Brokervergleich.com

Erfahrungen RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung 2019 – Viele Möglichkeiten mit geringen Kosten!

Die Entscheidung für einen Broker fällt in der Regel nicht willkürlich, sondern anhand bestimmter Faktoren, die Tradern wichtig sind. Neben der Gebührenstruktur und dem Handelsangebot gehören die Möglichkeiten zur Einzahlung auf das Handelskonto und die Auszahlungsoptionen dazu. Wenn nämlich die Ein- und Auszahlungen für den Trader zu umständlich und kostspielig werden, zehren sie die erzielte Gewinne rasch auf. Im Test zeigt sich, dass bei RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung über 16 verschiedene Kanäle möglich sind. Ein weiteres Plus für den zypriotischen Broker: RoboMarkets kommt sofort für mögliche Kosten bei der Einzahlung auf.

  • Mehr als ein Dutzend Methoden für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Viele kostenlose Zahlungsmethoden
  • eWallets können genutzt werden
  • RoboMarkets Einzahlung grundsätzlich ohne Gebühren

Inhaltsverzeichnis:

  1. Kosten: STP- und ECN-Konten zu guten Konditionen
  2. RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung
  3. RoboMarkets Einzahlungen
  4. Fast Bank Überweisungen
  5. Besonders entgegenkommend: RoboMarkets übernimmt die Einzahlungsgebühren
  6. Zahlungsmethoden nach Wunsch kombinieren
  7. Produkte: Viel Auswahl vor allem bei CFDs
  8. Handelsplattformen: Drei Plattformen vom Feinsten
  9. Social Trading Community bei RoboMarkets
  10. Gleich mehrere Demokonten nutzen
  11. Beratung: deutscher Support und Schulungsressourcen
  12. Regulierung und Einlagensicherung
  13. Fazit: RoboMarkets Einzahlungen und Auszahlungen sind besonders komfortabel und günstig
robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

Kosten: STP- und ECN-Konten zu guten Konditionen

RoboMarkets, der europaweit aktive CFD- und Forexbroker mit zypriotischer Lizenz, ist seit 2013 am Markt und hat sich mit seinen kundenfreundlichen Konditionen einen festen Kundenstamm sichern können. Zu den Vorzügen bei RoboMarkets gehört es, dass Trader unter drei Kontomodellen wählen können. Als STP-Konten stehen Robo.Cent und Robo.Pro zur Verfügung, beim Robo.ECN Konto ist der Name Programm. Ein Prime-Konto mit einer Mindesteinzahlung von 5.000 US$ oder Euro ist für Trader gedacht, die sehr aktiv oder sogar professionell handeln. Die Konten unterscheiden sich im Marktmodell, bei den Spreads und bei der Verfügbarkeit der Basiswerte ebenso wie bei der Mindestordergröße. Die Mindesteinlage beläuft sich auf 100 US$ bzw. 5.000 US$ für ein Prime-Konto. Egal, wofür sich ein Trader entscheidet, er kann unter allen drei Handelsplattformen bei RoboMarkets wählen und alle mit einem separaten Demokonto testen.

  • Robo.Cent STP-Konto, Mindesteinzahlung 100 US$/Euro, keine Provision, Spreads ab 1,3 Pips
  • Robo.Pro STP-Konto, Mindesteinzahlung 100 US$/Euro, keine Provision, Spreads ab 1,3 Pips
  • Robo.ECN, Mindesteinlage 100 US$/Euro, Spreads ab 0,1 Pips, Kommissionen von 2 US$/Lot
  • Prime-Konto, Mindesteinzahlung ab 5.000 US$/Euro, Interbankenspreads ab 0,0 Pips und Kommissionen 1,5 von US$/Lot

Fazit: Die Kontomodelle sind so strukturiert, dass schon Einsteiger zu günstigen Konditionen und mit STP-Marktmodell handeln können, erfahrenere Trader können vom ECN-Konto oder bei hoher Aktivität vom Prime-Konto profitieren.

