. Die Zielgruppe des „Wealth Management Investment Depot“ ist also ganz klar die Oberschicht. Diese kann sicher auch problemlos die happigen Depotführungskosten in Höhe von 588 € pro Jahr verkraften. Alle Preise und Konditionen sind bei diesem Depot übrigens nur im Preis-Leistungs-Verzeichnis zu finden.

Wie transparent informiert die Deutsche Bank über Kosten und Konditionen?

Die Zahl der Depotmodelle und das insgesamt sehr umfangreiche Angebot auf Deutsche-bank.de sind eine Herausforderung, für Interessenten und Kunden – und die Bank selbst. Deswegen hat die Großbank alle Kosten und Konditionen in einem einzigen Preis-Leistungs-Verzeichnis gebündelt. Dieses ist entsprechend umfangreich und es empfiehlt sich dringend die Suchfunktion für dieses PDF zu nutzen. Sich Schritt für Schritt durch das Inhaltsverzeichnis zu kämpfen, war im Test keine gute Erfahrung. Insgesamt bemüht sich die Deutsche Bank stark um Transparenz bei Kosten und Kontomodellen. Dies ist auch sinnvoll, denn für bestimmte Leistungen und Depots sind die Kosten zum Teil erheblich.

Deutsche Bank: wie war die Erfahrung bei Konten und Kosten?

Die konstant hohen Kosten waren in dieser wichtigen Testkategorie ein empfindliches Hindernis. Deswegen gab es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com nur 5 von 10 Punkten.

5/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Kundenbetreuung steht rund um die Uhr bereit

  • mit 24/7-Service in deutscher Sprache hat die Bank den Maßstab im Test gesetzt
  • neben den Kontaktwegen E-Mail, Telefon und Post/Fax gibt es auch noch die Filialen
  • zusätzliche Angebote wie Live-Chat oder Rückrufservice wären hilfreich

Die Deutsche Bank im Service-Check: was wurde konkret bewertet?

Die globalen Finanzmärkte stehen nie still, an diesen „Öffnungszeiten“ müssen sich also auch Banken und Broker orientieren. Anspruchsvolle Privatanleger wünschen sich natürlich eine professionelle Rund-um-die-Uhr-Betreuung, idealerweise mit Beratungsangebot. Bewertet wurde im Test der Deutschen Bank auch auf welchen Wegen (z.B. Telefon, E-Mail, Live-Chat, Post, Filiale, Rückrufservice) die Großbank für Kunden und Interessenten erreichbar ist.

deutschebank-übersicht-kontaktdaten

Die Kundenbetreuung der Großbank ist rund um die Uhr erreichbar

Die Voraussetzungen der Deutschen Bank bei Kundenbetreuung und Beratung sind exzellent, denn eine Großbank hat die entsprechende Infrastruktur. Die Bank ist über Telefon, E-Mail und in der Filiale erreichbar. Eine zeitgemäße Live-Chat-Funktion sucht man leider noch vergeblich. Wichtige Dokumente werden in der Regel zusätzlich per Post oder Fax verschickt. Die Kontaktdaten waren im Test auf Deutsche-bank.de sehr gut auffindbar, denn sie sind immer am rechten Rand sichtbar, auf jeder Webseite. Die Deutsche Bank bietet, als einer von wenigen Anbietern, echten 24/7-Service in deutscher Sprache. Es ist also wirklich immer jemand für technische Fragen und bei Problemen erreichbar.

Betreuung & Beratung: welche Erfahrung macht man bei der Deutschen Bank?

Die Beratungs- und Betreuungsqualität ist bei der Deutschen Bank einer Großbank würdig. Im Test gab es deswegen 9 von 10 Punkten.

9/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Vorbildliche Risikohinweise

  • doppelte Einlagensicherung (gesetzlich, BdB) lässt keine Wünsche offen
  • gesetzliche Risikohinweise werden durch weitere Informationen ergänzt
  • die Trennung von Kundengeldern und Bankvermögen ist gewährleistet

Welchen Testkriterien musste sich die Großbank bei Risikohinweise & Einlagensicherung stellen?

