Brokervergleich.com

City Index Test: Britischer Broker mit garantierten SL-Aufträgen

City Index Depotvergleich+Test City Index im Test
AnbietertypBroker
KostenSpreads
Mindesteinlageab 0 €
Zu City Index

City Index Erfahrungen – Broker im Test 2018

Für das Brokerage-Angebot auf Cityindex.de ist das britische Unternehmen GAIN Capital UK Ltd verantwortlich. Die Firma hat ihren Sitz in London und wurde im Jahre 1983 gegründet. Die Webseite dieses Anbieters ist auch auf Deutsch verfügbar. City Index bezeichnet sich selbst als einer der „weltweit führenden Anbieter von Differenzkontrakten, Devisenhandel und Spread-Betting“. Die Produktpalette ist tatsächlich sehr überschaubar und beschränkt sich auf CFDs und den Margin-Handel (z.B. Devisen, Indizes).

City Index sieht sich selbst als einen der „weltweit führenden Anbieter von Differenzkontrakten“ – stimmt das?

Nein, dieses Statement können wir so nicht bestätigen, hier gibt es sicher einige relevantere Anbieter. CFD-Trading ist bei City Index seit 2001 möglich. Das Unternehmen hat aber immerhin schon rund 400 Mitarbeiter, sowohl am Londoner Hauptsitz als auch an weiteren internationalen Standorten.

City Index verweist auf „30 Jahren Erfahrung“ – stimmt das auch?

Ja, dies können wir so unterschreiben. Die Marke City Index gibt es seit 1983, CFD-Trading wird immerhin auch schon seit 2001 angeboten. Auf dem deutschen Markt ist City Index dagegen noch nicht lange aktiv. Insgesamt können die Mitarbeiter von City Index also auf guten Erfahrungsschatz zurückgreifen.

City Index verspricht „fortlaufend wettbewerbsfähige Spreads und Zugang zu tausenden von Finanzmärkten“ – ist das auch so?

Grundsätzlich ist dies nicht komplett falsch, denn mithilfe von CFDs können über City Index tatsächlich sehr viele interessante Märkte und Börsen gehandelt werden. Direkten Zugang liefert Cityindex.de dabei allerdings nicht, denn der Broker agiert immer als Market Maker für seine Kunden und die Basiswerte (z.B. Aktien) können auch nicht direkt gehandelt werden.

City Index wirbt mit „innovative Handelsplattformen“ um interessierte Trader – klappt das?

Ja, hier machte City Index im Test eine gute Figur. Das Angebot bei der Handelssoftware sieht mindestens zeitgemäß aus, vielleicht ist es sogar innovativ. Ohne praktischen Test der Handelssoftware konnte dies nicht beurteilt werden.

Unsere Erfahrungen wie hat City Index im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 6/10
Kundenbetreuung & Beratung: 4/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 6/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 5/10
Wissensvermittlung & Webinare: 7/10
Nutzererlebnis & Usability: 8/10
Mobile Trading & Apps: 7/10
Demokonto & Trading: 6/10
Zusatzangebote & Aktionen: 3/10
Rechtliches & Regulierung: 6/10

Gesamtnote 3,1

Pro

  • Risikohinweise haben überzeugt
  • Kostenlose Trading-Webinare und hilfreiche Einstiegsangebote
  • Übersichtliche, strukturierte und professionelle Webseite
  • Apps gleichen die mobilen Schwächen der Webseite aus
  • Professionelle Handelssoftware
  • FCA-regulierter Broker
Zu City Index

Contra

  • Fehlende Transparenz bei Kosten und Geschäftsmodell gab Punktabzüge
  • Zu kurze zeitliche Erreichbarkeit und Probleme beim Live-Chat
  • Teilweise unsichere Webseite ohne Sicherheitstipps
  • Ein E-Book reicht als Motivation für den Depotwechsel nicht aus

Kontomodelle & Kosten: Fehlende Transparenz bei Kosten und Geschäftsmodell gab Punktabzüge