RoboMarkets Einzahlungen

Für die Einzahlungen bei erhebt RoboMarkets keine Provision

RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung

Ist die Entscheidung für das Kontomodell gefallen und die Anmeldung vollzogen, ist der nächste Schritt natürlich die Kapitalisierung des Handelskontos. Während man bei zahlreichen Brokern nur auf die klassischen Methoden der SEPA-Überweisung und die Kreditkartenzahlung zurückgreifen kann, bietet RoboMarkets seinen Tradern mehr als ein Dutzend Zahlungskanäle an. Allerdings sind nicht alle davon überall verfügbar. So können Trader in Deutschland Giropay und SOFORT nutzen, neben der Banküberweisung und Zahlungen mit Visa- und Mastercard.

Sehr angenehm ist die Auswahl an elektronischen Zahlungsdienstleistern. Trader können Neteller und Skrill nutzen, darüber hinaus Anbieter wie FasaPay, WebMoney und ePayments. Fast alle davon, abgesehen von FasaPay, stehen für Transaktionen in Euro oder US$ zur Verfügung. Eine eigene Zahlungsmethode für österreichische Nutzer ist EPS/Netpay, Kunden in China können auf die China UnionPay zurückgreifen und so in chinesischen Yuan zahlen.

Auch hier liefert die Website des Brokers eine gute Übersicht der Zahlungsmöglichkeiten mitsamt der jeweiligen Transaktionsdauer. Trader erfahren hier, dass eine Banküberweisung bis zu fünf Tage dauern kann, während andere Optionen wie die Zahlung per Kreditkarte, über Giropay, SOFORT oder ein eWallet, die Beträge sofort verfügbar machen.

  • 16 verschiedene Zahlungsmethoden
  • Konventionelle Zahlungsmethoden und innovative Möglichkeiten
  • Vielfach ist die umgehende Wertstellung möglich
  • Insgesamt fünf eWallets sind verfügbar

RoboMarkets Einzahlungen

Wie bei vielen Brokern gibt es für Einzahlungen ebenso Mindestbeträge wie bei RoboMarkets Auszahlungen. Die Schwelle ist allerdings nicht hoch, meist genügt es 10 Euro oder US$ anzuweisen. Nur bei der Nutzung von Banküberweisungen über die Barclays Bank oder BlueOrange müssen Trader mit 450 bzw. 500 Euro Mindestbetrag tiefer in die Tasche greifen, ebenso, wenn über die genannten Banken ausgezahlt wird. Bei allen anderen Auszahlungskanälen gibt es keine oder nur kleine Mindestsummen im Bereich von 1 Euro oder 1 US$, teils sogar weniger. Für Trader bietet dies den Vorteil, dass sie jederzeit von ihrem Handelskonto auszahlen können, anstatt über längere Zeit eine hohe Mindestsumme zu akkumulieren. RoboMarkets Auszahlungen sind damit erfreulich unbürokratisch.

In manchen Fällen ist die RoboMarkets Einzahlung gedeckelt, so bei Giropay mit höchstens 5.000 Euro, bei Visa- oder Mastercard mit höchstens 10.000 US$ oder dem Gegenwert in Euro.

Fast Bank Überweisungen

Eine der Zahlungsmethoden, die bei RoboMarkets verfügbar sind, ist die Fast Bank Überweisung. Der auf Zypern lizenzierte Dienstleister SafeCharge Ltd. ermöglicht eine gebührenfreie Überweisung innerhalb von 2-3 Werktagen, und zwar für Beträge zwischen 10 und 10.000 Euro. Fast Bank steht aber nur Tradern aus bestimmten Ländern zur Verfügung, die Liste umfasst Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Malta, Neuseeland, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Singapur, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Großbritannien.

