Brokervergleich.com

JFD Brokers Test: DMA-Trading von über 800 Basiswerten

JFD Brokers Depotvergleich+Test JFD Brokers im Test
AnbietertypBroker
KostenSpreads
Mindesteinlage500 €
Zu JFD Brokers

JFD Brokers Erfahrungen – fair & direkt im Test?

Hinter dem Brokerage-Angebot auf Jfdbrokers.com/de steht das zypriotische Unternehmen JFD Brokers Ltd. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in der Stadt Limassol. Die von JFD Brokers angebotene Palette von Finanzinstrumenten ist sehr überschaubar und reicht vom Margin-Handel (z.B. im FOREX oder mit Rohstoffen) bis hin zu CFDs. JFD Brokers Ltd ist seit 2011 am Markt und gehört damit zu den erst seit kurzem aktiven Anbietern.

 

JFD Brokers verspricht „Direct Market Access & Smart Order Routing“ – stimmt das?

Ja, dieses Versprechen von JFD Brokers konnten wir im Test bestätigen. Dieser Online-Broker bietet direkten Marktzugang (DMA) und die Orders werden via STP direkt an einen erfreulich großen Liquiditätspool übergeben. Die verwendete Handelssoftware sorgt dabei für das „Smart Order Routing“.

JFD sichert Tradern „keine Interessenkonflikte“ zu – wird das Versprechen gehalten?

Ja, dieses schöne Versprechen kann JFD Brokers auch tatsächlich einhalten, denn dieser Broker tritt grundsätzlich nie als Market Maker auf. JFD Brokers ist ein Brokerage-Anbieter mit großem Liquiditätspool und bietet direkten Marktzugang (DMA) und direkte Orderausführung (STP).

JFD Brokers verspricht „die ultimative elektronische Handelsumgebung“ – wie ist das zu bewerten?

Hier nimmt der zypriotische Online-Broker den Mund (noch) etwas zu voll, denn die technische Brokerage-Infrastruktur wird nicht von JFD Brokers selbst gestellt. Im Wesentlichen nutzt dieser Broker das solide Angebot der Software-Firma MetaQuotes (MetaTrader).

Das Angebot auf Jfdbrokers.com/de soll „optimiert für Privatkunden & Institutionelle Partner“ sein – stimmt das?

Ja, hier befindet sich der Broker auf einem guten Weg, denn institutionelle Partner (z.B. Firmenkunden, Profi-Trader) akzeptieren keine Interessenkonflikte. Im Moment werden aber noch eher Privatkunden angesprochen, denn JFD Brokers ist in Finanzkreisen einfach noch nicht bekannt genug.

Unsere Erfahrungen wie hat JFD Brokers im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 5/10
Kundenbetreuung & Beratung: 7/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 5/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 6/10
Wissensvermittlung & Webinare: 7/10
Nutzererlebnis & Usability: 6/10
Mobile Trading & Apps: 7/10
Demokonto & Trading: 4/10
Zusatzangebote & Aktionen: 0/10
Rechtliches & Regulierung: 3/10

Gesamtnote 3,5

Pro

  • Überraschend solides Angebot bei der Kundenbetreuung
  • Die Webseite war und ist sicher
  • Das Webinar-Angebot ist ziemlich gut
  • Eine solide Webseite ohne Highlights
  • App und Webseite sind für den Handel von unterwegs gerüstet
Zu JFD Brokers (CFD Service - 75% verlieren Geld)

Contra

  • Transparenz-Versprechen werden bei den Kosten nicht konsequent umgesetzt
  • Zu wenige Risikohinweise, viel zu niedrige Einlagensicherung
  • Halbrealistisches Demokonto mit verwirrender Handelssoftware
  • Keinerlei Aktions- oder Zusatzangebote
  • CySEC-regulierter Broker ohne deutsche AGB

Kontomodelle & Kosten: Transparenz-Versprechen werden bei den Kosten nicht konsequent umgesetzt

  • dieser Broker bietet mit dem „Live-Konto“ nur ein Kontomodell
  • die Transparenz bei Kosten und Konditionen ist OK, aber nicht so gut wie von JFD Brokers beworben
  • die Kosten sind attraktiv und die Mindesteinlage ist überschaubar

Kontomodelle & Kosten: was wurde hier bei JFD Brokers getestet?

Die meisten Online-Broker und Banken haben verschieden Konto- beziehungsweise Depotmodelle im Angebot. Dadurch sollen möglichst breite Kundengruppe angesprochen werden. Nicht jedes Depot ist aber auch für jede Kundengruppe geeignet. Deswegen haben wir auch im Test von JFD Brokers genau hingesehen. Bei jedem Konto wurden folgende Infos erfasst: Zielgruppe, Mindesteinlage, Preisgestaltung, Transparenz der Kosten, Handelssoftware und Besonderheiten.

jfd-brokers-übersicht-kontomodelle

Das „Live-Konto“ von JFD Brokers im Test

Der Anbieter JFD Brokers bietet nur ein einziges Kontomodell, das „Live-Konto“. Es wird vom Broker etwas merkwürdig beworben: „keine Diskriminierung“. Gemeint ist wohl, dass dieses Depot für alle Kunden geeignet ist, egal ob Einsteiger oder Experte. Die Mindesteinlage beträgt 500 €. Das Angebot ist ganz offensichtlich STP-Brokerage und wird auch korrekt so beworben. Bei der Handelssoftware bietet JFD Brokers interessante Angebote, beispielsweise MetaTrader4+ (JFD’S Upgrade Angebot), Multiple Account Manager als Ergänzung zum MT4+ und FIX-API.