  • fehlende Infos (z.B. Mindesteinlage VIP-Konto) und schwammige Kosten gaben Punktabzug
  • das Market Maker-Geschäftsmodell wird nicht offen kommuniziert
  • rund um die Kontotypen werden ausreichende Informationen geliefert

City Index: im Konten-Test wurden folgende Eigenschaften bewertet

Unterschiedliche Kundengruppen lassen sich am besten über unterschiedliche Depots oder verschiedene Konten ansprechen. Deswegen haben wir auch beim Broker City Index folgende Eigenschaften abgefragt und bewertet: Gelingt es die Kunden richtig anzusprechen? Wie hoch ist die Mindesteinlage pro Konto? Sind Preise und Konditionen durchschaubar oder verwirrend?

cityindex-übersicht-kontomodelle

Das „handelsübliche Konto“ von City Index im Test

Der Basis-Kontotyp von City Index hat keinen ansprechenden Namen, es ist einfach das Basis-Konto beziehungsweise das „handelsübliche Konto“. Mit diesem Konto möchte City Index offenbar eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen. City Index agiert grundsätzlich als Market Maker, die Kunden erhalten also keinen direkten Marktzugang. Ein alternatives STP- oder ECN-Angebot gibt es auf Cityindex.de nicht. City Index bewirbt in seinem Angebot die Vorteile von fixen Spreads. Nach 12 Monaten ohne Trade erhebt dieser Online-Broker eine Inaktivitätsgebühr, dafür wird im Gegenzug auf eine Mindesteinlage verzichtet. Alle relevanten Kontovorgänge – vom Eröffnen über das Verwalten bis zum Schließen des Kontos – sind kostenfrei. Alle Plattformen (Web und Mobile) sind ebenfalls inklusive. Auch für die telefonische Orderplatzierung sowie für Einlagen und Abhebungen fallen keine Kosten an.

Das „VIP-Konto“ von City Index im Test

Dieser Kontotyp ist laut dem Broker „nur einer Minderheit von City Index Kunden“ zugänglich. Es erfordert hohe Handelsgrößen (der Anbieter meint damit vermutlich hohe Lot-Größen und/oder hohe Umsätze) und eine entsprechende Geldeinlage. Wie hoch diese Mindesteinlage ist, darüber schweigt sich City Index leider aus. Auch zu einer möglichen Inaktivitätsstrafe haben wir keine Informationen gefunden. Ansonsten scheinen die Eigenschaften dieses Kontos denen des „handelsüblichen Kontos“ zu entsprechen. Auch das Broker-Geschäftsmodell ist nach wie vor Market Making, für umsatzstarke Profi-Trader ist dies in der Regel nichts. Der VIP-Faktor kommt dafür an anderer Stelle zum Tragen. Über einen „Premium Service“ bekommt man als VIP-Kunde von City Index Einblick in aktuelle Markteinschätzungen von Analytikern des Brokers. Dazu gibt es bevorrechtigten Zugang zu Schulungsveranstaltungen von City Index.

„Konto mit beschränktem Risiko“ von City Index im Test

Das dritte und letzte Konto von City Index basiert wieder auf dem handelsüblichen Konto, es bietet beispielsweise identische Spread-Konditionen. Da sich der Broker mit diesem Angebot an Einsteiger und weniger risikofreudige Anleger wendet, kann bei jeder Position ein garantierter Stop-Loss in Auftrag gegeben werden. Für jeden dieser Absicherungsaufträge fällt eine Einmalgebühr an. Im Gegenzug kann nicht mehr als der komplette Kontostand verloren, die Nachschusspflicht (Margin Call) ist also ausgeschlossen. Das „beschränkte Risiko“ bei diesem Konto ist also immer noch, CFD-typisch, sehr hoch.

