Brokervergleich.com

ATFX Erfahrungen – einfach Forex online handeln

Die ATFX Erfahrungen mit dem britischen Broker machen deutlich, dass es sich hier um einen gesetzten Anbieter mit einem soliden Angebot für das Forex-Trading handelt. Die Regulierung der FCA gibt einen Hinweis darauf, dass der Broker regelmäßigen Kontrollen unterliegen. Neben dem Forex-Handel ist es auch möglich, CFDs über die Plattform zu traden. Der detaillierte Test zeigt schnell, wo die Stärken und Schwächen des Anbieters liegen und was bei der Kontoeröffnung zu beachten ist. Auch Hinweise zu den Tools und der Handelsplattform sind hier zu finden.

Die Fakten im Überblick

Pro

  • Demokonto kann ohne Echtgeld-Konto genutzt werden
  • Ein- und Auszahlung mit sicheren und schnellen Methoden
  • Effektiv tragen mit dem MetaTrader 4
  • Darstellung der Kurse in Echtzeit
  • Support teilweise auch auf Deutsch

Contra

  • Hohe Mindesteinzahlung von 1.000 Euro
  • Spreads nur für angemeldete Nutzer zu erkennen

Handelsangebot: Möglichkeiten für den Forex-Handel beim Broker

  • ATFX bietet mehr als 40 Währungspaare
  • Auch Exotics im Angebot
  • Zusätzlich die Möglichkeit für den CFD-Handel

Im Rahmen einer umfangreichen ATFX Bewertung ist es wichtig, das Handelsangebot im Blick zu haben. Beim Forex-Handel arbeiten Trader gerne mit verschiedenen Währungspaaren, sodass sie eine Risikostreuung vornehmen können. Der durch die Financial Conduct Authority regulierte Broker mit Sitz in London ermöglicht das Trading mit Majors, Minors und mit Exoten. Währungen sind ein besonders liquider Handelsbereich. Wer als Trader auf der Suche nach einer Trading-Variante ist, bei der bereits mit kleinen Einsätzen relativ hohe Gewinne generiert werden können, der wird mit Forex in Berührung kommen. Bei ATFX ist das Angebot auf Einsteiger und auf erfahrene Trader ausgelegt. Der Broker bietet mehr als 40 verschiedene Währungspaare an. Auch der CFD-Handel wird zur Verfügung gestellt. Wer als Trader sein Portfolio besonders vielseitig aufbauen möchte, der dürfte darüber erfreut sein.

Bei ATFX werden Sie Partner eines FCA regulierten Brokers

Abwechslungsreiches Angebot bei den Exoten

In Bezug auf die Exoten zeigt der ATFX Test, dass keine Wünsche offen bleiben. Gerade die Exoten sind in ihren Kursveränderungen als sehr interessant anzusehen. Sollen sie mit in das Portfolio aufgenommen werden, können Trader unter anderem wählen aus:

  • USDDKK
  • USDCZK
  • EURHUF
  • EURPLN

Ansprechendes Handelsangebote beim Forex-Bereich

Bei dem Handelsangebot zeigt sich der Broker solide. Mit mehr als 40 Währungspaaren ist er sehr gut aufgestellt und hält, dank einer Auswahl an Minors und Exoten, auch Währungen für abwechslungsreiche Trades bereit.

8/10

Handelskosten: So viel kostet der Forex-Handel beim Broker

  • Kosten werden als Spreads aufgerufen
  • Keine Kommissionen für Trader
  • Kontoführungsgebühren werden nicht berechnet

Wer beim Forexhandel erfolgreich sein möchte, der muss einen guten Überblick über die Konditionen eines Brokers erhalten. Daher wurde im ATFX Test geschaut, wie diese aufgebaut sind. Der Broker verzichtet auf Kommissionen. Das heißt, zusätzliche Gebühren für das Trading müssen durch die Kunden des Anbieters nicht getragen werden. Daher liegt der Fokus auf den Spreads. Spreads als reine Gebühren sind ein Klassiker und bei vielen Brokern zu finden. Auffällig ist, dass Interessierte keine Möglichkeit haben, sich über die Höhe der Spreads zu informieren, wenn sie noch keine Kunden beim Broker sind. Es gibt keine öffentlich einsehbaren Listen zu den aktuellen Gebühren. Wer mehr wissen möchte, der muss eine Anmeldung durchführen oder sich für ein Demokonto entscheiden.

Bei ATFX handeln Sie mit wettbewerbsfähigen Spreads

Keine Gebühren für die Zahlungen

Teilweise fallen, neben den Handelsgebühren, auch noch Kosten für die Einzahlungen oder die Auszahlungen an. Auf mögliche Kosten, die durch den Zahlungsdienstleister erhoben werden, hat der Broker keinen Einfluss. Bei ATFX müssen Kunden damit jedoch nicht rechnen. Es wird schnell deutlich, dass alle angebotenen Zahlungsmethoden kostenfrei genutzt werden können.

