Brokervergleich.com

RoboMarkets App – Forex- und CFD-Handel mobil

Kein Neuankömmling ist der Forex- und CFD-Broker RoboMarkets. Der Anbieter wurde 2012 unter dem Namen RoboForex ins Leben gerufen und im darauf folgenden Jahr durch die zypriotische Finanzaufsicht lizenziert. Seitdem konnte der Broker mit Schwerpunkt auf Forex und CFDs seine Aktivitäten ständig erweitern und ist inzwischen in 29 europäischen Staaten registriert. Acht Assetklassen und mehr als 11.000 Finanzinstrumente können bei RoboMarkets gehandelt werden – entweder über den MetaTrader oder den hauseigenen R Trader. Neben dem browserbasierten Zugriff können Trader dank der RoboMarkets App auch mobil auf ihr Handelskonto zugreifen.

  • Zypriotische Regulierung nach MiFID-Richtlinien durch die CySEC
  • Umfangreiches Handelsangebot
  • 3 Kontotypen und Premium-Konto für professionelle Trader
  • Mobiler Forex- und CFD-Handel mit der RoboMarkets App

Inhaltsverzeichnis:

  1. Kosten: Verschiedene Kontotypen mit günstigen Spreads
  2. Spreads und Konditionen
  3. Produktangebot: Über 11.000 Finanzinstrumente bei RoboMarkets
  4. Handelsplattform: Viel Auswahl und eigene RoboMarkets App
  5. MetaTrader in den Versionen 4 und 5
  6. R Trader ohne eigene RoboMarkets App
  7. Demokonto für alle Plattformen
  8. Beratung: kompetenter Support, gute Bildungsangebote
  9. Social Trading Community bei RoboMarkets
  10. Regulierung und Einlagensicherung
  11. Fazit: Mobiles Trading beim etablierten Forex- und CFD-Broker
robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

Kosten: Verschiedene Kontotypen mit günstigen Spreads

In der Staffelung der verfügbaren Kontomodelle ist der Broker RoboMarkets sehr flexibel. Kunden haben die Wahl zwischen drei verschiedenen Konten für private Trader, hier kann die Entscheidung für das Robo.Cent, Robo.Pro oder Robo.ECN-Konto getroffen werden. Ein seit neuestem verfügbares Prime-Konto wendet sich an professionelle Trader. Die Konten für private Nutzer weisen Unterschied beim Marktmodell, bei den Gebühren, den zugänglichen Finanzinstrumenten, der Mindestordergröße und der Limitierung der Positionen auf. Gemeinsam ist den drei Konten jedoch die verbindliche Mindesteinlage von 100 US$ oder Euro. Auch die Möglichkeit, alle drei Handelsplattformen bei RoboMarkets zu nutzen haben die Konten gemeinsam. Wie sehen die Konditionen bei den Konten im Einzelnen aus?

  • Robo.Cent Konto: STP-Marktmodell mit Spreads ab 1,3 Pips
  • Robo.Pro Konto: STP-Marktmodell mit Spreads ab 1,3 Pips
  • Robo.ECN Konto: ECN Marktmodell mit Spreads ab 0,1 Pips und Kommissionen
  • Prime-Konto: Spreads schon ab 0,0 Pips und Interbankenspreads, ab einer Mindesteinzahlung von 5.000 US$

Spreads und Konditionen

Beim Robo.Cent und Robo.Pro Konto mit einem STP-Marktmodell fallen keine Kommissionen an. Beim Robo.Cent Konto beginnen die variablen Spreads bei 1,3 Pips, bei diesem Konto können Forex und Edelmetalle gehandelt werden, dabei ist die maximale Anzahl der Positionen limitiert auf 200. Mit dem Robo.Pro Konto haben Trader Zugriff auf Forex, Edelmetalle und CFDs auf Indizes und Öl mit variablen Spreads ab 1,3 Pips.

Wer sich für ein Robo.ECN Konto entscheidet, kann von Spreads schon ab 0,1 Pips bei vollem Zugriff auf das Handelsangebot profitieren, dazu kommen Provisionen von 2 US$/Lot.

Wer ein Prime-Konto eröffnen will, muss eine Mindesteinzahlung von 5.000 US$ oder dem entsprechenden Gegenwert in Euro, alternativ in Gold, vornehmen. Bei diesem Konto handeln Trader mit Interbanken-Spreads ab 0,0 Pips, und zwar über den MetaTrader 4. Die Kommissionen betragen beim Prime-Konto 1,5 US$/Lot.

Fazit: Bei den verschiedenen Kontotypen von RoboMarkets kommen Einsteiger ebenso wie professionelle, aktive Trader zu guten Konditionen auf ihre Kosten.