Das City Index-Konto im Check: Basiswerte, FX-Paare, Lotgrößen, Hebel 

Basiswerte (Underlyings)> 1.000
FX-Währungspaare< 50
Lotgrößekeine Angaben
Hebelbis 1:200
KostenSpreads (fix), Kommissionen, ggf. CFD-Finanzierungskosten

Hier erfahren Sie wie der Broker City Index bei den Kosten im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet!

Wie transparent ist City Index bei den Kosten?

Bei diesem wichtigen Punkt verlief der Test von City Index eher enttäuschend. Das Preis-/Leistungsverzeichnis war nicht auffindbar, sondern musste mühsam gesucht werden. Die Konditionen sind an verschiedenen Stellen auf der Webseite. Auffällig war dabei die mehrfache Betonung der transparenten Kosten. Die tatsächlichen Konditionen – nur diese werden ja Teil der vertraglichen Vereinbarung mit dem Trader – sind dann allerdings eher schwammig formuliert.

Konten und Kosten bei City Index: welche Punktzahl gab es für die Erfahrungen?

Die grundsätzlich soliden Erfahrungen bei City Index wurden mit 6 von 10 Punkten honoriert.

6/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Zu kurze zeitliche Erreichbarkeit und Probleme beim Live-Chat

  • Erreichbarkeit nur zu Bürozeiten trotz 24/5-Handelsmöglichkeit
  • Live-Chat funktionierte im Test nicht
  • die Kontaktdaten waren im Test gut auffindbar

Im Test von City Index ging es um praktische Erfahrungen – was wurde bewertet?

Auch bei diesem Anbieter wurden folgende Kriterien bewertet: Zahl der Kontaktmöglichkeiten, Auffindbarkeit der Kontaktdaten, Zeitfenster der Erreichbarkeit und besondere Zusatzangebote. Interessiert hat uns im großen Depot-Test von Brokervergleich.com auch, wie andere Fachmagazine die Kundenbetreuung und Beratung von City Index bewerten.

cityindex-übersicht-kontaktdaten

Wenn ein Live-Chat angeboten wird, sollte er auch funktionieren

Die Kontaktmöglichkeiten zu diesem Anbieter machten im Test erst einmal einen guten Eindruck. City Index ist per E-Mail, Live-Chat, über eine kostenlose Servicenummer sowie über britische Rufnummer erreichbar. Die Kontaktdaten waren auf Cityindex.de im Test dazu auch gut auffindbar. Der deutschsprachige Kundenservice ist zwischen Montag und Freitag jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr durchgängig erreichbar. Diese Beschränkung auf Bürozeiten passt nicht zu den angebotenen Finanzinstrumenten und 24/5-Märkten. In unserem Test war der Live-Chat nicht erreichbar. Dafür konnten wir natürlich keine Punkte vergeben. Die deutschen Servicezeiten stehen also in starkem Kontrast zum Versprechen von City Index: „Unterstützung rund um die Uhr“. Dieses Versprechen gilt, wenn überhaupt, nur für die Kundenbetreuung in englischer Sprache.

Welche Punktzahl gab es für die Erfahrungen bei Betreuung und Beratung?

Für die ausbaufähigen Erfahrungen bei City Index haben wir im großen Depot-Test von Brokervergleich.com 4 von 10 Punkten vergeben.

4/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Risikohinweise haben überzeugt

  • gute gesetzliche Risikohinweise und ein paar zusätzliche Hilfen
  • saubere Trennung von Kundeneinlagen und Broker-Vermögen
  • keine Angaben zu den Banken und zu niedrige Einlagensicherung

Risiko & Co. – die Erfahrungen mit City Index basieren auf folgenden Testfragen:

Sind alle verpflichtenden, gesetzlichen Risikohinweise vorhanden? Thematisiert City Index die Bereiche „Risiko“ und „Rendite“ darüber hinaus auch freiwillig – und haben Kunden wirklich etwas davon? Wichtige Testfragen drehten sich auch immer um die Einlagensicherung. Grundlage für die Einlagensicherung ist, dass die Einlagen der Kunden klar vom Vermögen des Anbieters getrennt sind. Für einige Broker war dies eine kritische Frage. Sie dürfen nämlich, im Gegensatz zu Banken, selbst keine Kundeneinlagen entgegennehmen.

