Brokervergleich.com

TradeStation Test: Handelsplattform für professionelle Trader

TradeStation Depotvergleich+Test TradeStation im Test
AnbietertypBroker
KostenSpreads
Mindesteinlageab 2.000 $
Zu GKFX

TradeStation Erfahrungen: Profi-Broker im Test

Der Anbieter TradeStation betreibt mehrere Webseiten, unter anderem tradestation.com und tradestation-international.com. Da im großen Depot-Test von Brokervergleich.com alle Angebote auch aus dem Blickwinkel von Einsteigern ohne großartige Englisch-Kenntnisse getestet und bewertet wurden, fand sinnvollerweise nur ein Test des deutschsprachigen Bereichs von tradestation-international.com statt. Dazu passt auch ein Statement des Brokers: „TradeStation Kunden müssen Englisch verstehen und sprechen können.“ Für die Inhalte auf tradestation-international.com ist die in London ansässige Firma TradeStation Europe Limited verantwortlich. TradeStation ist in erster Linie ein Anbieter von Trading-Software und erst in zweiter Linie ein Online-Broker. Die Produkt- und Marktpalette reicht vom FOREX-Markt über CFDs (z.B. auf Aktien) bis hin zu Futures und Optionen. Die Ursprünge der TradeStation-Unternehmensgruppe reichen bis ins Jahr 1982 zurück.

Alternativen zu TradeStation

Trader, die auf der Suche nach einem passenden Broker sind, finden in unserem aktuellen Broker Vergleich die Top Anbieter. Bei der Broker Bewertung haben wir neben den Handelskonditionen auch die Regulierung, das Handelsangebot und mögliche Zusatzangebote berücksichtigt. Wir empfehlen Tradern, sich für einen unserer Top 3 Anbieter zu entscheiden.

Die besten TradeStation International Alternativen
RangAnbieterMax. HebelKonto AbKostenMin. Handels­summeTestberichtZum Anbieter
1:4000 €A+0,01GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:500100 €A0,01FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter

„Eine komplette lösung für den engagierten trader“ – was meint TradeStation damit?

Damit ist gemeint, dass TradeStation wirklich etwas vom Trading versteht. Dies konnten wir im Test nachvollziehen, denn TradeStation ist in erster Linie als professioneller Software-Anbieter bekannt und weniger als Online-Broker. Die vielen Schreib- und Übersetzungsfehler auf der deutschsprachigen TradeStation-Webseite machen leider keinen so professionellen Eindruck.

TradeStation verspricht: „Sie haben Zugriff auf ein breites Spektrum an Multimedia-Ressourcen“ – stimmt das?

Ja und Nein. Im deutschsprachigen Bereich auf tradestation-international.com gibt es kein Multimedia-Angebot und auch keinen Wissensbereich. Viel besser sieht es auf der US-Webseite des Brokers aus, dies wurde im Test etwas berücksichtigt. Grundsätzlich sollte TradeStation sein Angebot aber besser an Kunden aus Deutschland anpassen.

TradeStation bietet nach eigenen Angaben „Kontosicherheit“ und „Preisgekrönte Handelssoftware“ – hat sich dies im Test bewahrheitet?

Die Kontosicherheit ist solide und die Handelssoftware ist tatsächlich sehr bekannt. Es könnte also sein, dass TradeStation der Schritt vom Software-Hersteller zum Online-Broker tatsächlich gelingt.

Das Unternehmen verspricht eine „Erstklassige Kundenbetreuung“ – stimmt das auch?

Aus Sicht von deutschen Interessenten und Kunden stimmt dies nicht, denn es gibt keine Kundenbetreuung in deutscher Sprache. Die englischsprachige Kundenbetreuung könnte sehr gut sein, diese wurde noch nicht praktisch getestet.