Das Konto von JFD Brokers im Check: Basiswerte, FX-Paare, Lotgrößen, Hebel

Basiswerte (Underlyings)> 800
FX-Währungspaare> 60
Lotgrößeab Mini-Lot
Hebelzwischen 1:20 (Aktien) und 1:400 (im FOREX)
KostenSpreads, Kommissionen, ggf. CFD-Finanzierungskosten

Hier erfahren Sie wie der Broker JFD Brokers bei den Kosten im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet!

JFD Brokers verspricht Transparenz und hohe Leistung

Informationen zu den Kosten sind auf Jfdbrokers.com/de  auffindbar, im Test hatten wir allerdings den Eindruck, dass hier noch Infos im Preis/Leistungsverzeichnis fehlen. Dazu waren alle Infos leider nur auf Englisch abrufbar. JFD Brokers verweist, auch hier geht es um Transparenz, oft auf die durchschaubare Orderausführung und den direkten Marktzugang. Genutzt wird dabei die Bridge-Technologie (MetaTrader von MetaQuotes Software), also das Angebot eines Fremdanbieters. Laut JFD Brokers können dadurch mehrere Orders gleichzeitig bearbeitet werden und „Limit Orders“ werden als echte „Limit Orders“ ausgeführt, anstatt auf Preissignale zu warten. Die Konto-/Depotführung ist bei JFD Brokers grundsätzlich kostenfrei, es gibt allerdings eine Inaktivitätsstrafe. Das „Live-Konto“ von JFD Brokers gibt es in zwei Varianten: Standardkonto und Swap-Free-Konto.

JFD Brokers: wie sind die Erfahrungen bei Konten & Kosten?

In dieser Testkategorie hatte sich der Broker mehr erhofft. Wir haben JFD an den eigenen Versprechen gemessen. Mehr als 5 von 10 Punkten waren nicht drin.

5/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Überraschend solides Angebot bei der Kundenbetreuung

  • die deutschsprachigen Servicezeiten sind gut, entsprechen aber noch nicht den gehandelten Finanzinstrumenten
  • die Kontaktdaten sind umfassend und waren im Test gut zu finden
  • Live-Chat und Twitter-Account sind zwei interaktive und innovative Support-Kanäle

Beratung & Betreuung bei JFD Brokers: welche Eigenschaften waren wichtig?

Für eine gute Bewertung waren beispielsweise die Auffindbarkeit und der Umfang der Kontaktdaten wichtig. Dazu haben wir die zeitliche Erreichbarkeit während der Börsenwoche und am Wochenende bewertet. Da mittlerweile fast rund um die Uhr gehandelt werden kann, sollte sich die Kundenbetreuung möglichst daran orientieren. Abschließend haben wir auch noch hilfreiche Zusatzangebote einen funktionierender Live-Chat oder einen Rückruf-Service bewertet.

jfd-brokers-übersicht-kontaktdaten

War JFD Brokers im Test in ausreichendem Maße erreichbar?

Während der europäischen und US-amerikanischen Börsenhandelszeiten (7:30 bis 22:00 Uhr) war die deutschsprachige Kundenbetreuung dieses Online-Brokers erreichbar. Dies entspricht allerdings nicht den Handelszeiten im FOREX, hier wird unter der Woche 24/5 gehandelt. Die Kontaktdaten waren im Test auf Jfdbrokers.com/de gut zu finden, der Broker ist am Telefon, über E-Mail, per Fax und via Live-Chat erreichbar. Ein Rückruf-Service wird leider nicht geboten, dafür gibt es einen Twitter-Account.

Welche Erfahrung machen JFD Brokers-Kunden bei Betreuung und Beratung?

Kunden von JFD Brokers machen vermutlich meist solide bis gute Erfahrungen. Der Broker hat im Test überrascht und konnte sich 7 von 10 Punkten sichern.

7/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Zu wenige Risikohinweise, viel zu niedrige Einlagensicherung

  • die Informationen zur Kontentrennung machen eine sehr guten Eindruck
  • die Höhe der Einlagensicherung ist viel zu niedrig gewählt
  • bei den Risikohinweisen könnte JFD Brokers künftig noch zulegen

Risiko & Einlagen: welche Maßstäbe wurden auch an JFD Brokers angelegt?

