Brokervergleich.com

1822direkt Test – BaFin-regulierter Broker mit attraktiven Zusatzangeboten

1822direkt Depotvergleich Test
AnbietertypBank
KostenOrdergebühr Provision
Mindesteinlage0 €
Zum Testsieger DEGIRO

1822direkt Test: Die Analyse der objektiven Erfahrungen mit 1822direkt

Für das Banking- und Brokerage-Angebot auf 1822direkt.de ist die Frankfurter Sparkasse mbH verantwortlich. Der Unternehmenssitz befindet sich in Frankfurt am Main. 1822direkt ist dabei die Marke für den Vertrieb von Direktbanking-Produkten. In dieser Konstellation ist 1822direkt schon seit 1996 am Markt. Die über ein 1822direkt-Depot handelbaren Finanzinstrumente und Märkte sind größtenteils klassisch ausgerichtet, die Palette reicht von Aktien und Anleihen über Fonds und ETFs bis hin zu ausgewählten Derivaten.

Die besten Aktiendepot Alternativen
RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
424,95 €120 Mio. €0,00 €3,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
55 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter

1822direkt verspricht: „Wertpapiere clever handeln zu attraktiven Konditionen“ – ist das auch so?

Ja, bei den Kosten und Konditionen hat 1822direkt im Test einen guten Eindruck hinterlassen. Das Handeln, das aktive Trading, steht bei 1822direkt momentan, aufgrund von fehlenden Features, allerdings noch eher im Hintergrund.

1822direkt wirbt mit „Wertpapiere kostengünstig handeln“ – ist dieser Anbieter eigentlich ein verkappter Discountbroker?

Ja, dies war eine durchaus überraschende Erkenntnis im großen Depot-Test von Brokervergleich.com. 1822direkt hat ein Gesamtangebot aus attraktiven Konditionen und Sonderangeboten (z.B. Free-Buy-Aktionen, Flat-Fee-Kooperationen), das unsere Tester eher bei einem der klassischen Discountbroker vermutet hatten.

Auf 1822direkt.de wird „100 € Aktivierungsprämie für Sie“ in Aussicht gestellt – ist dies ein attraktives Angebot?

Ja, bei den Angeboten für Neukunden und/oder wechselwillige Depotinhaber, aber auch bei den Zusatzangeboten für treue Bestandskunden, konnte sich 1822direkt erstaunlich weit vorne platzieren. Der Broker ließ dabei im Test führende Brokerhäuser sowie Großbanken und Direktbanken hinter sich.

Bei 1822direkt steht „Das kostenlose Depot“ im Mittelpunkt – ist das Depot auch wirklich immer kostenlos?

Nein, bei Inaktivität und anderen Sonderfällen (z.B. Telefonhandel) wird aus dem kostenlosen 1822direkt-Wertpapierdepot doch eine kostenpflichtige Angelegenheit. Bei gewöhnlicher Online-Nutzung kann 1822direkt das „kostenlos“-Versprechen aber einhalten.

Unsere Erfahrungen wie hat 1822direkt im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 8/10
Kundenbetreuung & Beratung: 8/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 9/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 9/10
Wissensvermittlung & Webinare: 2/10
Nutzererlebnis & Usability: 7/10
Mobile Trading & Apps: 6/10
Demokonto & Trading: 2/10
Zusatzangebote & Aktionen: 9/10
Rechtliches & Regulierung: 10/10

Gesamtnote 2,6

Pro

  • Depotkonto mit guten Konditionen und transparenten Kosten
  • Lange und gut erreichbarer Kundenservice, der von Fachmagazinen gelobt wird
  • Die Risiken sind bei diesem Anbieter sehr gering
  • Ein sehr sicherer Anbieter, der aus Erfahrungen gelernt hat
  • Eine moderne und vertrauenswürdige Webseite
  • Attraktive Zusatzangebote für sehr unterschiedliche Zielgruppen
  • Bei AGB und Regulierung setzte die Bank den Testmaßstab
Zum Testsieger DEGIRO