Unsere Erfahrungen wie hat TradeStation im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 7/10
Kundenbetreuung & Beratung: 3/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 5/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 7/10
Wissensvermittlung & Webinare: 2/10
Nutzererlebnis & Usability: 4/10
Mobile Trading & Apps: 5/10
Demokonto & Trading: 4/10
Zusatzangebote & Aktionen: 0/10
Rechtliches & Regulierung: 6/10

Gesamtnote 3,7

Pro

  • Professionelle Kontotypen und ECN-Brokerage
  • Größtenteils sicheres Online-Angebot
  • FCA-regulierter Anbieter
Zu GKFY

Contra

  • Keine Kundenbetreuung in deutscher Sprache
  • Über Risiken und Absicherung sollte der Broker besser informieren
  • Kein deutschsprachiges Wissensangebot
  • Fehlerhafte Webseite mit schlechten Übersetzungen
  • Wenig Smartphone-freundliche Webseite, solides App-Angebot
  • Zu wenig Infos zu Trading und Handelssoftware
  • Keine attraktiven und sinnvollen Zusatzangebote

Kontomodelle & Kosten: Professionelle Kontotypen und ECN-Brokerage

  • die Kontotypen sind sinnvoll unterteilt, auch Professionals und institutionelle Anleger werden angesprochen
  • im Gegenzug für mittlere bis hohe Mindesteinlagen bietet TradeStation echten Mehrwert
  • Infos zu Kosten und Konditionen sollten besser auffindbar sein

TradeStation: welche Merkmale waren bei Konten und Kosten entscheidend?

Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com wurden auch bei TradeStation entscheidende Testkriterien abgefragt: Welche Tradertypen und Kundengruppen will der Broker ansprechen? Wie hoch ist die Mindesteinlage? Sind die Konditionen durchschaubar und die Preise transparent? Der Social Broker musste sich also den gleichen Fragen stellen wie Großbanken und Discountbroker. Warum? Weil die Kunden keinen Broker und keine Bank möchten, sondern ein Angebot, dass ihr Geld vermehrt und sicher aufbewahrt.

tradestation-übersicht-kontomodelle

Das „Forex Handelskonto“ von TradeStation im Test

Der Name sagt es bereits: Der Schwerpunkt bei diesem Kontomodell von TradeStation liegt auf dem Devisenhandel im FOREX-Markt, dem globalen Interbankenmarkt. Die Mindesteinlage beträgt 2.000 $, im Gegenzug dafür bietet TradeStation direkten Marktzugang via ECN-Brokerage. Interessenkonflikte und künstlich gestellte Kurse sind damit ausgeschlossen. Ohne englische Sprachkenntnisse geht bei diesem Konto nichts, dies ist auch bei den beiden anderen Kontotypen von TradeStation so. Alle drei Kontomodelle können – praktischerweise – gleichzeitig eröffnet werden. Dies spart entsprechend ausgerichteten Tradern Zeit. Die Vergütung erhält der Broker in Form von eng gesetzten Spreads, auf Provisionen wird verzichtet. Der Kunde hat die Wahl zwischen den Vergütungsmodellen Forex Retail, Activ Trader und Market Data Pricing. Als Handelssoftware kommt TradeStation in der Version 9.5 zum Einsatz.

Das „Handelskonto für US-Aktien und Optionen“ von TradeStation im Test

Daytradern steht dieses Kontomodell ab einem Mindestkontostand von 30.000 $ zur Verfügung. Ohne Daytrading-Features sind 5.000 $ ausreichend. TradeStation erhält seine Vergütung vor allem für fixe Pauschalen und niedrige Kontrakt-Gebühren. Im Gegenzug dafür müssen die Kunden eben Trading-Volumen liefern.

Das „Futures Handelskonto“ von TradeStation im Test

Bei diesem Kontomodell beträgt der Mindestkontostand 5.000 $. Futures können für fixe Pauschalen gehandelt werden. Alle weiteren Kontoeigenschaften (z.B. Handelssoftware, Englisch-Kenntnisse notwendig) stimmen mit dem „Handelskonto für US-Aktien und Optionen“ überein.

Wie transparent ist der Broker bei Konten, Kosten und Konditionen?

Bei diesem Testkriterium war das Ergebnis zwiespältig, denn ein zentrales Preis-/Leistungsverzeichnis gibt es nicht. Dazu sind die Infos zu Konditionen und Kosten im deutschsprachigen Teil der Webseite ziemlich dünn. Mehr Informationen gibt es nur auf Englisch. Dafür machten die Konten und Zusatzfunktionen im großen Depot-Test von Brokervergleich.com einen ansprechenden Eindruck. TradeStation gehört zum Beispiel zu den wenigen Brokern, die auch Konten für institutionelle Kunden anbieten.

Das TradeStation-Konto im Check: Basiswerte, FX-Paare, Lotgrößen, Hebel

Basiswerte (Underlyings)keine Angaben
FX-Währungspaare> 30
Lotgrößekeine Angaben, vermutlich Standard-Lot
Hebel1:50 oder 1:100
KostenSpreads, Pauschalbeträge, ggf. Finanzierungskosten

Hier erfahren Sie wie TradeStation bei den Kosten im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet!

