Brokervergleich.com

RoboMarkets Demokonto Erfahrung 2019 – Alle drei professionelle Handelsplattformen im Gratis Test!

Trader, die die Leistungen des Brokers RoboMarkets testen wollen, können dies mit einem Robomarkets Demokonto tun. Der Anbieter zeigt sich allgemein kundenfreundlich, dies gilt auch für die Demo. Zwar sind Demokonten zeitlich begrenzt auf 90 Tage, dafür gibt es keine weiteren Einschränkungen. Trader können mit drei Demo-Modellen sämtliche Finanzinstrumente handeln und auch das virtuelle Guthaben selbst festlegen. Die Kontowährung für die Demo ist der US Dollar, wer allerdings ein Handelskonto in Euro führt, kann auch in der Demo den Euro nutzen. Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass man bis zu 50 Demokonten gleichzeitig eröffnen kann.

  • Drei Demokonten entsprechend den Live-Konten des Brokers
  • Zeitliche Limitierung auf 90 Tage
  • Alle Finanzinstrumente können ohne Einschränkungen gehandelt werden
  • Bis zu 50 Konten gleichzeitig

Inhaltsverzeichnis:

  1. Robomarkets Demokonto: 3 Möglichkeiten für jeweils 90 Tage
  2. Handelsplattform: Alle drei Plattformen testen mit dem RoboMarkets Demokonto
  3. Produkte: Umfassendes Handelsangebot
  4. Regulierung und Einlagensicherung
  5. Beratung: Kundendienst, Informationen, Zusatzleistungen
  6. Fazit: Das RoboMarkets Demokonto hat etwas für alle Ansprüche
robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

Robomarkets Demokonto: 3 Möglichkeiten für jeweils 90 Tage

Um Kunden eine möglichst realistische Vorstellung vom späteren Echtgeldhandel zu geben, gibt es nicht nur ein RoboMarkets Demokonto. Statt dessen offeriert der Broker drei Demos, die sich nach den verfügbaren Kontomodellen richten.

  • Demo Pro
  • Demo ECN Pro
  • Demo R Trader

Der Broker weist in seiner Website selbst darauf hin, dass mit einer Demo der risikolose Einstieg in den Forex- und CFD-Handel und ein nützlicher Lernprozess für den Trader verbunden sind, und empfiehlt besonders Neulingen das Anlegen einer Demo.Pro. Über den Klick auf eine Schaltfläche gelangt man sofort zur Kontoeröffnung. Hier müssen nur Vor- und Nachname, eine E-Mail Adresse und eine Mobiltelefonnummer angegeben werden, um den unkomplizierten Registrierungsvorgang einzuleiten. Der Nutzer erhält einen Bestätigungslink an die angegebene E-Mail und kann mit einem Klick auf den Link die Demo validieren. Zusätzlich ist die Auswahl eines Passworts für den persönlichen Kundenbereich erforderlich.

Ist das eigene Demokonto eingerichtet, kann man selbst die Höhe des virtuellen Guthabens festlegen, das als „Spielgeld“ zur Verfügung stehen soll. Seitens des Brokers gibt es keine Auflagen, und der Trader kann sofort loslegen. Was und wie gehandelt wird, unterscheidet sich abhängig von der gewählten Demo.

RoboMarkets Demo Pro

Der Broker empfiehlt Einsteigern das Demo Pro Konto. Über diese Demo können, entsprechend dem Pro Konto Live, Forexpaare, Edelmetalle und Kryptowährungen gehandelt werden, und zwar unter echten Handelsbedingungen. Wie beim echten Pro Konto sind die Spreads variabel und beginnen ab 1,3 Pips. Bei der Handelsplattform hat der Trader die Wahl zwischen dem MetaTrader in den Versionen 4 und 5 und dem proprietären Webtrader des Brokers.

Demo ECN Pro

Diese Demo bereitet Trader auf den Handel mit einem Live-Konto mit ECN Marktmodell vor. Ebenfalls unter echten Marktbedingungen sind wesentlich mehr Finanzinstrumente handelbar, denn mit der Demo ECN Pro können auch CFDs gehandelt werden, bei diesem Konto mit variablen Spreads ab 0 Pips.

Demo R Trader

Das dritte RoboMarkets Demokonto ist speziell für die „hauseigene“ Handelsplattform R Trader konzipiert und erlaubt auch den Aktienhandel. Das besondere für Nutzer: mit dem R Trader in der Demo können, wie später in der Praxis, nicht nur Forex und CFDs, ETFs, Indizes und Krypto gehandelt werden, der Trader hat auch Zugriff auf Aktien-CFDs und tausende von Aktien. Hier können Trader und Anleger also besonders breit diversifizieren. Gehandelt wird zu echten Marktbedingungen mit variablen Spreads ab 0 Pips.