Contra

  • Kein ernst zu nehmendes Wissensangebot
  • Den „Mobile“-Trend fraglos erkannt, aber noch nicht gut reagiert
  • Kein Musterdepot, kein Demokonto, keine Echtzeitkurse

Kontomodelle & Kosten: Depotkonto mit guten Konditionen und transparenten Kosten

  • vorbildliche Transparenz bei Preisen und Kosten
  • mit einem einzigen Depotmodell werden tatsächlich alle relevanten Kundengruppen bedient
  • die Depotführung ist in der Regel kostenfrei, allerdings an gewissen Bedingungen geknüpft

1822direkt: welche Erfahrungen wurden bei Konten und Kosten bewertet?

Verschiedene Anleger- und Tradertypen brauchen auch unterschiedliche Konten/Depots. Deswegen haben wir auch bei 1822direkt genau hingeschaut. Die Basis für Erfahrungen bei „Kontomodelle & Kosten“ waren folgende Testfragen: Welche Kunden werden angesprochen? Wie hoch ist die Mindesteinlage? Wie ist die Preisgestaltung des Brokers? Sind die Kosten durchschaubar?

1822direkt-übersicht-kontomodelle

Das „Wertpapierdepot“ von 1822direkt im Test

Das „Wertpapierdepot“ von 1822direkt ist das einzige Depotmodell dieser Bank. Falls der Anbieter damit tatsächlich unterschiedliche Kundengruppen (z.B. passive ETF-Anleger und aktive Daytrader) ansprechen möchte, muss das Konto also sowohl gut als auch flexibel sein. Viel-Trader werden angesprochen, denn entsprechende Rabatte für besonders aktive Trader sind im Angebot. Die in der Regel kostenfreie Depotführung dürfte auch kostenbewusste ETF-Investoren freuen. Zur Handelssoftware selbst haben wir im Test von 1822direkt keine weiterführenden Informationen gefunden. Die Software-Lösung verknüpft wohl Konto und Depot miteinander und ist laut 1822direkt sowohl für den Browser als auch in einer App-Version verfügbar. Für die Depoteröffnung ist keine Mindesteinlage erforderlich. Die Kosten für Transaktionen setzen sich bei 1822direkt aus Grundentgelt plus Ordergebühr zusammen. Für ausländische Börsen gelten dabei andere Preise als für inländische Märkte.

Wie transparent sind die Kosten und Konditionen bei dieser Bank?

Das Preis-/Leistungsverzeichnis ist mit 26 Seiten zwar umfangreich, dafür aber übersichtlich. Es war im Test auch schnell und einfach auf der Webseite zu finden. Insgesamt bietet 1822direkt eine hohe Preistransparenz, die unterschiedliche Kundengruppen ansprechen dürfte. Hervorzuheben sind darüber hinaus Active-Trader-Rabatte und andere Rabatt-Aktionen bei den Ordergebühren. Diese dürften vor allem für aktive Anleger und Viel-Trader interessant sein. Die Depotführung ist bei 1822direkt kostenlos, es gibt allerdings Bedingungen: es muss entweder ein Depotbestand vorhanden sein oder mindestens eine Order pro Quartal getätigt werden. Bei entsprechender Inaktivität wird eine Depotgebühr in Höhe von 2,50 € im Monat fällig. Sonderfälle bei der Orderausführung, zum Beispiel Stornierungen, Teilausführungen und Orderänderungen, sind bei 1822direkt stets kostenfrei. Kosten fallen dagegen für telefonisch oder schriftlich beauftragte Transaktionen an.

Wie war die Erfahrung mit 1822direkt bei Konten und Kosten?

Trotz nur einem einzigen Depotmodell konnte 1822direkt in dieser wichtigen Kategorie überzeugen. Wir haben im Test 8 von 10 Punkten vergeben.