Da die Finanzmärkte und viele Finanzinstrumente sehr komplex sind, hat der Gesetzgeber den Banken und Brokern viele Auflagen gemacht. Sie müssen vor Risiken warnen und dürfen nicht nur die Chancen in den Mittelpunkt stellen. Darüber hinaus müssen Online-Broker die Kundengelder sicher und getrennt verwahren, beispielsweise bei Partner-Banken. Richtige Banken haben es hier einfacher, denn sie dürfen die Kundeneinlagen selbst entgegennehmen. Dies sind die Grundvoraussetzungen, damit Systeme zur Einlagensicherung (gesetzlich und privat) überhaupt funktionieren. Diese Punkte wurden auch bei der Deutschen Bank geprüft und bewertet.

Bei der Einlagensicherung ist alles optimal: die Deutsche Bank sollte mehr darüber sprechen

Die gesetzlich vorgeschriebenen Hinweise zu Chancen und Risiken sind auf Deutsche-bank.de natürlich vorhanden. Dazu gibt es auch Risikoinformationen, die über das Mindestmaß hinausgehen. Man kann beispielsweise mithilfe des interaktiven „Investmentfinder“ die richtigen Investments für sich eingrenzen. Da die Deutsche Bank als „Einlagenkreditinstitut“ bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin registriert ist, muss man sich um die getrennte (segregierte) Aufbewahrung der Kundengelder keine Sorgen machen. Die Kontentrennung ist schließlich das ureigene Geschäftsmodell einer Bank. Als gesetzliche Einlagensicherung ist die Einlagensicherung der Bundesrepublik zuständig. Über zusätzliche, privatwirtschaftliche Modelle zur erhöhten Einlagensicherung finden sich auf Deutsche-bank.de leider keine Angaben. Wir wissen allerdings, dass die Großbank Mitglied im BdB (Bundesverband deutscher Banken) ist. Dieser bietet ein sehr umfangreiches Sicherheitsnetz in der Einlagensicherung, das auch sehr vermögende Kunden der Deutschen Bank ruhiger schlafen lässt.

Der Test: wie hat die Deutsche Bank bei Risiken & Einlagensicherung abgeschnitten?

In dieser wichtigen Testkategorie setzte die Deutsche Bank den Testmaßstab: 10 von 10 Punkte erreichten nur sehr wenige andere Anbieter.

10/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Sehr sichere Webseite

  • Webseite und Login-Bereich sind sicher verschlüsselt
  • TAN-Verfahren kommen zum Einsatz
  • bei den Sicherheitstipps könnte die Deutsche Bank noch zulegen

Welchem Test musste sich die Deutsche Bank in dieser Kategorie stellen?

Im Test haben wir Deutsche-bank.de selbst getestet und bewertet, zum Beispiel die Verschlüsslung und die IT-Sicherheit. Auf den Prüfstand kamen aber auch Sicherheitshinweise der Bank und neutrale Presseberichte zu kritischen Themen wie Computer-Viren, Datenschutz-Pannen und Sicherheits-Problemen. Anleger und Trader brauchen schließlich einen rundum seriösen und verlässlichen Partner auf Broker-Seite.