Fazit: In der Demo können drei Kontomodelle von RoboMarkets mit ihrem Handelsangebot, Konditionen und Marktmodell über 90 Tage getestet werden.

 

Handelsplattform: Alle drei Plattformen testen mit dem RoboMarkets Demokonto

  • MetaTrader 4 – beliebt und benutzerfreundlich
  • MetaTrader 5 – erweiterter Funktionsumfang
  • R Trader – 11.000 Aktien handeln über die hauseigene Plattform

MetaTrader 4 in der Demo

Der MetaTrader, besonders in der Version 4, ist wohl eine der beliebtesten Handelsplattformen überhaupt. Trader schätzen die Plattform wegen ihrer ausgereiften, umfassenden Funktionalität und der intuitiven Handhabung. Außerdem lässt sich der MT4 durch Erweiterungen in einem hohen Maß auf die eigenen Bedürfnisse ausrichten. Marktindikatoren und Handelsroboter können über den MetaTrader zunächst getestet und dann kostenpflichtig erworben werden. Zu den Vorzügen des MT 4 gehören fünfzig verschiedene Indikatoren für die technische Analyse, drei Orderarten und die Möglichkeit, Expert Advisors zu nutzen.

Wer den MetaTrader 4 über ein RoboMarkets Demokonto nutzt, erhält eine gute Vorstellung, wie sich die Plattform in der Praxis bewährt. Die Oberfläche ist wählbar, vieles, wie grafische Objekte und Indikatoren, können Nutzer selbst konfigurieren. Zum Funktionsumfang gehören Marktnachrichten, auch Audiobenachrichtigungen können eingestellt werden. Die Charts und deren Geschwindigkeit erweisen sich als einer der Hauptgründe für die Beliebtheit der Software, auf dem Tablet lassen sich bis zu vier Charts in einem Fenster darstellen. Der MT4 wird durch den Broker kostenfrei zur Verfügung gestellt und kann stationär oder über eine App aus dem Apple Store bzw. Google Play auch mobil nutzbar.

MetaTrader 5 – beliebte Software in der neuesten Generation

Alternativ zum MT4 können Nutzer über ein RoboMarkets Demokonto auch die neueste Version des MetaTraders testen, den MT5. Die neue Generation des MetaTrader bietet höhere Markttiefe und sechs Arten von ausstehenden Orders, dazu vier Arten der Orderausführung. Neu beim MT5 ist der Multithreading-Tester. Wie beim MT4 kann auch der MetaTrader 5 stationär oder mobil genutzt werden. In der mobilen Version haben Trader über iOS Tablets die Möglichkeit, in einem besonderen Informationsfenster ihre Aufträge, die bisherige Handelshistorie, Mails, Benachrichtigungen, News und Protokolle darstellen zu lassen.

RoboMarkets R Trader

Auch der proprietäre R Trader kann über die RoboMarkets Demo getestet werden. Mit dem R Trader haben Kunden den größtmöglichen Marktzugriff auf sämtliche globale Märkte. Die flexible, schnelle Handelsplattform ist stationär zu nutzen und kann individuell konfiguriert werden. So können Trader vorgegebene Watchlisten einsetzen oder eigene erstellen. Unter den bereits im System enthaltenen Watchlisten finden sich in Echtzeit auf dem neuesten Stand gehaltene Listen zu den Top Gewinnern und Verlierern. Der One-Click Handel ist verfügbar und es kann direkt aus dem Chart heraus gehandelt werden. Alle aktiven Orders und Trades werden automatisch mit dem Chart synchronisiert. Stop-Orders und Limit-Orders können per Drag-and-Drop umgesetzt werden, auf Endgeräten mit Touchscreen auch über einfaches Ziehen. Die Schnelligkeit der Abläufe lässt sich mit dem R Trader deutlich steigern, das Trading läuft damit wesentlich effektiver ab.

Ein besonderes Tool bietet der R Trader mit dem integrierten Strategy Builder. Die Funktionalität erlaubt die Entwicklung eigener Strategien mit Bestandteilen aus einem vorhandenen Set von Modulen. Die so erstellten Strategien können mit dem Strategy Builder zunächst getestet und dann ausgeführt werden.

Fazit: In der RoboMarkets Demo haben Trader die Wahl zwischen dem MetaTrader 4 und 5 und dem proprietären R Trader. Zwar sind die Demokonten für die Plattformen und Kontotypen auf 90 Tage befristet, dafür können Nutzer bis zu 50 Konten gleichzeitig einrichten.