Besonders entgegenkommend: RoboMarkets übernimmt die Einzahlungsgebühren

Der Broker kommt seinen Tradern bei den Einzahlungen auf das Handelskonto ganz besonders entgegen, denn bei einigen der aufgelisteten Zahlungsmethoden fallen seitens der Zahlungsdienstleister Gebühren an. Hier kompensiert der Broker die Gebühr, noch während der Einzahlungsvorgang abgewickelt wird. So erfolgt die Wertstellung auf dem Handelskonto des Traders über die volle Höhe des eingezahlten Betrages. Es gibt keine Abzüge, der Kunde bemerkt keine Verzögerungen bei der Einzahlung, die Gutschrift der Gebühren erfolgt zeitgleich mit der Einzahlung. Die erhaltenen Gebührengutschriften kann jeder Trader in seinem persönlichen Kundenbereich nachverfolgen. Dank dieses sehr kundenfreundlichen Verhaltens kann man sich für die bevorzugte Zahlungsmethode ohne Rücksicht auf die Kosten entscheiden.

RoboMarkets Auszahlungen sind unabhängig von der Methode zweimal im Monat seitens des Brokers kostenlos, SEPA-Überweisungen sogar dreimal. Darüber hinaus wird eine Gebühr von 15 Euro berechnet.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

Zahlungsmethoden nach Wunsch kombinieren

Nicht nur bei den Ein- und Auszahlungen und den damit einhergehenden Gebühren zeigt sich der Broker auf die Vorteile der Kunden bedacht. Aus dem Rahmen fällt nämlich auch, dass Trader bei RoboMarkets Zahlungsmethoden kombinieren können. Während der Einrichtung des Handelskontos wird nach der bevorzugten Zahlungsmethode gefragt, und wer Wert darauf legt, kann bei RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung über verschiedene Kanäle laufen lassen. Wer sein Handelskonto mit SEPA-Überweisungen aufstockt, kann die Auszahlung etwa über Neteller vornehmen.

Fazit: Bei den Zahlungsmethoden erweist sich RoboMarkets in jeder Hinsicht als außergewöhnlich kulant. Nicht nur stehen Nutzern 16 verschiedene Kanäle zur Verfügung, die Zahlungslimits sind außerordentlich niedrig, der Broker kompensiert anfallende Gebühren bei Einzahlungen, und verschiedene Optionen lassen sich für Ein- und Auszahlungen kombinieren.

Produkte: Viel Auswahl vor allem bei CFDs

Der Forex- und CFD-Broker RoboMarkets bietet seinen Tradern bei den Forexpaaren immerhin 36 der wichtigsten Majors, Minors und Exoten. Sehr viel Auswahl haben Nutzer bei den CFDs. Das Handelsangebot umfasst mehr als 11.000 Werte und ist sehr breit aufgestellt. Der Handel ist möglich mit Aktien-CFDs, aber auch mit Differenzkontrakten auf die wichtigsten Indizes, auf ETFs, Krypto, Edelmetalle und Energien. Eine ausführliche Liste ist auf der Website von RoboMarkets zu finden.

  • 36 Forexpaare
  • Über 8.400 CFDs auf Aktien und ETFs
  • CFDs auf die wichtigsten globalen Indizes, Edelmetalle und Energien
  • 7 CFDs auf Digitalwährungen

Fazit: Trader, die sich besonders für den Forexhandel und hier für attraktive Exoten interessieren, finden bei RoboMarkets mit 36 Forexpaaren nur das Wesentliche vor. Bei den CFDs ist das Angebot hingegen sehr breit aufgestellt.