Konten, Kosten und Konditionen: so hat TradeStation im Test abgeschnitten

In dieser wichtigen – und entsprechend stärker bewerteten – Testkategorie bekam TradeStation von unseren Testern 7 von 10 Punkte.

7/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Keine Kundenbetreuung in deutscher Sprache

  • kein Kundenservice auf Deutsch
  • keine Angaben zur zeitlichen Erreichbarkeit der englischsprachigen Kundenbetreuung
  • kein Live-Chat, kein Rückruf-Service, dafür übersichtliches Kontaktformular

TradeStation wurde ebenfalls zu „Kundenbetreuung & Beratung“ getestet

Dabei musste sich dieser Anbieter den gleichen Fragen wie etablierte Banken und bekannte Broker. All diese Unternehmen konkurrieren schließlich um die Gunst der gleichen Kunden. In die Beurteilung sind insbesondere die Antworten auf folgende Fragen eingeflossen: Wie gut ist TradeStation erreichbar? Werden Beratung und Betreuung in deutscher Sprache angeboten? Kann man als Kunde von TradeStation aus verschiedenen Kontaktmöglichkeiten wählen? Haben wir Kontaktdaten von Bank oder Broker im Test direkt gefunden?

tradestation-übersicht-kontaktdaten

Wie gut ist der deutschsprachige Kundenservice erreichbar?

TradeStation hat noch keinen deutschsprachigen Kundenservice. Dies war im Test kein klares K.O.-Kriterium, gab aber natürlich kräftige Punktabzüge. Selbst zur zeitlichen Erreichbarkeit der englischsprachigen Kundenbetreuung gab es keine Angaben. Immerhin ist die auf tradestation-international.com genannte Servicenummer für Europa gebührenfrei nutzbar. Zusätzlich gibt es ein übersichtliches Kontaktformular, dieses ist unten auf jeder Seite zu finden. Innovative Services wie einen Live-Chat oder praktische Zusatzfunktionen wie einen Rückruf-Service wurden dagegen im Test nicht gefunden.

Betreuung & Beratung: welche Erfahrungen haben wir bei TradeStation gemacht?

Es konnten nur minimale Erfahrungen gesammelt werden, dafür gab es natürlich auch kaum Punkte: 3 von 10.

3/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Über Risiken und Absicherung sollte der Broker besser informieren

  • die gesetzlich vorgeschriebenen Risikohinweise sind vorhanden
  • keine Infos zu Kundeneinlagen und segregierten Konten
  • keine Informationen zur Einlagensicherung

„Risiko & Einlagen“: welche Testkriterien wurden bei TradeStation abgefragt?

K.O.-Kriterien waren im Test die gesetzlich vorgeschriebenen Risikohinweise, die sichere Verwahrung der Kundeneinlagen und das Vorhandensein einer Einlagensicherung. Bei folgenden Testfragen konnten Banken und Broker Pluspunkte sammeln: Werden zusätzliche Hinweise und Hilfestellungen zu Risiko und Rendite geliefert? Ist die Höhe der Einlagensicherung so dimensioniert, dass auch Viel- und Daytrader als Kunden angesprochen werden?

Wie intensiv informiert TradeStation zu Risiken und Absicherungen?

Die obligatorischen gesetzlichen Risikohinweise sind auf der TradeStation-Webseite vorhanden. Dies macht auch Sinn, denn Futures, Optionen und CFDs sind riskante Finanzinstrumente. Leider wird auch in diesem wichtigen Bereich oft nur auf die englischsprachige Haupt-Webseite verlinkt. Deutschsprachige Inhalte waren auch rund um Risiken und Renditen Mangelware. Über die Kontotrennung wird auf tradestation-international.com ebenfalls nicht informiert. Damit bot TradeStation weniger Infos als so manch konkurrierender Online-Broker. Als Broker darf TradeStation selbst keine Kundeneinlagen entgegennehmen, die segregierten Konten haben also eine größere Bedeutung als bei Banken – dort ist die Kontotrennung ja schon das eigentliche Geschäftsmodell. Es könnte sein, dass für TradeStation die britischen Einlagensicherungssysteme relevant sind. Dafür würde die Regulierung durch die FCA sprechen. Auf tradestation-international.com fanden sich auch zu diesem wichtigen Thema leider keine Informationen.