Deutsche-bank.de ist sicher und auch darüber hinaus wird etwas getan

Webseite und Login-Bereich der Deutschen Bank sind bei der Online-Sicherheit vorbildlich. Sowohl die Webseite selbst als auch der so sensible Login-Bereich sind jeweils mit einem vertrauenswürdigen und gültigen SSL-Zertifikat sicher verschlüsselt. Für sichere Datenübertragungen sorgen zusätzlich die eingesetzten TAN-Verfahren: mobileTAN und photoTAN. Bei der traditionsreichen Großbank haben wir natürlich auch einen gründlichen Blick in die Vergangenheit geworfen und nach negativen Erfahrungen mit der Sicherheit und entsprechenden Presseberichten recherchiert. Das Ergebnis war nicht ganz eindeutig, denn das Internet ist voll von Spekulationen und unseriösen Quellen. Die großen und relevanten Zeitungen und Fachmagazine kritisieren die Deutsche Bank jedenfalls nicht bei der IT-Sicherheit. Dazu passt auch unsere Test-Erfahrung bei den Sicherheitstipps und Gefahrenwarnungen: es gibt im Deutsche Bank-Konzern eine komplette Unterabteilung, die sich nur mit diesen Themen beschäftigt! Diese ist auch nach außen aktiv und unterstützt Kunden mit Hinweisen zu Gefahren wie Phishing-Mails. Dabei werden die Nutzer auch zu eigenen Sicherheitsanstrengungen animiert. Insgesamt könnte und müsste bei der Deutschen Bank aber noch mehr getan werden, das Personal und die Infrastruktur ist ja schon vorhanden.

Wie waren unsere Erfahrungen im Test von Sicherheit und Verschlüsslung?

Die Erfahrungen bei der Deutschen Bank waren nahezu perfekt, wir haben im Test 9 von 10 Punkten vergeben.

9/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Ausbaufähiger Wissensbereich

  • Webinare werden angeboten, es sind aber eher informative Werbevideos
  • Seminare sind ebenfalls im Angebot, aber leider nicht zu Trading-Themen
  • bei der Wissensvermittlung hat die Deutsche Bank klaren Nachholbedarf

Wissensvermittlung auf Deutsche-bank.de: was war uns im Test wichtig?

Geldanlage und Trading sind herausfordernde Themen. Anleger und Trader, die erfolgreich sein wollen, brauchen viel Wissen. Zu diesem Wissen kann eine Bank oder ein Broker mit seiner Erfahrung beitragen. Da auch die Wege zwischen Depot-Login und Broker-Webseite kurz sind, ist die Webseite traditionell eine wichtige Anlaufstelle für Trading-Wissen und Trading-Erfahrungen. Deswegen haben wir auch die Wissensvermittlung (z.B. Webinare) auf Deutsche-bank.de genau unter die Lupe genommen. Weitere wichtige Testkriterien waren Informationen zu Seminaren, Lexika und Lernmaterialien.

Warum findet so wenig Wissen den Weg auf die Webseite?

Bei der Wissensvermittlung hat die Deutsche Bank überraschenderweise großen Nachholbedarf. Zahlreiche Banken und Broker haben wir hier umfangreichere Angebote. Es gibt nur thematische Webseiten mit Videos und ein Lexikon zu Finanzfachbegriffen. Die Videos sind allerdings eher informative Werbevideos als echte Webinare. Insgesamt ist das Wissensangebot übersichtlich und minimalistisch. Für informierte und solvente Privatanleger, die Hauptzielgruppe der Deutschen Bank, ist es allerdings ausreichend. Neben den „Webinaren“ werden auch Seminare angeboten, diese haben in der Regel aber mit Geldanlage und Trading wenig zu tun. Wir haben im Test beispielsweise Themen wie „Existenzgründung für Ärzte“ gefunden. Das Online-Wissensangebot der Deutschen Bank ist kostenlos nutzbar, zu eventuellen Kosten für Seminare und Vor-Ort-Beratung haben wir keine Informationen gefunden. Stichwort Filialen: auf diese Möglichkeit für eine Beratung wird häufig verwiesen, denn die Großbank hat ja tatsächlich (noch) ein dichtes Filialnetz.

Deutsche Bank: wie war die Erfahrung mit Wissensvermittlung & Webinaren?

Der Besuch im Wissensbereich der Deutschen Bank war insgesamt enttäuschend. Mehr als 4 von 10 Punkten konnten unsere Tester aktuell nicht vergeben.

4/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Moderne und fehlerfreie Webseite

  • eine moderne, repräsentative Webseite, die viele unterschiedliche Kundengruppen anspricht
  • der Verzicht auf vertrauensbildende Elemente ist, spätestens nach der Finanzkrise, nicht mehr zeitgemäß
  • die Suchfunktion war im Test hilfreich und die Webseite funktionierte fehlerfrei

Was war bei der Bewertung von Deutsche-bank.de ausschlaggebend?

Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com haben wir versucht auch die sehr subjektive Kategorie „Nutzererlebnis auf einer Webseite“ möglichst objektiv messbar zu machen. Viele andere Tests beschränken sich nämlich auf Geschmacksfragen und beurteilen nur die Farben und das Design der Webseite. Für unseren Usability-Härtetest wurde Deutsche-bank.de unter anderem aus der Perspektive der angesprochenen Kundengruppen beurteilt. Weitere wichtige Testkriterien waren, ob die Suchfunktion hilfreich ist und ob die Seite fehlerfrei ist. Abschließend haben wir bewertet, ob die Webseite Vertrauen schafft und welche Mittel dazu eingesetzt werden.

Eine typische Konzern-Webseite: modern, repräsentativ, kühl und sachlich

Die Webseite der Deutschen Bank ist modern, gut strukturiert und dadurch sehr übersichtlich. So werden sehr unterschiedliche Kundengruppen angesprochen, von jung bis alt, von Normalverdienern bis zu sehr wohlhabenden Menschen. Die Deutsche Bank ist dabei sehr auf Repräsentation und Status bedacht, eine internationale Großbank eben. Auf weitere vertrauensbildende Elemente, wie beispielsweise Testsiegel oder Kundenmeinungen, wird leider verzichtet. Im Test haben wir keine ärgerlichen Fehler auf der Webseite gefunden, alles funktionierte wie erwartet und alles Gesuchte war auffindbar. Dazu trug die gute Suchfunktion bei, die zu den meisten Suchbegriffe hilfreiche Antworten und Kategorien lieferte.

Wie benutzerfreundlich oder unfreundlich ist Deutsche-bank.de?

Das Nutzererlebnis ist bei der Deutschen Bank in der Regel gut. Dafür gab es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com letztendlich 7 von 10 Punkten.

7/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Hilfreiche Apps

  • Apps für die Betriebssystem iOS und Android sind verfügbar
  • keine Apps für Blackberrys oder WindowsPhones
  • eine solide auf mobilen Endgeräten nutzbare Webseite

„Mobile Trading“ auf Deutsche-bank.de: was wurde beim Trend getestet?

Immer mehr aktive Privatanleger wünschen sich „Mobile Trading“ als Ergänzung zum „Mobile Banking“. Manche Banken und Broker leben dagegen noch im Online-Banking-Zeitalter. Deswegen haben wir auch bei der Deutschen Bank den Check gemacht: Ist die Webseite auf mobilen Endgeräten gut aufrufbar? Gibt es Apps? Sind diese auf Smartphones und Tablets sinnvoll nutzbar und bringen sie dem Nutzer auch etwas?

deutschebank-übersicht-apps-mobile

Deutsche Bank: Verbesserungspotential in Sachen „Mobile Trading“-Trend

Damit eine Webseite problemlos auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets funktioniert, braucht es Responsive Webdesign. Damit passt sich die Webseite ganz automatisch dem Gerät des Nutzers an. Diesen Stand erreicht die Deutsche Bank noch nicht ganz, die Webseite macht auf mobilen Endgeräten dennoch einen ordentlichen Eindruck. Apps gibt es auf Deutsche-bank.de ebenfalls, diese sind für iOS (Apple) und Android-Geräte verfügbar, mit den Blackberrys und WindowsPhones bleibt einem aktuell nur die Nutzung der Webseite selbst. Die Erfahrungen sind bei der Großbank insgesamt also nicht schlecht, aber weit von den Banken und Brokern entfernt, die den „Mobile Trading“-Trend schon heute aktiv bedienen.

Was ergab der Test bei der Deutschen Bank in Sachen Apps und Mobile Trading?