Das Pflichtprogramm war souverän, bei der Kür bot City Index zu wenig

Bei den gesetzlich vorgeschriebenen Risikohinweisen gab sich City Index im Test keine Blöße. Sie sind am Ende jeder einzelnen Seite zu finden und können auch über „wichtige Informationen“ abgerufen werden. Erfreulicherweise gibt es auch zusätzliche Hilfestellungen rund um das Thema „Risiko“, dazu zählen unter anderem Software-Tools für das Risikomanagement. Da City Index ein Broker und keine Bank ist, war die Aufbewahrung der Kundenvermögen im Test ein entscheidendes Kriterium. Laut City Index werden die Einlagen aller Kunden auf gesonderten Konten verwahrt. Bei welchen Banken dies geschieht, darüber schweigt sich City Index leider aus. Mehr Informationen findet man dann wieder zur gesetzlichen Einlagensicherung, hier greift die britische FSCS, die bis zu 50.000 £ pro Kunde absichert. Für solvente Daytrader ist dies definitiv zu wenig. Weitere privatwirtschaftliche Einlagensicherungssysteme oder entsprechende Versicherungen gibt es offenbar nicht.

City Index: welche Punktzahl erreichte dieser Anbieter im Risiko-Check?

Für die gemischten Risiko-Erfahrungen bekam der britische Anbieter 6 von 10 Punkten. Abzüge gab es vor allem für die Einlagensicherung und fehlende Infos.

6/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Teilweise unsichere Webseite ohne Sicherheitstipps

  • sicher per gültigem SSL-Zertifikat verschlüsselter Login-Bereich
  • unsichere Webseite, kein vertrauenswürdiges SSL-Zertifikat, keine Sicherheitstipps
  • es gibt bislang erfreulicherweise keine negativen Presseberichte

Die Sicherheit von City Index wurde mit diesen Testfragen ermittelt!

Ein Online-Broker wie City Index muss zwingend sicher und verlässlich sein, sonst ist er für aktive Privatanleger nicht zu empfehlen. Sicher und verlässlich beginnt im Internet immer mit einer sauber verschlüsselten Webseite, einem sicheren Login-Bereich und einem konsequenten Vorgehen bei der Gefahrenabwehr. Zusätzlich haben wir auch bei diesem Anbieter einen Blick in die Vergangenheit geworfen: Gibt es negative Presseberichte zu sensiblen Themen wie „Datenschutz“, „Hacker-Angriffe“, „Phishing-Mails“ und „Computer-Viren“?

Sind Webseite und Login-Bereich bei City Index sicher?

Der Sicherheits-Check bei City Index begann mit einem zwiespältigen Eindruck. Während die SSL-Verschlüsslung im Login-Bereich vertrauenswürdig war, haben wir auf der Webseite ein nicht vertrauenswürdiges SSL-Zertifikat gefunden. Für diesen gemischten Testeindruck gab es natürlich Punktabzug. Besser war der Eindruck bei der Recherche nach thematisch relevanten Presseberichten, zum Beispiel zu Hacker-Angriffen oder Daten-Pannen. Hier wurden wir nicht fündig, City Index achtet offenbar schon länger auf ein sicheres Angebot. TAN-Verfahren kommen bei diesem britischen Online-Broker leider nicht zum Einsatz. Insgesamt steht das Thema „Sicherheit“ auf Cityindex.de aber leider eher im Hintergrund. Der Anbieter verzichtet darauf Kunden vor Gefahren zu warnen und/oder sie zu eigenen Sicherheitsanstrengungen zu motivieren.

Sicherheit und Verschlüsslung: wie viele Punkte erreichte City Index im Test?