Im Test von JFD Brokers wurde geprüft, wie und wo die Kundeneinlagen verwahrt werden. Nur bei ordnungsgemäß segregierten Konten kann nämlich überhaupt die Einlagensicherung greifen. Darüber hinaus hat uns interessiert, wie der Broker die Themen „Risiko“ und „Rendite“ handhabt. Hierbei sind alle Banken und Broker gesetzlich zu entsprechenden Hinweisen verpflichtet. Ein weiteres Testkriterium waren zusätzlich zur Verfügung gestellte Informationen zu Risiko und Rendite.

Was tut JFD Brokers für die Risikominimierung?

Zur Aufbewahrung der Kundeneinlagen haben wir im Test von Jfdbrokers.com/de alle erforderlichen Informationen gefunden. Die Kundengelder werden bei drei Banken und einem Zahlungsdienstleister verwahrt: Barclays UK, Commerzbank, National Westminster Bank und Wirecard. Damit sind alle Anforderungen an Aufbewahrung und Transparenz erfüllt. Auf dieser Basis würde im Fall der Fälle auch bei JFD Brokers die Einlagensicherung greifen. Leider sind hier die Kundengelder lediglich bis zu einer Höhe von 20.000 € pro Anleger geschützt. Für Einsteiger mag dies ausreichen, Vieltrader und Daytrader bekommen bei einer so niedrigen Einlagensicherung mit Recht kalte Füße. Den gesetzlichen Mindestanforderungen bei den Risikohinweisen kam JFD Brokers im Test nach, die entsprechenden Hinweise finden sich auf jeder Unterseite im Kleingedruckten. Zusätzlich wird das Ganze auch in einem Unterbereich der Selbstdarstellung thematisiert. Allzu offensiv oder aktiv wird auf das Thema aber sonst nicht eingegangen.

Wie schnitt JFD Brokers im Test bei Risiken & Einlagensicherung ab?

Mit 5 von 10 Punkten erreichte JFD Brokers, trotz aller Bemühungen, nur ein unterdurchschnittliches Ergebnis, schuld war vor allem die Einlagensicherung.

5/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Die Webseite war und ist sicher

  • Webseite und Login-Bereich erwiesen sich im Test als sicher verschlüsselt
  • Sicherheitstipps und Gefahrenabwehr spielen beim Broker keine Rolle
  • in der Vergangenheit war JFD Brokers auch schon sicher

JFD Brokers und die Sicherheit: was waren die Maßstäbe in dieser Kategorie?

Einem Broker oder einer Bank vertraut man als Anleger viel Geld an. Man sollte also darauf bauen können, dass der Anbieter auch sicher ist. Bei einem Online-Broker wie JFD Brokers spielt die Online-Sicherheit die Schlüsselrolle. Darum suchen Nutzer zum Beispiel nach „Erfahrungen mit JFD Brokers“ oder „Erfahrung mit JFD Brokers“ im Internet. Entsprechend hoch waren unsere Maßstäbe im Test. Bei JFD Brokers wurde die Verschlüsslung von Webseite und Login-Bereich auf den Prüfstand gestellt. Zusätzlich wurde recherchiert, wie die Erfahrungen mit diesem Anbieter in Sachen Datenschutz, Sicherheitstipps und Gefahrenabwehr sind.

Wie waren nun die Erfahrungen auf Jfdbrokers.com/de?

Sowohl die Webseite als auch der Login-Bereich sind bei JFD Brokers sicher verschlüsselt. Die im Test verwendeten Software-Tools haben bestätigt, dass die vorhanden SSL-Zertifikate valide und vertrauenswürdig sind. Offenbar war JFD Brokers auch früher schon sicher, denn wir haben keine negativen Presse- und Erfahrungsberichte zu Datenschutz und IT-Sicherheit gefunden. Bei den Sicherheitstipps (z.B. Computer-Viren), bei der proaktiven Gefahrenabwehr (z.B. Phishing-Mails) und bei den Benachrichtigungsservices (z.B. verdächtige Depot-Aktivitäten) bietet der Online-Broker leider nichts.

JFD Brokers: wie waren die Erfahrungen bei Sicherheit und Verschlüsslung?

Aus der sicheren Webseiten-Grundlage hätte JFD Brokers im Test noch mehr machen müssen. So gab es eine solide Bewertung mit 6 von 10 Punkten.

6/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Das Webinar-Angebot ist ziemlich gut

  • die Webinare von JFD Brokers haben im Test einen guten Eindruck hinterlassen
  • mit Angeboten wie „JFD Devisenradar“ gibt es auch Webinare für Profis
  • für einen jungen Anbieter ist das Wissensangebot auf Jfdbrokers.com/de schon ziemlich ansprechend

Wissensvermittlung bei JFD Brokers: welche Erfahrungen waren im Test interessant?