Dank der Apps ist die Deutsche Bank auf die Trends „Mobile Banking“ und „Mobile Trading“ schon ziemlich gut vorbereitet. Insgesamt reichte es bislang aber nur für 6 von 10 Punkte in dieser wichtigen Testkategorie.

6/10 Punkten

Demokonto & Trading: Keine Informationen zum Trading

  • keine Angaben zur Orderarten und Orderzusätzen
  • keine Angaben zur eingesetzten Handelssoftware
  • kein Demokonto oder Musterdepot, dementsprechend auch kein Test möglich

Handelssoftware & Demokonto: welche Erfahrungen konnten gesammelt werden?

Bei der Deutschen Bank konnten in dieser Kategorie leider keine Erfahrungen gesammelt werden, denn es wird kein Demokonto oder Musterdepot angeboten. Ein echter Härtetest mit probeweisen Trades, einer Einschätzung der Kurs- und Datenqualität und einer Bewertung des Nutzererlebnisses hat also nicht stattgefunden. Bei anderen Banken und Brokern war dies möglich. Leider informiert die Deutsche Bank rund um ihre zahlreichen Depotmodelle auch nicht über die jeweils – oder grundsätzlich – eingesetzte Handelssoftware. Für Daytrader mit viel Vermögen, eigentlich eine interessante Zielgruppe, ist dies eine sehr dünne Entscheidungsgrundlage.

Keine Angaben zu Orderarten und Orderzusätzen

Auf Deutsche-bank.de konnten wir im Test keinerlei verwertbare Informationen zum verfügbaren Angebot bei Orderarten (Market/Limit) und Orderzusätzen finden. Wir können also nur spekulieren, beispielsweise anhand unserer eigenen Erfahrungen und aufgrund der Testergebnisse beim Tochterunternehmern maxblue. Als Großbank mit Investmentbanking-Schwerpunkt sollte in den Depots der Deutschen Bank im Prinzip alles möglich sein: von einfachen Market-Orders bis hin zu komplexen Konstruktionen aus Limit-Orders plus Orderzusätzen.

Deutsche Bank: wie waren die Erfahrungen bei Demokonto und Trading?

Praktische Trading-Erfahrungen können Nicht-Kunden bei der Deutschen Bank nicht ernsthaft sammeln. Deswegen gab es im Test erschreckenderweise nur 1 von 10 Punkten.

1/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Attraktive Wechselanreize für solvente Kunden

  • sehr attraktive Wechselprämien für vermögende Kunden
  • keine Sachprämien oder Kunden-werben-Kunden-Angebote
  • Daytrader werden nicht bevorzugt behandelt

Zusatz- und Aktionsangebote auf Deutsche-bank.de: was haben wir bewertet?

Zusatzangebote für Bestandskunden (z.B. Vieltrader-Programme, Kunden-werben-Kunden-Angebote) und Aktionen für Neukunden (z.B. Wechselprämien) sind ein wichtiges Werbemittel für Banken und Broker. Auch Daytrader und Viel-Trader werden regelmäßig bevorzugt behandelt. Leider sind nicht alle Angebote auch wirklich attraktiv – und längst nicht jedes Aktionsangebot ist auch von jedem Anlegertyp erreichbar. Deswegen haben wir auch bei der größten deutschen Bank im Test einen sehr genauen Blick auf die Zusatz- und Aktionsangebote geworfen.

Die Deutsche Bank belohnt vor allem Kunden, die ohnehin schon viel Geld haben

Die Zusatzangebote der Deutschen Bank sind schnell zusammengefasst: wer viel einzahlt, der bekommt auch mehr! Bis zu 7.500 € Wechselprämie sind pro Kunde möglich, allerdings nur bei entsprechend sehr hohen Depotvolumen, die zur Großbank übertragen werden. Weitere Aktionsangebote (z.B. Sachprämien, Kunden-werben-Kunden) konnten im Test nicht aufgespürt werden. Die Ausrichtung auf solvente bis sehr vermögende Kunden ist also auch bei den Aktions- und Zusatzangeboten klar zu spüren. Viel- und Daytrader werden nicht bevorzugt behandelt, denn es gibt keine entsprechenden Angebote, die sich an Umsätzen oder an der Zahl der Transaktionen orientieren.