Mehr als 5 von 10 Punkten konnten wir in dieser Testkategorie nicht vergeben. Einige Erfahrungen waren im Vergleich zur Konkurrenz einfach zu schlecht.

5/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Kostenlose Trading-Webinare und hilfreiche Einstiegsangebote

  • kostenlose Trading-Webinare, aber keine Seminare
  • Glossar und FAQs sind eine gute Grundlage, wirklichen Tiefgang sucht man vergebens
  • gute Begleitung für Neukunden durch kostenloses E-Book und 4-Wochen-Programm

Wissensvermittlung – City Index musste sich den üblichen Testkriterien stellen:

Hat dieser Anbieter ein Webinar-Angebot – und ist es auch ansprechend? Können vielleicht sogar persönliche Seminare belegt werden? Welchen Eindruck hinterließen die zusätzlichen Lernmaterialien (z.B. E-Books, PDFs, Tutorial-Videos)? Die Kategorie „Webinare & Wissensvermittlung“ erwies sich im Test als überraschend guter Gradmesser: wenig empfehlenswerte Anbieter versagten hier oft, sehr gute Anbieter konnten ihre Führungsposition ausbauen.

city-index-keine-webinare

Welche Kundengruppen werden mit dem Wissensbereich in erster Linie angesprochen?

Die Wissensvermittlung auf Cityindex.de machte im großen Depot-Test von Brokervergleich.com auf Anhieb einen professionellen und vielseitigen Eindruck. Thematische Unterseiten mit viel Tiefgang und ein Angebot von persönlichen Seminaren haben wir allerdings vergeblich gesucht. Dafür gibt es kostenlose Trading-Webinare. Ergänzt wird dieses wichtige Element durch kostenpflichtige E-Books (Neukunden bekommen sie geschenkt). Über das „Lerne zu handeln“-Programm bekommen neue Kunden dazu vier Wochen lang Unterstützung bei der Kontoführung. FAQs und ein Glossar sind auf Cityindex.de ebenfalls zu finden, diese Angebote sind dann wieder kostenfrei. Mit der Wissensvermittlung werden vor allem Neukunden angesprochen.

Wissensvermittlung bei City Index: wie viele Punkte gab es für die Erfahrungen?:

Für die Erfahrungen haben wir im Test 7 von 10 Punkten vergeben. Fehlende Seminare und zu wenig Tiefgang haben eine bessere Bewertung verhindert.

7/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Übersichtliche, strukturierte und professionelle Webseite

  • übersichtliche und strukturierte Seite, die auch Profis anspricht
  • das professionelle Auftreten und die langjährige Erfahrung überzeugen auch die Fachpresse
  • leider keine Suchfunktion und Infos könnten besser für Einsteiger aufbereitet sein

City Index stellte sich bei „Nutzererlebnis & Usability“ kritischen Fragen

Bei Online-Brokern steht und fällt alles mit der Webseite. Ist sie gut, hat ein Anbieter gute Chancen erfolgreich zu sein. Ist das Erlebnis für Nutzer dagegen schlecht, wird es kaum gelingen Kunden zu überzeugen. Deswegen haben wir im großen Depot-Test von Brokervergleich.com den ersten wirklich objektiven Test des Nutzererlebnisses durchgeführt. Folgenden Testfragen musste sich auch der Anbieter City Index stellen: Ist die Webseite fehlerfrei? Funktioniert die Suchfunktion? Gelingt es dem Broker das notwendige Vertrauen aufzubauen? Ist die Webseite so übersichtlich, dass sich auch Einsteiger sofort zurechtfinden?

Wie war der erste Eindruck auf Cityindex.de?