Kundenbetreuung & Beratung: Lange und gut erreichbarer Kundenservice, der von Fachmagazinen gelobt wird

  • die Kundenbetreuung dieses Anbieters ist zeitlich gut erreichbar
  • ein unter der Woche (Mo-Fr) verfügbarer Live-Chat und ein Rückruf-Service sind schöne Ergänzungen
  • andere Fachmagazine loben den Service und die Kundenbetreuung der Bank

Kundenbetreuung & Beratung bei 1822direkt: dies wurde im Test bewertet

An dieses Angebot wurden die gleichen Maßstäbe wie bei der Konkurrenz aus dem In- und Ausland angelegt. Die Bewertung von 1822direkt erfolgte über zahlreiche Testfragen: Wird deutschsprachiger Kundenservice angeboten? Wie viele Stunden pro Woche ist das Unternehmen erreichbar? Auf welchen Wegen können Interessenten und Kunden 1822direkt kontaktieren? Waren die Kontaktdaten schnell und einfach zu finden? Haben wir auf 1822direkt.de besondere Zusatzangebote (z.B. Live-Chat, Rückrufservice) aufgespürt?

1822direkt-übersicht-kontaktdaten

Was zeigte sich im großen Depot-Test von Brokervergleich.com?

Die Beratungs- und Betreuungsangebote von 1822direkt waren im Test auf vielen unterschiedlichen Wegen erreichbar. Neben Klassikern wie Telefon und E-Mail gab es auch innovative Kontaktmöglichkeiten wie einen Live-Chat und hilfreiche Ergänzungen wie einen Rückruf-Service. Die Kundenbetreuung dieser Bank ist in großen Zeitfenster erreichbar: telefonisch ist 1822direkt an jedem Werktag (Montag bis Samstag) erreichbar und zwar durchgängig zwischen 7:00 und 22:00 Uhr. Damit sind wichtige Börsenzeiten (Europa, USA) bestens abgedeckt. Die Supportzeiten via Live-Chat sind kürzer (Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr), aber immer noch hilfreich. Im Test mussten die Kontaktdaten des Kundensupports nicht gesucht werden, sie fanden sich direkt unter dem immer sichtbaren Menüpunkt „Kontakt“. Andere Fachmagazine, zum Beispiel „Euro am Sonntag“, haben in der Vergangenheit ähnlich gute Erfahrungen bei 1822direkt gesammelt. 2013 wurde die Bank dabei in der Kategorie „Bester Service“ ausgezeichnet. Zu einem ähnlichen Resultat kam in 2014 das Deutsche Institut für Service-Qualität.

Welche Erfahrung machen 1822direkt-Kunden bei Betreuung und Beratung?

Sowohl Kunden als auch Interessenten dürften bei 1822direkt in der Regel erfreuliche Erfahrungen machen. Für die Kundenbetreuung gab es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com 8 von 10 Punkten.

Risikohinweise & Einlagensicherung: Die Risiken sind bei diesem Anbieter sehr gering

  • Die gesetzlichen Risikohinweise sind OK, Einsteiger brauchen allerdings mehr Informationen
  • Um die Kontentrennung muss man sich bei einer BaFin-regulierten Sparkasse nicht sorgen
  • Der Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe sorgt für eine exzellente Einlagensicherung

1822direkt: was wurde bei „Risikohinweise & Einlagensicherung“ getestet?

Es wurde getestet, ob es die gesetzlich vorgeschriebenen Risikohinweise gibt. Eine bessere Bewertung war für zusätzliche Hilfestellungen zum besonderen Verhältnis von Risiko und Rendite möglich. Wichtig war uns im Test auch, ob dank einer getrennten Aufbewahrung der Kundeneinlagen die Voraussetzungen für die Einlagensicherung erfüllt sind. Die Einlagensicherung selbst – und ihre Höhe – haben wir ebenfalls analysiert und bewertet.