Risiko & Einlagensicherung: wie war die Erfahrung bei TradeStation?

Die Erfahrung war interessant, aber nicht allzu erfreulich. Außer Risikohinweisen findet man auf der Webseite keine Informationen. Mehr als 5 von 10 Punkten konnten unsere Tester dafür nicht vergeben.

5/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Größtenteils sicheres Online-Angebot

  • sicherer Login-Bereich und keine negativen Erfahrungen in der Vergangenheit
  • nicht alle Webseiten sind sicher verschlüsselt
  • die Gefahrenwarnungen und Sicherheitshinweise sind in Ordnung

TradeStation: was ist im Test von „Sicherheit & Verschlüsslung“ entscheidend?

Ohne einen sichere Bank oder einen sicheren Broker als Partner geht es nicht. Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Test bei der Sicherheit war immer die Verschlüsslung – von Webseite und Login-Bereich! Testentscheidend waren auch die Erfahrungen aus der Vergangenheit: gibt es negative Presseberichte zu TradeStation? Positiv bewertet wurden im Test auch Sicherheitstipps und Hilfestellungen zur Gefahrenabwehr für die Kunden.

Wie sicher sind Webseite und Login-Bereich von TradeStation?

Die US-Webseite von TradeStation ist sicher, tradestation-international.com ist dagegen nicht mit SSL-Zertifikaten gesichert. Die Verschlüsslung via SSL im besonders sensiblen Login-Bereich ist durch vertrauenswürdige Zertifikate gewährleistet. Bislang gehört TradeStation zu den sicheren Anbietern, denn die Recherche nach negativen Presseberichten (z.B. zu Sicherheits-Problemen, Hacker-Angriffen) förderte keine Ergebnisse zutage. Bei den Gefahrenwarnungen und Sicherheitshinweisen gab es im Test eine positive Überraschung, denn auch auf der deutschsprachigen Webseite wird schon vor den Gefahren von Online-Betrug gewarnt – und es gibt hilfreiche Sicherheitstipps.

Verschlüsslung  & Sicherheit: wie waren die Erfahrungen bei TradeStation?

Die Erfahrungen waren besser als in den meisten anderen Testkategorien. TradeStation konnte 7 von 10 Punkte verbuchen.

7/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Kein deutschsprachiges Wissensangebot

  • kein deutschsprachiges Angebot
  • für nicht vorhandene Inhalte konnte es im Test keine Punkte geben
  • der professionelle Wissensbereich auf der US-Webseite wurde berücksichtigt

TradeStation: welche Erfahrungen zur Wissensvermittlung wollten wir sammeln?

Trading ist komplex, spannend und riskant. Den Unterschied zwischen erfolgloser Geldanlage und erfolgreicher Geldanlage machen oft Wissen und Erfahrung. Erfahrungen können Privatanleger nur selbst sammeln, beim Wissen kann und muss der Brokerage-Anbieter helfen. Deswegen waren die Testkriterien in dieser Kategorie sehr anspruchsvoll. Bewertet wurde unter anderem das Angebot von Webinaren, Seminaren und zusätzlichen Lernmaterialien wie Lexika, Glossare oder E-Books. Pluspunkte gab es immer auch für hilfreiche FAQs.

tradestation-webinare

Für wie wichtig hält TradeStation das Thema „Wissensvermittlung“?

Auf der US-Webseite – tradestation.com – nimmt der Wissensbereich den ihm gebührenden Raum ein. Das Angebot macht auch einen vielseitigen Eindruck. Ein deutschsprachiger Wissensbereich wurde im Test leider vergeblich gesucht. Dafür gab es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com normalerweise 0 Punkte. Die professionellen Angebote auf der US-Webseite haben wir bei der Bewertung allerdings etwas berücksichtigt.

Für die Wissensvermittlung bei TradeStation wurde folgende Punktzahl vergeben:

2 von 10 Punkte. Besucher müssen bei TradeStation Englisch verhandlungssicher können, sonst hilft ihnen der Wissensbereich nicht weiter.

2/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Fehlerhafte Webseite mit schlechten Übersetzungen

  • optisch ansprechende und übersichtliche Webseite
  • Fehler auf der Webseite, schlechte Übersetzungen und keine Suchfunktion
  • es gab mal wieder kräftige Punktabzüge, denn bislang ist nur ein Teil der Broker-Webseite auf Deutsch verfügbar

Benutzerfreundlichkeit: welchen Testkriterien musste sich auch TradeStation stellen?