Die Webseite von City Index machte direkt einen übersichtlichen und klaren Eindruck. Im Test haben wir auf Cityindex.de keine ärgerlichen Fehler oder irreführenden Menüpunkte gefunden. Eine Suchfunktion haben wir im Test leider vergeblich gesucht, dafür gab es entsprechende Punktabzüge. Über den hilfreichen Menüpunkt „Warum City Index“ können sich Interessenten und wechselwillige Depotinhaber schnell ein Bild von diesem Anbieter machen. Das Webdesign empfanden wir als zurückhaltend und ansprechend. Der britische Broker spricht damit eine eher professionelle orientierte Trading-Zielgruppe an. Einsteiger dürften hingegen einige Probleme haben. Über zahlreiche Auszeichnungen gelingt es City Index schnell und nachhaltig Vertrauen bei potentiellen Kunden aufzubauen. City Index wurde nach eigenen Angaben in 2014 von UK Forex als „Forex-Anbieter des Jahres“ und als „Beste Handelsplattform“ ausgezeichnet. Weitere positive Bewertungen gab es unter anderem von Seiten des Shares Magazine. Auch schon in 2013 bekam City Index aus der britischen Fachpresse viel Lob. Über 30 Jahre Brokerage-Erfahrung zahlen sich für City Index heute also aus.

Wie viele Punkte erreichte City Index im Test der Benutzerfreundlichkeit? 

Im Usability-Test waren die Erfahrungen bei City Index gut, dieser Anbieter bekam letztendlich 8 von 10 Punkten.

8/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Apps gleichen die mobilen Schwächen der Webseite aus

  • Cityindex.de ist ohne Responsive Webdesign leider nicht Smartphone-freundlich
  • die Apps sind für das Mobile Trading eine Alternative
  • neben Apps für Android und iOS gibt es auch Apps für Blackberry und Window Phone

City Index: welche Erfahrungen zu Apps und Mobile Trading wollten wir sammeln?

Smartphone, Tablets und andere mobile Endgeräte verbreiten sich immer stärker. Immer häufiger werden auch die Webseiten von Banken und Brokern von unterwegs angesteuert. Nachdem Online-Banking fest etabliert ist, stellen innovative Finanzunternehmen bereits jetzt zusätzlich die notwendige Technik für Mobile-Banking und Mobile-Trading bereit. Andere Anbieter hinken dem Trend dagegen spürbar hinterher. Wir wollten im großen Depot-Test von Brokervergleich.com wissen: Zu welcher Gruppe gehört City Index? Ist die Webseite dieses Brokers schon Smartphone-freundlich? Gibt es zusätzlich auch Apps für Smartphones und/oder Tablets? Wichtig war dabei, dass möglichst viele – am besten alle – gängigen Betriebssystem abgedeckt werden.

cityindex-übersicht-apps-mobile

Ist Cityindex.de eine Smartphone- und Tablet-freundliche Webseite?

Cityindex.de ist leider keine Smartphone-freundliche Webseite, das Unternehmen verzichtet auf zeitgemäßes Responsive Design. Mit Responsive Design würde sich die Webseite automatisch an das vom Nutzer verwendete Endgerät anpassen. Die Apps von City Index, falls vorhanden, müssen also eine echte Alternative zur Webseite sein, um Mobile Trading zu ermöglichen. Dies scheint der Fall zu sein, denn es gibt sowohl Apps für Apples iOS als auch für Android-Geräte. Auch die Nischenangebote Windows Phone und Blackberry werden von City Index bedient.

Apps und Mobile Trading: zu welcher Punktzahl führten die Test-Erfahrungen?

Beim „Mobile Trading“ bekam City Index 7 von 10 Punkten. Eine bessere Bewertung wurde durch die Smartphone-unfreundliche Webseite verhindert.