RoboMarkets Einzahlungen

Für die Einzahlungen bei erhebt RoboMarkets keine Provision

Produktangebot: Über 11.000 Finanzinstrumente bei RoboMarkets

RoboMarkets kann auf das Handelsangebot berechtigt stolz sein, der Broker ist zwar auf Forex und CFDs spezialisiert, bietet seinen Tradern aber sehr viel Auswahl. Bei den Devisen können die wichtigsten 36 Paare gehandelt werden – nicht überwältigend, aber die gängigen Majors und Minors und interessante Exoten sind verfügbar. Ergänzt wird dies durch CFDs auf insgesamt sechs Edelmetalle, zwei CFDs auf Energien, Index- und Krypto-CFDs. Mehr als 8.400 CFDs auf Aktien und ETFs runden das umfassende Handelsangebot ab. Eine Übersicht kann auf der Website des Brokers heruntergeladen werden!
36 Forexpaare
CFDs auf Indizes, Edelmetalle und Energien
Sieben CFDs auf Kryptowährungen
Über 8.400 CFDs auf Aktien und ETFs

Fazit: Wenige, aber dafür alle „klassischen“ Devisenpaare, dafür überaus große Vielfalt bei den CFDs.

Handelsplattform: Viel Auswahl und eigene RoboMarkets App

Nicht alle Broker, aber sicherlich diejenigen, die ihre Trader langfristig binden wollen, stellen Ihren Kunden mehrere Handelsplattformen zur Verfügung. RoboMarkets ist keine Ausnahme, der Broker offeriert den beliebten MetaTrader in der geläufigen Version 4, dazu den MT5. Außerdem können Trader bei RoboMarkets natürlich die hauseigene Handelsplattform, den R Trader nutzen, der sich hinter dem MetaTrader nicht verstecken muss.

Verfügbar sind browserbasierte Versionen ebenso wie stationär installierte Software, aber auch mobile Lösungen, so dass auf Endgeräten mit iOS oder Android-Systemen mit der RoboMarkets App auch unterwegs der Zugriff auf das Handelskonto möglich ist. Sehr überzeugend ist es, dass alle drei Plattformen mit einem Demokonto getestet werden können. Trader können MT4, MT5 und R Trader in Ruhe studieren und vergleichen, bevor bei der Einrichtung des Echtgeldkontos eine Entscheidung fällt.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de

MetaTrader in den Versionen 4 und 5

Der MetaTrader 4 ist vermutlich die bekannteste und beliebteste Handelsplattform. Viele Trader kennen den MT4, besonders geschätzt wird diese Version nicht nur wegen des großen Funktionsumfangs, sondern auch, weil sich die Handelsplattform durch zahlreiche Erweiterungen weitestgehend an persönliche Anforderungen anpassen lässt. Den MetaTrader kann man webbasiert nutzen, er lässt sich aber auch auf Computer mit den Betriebssystemen Window, Linux oder Mac installieren. Für die Nutzung auf Smartphones und Tablets stehen kostenlose Apps für Android und iOS zum Download. Der MetaTrader 5 ist die nächste Generation der beliebten Plattform und kann unter anderem mit zusätzlichen Indikatoren und mehr grafischen Objekten, Zeitfenstern, Orderarten und Tools glänzen. Umfassender ist hier überdies die Anzeige der Markttiefe und die Volumina der Handelsinstrumente. Das mobile Terminal des MetaTrader lässt sich für den Handel über eine RoboMarkets App nutzen.

Meta Trader 4

  • 50 verschiedene Indikatoren für die Technische Analyse
  • Drei interaktive Charts
  • Drei Orderarten
  • Trading-Robots selbst programmieren und einsetzen

Meta Trader 5

  • Vier Orderarten
  • Multi-Threading-Tester
  • Mehr Markttiefe
  • Sechs verschiedene Arten von ausstehenden Orders

R Trader ohne eigene RoboMarkets App

Die browserbasierte Handelsplattform von RoboMarkets, der R Trader, ist besonders für den Handel mit Aktien-CFDs ausgelegt. Aber auch die übrigen Finanzinstrumente können über den R Trader komfortabel gehandelt werden. Die Plattform kommt mit einem überzeugenden Funktionsumfang daher und lässt sich überdies entsprechend den eigenen Ansprüchen konfigurieren. Besonders hervorzuheben ist, dass man im R Trader mehrere Fenster öffnen kann, die Plattform bietet eine Vielzahl von Anzeigeoptionen und einzigartige Watchlists. Sehr nützlich sind die webbasierten, schnellen Finanzdiagramme und die Tools für die technische Analyse. Im R Trader können benutzerdefinierte und System-Watchlisten genutzt oder angelegt werden, wobei die Systemwatchlisten in Echtzeit aktualisiert werden. Direkt aus dem Chart heraus kann gehandelt werden, Stop- und Limit-Orders lassen sich entweder per Drag & Drop oder über den Touchscreen bearbeiten. Die One-Click-Trading Funktionalität erlaubt die schnelle, sichere Eingabe von Positionen. Ein besonderer Vorzug ist der automatische Strategy Builder, mit dem Strategien erstellt, ausgeführt und getestet werden können, und zwar ganz ohne Programmierkenntnisse. Damit vereinfacht der R Trader das manuelle Handeln. Eine eigene RoboMarkets App für den R Trader gibt es nicht, die browserbasierte Plattform lässt sich im mobilen Browser ohne Probleme öffnen.

