Bitvavo Erfahrungen 2022– niederländische Kryptobörse

Bitvavo Erfahrungen 2022– niederländische Kryptobörse

Bitvavo wurde 2018 mit dem Ziel gegründet, auch Neulingen den Kauf von Kryptowährungen zu ermöglichen. Nutzer können über Euros bequem mehr als 150 Kryptowährungen auf verschiedenen Einzahlungswegen kaufen. Danach können diese auf dem eigenen Wallet oder auf einem gehosteten Wallet von Bitvavo verwahrt werden. Mittlerweile sind über eine Million Nutzer aus zahlreichen europäischen Ländern bei der Amsterdamer Kryptobörse aktiv.

Neben eigenen Sicherheitsmaßnahmen wie dem Verwahren von Coins auf Cold Wallets verfügt Bitvavo seit 2020 auch über eine Lizenz der niederländischen Zentralbank. Auf der Handelsplattform kommen Neulinge in der Regel gut zurecht. Eine App für den Kauf von Kryptowährungen gibt es ebenfalls. Alle handelbaren Währungen und Handelspaare sind auf der Webseite von Bitvavo übersichtlich aufgelistet.

Zum Angebot von bitvavo Der Handel ist mit einem hohen Risiko verbunden. Sie sollten sich des mit dem Handel verbundenen Risikos bewusst sein und sich im Zweifelsfall von einem Finanzberater unterstützen lassen.

Vorteile

  • Viele Kryptowährungen im Angebot
  • Registrierung bei der niederländischen Zentralbank
  • Kauf von Kryptowährungen mit Euros
  • Mehrere Einzahlungsmöglichkeiten nutzbar
  • Sicherheitsmaßnahmen der Kryptobörse

Nachteile

  • Handelstools nur über Drittanbieter
  • kein Kundensupport per Telefon

Angebot: Für Kunden aus ganz Europa

Unter den mehr als 150 Kryptowährungen im Angebot von Bitvavo befinden sich unter anderem Ethereum, Cardano oder Shiba Inu. Daher können Nutzer auch aus vielen kleineren Kryptowährungen wählen und so ihr Portfolio diversifizieren. Der Kauf dieser Kryptowährungen ist über mehrere Einzahlungswege bequem in Euro möglich.

Alle handelbaren Währungen und Handelspaare sind in einer Liste auf der Webseite der Kryptobörse aufgelistet. Dazu kommen einige Zusatzinformationen wie der aktuelle Kurs der Kryptowährung. Neben dem direkten Kauf einer Kryptowährung in Euro können Nutzer bei Bitvavo auch zwei Kryptowährungen gegeneinander tauschen. Hier können aber zweimal Transaktionsgebühren anfallen, da der Tausch wie zwei Transaktionen behandelt wird.

Konditionen: Preis hängt vom Handelsvolumen ab

Bitvavo berechnet seine Gebühren auf der Grundlage des Handelsvolumens der letzten 30 Tage und listet die aktuellen Kosten genau auf seiner Webseite auf. Zu diesen Gebühren kommen Spreads hinzu. Sonderkonditionen gibt es für Anleger, die große Handelsvolumen handeln, sowie für Market Maker. Großkunden können ein gestaffeltes Preismodell nutzen. Das Transparente Kostenmodell bringt uns zu dem Schluss, dass man  bei Bitvavo vergleichsweise niedrige Gebühren vorfindet, ganz im Gegensatz zu manch anderem Anbieter.

Als Mindesttransaktionsbetrag gibt Bitvavo fünf Euro vor, wovon es aber Ausnahmen geben kann, beispielsweise, wenn ein Guthaben in Kryptowährungen unter fünf Euro komplett verkauft werden soll.

Zum Angebot von bitvavo Der Handel ist mit einem hohen Risiko verbunden. Sie sollten sich des mit dem Handel verbundenen Risikos bewusst sein und sich im Zweifelsfall von einem Finanzberater unterstützen lassen.