Gute Banken und Broker kümmern sich intensiv um die Wissensvermittlung an Kunden, Besucher und Interessenten. Gerade für einen Online-Broker bieten sich dabei zweitgemäße Formate wie Online-Tutorials, Webinare und E-Books an. Deswegen wurde im Test von JFD Brokers unter anderem ein komplettes Webinar besucht und bewertet. Zusätzlich haben wir interessante Infos zu Seminaren und Lernmaterialien gesammelt.

jfd-brokers-getestetes-webinar

Welches Webinar haben wir bei JFD Brokers getestet?

Beim Broker JFD Brokers haben wir das Webinar „JFD Devisenradar“ im Test besucht und bewertet. Dieses Webinar richtet sich laut JFD Brokers an Trader, die bei einem spannenden Feld thematisch tiefer einsteigen wollen. Die Lernveranstaltung wird vom Broker selbst angeboten, der Webinar-Dozent ist Christian Kämmerer. Laut JFD Brokers gehört Herr Kämmerer zur „Elite der deutschen Trader“. Dies konnten wir im Test nicht verifizieren, aufgrund seiner Publikationen und seines Studiums (Betriebswirt) ist der Dozent aber in jedem Fall qualifiziert – zum Teil auch qualifizierter als die Dozenten bei der Konkurrenz.

Welchen Eindruck hat das „JFD Devisenradar“-Webinar im Test hinterlassen?

Die Anmeldung zum Webinar war denkbar einfach, es war allerdings die zusätzliche Installation der Software „GoToWebinar“ erforderlich. Die Videoqualität war im Test gut, allerdings kein HD. Die Sprachverständlichkeit war nicht optimal, Rauschen und der hallige Raum störten leider. Der Dozent des Webinars machte im Test einen sympathischen, angenehmen, seriösen und glaubwürdigen Eindruck. Er war nicht im Bild zu sehen, sondern nur zu hören. Mit den Webinar-Teilnehmern wurde auf Augenhöhe kommuniziert. Die Webinar-Inhalte von „JFD Devisenradar“ sind fachlich richtig. Scheinargumente kamen nicht vor und auch die kommerziellen Interessen von Broker oder Coach spielten erfreulicherweise keinerlei Rolle. Für die präsentierten Strategien wurden keine richtigen statistischen Nachweise präsentiert, die Veranschaulichung anhand der Kurse der letzten Tage war allerdings grundsätzlich hilfreich. Es handelt sich also nicht um rein diskretionäre Entscheidungen, sondern alles war gut nachvollziehbar und ist damit für interessierte Privatanleger vermutlich auch praktisch umsetzbar.

Der professionelle Anspruch des Webinars ist schon direkt beim Einstieg spürbar. Als Webinar-Teilnehmer sollte man sich mit Devisenhandel im FOREX (globaler Devisenmarkt) also schon ganz gut auskennen, sonst wird es Verständnisschwierigkeiten geben. Das Webinar überzeugte im Test durch Interaktivität, denn Rückfragen waren beispielsweise via Live-Chat möglich und wurden in der Regel auch sehr zeitnah beantwortet. Die Themen des Webinars werden parallel auch ansprechend, verständlich und gut nachvollziehbar visualisiert, dies geschieht über Texttafeln/Slides. Das Webinar ist Teil einer längeren Webinar-Reihe von JFD Brokers, es macht aber trotzdem auch als einzelne Lernveranstaltung Sinn. Auch kritische Spannungsfelder, die von Broker und Coach viel Objektivität erfordern, zum Beispiel „Vorteile/Nachteile“ oder „Chancen/Risiken“, wurden im „JFD Devisenradar“ interessant und in der Regel auch objektiv behandelt.

Gute Webinare: bietet JFD Brokers noch mehr bei der Wissensvermittlung?

Die Wissensvermittlung bekommt auf Jfdbrokers.com/de den ihr gebührenden Platz eingeräumt. Das Angebot ist professionell und kostenfrei, allerdings noch nicht besonders reichhaltig oder umfangreich. Webinare sind, wie häufig bei Online-Brokern, das Herzstück der Wissensvermittlung. Die Webinare von JFD Brokers hinterließen im Test einen ansprechenden Eindruck. Die in den Webinaren behandelten Themen werden auf der Broker-Webseite leider nicht weiter vertieft. Dafür gibt es gelegentliche Trading-Seminare, die persönlich und vor Ort stattfinden. E-Books, Online-Lexika oder Tutorials sucht man beim Broker leider vergeblich, dafür gibt es einen hilfreichen News-Bereich.

Wie war die Erfahrung mit der Wissensvermittlung bei JFD Brokers?

Dieser Broker gibt sich in seinem Wissensbereich sichtlich Mühe. Die Webinare waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass es 7 von 10 Punkten im Test gab.

7/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Eine solide Webseite ohne Highlights

  • eine Suchfunktion gibt es auf Jfdbrokers.com/de leider nicht
  • die Broker-Webseite ist gut strukturiert, übersichtlich und relativ modern
  • besonders viel Vertrauen baut die Webseite bei Nutzern noch nicht auf

Nutzererlebnis: welchen Maßstäben musste sich Jfdbrokers.com/de stellen?