Sparkassen und Banken taten sich im Test generell leichter

Auf 1822direkt.de sind eher wenige Hinweise auf Chancen und Risiken vorhanden. Da über das 1822direkt-Depot keine besonders riskanten Produkte gehandelt werden können, sind die Hinweise aber vermutlich ausreichend. Hilfreiche, zusätzliche Hinweise zum besonderen Verhältnis zwischen Risiko und Rendite sucht man leider vergeblich. Vor allem Trading-Einsteiger sollten mehr Informationen bekommen. Da hinter dem Angebot „1822direkt“ mit der Frankfurter Sparkasse eine BaFin-regulierte Vollbank steht, muss man sich um die Trennung von Kundeneinlagen und Brokervermögen keine Sorgen machen. Eine vorbildliche Trennung ist für den Erhalt der Banklizenz unverzichtbar. Auf dieser verlässlichen Basis kann bei 1822direkt auch die Einlagensicherung greifen. Die Kundengelder sind bestens geschützt und zwar über den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe. Dadurch besteht ein vollumfänglicher Schutz aller Einlagen, ganz ohne betragsmäßige Begrenzung.

Wie hat 1822direkt im Test von Risiken und Einlagensicherung abgeschnitten?

In dieser Testkategorie hat die Sparkassen-Tochter die Bestnote nur denkbar knapp verfehlt. 9 von 10 Punkte war der Lohn im Test.

Sicherheit & Verschlüsslung: Ein sehr sicherer Anbieter, der aus Erfahrungen gelernt hat

  • Sowohl Webseite als auch Login-Bereich sind sicher verschlüsselt
  • Es wurde ein Bericht über einen Hacker-Angriff gefunden
  • Die Sicherheitshinweise, Gefahrenwarnungen und Benachrichtigungsservices sind vorbildlich

„Sicherheit & Verschlüsslung“: was wurde bei 1822direkt getestet?

Getestet wurden technische Bereiche, zum Beispiel die SSL-Zertifikate auf der Webseite und im Login-Bereich. Nur eine sauber verschlüsselte Webseite kann schließlich überhaupt sicher sein! Es wurden auch Erfahrungen im Internet gesammelt. Gesucht wurde nach negativen Presseberichten zu Themen wie „Datenschutz“, „Sicherheit“ oder „Hacker-Angriffen“. Mit zusätzlichen Sicherheitsweisen für Kunden konnten Banken und Broker ebenfalls punkten.

Hacker-Angriffe motivieren gute Anbieter zu einem Mehr an Sicherheitsanstrengungen

Sowohl auf der Webseite als auch im Login-Bereich kommen aktuelle und gültige SSL-Zertifikate zum Einsatz. 1822direkt.de ist also sicher verschlüsselt. Beim Presseclipping waren die Erfahrungen wesentlich weniger erfreulich: Wir haben im Test einen aufschlussreichen Bericht zu einem Hacker-Angriff gefunden. Dies ist grundsätzlich unerfreulich. Positiv haben wir allerdings verbucht, dass 1822direkt den Bericht auf der eigenen Webseite veröffentlicht hat. Bei den Sicherheitshinweisen und Gefahrenwarnungen war der Eindruck wieder deutlich besser. Auf 1822direkt.de finden hilfreiche Hinweise, sowohl zu Phishing-Versuchen als auch zu Sicherheitsanstrengungen, welche 1822direkt-Kunden selbst unternehmen können. Als besonders hilfreich erwies sich eine umfassende Beratung zum Thema Internet-Sicherheit auf der Service-Seite von 1822direkt. Hier machen Kunden und Interessenten also sehr erfreuliche Erfahrungen! Darüber hinaus kann ein Benachrichtigungsservice zu verdächtigen Aktivitäten in Konto und/oder Depot eingerichtet werden. 1822direkt gehörte zu den wenigen Anbietern, die einen entsprechenden Service bereithalten.

1822direkt: wie war die Erfahrung bei Sicherheit und Verschlüsslung?

Die Test-Erfahrungen waren in dieser bedeutsamen Kategorie sehr erfreulich. Mit 9 von 10 Punkten verfehlte 1822direkt auch hier die Bestnote nur minimal.