RoboMarkets Handelsplattform

Neben dem MetaTrader bietet RoboMarkets auch eine brokereigene Handelsplattform an – den R Trader

 

Produkte: Umfassendes Handelsangebot

Das Handelsangebot des Brokers kann entsprechend den Konditionen der Live-Konten auch in der RoboMarkets Demo getestet werden. Trader können bei dem zypriotischen Broker insgesamt acht Anlageklassen handeln, mit einem Schwerpunkt auf dem CFD-Handel und immerhin 36 wesentlichen Forexpaaren. Darüber hinaus umfasst das Portfolio sechs globale Indizes, ETFs, aber auch auf Digitalwährungen, einige Edelmetalle und Energien, sowie echte Aktien. Dabei gewährt der Broker direkten Zugang zu den Märkten über ein STP- oder ECN-Marktmodell.

  • CFDs auf Indizes, Aktien und ETFs
  • Edelmetalle, Digitalwährungen und Energie
  • 36 wichtige Forexpaare
  • echte Aktien über den R Trader

Wer sich für ein Demo Pro Konto entscheidet, kann 36 Forexpaare handeln, sieben Kryptowährungen gegen den USD, und ETFs auf Gold, Silber, Platin oder Palladium.
Umfangreicher ist das Handelsangebot mit einem Demo ECN Pro Konto, denn hier können Trader auch CFDs auf Aktien deutscher, Schweizer und US-amerikanischer Unternehmen handeln.

Demo R Trader: Schwerpunkt auf Aktien

Mit der RoboMarkets Demo für den hauseigenen R Trader haben Trader Zugriff auf mehr als 11.000 Aktien, CFDs auf Aktien, Forex, Kryptowährungen, ETFs und globale Indizes. Hier liegt ein Schwerpunkt auf US-amerikanischen Unternehmensanteilen, die mit 3.000 Aktien einen großen Teil des Handelsangebots ausmachen. Hinzu kommen 8.400 Differenzkontrakt auf US-Aktien. Die Konditionen entsprechen wie beim Echtgeldhandel dem gewählten Kontomodell. Wer US-amerikanische Aktien handelt, muss mit Provisionen ab 1,5 US$ rechnen. Die Hebel auf Aktien-CFDs liegen bei maximal 1:5. Sehr aktive Trader, die die Konditionen des professionellen Handels nutzen wollen, können mit einer Mindesteinzahlung ab 5.000 US$/Euro später für ihr Handelskonto besondere Bedingungen erhalten und auch mit höheren Hebeln handeln.

Fazit: Beim Forex bietet RoboMarkets das Wesentliche, das Angebot an CFDs ist hingegen groß, Nutzer, die den R Trader verwenden, können außerdem 11.000 Aktien handeln.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

Regulierung und Einlagensicherung

Wer sich über die Demo mit dem Angebot des Brokers vertraut macht, entscheidet sich möglicherweise im Anschluss für die Einrichtung eines Echtgeldkontos. Zuvor gilt ein Blick der Regulierung. Auch hier kann der Anbieter überzeugen, die RoboMarkets Ltd. wird durch die zypriotische CySEC reguliert, die Niederlassungen in insgesamt 29 europäischen Ländern unterliegen der Aufsicht der lokalen Finanzaufsichtsbehörden. Die deutsche Niederlassung wird als legale Investmentgesellschaften registriert, die deutsche Niederlassung durch die BaFin kontrolliert.

Damit ist gewährleistet, dass sich der Broker entsprechend den europaweit geltenden Vorgaben verhält, zu denen auch die Verwahrung der Kundengelder auf separaten Konten gehört, getrennt vom Unternehmenskapital, und im Fall einer Insolvenz geschützt vor dem Zugriff der Gläubiger. Darüber hinaus ist RoboMarkets Mitglied im zypriotischen Investment-Entschädigungsfonds, so dass Anleger bis zu 20.000 Euro Schadenersatzforderungen gegen den Fonds anmelden können. Eine Nachschusspflicht gibt es bei RoboMarkets nicht, zusätzlichen Schutz bietet Tradern der automatische Schutz gegen negative Kontostände, wobei das Handelskonto durch den Broker auf Null zurückgesetzt wird, sollte ein Trader aufgrund der Marktvolatilität nicht in der Lage sein, sein Konto positiv zu halten.