Bei einen Online-Broker ist die Benutzerfreundlichkeit (Usability) der Webseite ein K.O.-Kriterium, denn Jfdbrokers.com/de ist quasi die einzige „Filiale“ des Anbieters. Webseitenbesucher entscheiden beim Nutzererlebnis meist sehr subjektiv und intuitiv. Für einen möglichst objektiven Test haben wir also nach objektiven Maßstäben gesucht. Getestet wurden beispielsweise der Eindruck der Webseite auf die Zielgruppen, die Fehlerfreiheit und vertrauensbildende Elemente. Auch für eine hilfreiche Suchfunktion und ein modernes und ansprechendes Webdesign gab es Punkte.

Neue Webseiten bieten oft noch kein optimales Nutzererlebnis – wie ist es hier?

Jfdbrokers.com/de machte im Test einen soliden Eindruck, denn die Webseite ist gut strukturiert, relativ modern gestaltet und bereits in verschiedenen Sprachen aufrufbar, so auch auf Deutsch. Unterschwellig gelingt es der Webseite nur teilweise Vertrauen aufzubauen, denn noch fehlen vertrauensbildende Elemente wie Testsiegel, Auszeichnungen oder echte Kundenmeinungen. Die Webseite erwies sich im Test als fehlerfrei und benutzerfreundlich. Eine Suchfunktion – sehr beliebt bei Internet-Nutzern – haben wir im Test bei JFD Brokers leider vergeblich gesucht.

Was ergab der Test von JFD Brokers bei Usability & Nutzererlebnis?

Jfdbrokers.com/de hinterließ im großen Depot-Test von Brokervergleich.com einen soliden Eindruck. Dafür gab es letztendlich 6 von 10 Punkten.

6/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: App und Webseite sind für den Handel von unterwegs gerüstet

  • Jfdbrokers.com/de ist dank Responsive Webdesign eine Alternative zur App
  • mit der „MetaTrader4“-App setzt JFD Brokers auf ein bekanntes Angebot
  • die App erwies sich im Test als hilfreich, bei Details gibt es negative Erfahrungen

„Mobile Trading“ bei JFD Brokers: was wurde beim neuen Trend getestet?

Smartphone, Tablets und andere mobile Endgeräte verbreiten sich immer stärker. Es ist also nur konsequent, dass nach dem Online-Banking nun auch Mobile Banking und Mobile Trading immer beliebter werden. Auf diesen Trend sollte also auch ein Broker wie JFD Brokers mit einem hilfreichen Angebot reagieren. Im Test von JFD Brokers haben wir die angebotene App testweise installiert und bewertet und Jfdbrokers.com/de auf die mobile Nutzbarkeit geprüft.

jfd-brokers-übersicht-apps-mobile

Bei den Apps setzt auch JFD Brokers auf die „MetaTrader4“-App

Beim Anbieter JFD Brokers haben wir im Test die „MetaTrader4“-App getestet. Das App-Angebot stammt also nicht von JFD Brokers, sondern es wird auf die weit verbreitete MetaTrader-Plattform der MetaQuotes Software Corp zurückgegriffen. Dieses App-Angebot wird von vielen verschiedenen Online-Brokern genutzt und ist für die Nutzer immer kostenfrei. Laut JFD Brokers soll die App sowohl auf dem Android-Betriebssystem als auch auf iPhones und iPads (iOS-Betriebssystem) funktionieren. Hier können Sie die iOS-Version aus dem iTunes-Store herunterladen, hier bekommen Sie die Android-Version bei GooglePlay. Laut JFD Brokers bietet die „MetaTrader4“-App eine Menge hilfreicher Features:

  • problemloser Handel von Indizes, Aktien, Anleihen und Devisen von unterwegs
  • Kontoübersicht in Echtzeit, in Realtime direkt aus dem Chart handeln
  • aktuelle FX- und CFD-Quotierungen überwachen
  • zahlreiche Ordermöglichkeiten
  • Multi-Asset-Paket

Es soll auch Funktionen geben, die es bei der Konkurrenz nicht gibt:

  • von latenzarmem 100% DMA/STP Modell, hoher Multibankliquidität, Smart Order Routing, institutionellem Pricing und Interbank-Core-Spreads profitieren
  • Robustheit, Transparenz und eine einfache und gleichzeitig umfangreiche Benutzeroberfläche

Auch den Vergleich mit der stationären MetaTrader-Handelsplattform soll die App angeblich nicht scheuen müssen. All dies macht einen ansprechenden Eindruck, die App könnte ihren Nutzern also Zeit, Stress und Anspannung sparen. Wir waren auf den App-Test bei JFD Brokers also sehr gespannt!

Hat die von JFD Brokers angebotene App das Potential Zeit und Stress zu sparen?