Plattform: Übersichtliche Funktionsweise

Bitvavo bietet eine Web-Version seiner Plattform sowie eine App an. Beide sind sehr übersichtlich gestaltet, sodass sich auch Neulinge rasch zurechtfinden. Hier gibt es auch Informationen zu den einzelnen Kryptowährungen wie Preise und Grafiken. Über API-Schnittstellen können Angebot von Drittanbietern hinzugefügt werden. So bietet beispielsweise Altrady verschiedene Handelstools an und ermöglicht den Handel an verschiedenen Kryptobörsen.

Die gängigste und einfachste Orderart bei Bitvavo ist eine Market-Order. Hier wird eine Order direkt zu aktuell günstigsten Preis aufgegeben. Möchten Nutzer eine Limit-Order aufgeben, so können sie zwischen „Gut bis zur Stornierung“ und „Sofort oder Abbrechen“ wählen. Hierbei wird eine Kryptowährung zu einem bestimmten Preis gekauft oder verkauft. Mit Blick auf das Risikomanagement ist auch eine Stop-Limit-Order sinnvoll.

Darüber hinaus werden neu gekaufte Coins direkt in eines der gehosteten Wallets von Bitvavo übertragen, die kostenlos und mit allen Kryptowährungen im Angebot kompatibel sind. Anleger können ihre Coins aber auch problemlos in ihr eigenes Wallet übertragen. Auf das Wallet von Bitvavo, für das keine gesonderte Software benötigt wird, können Nutzer jederzeit zugreifen.

Seriosität: Wie sicher ist Bitvavo?

Seit 2020 verfügt Bitvavo über eine Lizenz der niederländischen Zentralbank. Zudem setzt die Kryptobörse selbst verschiedene Sicherheitsmaßnahmen um. Beispielsweise sind alle Coins der Nutzer auf Cold Wallets abgesichert. Diese sind vom Internet getrennt. Des Weiteren arbeitet die Kryptobörse mit seriösen Verwahrungsanbietern zusammen, sodass Kundengelder von bis zu 255 Millionen Euro abgesichert sind.

Lediglich ein kleiner Teil der Coins liegt auf Hot Wallets, damit Bitvavo diese schnell an Kunden auszahlen kann. Nur wenige Mitarbeiter der Kryptobörse haben Zugriff auf diese Wallets. Bitvavo ergreift also von sich aus einige Sicherheitsmaßnahmen, rät aber dennoch dazu, Coins auf ein eigenes Wallet zu überweisen.

Bei der niederländischen Zentralbank ist Bitvavo als Wallet-Anbieter und für den Tausch von Fiat-Währungen in Kryptowährungen registriert. Damit unterliegt die Kryptobörse auch allen europäischen Gesetzen.

Zum Angebot von bitvavo Der Handel ist mit einem hohen Risiko verbunden. Sie sollten sich des mit dem Handel verbundenen Risikos bewusst sein und sich im Zweifelsfall von einem Finanzberater unterstützen lassen.

Schritt für Schritt: Bitvavo Erfahrungen

Zunächst müssen Nutzer ein Konto bei Bitvavo einrichten. Dafür gibt es auf der Webseiten der Kryptobörse einen entsprechenden Button. Im nächsten Schritt geben neue Nutzer ihre persönlichen Daten ein. Zur Verifizierung gegenüber dem Anbieter wird beispielsweise ein Reisepass benötigt. Anleger sollten darauf achten, beide Seiten des Dokuments hochzuladen.

Der Verifizierungsprozess startet mit einem Klick auf den entsprechenden Button. Über das Smartphone kann ein Foto des Ausweises hochgeladen werden. Danach erhalten Anleger eine SMS mit einem sicheren Bestätigungslink. Im letzten Schritt machen Neukunden nach den Angaben der Kryptobörse ein Foto von sich und laden dieses ebenfalls hoch. Ist das Konto eröffnet, können Nutzer entscheiden, ob sie dieses mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung weiter absichern wollen.

Um eine Kryptowährung zu kaufen, loggen sich Nutzer dann in ihr Handelskonto ein und wählen die gewünschte Kryptowährung und die Summe aus. Über den Button „kaufen“ bestätigen sie den Kauf. Der Verkauf einer Kryptowährung erfolgt ganz ähnlich über das Handelskonto. Das Speichern von Kryptowährungen ist über die Wallets von Bitvavo oder im eigenen Wallet möglich.