Wissensvermittlung & Webinare: Kein ernst zu nehmendes Wissensangebot

  • keine Webinare, keine Seminare und keine Schulungsvideos
  • Die Bank stellt immerhin FAQs zur Verfügung
  • Zusätzliche Lernmaterialien oder innovative Formate sucht man leider vergeblich

1822direkt: auf welcher Grundlage wurden die Erfahrungen gesammelt?

Die Erfahrungen wurden auch bei 1822direkt auf Basis von objektiven Testkriterien gesammelt. Wir wollten herausfinden, wie intensiv sich dieser Anbieter um die Wissensvermittlung bemüht. Im Test war dies nämlich oft ein verlässliches Indiz für einen guten oder sogar sehr guten Anbieter. Wichtige Testfragen waren deswegen: Gibt es Webinare? Werden auch Seminare angeboten? Wie ist die Qualität dieser Lernveranstaltungen? Zusätzlich wurden immer auch Infos zum weiteren Wissensangebot gesammelt: zu Lernmaterialien, Tutorial-Videos, PDFs, FAQs, Lexika und E-Books.

1822direkt-keine-webinare

Ganz ohne Webinare hatten es alle Banken und Broker im Test schwer…

1822direkt ist ganz offenkundig kein Angebot für aktive Privatanleger oder gar für Trader, es gibt nämlich keine Trading-Seminare, keine Webinare und auch keine Schulungsvideos. Auch vertiefendes Begleitmaterial sucht man auf 1822direkt.de leider vergeblich. Ein paar Pünktchen konnte der Anbieter immerhin mit dem FAQ-Bereich retten.

Wie war die Erfahrung mit Wissensvermittlung und Webinaren bei 1822direkt?

Die Erfahrung war sehr enttäuschend, denn 1822direkt gehörte eindeutig zu den Anbietern, die sich am wenigsten um die Wissensvermittlung bemühen. Für mehr als 2 von 10 Punkten reichte es im Test deswegen nicht.

Nutzererlebnis & Usability: Eine moderne und vertrauenswürdige Webseite

  • 1822direkt.de ist eine moderne Webseite
  • Dem Anbieter gelingt es über Testsiegel schnell Sparkassen-typisches Vertrauen aufzubauen
  • Es gibt eine Suchfunktion, sie liefert aber nur mittelmäßige Resultate

Das Nutzererlebnis wurde bei 1822direkt folgendermaßen bewertet

Auf einer hilfreichen und fehlerfreien Webseite bleiben die Besucher gerne und das Angebot wird intensiv genutzt – das Nutzererlebnis ist gut. Da das Nutzererlebnis stets auch subjektiv ist, haben wir für den großen Depot-Test von Brokervergleich.com nach objektiven Testkriterien für die Usability (Benutzerfreundlichkeit) gesucht. Mit den folgenden Maßstäben wurde das Nutzererlebnis auf 1822direkt.de getestet und bewertet: Wie ist der Eindruck der Webseite auf potentielle Kunden und wechselwillige Depotinhaber? Gelingt es der Bank schnell und auch nachhaltig Vertrauen aufzubauen? Ist die Optik der Webseite modern, übersichtlich und ansprechend? Bietet die Webseite eine gut funktionierende Suchfunktion?

Wird 1822direkt.de den hohen Erwartungen an eine Sparkassen-Webseite gerecht?

1822direkt.de macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck, denn die Homepage der Bank ist modern. Dieser gute erste Eindruck setzt sich im weiteren Webangebot fort, zum Beispiel auf den wenigen Webseiten zum Thema „Wertpapierhandel“ fort. Dabei wurde im Test allerdings schnell deutlich: Trading und aktive Privatanleger stehen bei 1822direkt nicht im Fokus. Dafür ist die Webseite zumindest fehlerfrei, hier waren die Erfahrungen also gut. Eine Suchfunktion ist auf 1822direkt.de vorhanden, sie lieferte im Test allerdings nur mittelmäßige Ergebnisse und hilft Kunden und Interessenten so nur bedingt weiter. Dafür gelingt es der Bank schnell und nachhaltig Vertrauen aufzubauen, wie man das bei einer Sparkasse auch erwarten darf. Vertrauen schafft beispielsweise ein Testsiegel des Fachmagazins „Euro am Sonntag“.