Benutzer einer Webseite entscheiden in aller Regel sehr schnell und subjektiv, ob eine Webseite gut ist – oder nicht. Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com haben wir alle Anbieter zusätzlich anhand von objektiven Testkriterien bewertet: Ist das Webdesign zeitgemäß und ansprechend? Funktionieren die Links, die Suchfunktion und ist die Webseite auch ansonsten fehlerfrei? Wie wirkt das Online-Angebot auf unterschiedliche Kundengruppen (z.B. Einsteiger, Daytrader, wechselwillige Depotinhaber)? Sehr entscheidend war auch, ob es einem Anbieter wie TradeStation gelingt Vertrauen aufzubauen. Bewertet wurden dazu beispielsweise Testsiegel, echte Kundenmeinungen und andere vertrauensbildende Elemente.

Wie wirkt die TradeStation-Webseite auf Interessenten und Tester?

Hier gab es im Test eine positive Überraschung, denn die internationale Webseite dieses Brokers – tradestation-international.com – hinterließ optisch tatsächlich einen besseren Eindruck als die US-Hauptseite (tradestation.com). Für die positive Erfahrung waren in erster Linie die Übersichtlichkeit und der eher dezente Look verantwortlich. Dieser passt nach Einschätzung unserer Tester wirklich gut zu den von TradeStation angepeilten Kundengruppen. Vertrauen bauen beide Webseiten auf, denn es werden zahlreiche Auszeichnungen präsentiert. Diese stammen sowohl aus der Branche selbst als auch von Fachmagazinen und Trader-nahen Publikationen. Auch Kundenbewertungen waren zu finden. Einzig ein wirklich objektives Testsiegel fehlte noch. Eine Suchfunktion gibt es auf tradestation-international.com leider nicht, die US-Webseite bietet so etwas bereits. Kräftige Minuspunkte gab es bei der praktischen Benutzerfreundlichkeit der Webseite. Dies lag vor allem an den zum Teil wirklich schlechten Übersetzungen und den vergleichsweise wenigen Inhalten, die tatsächlich auf Deutsch verfügbar sind. Es wurden im Test zusätzlich auch fehlerhafte beziehungsweise nicht zielführende Links gefunden, dafür gab es einen weiteren Minuspunkt.

Das Nutzererlebnis bei TradeStation wurde folgendermaßen bewertet:

Die Erfahrung ist für deutsche Interessenten deutlich schlechter als für englischsprachige Kunden. Deswegen haben unsere Tester das Angebot letztlich nur mit 4 von 10 Punkten bewerten können.

4/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Wenig Smartphone-freundliche Webseite, solides App-Angebot

  • für iOS- und Android-Geräte gibt es Apps (noch nicht praktisch getestet)
  • Apps für Blackberrys und Windows Phones sind nicht verfügbar
  • die Webseite ist nur sehr bedingt Smartphone-freundlich, da es Fehler gibt

TradeStation im Test: so wurde bei Apps und Mobile Trading getestet!

Der Trend ist klar absehbar: nach Online-Banking und Online-Trading kommt nun Mobile-Banking und Mobile-Trading. Immer mehr Privatanleger schätzen nämlich die Flexibilität des Trading und Banking von unterwegs. Dazu braucht es allerdings Smartphone-freundliche Webseiten und Apps für verschiedene mobile Endgeräte. Deswegen haben wir im Test von TradeStation die Webseite auf ihre mobile Nutzbarkeit getestet. Zusätzlich wurde das App-Angebot recherchiert und mit der Konkurrenz verglichen.

tradestation-übersicht-apps-mobile

Wie gut ist dieser Broker auf den Trend zum Trading von unterwegs vorbereitet?

Die deutschsprachige Webseite ist durchaus für Smartphones und Tablets gedacht. Leider hapert es bei der Umsetzung in der Programmierung. Alles wirkt auf mobilen Endgeräten, aber auch auf dem Rechner, unschön verzerrt. Im Test gab es zahlreiche Webseiten, die wesentlich besseres Responsive Webdesign boten. Dass es auch bei TradeStation besser gehen könnte, zeigt die US-Version der Webseite: hier funktioniert alles gut, übersichtlich und auch Smartphone-freundlich. Die Trading-Apps von TradeStation wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com noch nicht getestet. Von außen betrachtet machen die Apps allerdings einen guten Eindruck, denn es gibt sie für iOS und Android – also für die gängigsten Mobile-Betriebssysteme. Apps für Blackberrys und Windows Phones waren im Testzeitraum dagegen leider nicht zu finden.