7/10 Punkten

Demokonto & Trading: Professionelle Handelssoftware

  • ein Demokonto wird angeboten, es ist allerdings nicht ausreichend kapitalisiert
  • zu Orderarten und Orderzusätzen sollte City Index mehr Informationen liefern
  • die angebotene Handelssoftware macht einen professionellen Eindruck

City Index: alle Erfahrungen wurden über Tests und Testfragen gewonnen

Ein Demokonto mit ausreichend fiktivem Kapital kann eine schöne Spielwiese sein. Einsteigern und wechselwilligen Depotinhabern nimmt es zwischenzeitlich eine große Sorge, nämlich durch einen einzigen Trading-Fehler mit riskanten CFDs (Differenzkontrakten) alles Geld zu verlieren. Fast alle Demokonten sind CFD-Demokonten, denn Differenzkontrakte werden grundsätzlich außerbörslich (OTC-Handel, Over-the-counter) gehandelt. Deswegen können sie problemlos simuliert werden. Jedes Demokonto hat einen schönen Nebeneffekt: Interessenten können den Online-Broker und seine Handelssoftware unverbindlich kennenlernen. Auch über die Auswahl der zur Verfügung stehenden Orderarten und Orderzusätze wollten wir im Test von City Index etwas erfahren.

cityindex-demokonto

Gibt es bei diesem Broker ein ausreichend kapitalisiertes Demokonto?

Auf Cityindex.de finden experimentierfreudige Trader und wechselwillige Depotinhaber ein Demokonto vor. Mit nur 2.500 € Startguthaben ist dieses CFD-Demokonto allerdings sehr schwach kapitalisiert und ermöglicht dadurch kaum Ausprobieren und keine richtigen Strategie-Tests. Es entspricht allerdings den tatsächlichen Depot-Volumina der meisten privaten CFD-Trader. City Index liefert aussagekräftige Informationen rund um die in den Konten eingesetzte Handelssoftware. Kunden haben die Wahl zwischen stationären Varianten (z.B. Advantage Trader, Advantage Web, AT Pro-Handelsplattform) und Angeboten für das Mobile Trading (z.B. für Android, iPhone, iPad, Blackberry). Weniger überzeugend war das Bild bei den Orderarten und Orderzusätzen, hier war auf Cityindex.de im Test nicht ersichtlich, welche Arten und Zusätze insgesamt geboten werden. Einzig zum Thema „Stop-Loss“ und der damit möglichen Risikoreduktion sind Infos zu finden.

City Index: wie waren die Erfahrungen rund um Demokonto und Trading?

Die Erfahrungen bei den wichtigen Themen „Demokonto“ und „Trading“ waren mittelprächtig, deswegen bekam City Index im Test 6 von 10 Punkten.

6/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Ein E-Book reicht als Motivation für den Depotwechsel vermutlich nicht aus

  • keine Sachprämien, keine attraktiven Gutschriften
  • erfreulicher Verzicht auf Bonus-Systeme
  • kostenloses E-Book soll zum Depotwechsel motivieren

City Index im Angebots-Check: alle Erfahrungen basieren auf Testfragen!

Banken, Broker und Vermittler werben mit Vieltrader-Programmen, Sachprämien, Wechselprämien, Bonus-Offerten und anderen Angeboten. Die Erfahrungen mit dieser Angebotsvielfalt waren die Grundlage für das Testergebnis. Folgende Testfragen waren entscheidend: Gibt es Angebote für Neukunden? Was wird wechselwilligen Depotinhabern geboten? Worauf können Bestandskunden bei City Index hoffen? Sind all diese Angebote auch tatsächlich attraktiv – und sinnvoll?

Ob ein kostenloses E-Book dazu reicht, um wechselwillige Depotinhaber zu überzeugen?

Wir vermuten eher nicht, aber dies ist nun einmal die einzige Wechselprämie, die von City Index angeboten wird. Für Interessenten, die das Wissensangebot von City Index nur kennenlernen wollen, ist das E-Book kostenpflichtig. Andere Banken und Broker bieten rund um den Depotwechsel wertvolle Sachprämien und hohe Gutschriften. Immerhin setzt City Index keine Casino-ähnlichen Boni-Systeme ein. Positiv ist uns dagegen die Möglichkeit einer VIP-Kontoeröffnung aufgefallen. Umsatzstarke Trader erhalten dadurch unter anderem Unterstützung von Analytikern von City Index. Das Geschäftsmodell des Brokers bleibt aber auch bei diesem Kontotyp „Market Making“.