Wie verlief der Test von 1822direkt bei Benutzerfreundlichkeit und Nutzererlebnis?

Der Test von 1822direkt.de war interessant und lieferte einige spannende Ergebnisse. Letztendlich konnte die Bank 7 von 10 Punkten verbuchen.

Mobile Trading & Apps: Den „Mobile“-Trend fraglos erkannt, aber noch nicht gut reagiert

  • 1822direkt.de lässt sich sehr gut auf mobilen Endgeräten aufrufen
  • Es gibt eine Banking-App, aber leider keine Trading-App
  • Das fehlende Demokonto schwächte 1822direkt auch in dieser Kategorie

Mobile Trading & Apps bei 1822direkt: was wurde bei der Bank getestet und bewertet?

„Mobile Trading“ ist der nächste große Trend nach Mobile-Banking und Online-Trading. Immer mehr Trader wollen auch von unterwegs an den Märkten aktiv sein können, idealerweise auch zu jeder Zeit. Diesen Wünschen sollten gute Broker und Banken also Rechnung tragen. Deswegen haben wir auch dem Anbieter 1822direkt auf den Zahn gefühlt: Gibt es schon ein entsprechendes App-Angebot? Ist 1822direkt.de eine Smartphone-freundliche Webseite? Wie gut – oder schlecht – ist diese Bank insgesamt auf den Trend vorbereitet?1822direkt-übersicht-apps-mobile

App vs. Webseite: wie waren die Erfahrungen bei 1822direkt?

1822direkt stellt eine Banking-App zur Verfügung, es gibt sowohl eine iOS-Version als auch eine Android-Version. Trading von unterwegs ist mithilfe dieser App leider nicht möglich. Als Alternative kommt also nur die Webseite der Bank in Frage. 1822direkt.de ist auf Smartphones und Tablets dank Responsive Webdesign sehr gut und einfach gut nutzbar. Responsive Webdesign sorgt dafür, dass sich eine Webseite ganz automatisch und unauffällig im Hintergrund an das vom Nutzer verwendete Endgerät anpasst. Ob dadurch tatsächlich Trading von unterwegs möglich ist, konnte ohne Demokonto beziehungsweise Konto bei 1822direkt nicht ermittelt werden.

Was ergab der Test von 1822direkt bei Apps und Mobile Trading?

Der Test zeigte schnell, dass diese Bank den „Mobile“-Trend erkannt hat. Die Reaktion ist allerdings noch verbesserungswürdig. So reichte es bislang nur für 6 von 10 Punkten.

Musterdepot & Trading: Kein Musterdepot, kein Demokonto, keine Echtzeitkurse

  • die Kurse im Depot sind um 15 Minuten verzögert, dies ist kein zeitgemäßer Standard
  • die Auswahl bei Orderarten und Orderzusätzen ist solide
  • Musterdepot oder Demokonto werden nicht angeboten

1822direkt: diese Erfahrungen bei Demokonto & Trading wollten wir sammeln

Auch beim Anbieter 1822direkt haben wir uns auf die Suche nach Informationen gemacht, die für Trader interessant sind. Dazu wurden beispielsweise Zahl und Umfang der Orderarten und Orderzusätze ermittelt. Spannend war auch immer die Frage nach der Handelssoftware, die im Depot zum Einsatz kommt. Zu beidem können Interessenten und wechselwillige Depotinhaber auch selbst Erfahrungen sammeln, zum Beispiel über unverbindlich und kostenlos nutzbare Demokonten und/oder Musterdepots. Dies geht natürlich nur, wenn Banken und Broker ein entsprechendes Angebot zur Verfügung stellen, das dann auch tatsächlich funktioniert.