Apps und Mobile Trading: was ergab der Test bei TradeStation?

Die Erfahrung zeigte, dass TradeStation den Trend „Mobile Trading“ nur zum Teil erkannt hat. Es reichte im Test aber immerhin schon für 5 von 10 Punkte.

5/10 Punkten

Demokonto & Trading: Zu wenig Infos zu Trading und Handelssoftware

  • kein Demokonto im klassischen Sinne
  • keine Informationen zu Orderarten und Orderzusätzen
  • zu wenig Infos zur Handelssoftware

TradeStation: dies alles wurde bei „Demokonto & Trading“ abgefragt

Die wichtigste Testfrage war: gibt es ein Demokonten und/oder Musterdepots? Ein Demokonto ermöglicht Interessenten das unverbindliche Kennenlernen eines Anbieters, denn man bekommt einen echten Einblick – ohne bereits Kunde zu sein. Interessant war im Test auch, welche Handelssoftware bei Bank oder Broker zum Einsatz kommt. Recherchiert wurde in diesem Zusammenhang auch immer, welche Orderarten und Orderzusätze angeboten werden. Aktive Privatanleger brauchen schließlich ausreichenden Handlungsspielraum.

tradestation-simulator

Wie hilfreich war die deutsche TradeStation-Webseite beim Thema Trading?

Die Webseite war kaum hilfreich, denn relevante Infos ließen sich dort kaum finden. Immer wenn es spannend wurde, kam der Verweis zur englischsprachigen Webseite. Infos zu Orderarten (z.B. Market/Limit) und Orderzusätzen wurden beispielsweise vergeblich gesucht. Informationen zur eingesetzten Handelssoftware waren dagegen aufzufinden. Die aktuelle Software-Version von TradeStation ist TradeStation 9.5. Zusätzlich wird eine browserbasierte Handelssoftware zur Verfügung gestellt, sie läuft unter „Web Trading“. Ein Demokonto im klassischen Sinne gibt es nicht. Als TradeStation-Kunde hat man über ein Abonnement allerdings die Möglichkeit Trades zu simulieren. Das Angebot von TradeStation wirkt von außen betrachtet sehr professionell. Dafür sorgen zum Beispiel Angebote wie Portfolio Maestro oder die kostenpflichtige OptionStation. Für Mutmaßungen über die Qualität konnten wir aber leider keine Punkte vergeben. Auf Brokervergleich.com werden Banken und Broker objektiv getestet und damit endlich vergleichbar gemacht. Deswegen musste sich auch dieser spezielle Anbieter den gleichen Testmaßstäben wie alle anderen Anbieter stellen. Damit fingen die Probleme für TradeStation an …

Trading, Handelssoftware und Demokonto: wie waren die Erfahrungen bei TradeStation?

Für die dünnen Erfahrungen gab es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com 4 von 10 Punkten.

4/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Keine attraktiven und sinnvollen Zusatzangebote

  • keine Prämien/Gutschriften für einen Depotwechsel
  • keine Anreize für Viel-Trader und Professionals
  • auch keine anderen Aktions- oder Zusatzangebote

TradeStation: was waren die Testkriterien bei „Zusatzangebote & Aktionen“?

Die Kriterien in dieser Testkategorie waren sowohl an den Wünschen der Nutzer (z.B. attraktive Sachprämien, möglichst hohe Gutschriften beim Depotwechsel) als auch an objektiven Maßstäben ausgerichtet (z.B. VIP-Programme zur Trader-Bindung statt umsatzorientierte Bonus-Programme für jeden neuen Kunden). Banken und Online-Broker, vor allem aber Social Broker und reine Vermittler, haben hier durchaus andere Interessen als die Kunden. Sie wünschen sich zum Beispiel möglichst viele Neukunden und möglichst viel Umsatz pro Kunde. Aus einer gesunden Abwägung aller Aspekte entstand eine ausgewogene Bewertung für jeden Anbieter. Dies erlaubt eine bessere Einschätzung, ob sich ein Wechsel zu TradeStation lohnt.