Zusatzangebote und Aktionen im Test: zu welcher Punktzahl führten die Erfahrungen?

Die eher enttäuschenden Erfahrungen bei City Index führten zu einer niedrigen Bewertung: der Broker konnte in dieser Kategorie 3 von 10 Punkten verbuchen.

3/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: FCA-regulierter Broker, der sich rechtlich mehr Mühe geben sollte

  • keine BaFin-Regulierung, dafür immerhin FCA-Regulierung und BaFin-Registrierung
  • deutschsprachige AGB mit Flüchtigkeitsfehlern
  • bei den Infos zu Regulierung und Rechtlichem sollte sich der Broker mehr Mühe geben

City Index: welche Testkriterien wurden beim Thema „Recht“ abgefragt?

Wie ist der Anbieter in Deutschland registriert beziehungsweise reguliert? Wie ist die zuständige Finanzmarktaufsicht einzuschätzen? Sind vielleicht sogar mehrere Regulierungsbehörden zuständig? Über diese Kriterien wurden im Test wertvolle Erfahrungen gesammelt. Jeder kennt sie: die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen). Auch hier interessierten uns praktische Erfahrungen: Sind die AGB auf Anhieb zu finden, auf Deutsch und auch aussagekräftig und verständlich?

FCA oder BaFin: welche Behörde ist für City Index zuständig?

Für die Regulierung des britischen Brokers City Index ist ausschließlich die britische Finanzmarktaufsicht FCA verantwortlich. Die FCA hat einen guten Ruf, reguliert allerdings nicht so straff wie die deutsche BaFin. Das Unternehmen GAIN Capital UK Ltd ist nicht bei der deutschen Regulierungsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) registriert. Das Tochterunternehmen City Index Limited hingegen schon, es wird in der BaFin-Datenbank als „grenzüberschreitender Dienstleister“ geführt und hat den gleichen Firmensitz wie die GAIN Capital UK Limited. Auf Cityindex.de findet man allerdings keine Hinweise auf die City Index Limited und ihre BaFin-Registrierung. Der Standard der Texte und Dokumente, die juristisch für Interessenten und Kunden relevant sind, ist vertretbar. Deutschsprachige AGB sind vorhanden und in einer PDF-Datei abrufbar. Alle für den Vertragsschluss relevanten Informationen sind dazu an einer zentralen Stelle übersichtlich und verständlich aufbereitet. Es passieren allerdings immer wieder Flüchtigkeitsfehler (z.B. http://www.cityindex.de/gescaftsbedingungen.aspx)

Regulierung, Rechtliches und AGB: wie wurde die Erfahrung bewertet?

Die Erfahrung auf Cityindex.de war durchwachsen bis solide. Deswegen erhielt dieser Anbieter 6 von 10 Punkten.

6/10 Punkten
Jetzt BCity Index Depot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Wie lautet das Fazit zu City Index: empfehlenswert – oder nicht?

Auf diese spannende Frage gibt es bei City Index leider keine eindeutige Antwort. Für bestimmte Kundengruppen (z.B. erfahrene Trader) kann dieser britische Broker ein denkbarer Anbieter sein, andere Interessenten (z.B. Einsteiger) werden vermutlich durch die schwachen Testergebnisse bei „Kundenbetreuung & Beratung“ und „Zusatzangebote & Aktionen“ direkt abgeschreckt. Erfreulich war dagegen das Testresultat bei „Wissensvermittlung & Webinare“, dies bringt auch Einsteiger weiter. Die schwache Bewertung bei „Sicherheit & Verschlüsslung“ ist für alle Kundengruppen, unabhängig von der Trading-Erfahrung, ein Alarmsignal.

Zum Angebot von City IndeX

Rating

Bewertung
Kosten3Befriedigend
Sicherheit3Befriedigend
Trading3Befriedigend
Zusatzangebot1,5Genügend
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-09
Review
City Index Test
Sternenvergabe
4