Handelsplattformen: Drei Plattformen vom Feinsten

Auch mit den angebotenen Handelsplattformen kann RoboMarkets punkten, denn neben dem proprietären R Trader können Nutzer den MetaTrader 4 oder 5 wählen. Der MT4 wird wegen seiner Funktionalität, der intuitiven Bedienbarkeit und der Möglichkeit, die Plattform durch Erweiterungen zusätzlich zu konfigurieren, von vielen Tradern geschätzt. Der MT5 ist die neueste Generation der beliebten Handelssoftware. Der MetaTrader lässt sich webbasiert, als Download oder als mobile App nutzen. Auch der R Trader kann als ausgereifte Handelsplattform bezeichnet werden. Er enthält einen integrierten Strategieplaner, auch das Erstellen eigener Handelsalgorithmen ist möglich. Der mobile Zugriff über das webbasierte RoboMarkets-Terminals erlaubt Tradern den Zugang zu ihrem Handelskonto von jedem mobilen Endgerät – und zwar nicht nur auf den RoboTrader, sondern auch auf das Konto im MetaTrader. Zusätzlich bietet RoboMarkets Social Trading Optionen an.

RoboMarkets Handelsplattform

Neben dem MetaTrader bietet RoboMarkets auch eine brokereigene Handelsplattform an – den R Trader

Social Trading Community bei RoboMarkets

Auch RoboMarkets eröffnet seinen Tradern die Möglichkeit, über die Einbindung eines sozialen Netzwerks von der Erfahrung der Community und dem Austausch mit anderen Tradern zu profitieren. Ebenso kann man erfahrenen Vorbildern folgen und einzelne Trades, alternativ auch Strategien und Portfolios kopieren. Für das Social Trading stehen bei RoboMarkets besondere Konten zur Verfügung. Das CopyFX Konto ermöglicht die Übernahme von Transaktionen, während Trader mit einem RAMM Konto komplette Strategien kopieren können. Provisionen erhebt der Broker lediglich, wenn kopierte Transaktionen erfolgreich sind und Gewinne erzielen

Gleich mehrere Demokonten nutzen

Ein kostenfreies Demokonto oder Musterdepot bietet viele Vorzüge. So kann ein Neukunde sich mit der Handelsplattform vertraut machen, die Funktionalität testen und bei Fragen dazu gleich eine Kostprobe der Beratung durch den Broker erfahren. So ist es möglich, eine informierte Entscheidung zu treffen, wenn das Echtgeldkonto eingerichtet wird. Für Einsteiger ist die Demo überdies ein sicherer Weg, erste Erfahrungen im Handel zu machen. In der echten Handelsumgebung einer Demo wird mit virtuellem Kapital gehandelt, ohne Risiko für das eigene Vermögen. Erfahrene Trader verwenden eine Demokonto gern, um ihre Strategien in einer „Sandbox“ zu testen und gegebenenfalls zu verbessern, bevor sie sie im Echtgeldhandel umsetzen. Bei RoboMarkets ist die Demo zeitlich begrenzt auf 90 Tage, dafür können Nutzer aber mehrere Demokonten einrichten, sogar gleichzeitig. Alle Handelsplattformen und Kontomodelle können getestet werden, es gibt für die Demo die verschiedenen Versionen Demo Pro, Demo ECN-Pro und Demo R Trader.

  • Drei Handelsplattformen zur Auswahl, MT 4/5 und R Trader
  • Umfassende Funktionalität sowohl beim R Trader als auch beim MetaTrader
  • Verschiedene Demokonten auch zeitgleich nutzbar
  • Social Trading Funktionalität

Fazit: Bei den angebotenen Handelsplattformen lässt sich der Broker nicht lumpen. Überzeugen kann die Ausstattung und Funktionalität, außerdem kann Social Trading integriert werden. Alle Handelsplattformen und verschiedene Kontotypen können in mehreren Demokonten auch zeitgleich über 90 Tage getestet werden.