Gibt es Erfahrungen mit Demokonto oder Musterdepot bei 1822direkt?

Bei 1822direkt haben wir im ersten Testlauf weder ein Musterdepot noch ein Demokonto gefunden. Eine unverbindliche Testphase oder risikofreie Trading-Experimente am Markt waren also nicht möglich. Damit hätte die Direktbank zu den klaren Schlusslichtern im Test gehört. Eine zusätzliche Recherche hat offenbart: es gibt doch ein Demokonto! Es ist allerdings sehr versteckt und wird vermutlich nur von 1822direkt-Kunden gefunden – wenn überhaupt. Der Zugang erfolgt über den Kundenlogin und dann über einen Klick auf „Demoportal“. Die dort, und später im echten Depot verwendete, Handelssoftware wird über den Internet-Browser aufgerufen und ist zusätzlich auch als App für Android- und iOS-Betriebssysteme erhältlich. Zur Handelssoftware gibt es leider keine Informationen. Es wird offenbar über einen in die Banking-Software integrierten Webtrader gehandelt. Dieser Ansatz ist professionell und bei Banken weit verbreitet, ist in der Regel aber nichts für anspruchsvolle Trader.

Orderarten, Orderzusätze und Kursqualität: wie präsentiert sich 1822direkt?

Wer in Wertpapiere (z.B. Aktien) oder in Finanzprodukte (z.B. Zertifikate) investiert, braucht Handlungsfreiheit und aktuelle Daten. Ein empfehlenswerter Online-Broker ermöglicht dies durch möglichst zahlreiche Orderarten, flexibel einsetzbare Orderzusätze und Echtzeitkurse. Das Order-Angebot bei 1822direkt ist solide und beinhaltet Trailing-Stop-Order, Stop-Order, Stop-buy-Order und Stop-loss-Order. Erfahrene Anleger und Trading-Profis können zusätzlich die angebotenen Orderzusätze IOC, KOF, AON und OCO nutzen. Die Kurse im Depot sind Near-Time, dass heißt um 15 Minuten verzögert, dies ist nicht mehr zeitgemäß. Auf dieser Datenbasis lassen sich nur konservative Strategien umsetzen, für die 15 Minuten plus oder minus keine Rolle spielen. Aktivere Privatanleger müssen also leider Echtzeitkurse kostenpflichtig hinzubuchen, entweder über 1822direkt oder über einen Drittanbieter. Für Trader mit professionellerem Anspruch ist das Angebot grundsätzlich nichts.

Demokonto & Trading: welche Erfahrungen macht man bei 1822direkt?

Die wenigen Erfahrungen, die man auf 1822direkt.de machen kann, sind nicht gut. Zu mehr als 2 von 10 Punkten reichte es in dieser Testkategorie nicht.

Zusatzangebote & Aktionen: Attraktive Zusatzangebote für sehr unterschiedliche Zielgruppen

  • 100 EUR Aktivierungsprämie für neue Kunden
  • ermäßigte Orderkosten in den ersten 6 Monaten
  • aktive Trader werden mit bis zu 75 Free Trades belohnt

1822direkt: bei „Zusatzangebote & Aktionen“ waren diese Kriterien entscheidend!

Für die meisten Banken, Broker und Vermittler sind Zusatzangebote (z.B. Vieltrader-Programme) und Aktionsangebote (z.B. Wechselprämien, Gutschriften für Neukunden) ein wichtiges Mittel in der Werbung. Zum Teil sind diese Angebote auch sehr attraktiv. Einige Angebote (z.B. Bonus-Offerten) sind dagegen nicht sinnvoll. Deswegen wurden auch bei 1822direkt Vieltrader-Programme, Wechselprämien und andere Zusatzangebote gesucht und bewertet.

Welche Erfahrungen machen Neukunden und Bestandskunden bei 1822direkt?