  • Exklusive Marktanalysen
  • 13 Indikatoren, neun Tools für die grafische Analyse
  • Zugang zu internationalen Märkten
  • Maximaler Hebel von 1:20 für Aktien-CFDs

Demokonto für alle Plattformen

Trader, die einen neuen Broker kennenlernen wollen, schätzen ein Demokonto, denn es bietet die Gelegenheit, sowohl die Handelsplattform als auch die Leistungen des Brokers in der Praxis zu testen – in einer echten Handelsumgebung, aber mit virtuellem Kapital. So geht der Nutzer kein Risiko ein, wenn er die Orderausführung und die Analysemöglichkeiten testet. Für Einsteiger ist die Demo ideal, weil hier die ersten Schritte im Handel ohne Verlustrisiken getätigt werden können. Aber auch erfahrene Trader nutzen gern eine Demo, denn hier können sie ihre Strategien verfeinern und ersten Tests unterziehen, bevor sie sie tatsächlich anwenden. RoboMarkets kommt mit dem Demokonto wirklich den Kundenwünschen entgegen. Zwar ist die Demo auf 90 Tage befristet, aber kostenlos und kann für alle drei Handelsplattformen eröffnet werden. Der MetaTrader in beiden Versionen kann ebenso ausgiebig getestet werden wie der R Trader. Die Demo ermöglicht überdies den Testlauf auf dem heimischen PC oder Laptop ebenso wie als RoboMarkets App, die verfügbaren Demokonten werden entsprechend den Kontotypen als Demo Pro, Demo ECN-Pro und Demo R Trader angeboten.

  • Verschiedene Demokonten für den R Trader und den Meta Trader 4/5
  • Auch mobil die Demo testen
  • Social Trading Funktion ist integrierbar
  • Großer Funktionsumfang beim R Trader und MetaTrader

Fazit: Bei den Handelsplattformen kommen Trader auf ihre Kosten, sowohl die proprietäre Plattform als auch die beiden Versionen des MetaTrader sind hochwertig und überzeugen mit dem Funktionsumfang.

RoboMarkets Handelsplattform

Neben dem MetaTrader bietet RoboMarkets auch eine brokereigene Handelsplattform an – den R Trader

Beratung: kompetenter Support, gute Bildungsangebote

Ebenso wichtig wie das Handelsangebot und die Konditionen ist die Unterstützung, die ein Broker seinen Tradern durch Kundensupport und Bildungsressourcen zuteil werden lässt. Hier ist RoboMarkets ebenfalls überzeugend, denn wer Fragen hat, kann den Support von RoboMarkets auf verschiedenen Kanälen rund um die Uhr erreichen. Der deutsche Support antwortet unter einer Frankfurter Festnetznummer, ein Rückrufservice wird ebenfalls angeboten, und für registrierte Nutzer gibt es einen Live-Chat auf der Website. Wer es schriftlich bevorzugt, erreicht den Broker über das Kontaktformular und per E-Mail oder kann ein Support-Ticket eröffnen. RoboMarkets lässt wirklich keine Wünsche offen, und nach Meinung der Kunden reagiert der Kundensupport freundlich und fachkundig auf die Anliegen der Trader.

Auch Tutorials sind vorhanden – Einführungen sind Neukunden ab der Eröffnung des Handelskontos behilflich, für registrierte Kunden gibt es ein Angebot von Videoschulungen und Webinaren, ergänzt durch Forex- und CFD-Analysen. Weitere Unterstützung finden Trader bei RoboMarkets im Social Trading.