Welche Angebote macht TradeStation Neu- und Bestandskunden?

TradeStation macht leider keinerlei Angebote. Der Verzicht auf Aktionen und Zusatzangebote, für den es ja tatsächlich gute Gründe geben könnte, wird vom Anbieter auch weder thematisiert noch begründet. Da es keine Prämien und/oder Gutschriften rund um den Depotwechsel gibt, keine Anreize für Viel-Trader und Professionals geboten werden und auch keinerlei sonstige Aktions- oder Zusatzangebote bereitgehalten werden, war der Test schnell zu Ende.

TradeStation: wie waren die Erfahrungen mit Aktionen & Zusatzangeboten?

Der komplette Verzicht auf Zusatzangebote hat TradeStation im Test schwer belastet: 0 von 10 Punkte.

0/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: FCA-regulierter Anbieter

  • keine AGB, nur Verweis auf englischsprachige Hauptwebseite
  • FCA-regulierter Broker, der dank BaFin-Registrierung auch deutsche Kunden ansprechen darf
  • der Standard der rechtlich relevanten Texte ist überraschend hoch

Welche Kriterien musste TradeStation bei „Recht & Regulierung“ erfüllen?

Das Ziel in der Testkategorie „Rechtliches & Regulierung“ war eine aussagekräftige Bewertung: Welche Anbieter sind für deutsche Verbraucher tatsächlich empfehlenswert? TradeStation musste sich dabei den gleichen Testkriterien stellen wie Banken und Brokerhäuser. Abgefragt wurde unter anderem, ob das Unternehmen ordnungsgemäß reguliert ist und ob die AGB auffindbar und aussagekräftig sind. Sehr testentscheidend waren folgende Fragen: Spricht dieser Anbieter auch bei den rechtlich relevanten Texten Deutsch? In welcher Form ist die Registrierung bei der BaFin erfolgt?

Finanzmarktaufsicht: welche Behörde oder Behörden sind für TradeStation zuständig?

Die TradeStation-Unternehmensgruppe ist mit dem Tochterunternehmen Tradestation Europe Ltd. in Europa präsent. Als Finanzmarktaufsicht ist die britische FCA (Financial Conduct Authority) für die Regulierung zuständig. Die Firma Tradestation Europe Ltd. ist bei der deutschen Regulierungsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) als grenzüberschreitend tätiger Finanzdienstleister registriert. Dies ist die Grundvoraussetzung damit TradeStation auch auf dem deutschen Markt aktiv sein darf. Eine Regulierung oder gar eine Aufsichtsverantwortung für diesen Anbieter resultiert aus der bloßen Registrierung natürlich nicht. Für die Beaufsichtigung von TradeStation ist einzig und allein die FCA verantwortlich. Die rechtlich relevanten Texte haben einen überraschend hohen Standard. Die notorisch schlechte Übersetzung der Webseite hat hier nicht so stark zugeschlagen. Vernünftige AGB sucht man dennoch vergeblich. Im Vergleich mit einheimischen Banken und Brokern machten die Vertragsbedingungen keine gute Figur.

Wie viele Punkte konnte sich TradeStation in dieser Testkategorie sichern?

In dieser oftmals sehr testentscheidenden Kategorie konnte TradeStation immerhin 6 von 10 Punkten verbuchen.

6/10 Punkten
Jetzt zum Testsieger GKFXJetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Können wir eine Empfehlung für TradeStation aussprechen?

NEIN, für eine Empfehlung reicht es aktuell sicher nicht. Trotz der schwachen Testnote wollen wir TradeStation die Qualität nicht ganz absprechen. Eine Empfehlung kann aber ernsthaft nur für professionelle beziehungsweise institutionelle Händler ausgesprochen werden. Für alle anderen Kundengruppen ist das Angebot gänzlich ungeeignet, dafür sorgt schon die wenig sinnvolle deutschsprachige Webseite, die nur einen ganz groben Überblick bietet. Alle relevanten Infos finden sich auf der englischsprachigen Webseite von TradeStation. Ohne gute – besser: sehr gute – Englischkenntnisse geht hier nichts und auch die Fachbegriffe sollte man als Nutzer im Griff haben.

Zum Angebot von GKFX

Rating

Bewertung
Kosten3,5Gut
Sicherheit3,5Gut
Trading2Befriedigend
Zusatzangebot0Ungenügend
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-09
Review
TradeStation Test
Sternenvergabe
3
x