Der Online-Broker 1822direkt wirbt mit „100 EUR Aktivierungsprämie“ und „50% geringere Orderkosten im ersten halben Jahr“ um neue Depot-Kunden. Immer mehr Depotkunden streben eine Optimierung ihrer Gewinne durch niedrigere Depotkosten an. Deswegen könnte das Prämien-Angebot von 1822direkt für wechselwillige Kunden durchaus attraktiv sein. Die Bedingungen für den Erhalt der Aktivierungsprämie sind mit 500 EUR gefordertem Wertpapierumsatz sehr überschaubar und auch für Kleinanleger erreichbar. 1822direkt beschränkt sich nicht auf die Werbung von neuen Kunden, sondern betreut auch seine besonders umsatzstarken Kunden intensiv. Daytrader und andere aktive Vieltrader dürfen – unter bestimmten Voraussetzungen – auf „Active Trader Rabatte“ in Form von 50 bzw. 75 Free Trades pro Halbjahr hoffen.

1822direkt: wie waren die Erfahrungen mit Aktions- und Zusatzangeboten?

Wechselwillige Depotinhaber und treue Bestandskunden machen bei dieser Bank sehr gute Erfahrungen. Für die Aktions- und Zusatzangebote gab es 9 von 10 Punkten.

Rechtliches & Regulierung: Bei AGB und Regulierung setzte die Bank den Testmaßstab

  • die rechtlich bedeutsamen Texte stammen von deutschen Juristen
  • die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht überwacht und reguliert
  • AGB und Verträge entsprechend voll und ganz den Branchenanforderungen

Rechtliches & Regulierung: wie wurden Erfahrungen bei 1822direkt gesammelt?

Alle Erfahrungen wurden über kritische Testfragen gesammelt. Broker, Social Broker und Vermittler wurden anhand der gleichen Maßstäbe bewertet wie Banken. Testentscheidend war stets: sind die AGB auf Deutsch verfügbar, gut zu finden und auch für Einsteiger verständlich? Sehr wichtig war dazu die Regulierung. Deswegen haben wir ermittelt, welche Regulierungsbehörde konkret zuständig ist – und welchen Ruf diese Behörde genießt.

Wie waren die Erfahrungen mit 1822direkt im Test?

Für die Überwachung  von 1822direkt ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig. 1822direkt ist dort als „Einlagenkreditinstitut“ (Bank) registriert und wird entsprechend genau beaufsichtigt. Die BaFin hat dazu einen guten Ruf als straff regulierende Behörde. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind auf Deutsch verfügbar und wurden von Rechtsanwälten mit der Muttersprache Deutsch verfasst. Der Standard aller rechtlich relevanten Texte auf 1822direkt.de entspricht voll und ganz dem Branchenstandard der Finanzbranche.

Welchen Eindruck hinterlassen Regulierung und Verträge bei 1822direkt?

Für die exzellenten Erfahrungen bei 1822direkt konnte es im Test nur eine Bewertung geben: 10 von 10 Punkten – Bestnote!

Jetzt Aktiendepot beim Testsieger DEGIRO eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Kann für den Brokerage-Anbieter 1822direkt eine Empfehlung ausgesprochen werden?

Ja, für die Sparkassen-Tochter 1822direkt kann grundsätzlich eine Empfehlung ausgesprochen werden. Dieses Brokerage-Angebot ist allerdings eher etwas für kostenbewusste und passive ETF- und Aktien-Anleger als für aktive und risikoaffine Derivate-Trader. Eine Zeitlang schien 1822direkt sogar auf Kurs für einen Testsieg zu sein, denn die Resultate in Kategorien wie „Risikohinweise & Einlagensicherung“, „Rechtliches & Regulierung“ und „Sicherheit & Verschlüsslung“ waren exzellent. Einen Strich durch die Rechnung machte dann allerdings das sehr schwache Abschneiden in den wichtigen Testkategorien „Wissensvermittlung & Webinare“ und „Demokonto & Trading“.

ZumTestsieger DEGIRO

Rating

Bewertung
x