Beratung: deutscher Support und Schulungsressourcen

Neben den Konditionen, den Produkten und Zahlungsmethoden ist die Beratung und der Support durch den Broker ein Merkmal, das die Qualität des Brokers erkennen lässt. Der Kundenservice von RoboMarkets bekommt Bestnoten, denn der Broker kann rund um die Uhr und auf verschiedenen komfortablen Wegen erreicht werden. Telefonisch kann man den deutschen Support unter einer Frankfurter Telefonnummer kontaktieren, es gibt sogar einen Rückrufservice. Alternativ kann ein Live-Chat Modul auf der Website genutzt werden, wenn auch nur von registrierten Tradern. Schriftliche Anfragen können Nutzer über das Kontaktformular und per E-Mail stellen, auch Support-Tickets können angelegt werden. Nach Angaben vieler Nutzer erweist sich der Kundendienst von RoboMarkets als sachverständig und freundlich.

Allgemeine Informationen, angefangen von Einführungen für Einsteiger, sind als Tutorials auf der Website abrufbar – angefangen mit der Einrichtung eines Kontos. Ist man dann registriert, hat man Zugriff auf Trainingsvideos oder kann an den regelmäßig stattfindenden Webinaren teilnehmen.

Fazit: Das Support- und Bildungsangebot bei RoboMarkets kann sich sehen lassen. Neben einem hinreichenden Angebot von Schulungsressourcen überzeugt hier, dass der Kundensupport immer und ohne zusätzliche Kosten für den Trader auf Deutsch kontaktiert werden kann.

Regulierung und Einlagensicherung

RoboMarkets ist in Zypern lizenziert und wird durch die dortige Finanzaufsicht reguliert. Die Niederlassung in Deutschland, eine legale Investmentgesellschaft, untersteht der Aufsicht der BaFin. Damit ist gewährleistet, dass die Aktivitäten des Brokers kontrolliert werden, die Kundengelder werden auf segregierten Konten verwahrt, überdies ist der Broker Mitglied im Entschädigungsfonds Investor Compensation Fund Zyperns. Kunden können im Schadensfall Ansprüche über bis zu 20.000 Euro gegen den Fonds geltend machen, dies allerdings pro Person, auch wenn man mehrere Konten beim Broker unterhält. Anzumerken sei noch, dass es bei RoboMarkets keine Nachschusspflicht gibt und der Broker einen automatischen Schutz vor negativem Kontostand bietet. Kann ein Trader aufgrund der Volatilität der Märkte seinen Kontostand nicht positiv halten, setzt der Broker das Konto auf Null.

Fazit: RoboMarkets verfügt über seriöse europäische Regulierungen. Die freiwillige Einlagensicherung ist mit 20.000 Euro nicht hoch, aber für zypriotische Broker typisch. Der automatische Schutz vor negativen Kontoständen kann für Einsteiger ein Vorteil sein, bedeutet jedoch auch, dass Orders unter Umständen abgebrochen werden und dem Trader dadurch Gewinne entgehen.

RoboMarkets Regulierung

Reguliert wird der Broker unter anderem von der CySEC

Fazit: RoboMarkets Einzahlungen und Auszahlungen sind besonders komfortabel und günstig

RoboMarkets hat sich seit der Gründung des Unternehmens in 2012 europaweit etabliert. Beliebt ist der Broker nicht nur wegen transparenter Kontomodelle und Kostenstrukturen. Auch das umfangreiche Handelsangebot, ein deutscher Support und nicht zuletzt sehr kulante Zahlungsmethoden tragen zur Beliebtheit des Anbieters bei. So ist bei RoboMarkets Einzahlung und Auszahlung über mehr als ein Dutzend Wege möglich, verschiedene Methoden können kombiniert werden und, besonders erfreulich, der Broker kompensiert mögliche Kosten bei der Einzahlung. Dies erlaubt Tradern, ihre bevorzugte Zahlungsmethode unabhängig von den Kosten zu wählen. Außerdem sind bei RoboMarkets Auszahlungen zweimal im Monat kostenfrei. Unter dem Strich kann der Broker mit seiner Kundenfreundlichkeit überzeugen – nicht nur bei den Zahlungsmethoden.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de
Unsere Empfehlung