Kundenservice: Recht schnelle Hilfe

Nutzer können sich per E-Mail oder Live-Chat an Bitvavo wenden. Der Live-Chat kann unter der Woche gut genutzt werden, während der Kundenservice per E-Mail auch am Wochenende erreichbar ist. Besonders bei Fragen zu einer bestimmten Transaktion ist eine E-Mail von Vorteil, denn Nutzer können hier auch beispielsweise einen Screenshot mitschicken. Oft antwortet Bitvavo schon innerhalb von 24 Stunden auf eine Frage.

Ein- und Auszahlungen: Mehreren Möglichkeiten

Einzahlungen sind auf mehreren Wegen wie Giropay oder Überweisung möglich. Eine normale Überweisung dauert zwar länger, ist aber für größere Summen oftmals besser geeignet. Bei anderen Überweisungen wie Giropay gibt Bitvavo Limits vor. Dazu kommen Zahlungswege wie MyBank, die in Deutschland weniger bekannt sind. Zu empfehlen sind daher normale Überweisungen oder Überweisungen mit Giropay oder Sofort, die kostenlos sind. Ein- und Auszahlungen erfolgen direkt über das Handelskonto von Bitvavo und können je nach Kryptowährung mit Kosten verbunden sein.

Zum Angebot von bitvavo Der Handel ist mit einem hohen Risiko verbunden. Sie sollten sich des mit dem Handel verbundenen Risikos bewusst sein und sich im Zweifelsfall von einem Finanzberater unterstützen lassen.

Zusatzangebote: Staking bei Bitvavo

Bitvavo bietet für einige Kryptowährungen einen Staking Service an. Hier erhalten Nutzer Belohnungen (Rewards) auf ihr Kontoguthaben oder für das Verifizieren von Transaktionen. Beim On-Chain-Staking beteiligen sich Nutzer ähnlich wie bei Kryptowährungen selbst am Verifizierungsprozess und erhalten dafür Belohnungen. Dieses Angebot kann in Zukunft auf weitere Kryptowährungen ausgeweitet werden. Beim Off-Chain-Staking können Nutzer auf ihre Guthaben eine Rendite von bis zu 7,5 Prozent erhalten. Für die Teilnahme am Staking müssen sich Bitvavo-Kunden gesondert anmelden.

Bewertung von Experten

Oftmals helfen Bewertungen von Experten bei der Suche nach einer seriösen Kryptobörse weiter. Bitvavo wurde, wie auch Bitmax oder Coinmaxis, ebenfalls bereits einige Male in der Fachpresse besprochen und gilt auch dort als seriöse Kryptobörse. Auch auf Bewertungsseiten wie TrustPilot finden sich Bewertungen zu Bitvavo. Dazu kommen Aussagen in den sozialen Medien, die Neukunden vor der Entscheidung für die Kryptobörse weiterhelfen können.

Zum Angebot von bitvavo Der Handel ist mit einem hohen Risiko verbunden. Sie sollten sich des mit dem Handel verbundenen Risikos bewusst sein und sich im Zweifelsfall von einem Finanzberater unterstützen lassen.

Zusammenfassung: Kryptobörse für Neulinge und erfahrene Händler

Bitvavo ist eine niederländische Kryptobörse, die dort auch bei der Zentralbank registriert ist. Daher gilt Bitvavo auf jeden Fall als seriöse und unterliegt den europäischen Gesetzen. Weitere Sicherheitsmechanismen wie die Verwahrung von Kunden-Coins auf Cold Wallets setzt der Anbieter selbst um.

Das Angebot umfasst mehr als 150 größere und kleinere Kryptowährungen, die direkt über Euros gekauft werden können. Die Handelsgebühren basieren auf dem Handelsvolumen der letzten 30 Tage und werden übersichtlich aufgelistet. Bitvavo bietet mehrere Einzahlungswege an, für die aber unterschiedliche Kosten und Limits gelten.