  • Separate Verwahrung der Kundengelder
  • Freiwilliger Einlagenschutz bis zu 20.000 Euro durch einen zypriotischen Sicherungsfonds
  • Automatischer Schutz durch den Broker vor negativen Kontoständen
  • Keine Nachschusspflicht

Fazit: Bei RoboMarkets sind das Unternehmen und seine Niederlassungen durch europäische Behörden reguliert und verhalten sich konform zu den Anforderungen der MiFID Richtlinien bei Einlagenschutz. Für Einsteiger ist der Schutz vor negativen Kontoständen ein zusätzlicher Vorteil.

RoboMarkets Regulierung

Reguliert wird der Broker unter anderem von der CySEC

Beratung: Kundendienst, Informationen, Zusatzleistungen

Die Nutzung der RoboMarkets Demo ist nicht nur eine gute Gelegenheit, die Plattformen und das Handelsangebot kennenzulernen. Trader können auf diesem Weg auch den Kundensupport und die Bildungsressourcen des Brokers testen. Erste Fragen zu den Konten, den handelbaren Werten und den Handelsplattformen, aber auch zu Preisen und Konditionen beantwortet ein übersichtlicher FAQ-Bereich.

Wer den deutschen Support mit Fragen kontaktiert, kann dies rund um die Uhr und auf verschiedenen Wegen tun. Telefonisch ist der Kundendienst über eine Frankfurter Festnetznummer erreichbar, alternativ können Trader ihr Anliegen über den Live Chat auf der Website vorbringen oder ein Kontaktformular bzw. E-Mail nutzen. Auch ein Rückrufservice wird angeboten. Nutzer beschreiben den Kundenservice als freundlich und kompetent. Ist man einmal mit einem Demokonto registriert, kann man auch das Bildungsangebot des Brokers vollumfänglich nutzen. Dazu gehören Tutorials zu den Handelsplattformen und weitere Informationen über die Entwicklung der Märkte und ihre Hintergründe. Handelsstrategien und -tools werden in Schulungsvideos erklärt. So erfahren Einsteiger, wie die Chartanalyse auf den verfügbaren Handelsplattformen abläuft und welche Indikatoren genutzt werden können.

Ebenfalls kostenfrei ist im Rahmen der Demo der Forex Rechner, der es erleichtert, Handelskosten zu kalkulieren. Eingegeben werden das gewünschte Forexpaar und die Lot-Größe, der Hebel und die Kontowährung. Der Rechner zeigt dem Trader mit einem Klick an, welche Konditionen auf verschiedenen Servern verfügbar sind, und erleichtert so den Vergleich.

Außerdem bietet die Demo Zugang zur Forex Community des Brokers, in der sich Trader untereinander austauschen können, allerdings auf Englisch. Ergänzt wird das Bildungsangebot durch wöchentlich stattfindende Webinare, durch Forex- und CFD-Analysen und einen Wirtschaftskalender.

Fazit: Sowohl der kompetente Kundensupport als auch das umfassende Bildungsangebot des Brokers stehen Nutzern von Demokonten zur Verfügung und sollten ausgiebig getestet werden.

RoboMarkets Einzahlungen

Für die Einzahlungen bei erhebt RoboMarkets keine Provision

Fazit: Das RoboMarkets Demokonto hat etwas für alle Ansprüche

Wer einen neuen Anbieter sucht, sollte in jedem Fall die Möglichkeit nutzen, die Leistungen des Brokers mithilfe einer Demo zu testen. In der RoboMarkets Demo haben Trader die Wahl zwischen den Kontomodellen des Brokers und ebenso bei der Nutzung der Handelsplattformen. Hier hebt sich der zypriotische Anbieter von anderen Online-Brokern ab, die oft nur eine Demo für nur eine der angebotenen Plattformen zur Verfügung stellen. Zwar ist jedes RoboMarkets Demokonto zeitlich befristet auf 90 Tage, dafür kann der Nutzer selbst die Höhe des virtuellen Kapitals festlegen und – auch das ein enormer Vorteil – bis zu 50 Konten gleichzeitig unterhalten. Gehandelt werden dann alle Werte entsprechend dem Handelsangebot des jeweils zugrunde liegenden Echtgeldkontos. Angesichts dieser Flexibilität sollten Trader bei RoboMarkets in der Tat die verschiedenen Kontomodelle und Handelsplattformen ausgiebig testen und auch nach der Einrichtung des Handelskontos von den Vorteilen der Demo Gebrauch machen, etwa bei der Optimierung von Strategien. Ein weiterer Vorzug bei RoboMarkets ist die Tatsache, dass ein Demokonto dem Nutzer Zugriff auf das Bildungsangebot des Brokers gibt, alle erlernten Inhalte können dann mithilfe der Demo eingeübt und vertieft werden.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de
Unsere Empfehlung