Social Trading bei RoboMarkets

Immer beliebter wird das Prinzip des Social Trading, bei dem der Handel mit der Anbindung an eine Community ergänzt wird. So können Trader die Vorteile sozialer Medien beim Wertpapierhandel nutzen, sich mit anderen Tradern austauschen und erfahrenen Vorbildern folgen. Je nach der Kapazität des Angebots kann man einzelne Trades, aber auch Strategien und Portfolios übernehmen. Wer sich nicht mit dem Kopieren begnügt, sondern die Strategien hinter den Trades der Signalgeber verstehen will, lernt schneller und effektiver durch Social Trading und kann rascher eigene Strategien entwickeln. Die angeschlossene Community ist zugleich eine Ressource, von deren kollektiver Intelligenz besonders Einsteiger profitieren. Eine Plattform, die die Nutzung von Social Trading ermöglicht, ist also für immer mehr Trader ein großer Vorzug. Bei RoboMarkets lassen sich spezielle Social Trading Konten nutzen. Mit einem CopyFX Konto können Transaktionen kopiert werden, ein RAMM Konto ermöglicht es dem Trader, ganze Strategien zu übernehmen. RoboMarkets informiert die Nutzer des Social Trading außerdem sehr ausführlich über die Signalgeber, einschließlich deren Bewertung durch andere Trader. Wer über RoboMarkets im Social Trading einsteigt, zahlt Provisionen nur für kopierte Transaktionen, die einen Gewinn abwerfen.

Fazit: Beratung durch den gut erreichbaren Support, gut aufgestelltes Bildungsangebot und die Möglichkeit, von der Schwarmintelligenz der Community im Social Trading zu lernen – hier ist an alles gedacht.

Regulierung und Einlagensicherung

Das Unternehmen RoboMarkets Ltd ist in Zypern unter der Lizenznummer 191/13 lizenziert und wird durch die CySEC reguliert. Die deutsche Niederlassung ist als legale Investmentgesellschaft registriert, sie unterliegt der Aufsicht der BaFin. Die europäische Regulierung stellt sicher, dass der Broker die Kundengelder auf separaten Konten verwahrt. So sind die Einlagen vom Vermögen des Unternehmens getrennt und können selbst im Fall einer Insolvenz nicht angetastet werden. gewährleistet die Verwahrung der Kundengelder in segregierten Konten, so dass sie selbst im Fall einer Insolvenz des Brokers vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt sind. Außerdem ist RoboMarkets Mitglied des zypriotischen Investment-Entschädigungsfonds Investor Compensation Fund, der mit Entschädigungszahlungen einspringt, wenn ein Unternehmen dies selbst nicht mehr leisten kann. Bis zu 20.000 Euro pro Kunde können gegen den Fonds geltend gemacht werden, allerdings unabhängig davon, wie viele Konten ein Kunde beim Broker unterhält und in welcher Referenzwährung diese geführt werden! Eine Nachschusspflicht gibt es bei RoboMarkets nicht, sehr positiv ist auch der automatische Schutz vor negativem Kontostand. Sobald die Marktvolatilität einen Trader daran hindert, seinen Kontostand positiv zu halten, setzt der Broker diesen selbst auf Null zurück.

Fazit: Seriöse europäische Regulierung für das Unternehmen und die Niederlassungen, allerdings ist die Abdeckung durch den Entschädigungsfonds mit 20.000 Euro pro Kunde nicht eben üppig.

RoboMarkets Regulierung

Reguliert wird der Broker unter anderem von der CySEC

Fazit: Mobiles Trading beim etablierten Forex- und CFD-Broker

Der seit mehreren Jahren in Europa zunehmend aktive Forex- und CFD-Broker RoboMarkets mit zypriotischer Regulierung bietet ein Handelsangebot, das bei den Forexpaaren das Wesentliche bietet und bei den CFDs äußerst umfangreich und vielseitig ist. Punkten kann der Broker auch mit den Kontotypen, die Tradern die Wahl lassen zwischen STP- und ECN-Marktmodellen. Nutzer, die mit 5.000 US$ Mindesteinlage starten, können von einem Prime Konto mit Interbanken-Spreads profitieren. Alle Kosten und Konditionen werden auf der Website sehr transparent präsentiert, wer weitere Fragen hat, kann den deutschsprachigen Support rund um die Uhr und auf verschiedenen Wegen erreichen.

Wer gern und viel mobil handelt, kann alle bei RoboMarkets angebotenen Plattformen auch auf dem Tablet oder Smartphone nutzen. Der MetaTrader in den Versionen 4 und 5 lässt sich webbasiert, stationär und mobil nutzen, und für den hausgemachten R Trader gibt es zwar keine eigene RoboMarkets App, er lässt sich jedoch auch auf dem mobilen Endgerät browserbasiert komfortabel öffnen. Will man sich zunächst unverbindlich überzeugen, können die drei Handelsplattformen mithilfe kostenloser Demokonten getestet werden, zeitlich auf 90 Tage befristet, dafür können jedoch mehrere Demokonten angelegt werden.

robomarketsJetzt zum Broker RoboMarkets: www.robomarkets.de
Unsere Empfehlung