Im Test funktionierte die App auf allen versprochenen Endgeräten zuverlässig und fehlerfrei. Schon die App-Installation war problemlos. Das Design der App könnte, so unser erster Eindruck, durchaus ansprechender sein – ist aber funktional. Das Menü ist ebenfalls übersichtlich. Gut gefallen hat uns im Test die Möglichkeit einer anonymen Anmeldung ohne Konto: so lässt sich ein Angebot wirklich unverbindlich testen. Im Internet gibt es grundsätzlich eine ordentliche Resonanz zur App, bei Details wird allerdings viel Kritik geübt. Die App soll zum Beispiel durch die zu kleine Chart-Darstellung für Smartphones nicht optimal geeignet sein. Bemängelt werden auch fehlende Indikatoren und Alarm-Funktionen. Zwischen Android-App und iOS-App konnten im Test keine Unterschiede festgestellt werden. Unterschiede zwischen Apps und Hauptplattform konnten, ohne Anmeldung, leider nicht getestet werden. In der Regel sind die stationären und mobilen Varianten der MetaQuotes-Software sehr ähnlich. Die „MetaTrader4“-App erwies sich im Test von JFD Brokers als grundsätzlich hilfreich, bei den Details waren die Erfahrungen allerdings teilweise negativ. Der einfache Zugang zu umfangreichen Funktionen, schnelles Trading von unterwegs und der ständige Überblick über Preise und Kurse dürften vielen Nutzern Zeit und Stress sparen.

Ist Jfdbrokers.com/de eine mobile Alternative zu den Apps?

JFD Brokers gehört zu den innovativen Online-Brokern, die den Trend „Mobile Trading“ rechtzeitig erkannt haben. Auf Jfdbrokers.com/de kommt Responsive Webdesign zum Einsatz, dadurch passt sich die Broker-Webseite automatisch dem vom Nutzer verwendeten (mobilen) Endgerät an. Die Webseite von JFD Brokers ist also eine Alternative zu den angebotenen Apps

Was zeigte der Test von JFD Brokers bei Apps und Mobile Trading?

Es zeigt sich, dass dieser Broker mit App und Webseite ordentlich auf das „Mobile Trading“ vorbereitet ist. 7 von 10 Punkte waren der Lohn im Test.

7/10 Punkten

Demokonto & Trading: Halbrealistisches Demokonto mit verwirrender Handelssoftware

  • das Demokonto ist nur teilweise realistisch
  • die Handelssoftware entspricht professionellen Standards, ist für Einsteiger allerdings verwirrend
  • Orderarten & Orderzusätze machen bei JFD Brokers einen soliden Eindruck

JFD Brokers: wie wurden die Erfahrungen mit dem Demokonto gesammelt?

Demokonten mit fiktivem Kapital sind bei Tradern und wechselwilligen Depotinhabern sehr beliebt. Auch Broker und Banken nutzen Musterdepots und Demokonten gerne zur Neukundenwerbung. Nicht jedes Demokonto ist die erhoffte realistische Simulation und nur sehr selten wird ein Demokonto tatsächlich einem umfassenden Test unterzogen. Mit dem großen Depot-Test von Brokervergleich.com ändert sich dies, denn auch das Demokonto von JFD Brokers wurde rund 90 Minuten lang auf den Prüfstand gestellt. Wichtige Testkriterien waren dabei: ein echter Härtetest mit probeweisen Trades und eine objektive Einschätzung der Kursdatenqualität. Auch die Benutzerfreundlichkeit der Handelssoftware wurde bewertet. Zusätzlich wurden alle verfügbaren Informationen zu Orderarten und Orderzusätzen gesammelt.

jfd_demo

Beim Anbieter JFD Brokers haben wir im Test das Demokonto „JFD-Demo MT4“ gründlich auf den Prüfstand gestellt. Bei JFD Brokers gibt es aktuell nur dieses eine Demokonto-Angebot. Im  Konto kann die bekannte MetaTrader-Software (Version 4) im Zusammenspiel mit dem Brokerage-Angebot von JFD Brokers getestet werden. Für die Nutzung des Demokontos sind umfassende, persönliche Daten erforderlich, bei der Anmeldung werden Vorname, Nachname, Adresse, Telefon und E-Mail erfasst. Andere Banken und Broker beschränken sich hier auf Name und E-Mail. Die Registrierung ist kostenlos und es gibt dazu keinerlei Begrenzung der Laufzeit des Kontos. Das Konto „JFD-Demo MT4“ kann vom Nutzer grundsätzlich aktiv genutzt werden, allerdings nur in sehr begrenztem Umfang. Man kann lediglich mit einer Einzelaktie, einem Edelmetall und zwei Indizes handeln. Beim Devisenhandel im FOREX (Devisenmarkt) gibt es im Demokonto hingegen keine Beschränkungen. Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft gibt es, zumindest im Demokonto, auch bei der Qualität der Kursdaten. Während sich die Kurse der Währungspaare im FOREX fortlaufend in Echtzeit aktualisieren, erfolgt die Aktualisierung bei den Aktien und Indizes rund eine Minute verzögert.

JFD-Demo MT4“: kommen Einsteiger mit dem Demokonto gut zurecht?