Deutsche Bank: welche Erfahrung machen Kunden und Interessenten mit den Zusatzangeboten?

Die sehr attraktiven Wechselprämien haben die Deutsche Bank in dieser Testkategorie gerettet. Für Viel-Trader gibt es dagegen leider keine Zusatzangebote. Insgesamt erreichte die Großbank im Test 4 von 10 Punkten.

4/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: BaFin-regulierte Großbank

  • als Einlagenkreditinstitut („Bank“) bei der BaFin registriert und scharf reguliert
  • gut auffindbare, aussagekräftige AGB, die allerdings etwas ausufernd sind
  • die Qualität und Verständlichkeit der juristischen Texte ist sehr gut

Rechtliches & Regulierung bei der Deutschen Bank: was waren die Testkriterien?

Die Banken- und Finanzbranche steht heute unter Generalverdacht. Insbesondere systemrelevante Großbanken wie die Deutsche Bank haben in der Vergangenheit viel Kredit verspielt. Deswegen wurde im Test genau hingeschaut. Wichtige Fragen waren beispielsweise: ist die Deutsche Bank ordnungsgemäß reguliert? Sind die AGB aussagekräftig und gut auffindbar? Spricht die Bank bei den rechtlich relevanten Texten verständliches Deutsch?

Die Deutsche Bank muss als Vollbank besonders hohen Standards gerecht werden

Die Deutsche Bank ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als „Einlagenkreditinstitut“ registriert, hat also eine Vollbanklizenz. Dementsprechend hoch sind die Regulierungsanforderungen, denen das Institut gerecht werden muss – und im Test auch gerecht wurde. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind gut auffindbar und aussagekräftig. Man muss als Interessent allerdings etwas Zeit mitbringen, denn die Unterlagen sind umfangreich. Der Standard der rechtlich relevanten Texte auf Deutsche-Bank.de ist sehr hoch. Zahlreiche PDF-Dateien stehen zum Download bereit, die Dokumente sind dabei in zwei Kategorien sortiert, je nachdem um welchen Unternehmensbereich es geht. Es gibt separate Vertragsbedingungen für das Retail Banking (Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG) und für den Mutterkonzern (Deutsche Bank AG).

Welchen Eindruck machten Regulierung und AGB bei der Deutschen Bank?

Die AGB, die Verträge und die Regulierung haben im großen Depot-Test einen sehr erfreulichen Eindruck hinterlassen: 9 von 10 Punkte.

9/10 Punkten
Jetzt Deutsche Bank Aktiendepot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Hält die Deutsche Bank ein empfehlenswertes Depotangebot bereit?

Für bestimmte Kundengruppen (z.B. vermögende Privatanleger) hält die Deutsche Bank mit Sicherheit ein empfehlenswertes Angebot bereit. Für aktive Trader und weniger solvente Kleinanleger ist die deutsche Großbank möglicherweise nicht der optimale Partner. Die Deutsche Bank zeigte im großen Depot-Test von Brokervergleich.com viel Potential, blieb dann aber doch deutlich hinter anderen Großbank-Angeboten wie comdirect oder Consorsbank zurück. Dafür waren in erster Linie die uneinheitlichen Testergebnisse verantwortlich. Während die Deutsche Bank bei „Risikohinweise & Einlagensicherung“, „Kundenbetreuung & Beratung“ und „Rechtliches & Regulierung“ sehr stark abschnitt, waren die Testresultate bei „Wissensvermittlung & Webinare“, „Demokonto & Trading“ und „Zusatzangebote & Aktionen“ enttäuschend.

Zum Angebot von Deutsche Bank

Rating

Bewertung
Kosten2,5Befriedigend
Sicherheit4,5Sehr Gut
Trading3Befriedigend
Zusatzangebote2Genügend
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-07
Review
Deutsche Bank Test
Sternenvergabe
3
x