Einsteiger dürften sich bei JFD Brokers schwer tun, schnell einen Trade zu platzieren. Im Prinzip ist der Vorgang einfach, denn die Trade-Eröffnung erfordert lediglich einen Rechtsklick in den Chart. Da es im Demokonto allerdings keine Anleitung gibt, sind unerfahrene Nutzer aufs Ausprobieren angewiesen. Wer als Nutzer auf das „One-Click-Trading“ verzichten will, kann auch den „normalen“ Trading-Weg gehen und aus den Watchlists und Marktübersichten handeln. Rund um einen platzierten Trade werden professionelle Informationen geboten, denn Gewinn/Verlust und Margin werden angezeigt und ständig aktualisiert. Für Warnhinweise (z.B. zum bevorstehenden Handelsschluss oder zu einem drohenden Margin Call) ist im „JFD-Demo MT4“-Konto ein entsprechendes Fenster vorgesehen. Da der Test beim Broker untertags stattfand und sich die Trades neutral beziehungsweise positiv entwickelten, sind im Test allerdings keine Warnhinweise aufgetaucht. Eine einmal geöffnete Position lässt sich in der Handelssoftware, mit etwas Erfahrung, schnell wieder schließen.

Bei diesem Demokonto handelt es sich im Wesentlichen um eine Software-Simulation. Die Märkte werden nur zu einem kleinen Teil realistisch abgebildet. Positive Ausnahme war der Handel im FOREX: dort fühlt sich alles echt an, denn die Aktualisierungen erfolgen fortlaufend. Sehr negativ waren die Erfahrungen bei den Aktienkursen. Es ist zu hoffen, dass diese Limitierungen im Live-Konto von JFD Brokers aufgehoben sind. Die Auslastung der Internet-Verbindung wird in der Handelssoftware, eine löbliche Ausnahme, automatisch unten rechts im Fenster eingeblendet. Im Test war die Auslastung logischerweise sehr niedrig. Im Test empfanden wir die Oberfläche der Software als ziemlich verwirrend und überfrachtet. Es gibt sehr viele Menüpunkte und noch viel mehr Optionen zur Feineinstellung. Für Trading-Einsteiger ist das Ganze dadurch zeitraubend, blutige Anfänger werden in der Demo unter Umständen frühzeitig aufgeben. Die Software-Oberfläche kann teilweise an die individuellen Anforderungen des Traders angepasst werden. Im Konto haben wir auch einige ärgerliche Fehler gefunden, so gab es beispielsweise unter dem Reiter „Bibliothek“ einige Links, die nicht funktionierten. Das Demokonto von JFD Brokers ist kaum für größere Testläufe oder gar das Ausprobieren von Trading-Strategien geeignet. Für die Vorführung der Software erfüllt das Demokonto aber seinen Zweck. Der Online-Broker nutzt das Demokonto durchaus aktiv zu Neukundenwerbung. Es gibt dafür sogar einen Extra-Menüpunkt, über den man als Demo-Nutzer regelmäßig Werbung von JFD erhält. Andere Banken und Broker sind hier weniger „aufdringlich“.

Orderarten & Orderzusätze bei JFD Brokers: was war der Testmaßstab?

Der Online-Broker JFD Brokers ist auf Differenzkontrakte und Margin-Trading spezialisiert. Als Trader braucht man dafür weniger Orderarten und Orderzusätzen als beispielsweise beim Aktienhandel. Unter diesem Gesichtspunkt bietet der Broker ein solides Angebot bei Orderarten und Orderzusätzen. Bei JFD Brokers werden Market- und Limit-Orders angeboten, dieses Angebot wird um wenige Orderzusätze ergänzt. Der Online-Broker bietet insgesamt: Buy by market, Sell by market, Stop Loss, Take Profit, Buy Limit, Sell Limit, Buy Stop, Sell Stop und OCO.

JFD Brokers: wie sind die Erfahrungen bei Demokonto & Trading?

Dieser Broker legt viel Wert auf Klarheit. Deswegen ist das Ergebnis bei Demokonto und Trading besonders enttäuschend: nur 4 von 10 Punkte.

4/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Keinerlei Aktions- oder Zusatzangebote

  • keine Zusatzangebote für Bestandskunden
  • keine Aktionsangebote für Neukunden
  • keine Angebote rund um den Depotwechsel (z.B. Gutschriften, Sachprämien)

Zusatz- und Aktionsangebote: wie erfolgte die Bewertung bei JFD Brokers?

Mit Zusatzangeboten für Bestandskunden und mit Aktionsangeboten für Neukunden können Banken und Broker Kunden von sich überzeugen. Nicht alle Angebote sind aber auch tatsächlich attraktiv. Manche Banken und Broker verzichten auch ganz bewusst auf Zusatz- und Aktionsangebote. Deswegen haben wir im Test bei JFD Brokers genau hingeschaut und Vieltrader-Programme, Wechselprämien und andere Angebote in die richtige Perspektive gerückt.

Kann JFD Brokers ohne Zusatzangebote trotzdem überzeugen?

In der Testkategorie „Zusatzangebote“ war der Test von JFD Brokers schnell durchgeführt. Dieser Anbieter verzichtet, ganz bewusst, auf Aktions- und Zusatzangebote. Die Gründe für diesen Verzicht können wir aus fachlicher Sicht gut nachvollziehen, denn der Broker möchte allein durch sein transparentes Geschäftsmodell überzeugen. Im Test hat dies JFD Brokers trotzdem kaum geholfen, denn es gibt Banken und Broker mit ähnlich transparenten Geschäftsmodellen – und attraktiven Zusatzangeboten.

Allerdings sollten zumindest Boni nicht ausschlaggebend für die Bewertung sein – wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, kann sich das Angebot von AvaTrade ansehen.

Zusatzangebote: welche Erfahrung machen Kunden von JFD Brokers?

Der komplette Verzicht auf Zusatzangebote, Aktionsangebote und Kunden-werben-Kunden-Aktionen kam JFD im Test teuer zu stehen: 0 von 10 Punkte.

0/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: CySEC-regulierter Broker ohne deutsche AGB

  • dieser Online-Broker ist CySEC-reguliert
  • diese Finanzmarktaufsicht gilt nicht als sehr konsequent regulierende Behörde
  • die rechtlich relevanten Texte auf Jfdbrokers.com/de sind nur auf Englisch abrufbar

Rechtliches & Regulierung: was wurde im Test bei JFD Brokers überprüft?

Kunden aus Deutschland stehen Banken und Brokern aus dem Ausland durchaus skeptisch gegenüber. Im Einzelfall ist Misstrauen auch berechtigt. Gerade bei Brokern ist oft nicht richtig einzuschätzen, ob der Anbieter ordnungsgemäß reguliert ist und ob es aussagekräftige AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) gibt. Deswegen wurde im Test geprüft, welche Regulierungsbehörde konkret für JFD Brokers zuständig ist. Ein weiteres Testkriterium war: Spricht dieser Anbieter bei den rechtlich bedeutsamen Texten verständliches Deutsch?

Welche Regulierungsbehörde ist für den Broker zuständig?

Für die Beaufsichtigung und Regulierung der JFD Brokers Ltd. ist die zypriotische Finanzmarktaufsicht CySEC zuständig. Diese Regulierungsbehörde gehörte in der Vergangenheit nicht zu den sehr konsequent regulierenden Behörden. Der Status von Zypern als Steueroase wirkt hier noch nach. Bei der deutschen Regulierungsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist der Online-Broker JFD Brokers Ltd. als „grenzüberschreitend tätiger Finanzdienstleister“ registriert. Größere Aufsichtsaufgaben nimmt die BaFin damit allerdings nicht war. Diese Registrierung ist lediglich die Grundvoraussetzung, um auf dem deutschen Markt aktiv zu werden. Als nächstes haben wir im Test von JFD Brokers die Qualität der rechtlich relevanten Texte beurteilt. Alle Inhalte sind von ordentlicher Qualität, aber leider nur auf Englisch verfügbar. Viele andere Banken und Broker aus dem Ausland haben überzeugendere Angebote, beispielsweise AGB in deutscher Sprache.

Welchen Eindruck hinterlassen Regulierung und Verträge bei JFD Brokers?

Mit einer laschen Regulierungsbehörde im Hintergrund taten sich viele getestete Broker schwer. Viele Anbieter konnten dies durch deutschsprachige AGB ausgleichen. JFD Brokers tat dies nicht und erhielt nur 3 von 10 Punkten.

3/10 Punkten
Jetzt JFD Brokers Depot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren (CFD Service - 75% verlieren Geld)

Hat sich der Anbieter JFD Brokers im Test eine Empfehlung verdient?

Textblock Fazit:

NEIN, JFD Brokers können wir nach dem großen Depot-Test von Brokervergleich nicht wirklich weiterempfehlen. Probleme dürfte diesem sehr jungen Anbieter auch sein mehr als gesundes Selbstbewusstsein bereiten. Permanent drängte sich dieser Broker verbal gegenüber anderen Anbietern in den Vordergrund, auch ohne triftige oder nachvollziehbare Gründe. Auf viele potentielle Kunden dürfte dies wohl eher abschreckend wirken. Unsere Tester blieben natürlich objektiv bis zum Schluss. In Kategorien wie „Kundenbetreuung & Beratung“, „Wissensvermittlung & Webinare“ und „Mobile Trading & Apps“ erzielte JFD Brokers übrigens solide Ergebnisse. Im Gegenzug gab es dafür zum Teil harsche Kritik in wichtigen Testkategorien wie „Kontomodelle & Kosten“, „Demokonto & Trading“ und „Rechtliches & Regulierung“.

Zum Angebot von JFD Brokers (CFD Service - 75% verlieren Geld)

Rating

Bewertung
Kosten2,5Befriedigend
Sicherheit3Befriedigend
Trading3Befriedigend
Zusatzangebot0Ungenügend

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.