Übersichtliches Gebührenmodell mit kleinem Manko

Beim ATFX Forex Handel müssen Trader lediglich prüfen, welche Höhe die aktuellen Spreads haben, wenn sie einen Überblick über die Kosten erhalten möchten. Die Spreads werden nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung gestellt.

7/10

Kontomodelle: Verschiedene Kontovarianten für den Forex-Handel

  • Trader können drei verschiedene Konten nutzen
  • Pro-Konto mit höheren Hebel wird angeboten
  • Unterschiede bei den Mindesteinzahlungen und Spreads

Denkt ein Trader darüber nach, ein Konto für den ATFX Forex Handel zu eröffnen, ist es gut zu wissen, welche Varianten durch den Broker zur Verfügung gestellt werden. Tatsächlich hat sich ATFX entschieden, hier auf die individuellen Bedürfnisse der Trader einzugehen. Dies basiert nicht zuletzt auch darauf, dass der Broker eine breite Zielgruppe ansprechen möchte. Einsteiger gehören ebenso dazu, wie erfahrene Trader oder auch Profis. So gibt es die Auswahl zwischen:

  • Standard
  • Edge
  • Pro

Bei der Erstanmeldung erhält der Trader immer erst einen Zugriff auf das Standard-Konto mit einer Mindesteinzahlung von 1.000 Euro. Im Vergleich zum Edge-Konto, sind die Spreads hier höher. Wer ein höheres Handelsvolumen hat, der kann das Edge-Konto in Anspruch nehmen. Mit einer Mindesteinzahlung von 5.000 Euro ist es für erfahrene Trader interessant. Hier beginnen die Spreads schon ab 0,6 Pips und es kann mit einem Hebel von 1:30 gearbeitet werden. Auch die Ausführungsgeschwindigkeit steigt an.

Bei ATFX können CFDs auf Kryptowährungen gehandelt werden

Pro-Konto nur auf Antrag

Soll ein Pro-Konto genutzt werden, bei dem die Marginanforderungen gering sind und ein Hebel von 1:200 angeboten wird, ist dafür ein Antrag an den Broker zu stellen. Dieser entscheidet auf Basis der vorhandenen Daten, ob es sich um einen professionellen Trader handelt.

Solide Auswahl an Konten

Das Angebot an Handelskonten bei ATFX kann als solide bezeichnet werden. Die Vorteile für Vieltrader sind nicht zu unterschätzen.

9/10

Handels-Tools: Mit der passenden Unterstützung Strategie erarbeiten

  • ATFX Forex Strategie mit Chartanalyse erstellen
  • Einsatz von Japanischen Candlesticks
  • Absicherung der Strategie mit mathematischen Modellen

Für die Ausarbeitung einer Strategie beim Forex-Handel ist es wichtig, auf verlässliche Tools zurückgreifen zu können. Analysen bilden eine ganz besonders wichtige Basis, wenn es darum geht, eine gute Strategie zu erarbeiten. Dafür sind jedoch Handelstools ganz besonders wichtig. Die ATFX Erfahrungen zeigen, dass der Broker in diesem Bereich gut aufgestellt ist. Trader haben verschiedene Optionen, die sie für die Ausarbeitung der Strategie einsetzen können:

  1. Chartanalyse: Die Chartanalyse wird auch von Einsteigern bereits sehr gerne verwendet und ist in diesem Zusammenhang eine echte Empfehlung für die Ausarbeitung von Strategien. Sie gibt einen Hinweis zu den Kursentwicklungen der Vergangenheit und kann so auch für die Zukunft interessant sein.
  2. Die Japanischen Candlesticks: Sie sind eine weitere Option, mit der gearbeitet werden kann. Gerade dann, wenn man eine Absicherung der Strategie erarbeiten möchte, sind sie wertvoll.
  3. Mathematische Modellberechnungen: Bei dieser Variante handelt es sich um ein Tool, das in Bezug auf Beschleunigungen bei den Kursen eingesetzt werden können.

Ergänzung der Indikatoren beim MetaTrader 4

Der MetaTrader 4 als Handelsplattform ist bereits mit Indikatoren ausgestattet. Nicht jeder Trader ist mit dem Angebot jedoch zufrieden oder findet die Indikatoren, die zu ihm passen. Daher bietet ATFX zusätzlich die Möglichkeit, weitere Pakete zu nutzen und die Auswahl bei der Handelsplattform auf diese Weise zu erhöhen.

Sehr gute Auswahl an Tools

In Bezug auf die Tools gibt es beim Anbieter ATFX keine Kritik, die Auswahl ist groß und vielseitig.

10/10

Hebel-Trading: Mehr aus dem eigenen Kapital herausholen

  • Handel mit bis zu 1:30 Hebel
  • Hebel von 1:200 nur für professionelle Trader
  • Rechtliche Begrenzungen in Bezug auf den Hebel

Gerade im Forex-Bereich ist der Handel mit einem Hebel eine gern genutzte Möglichkeit, um sein Kapital noch vielseitiger einsetzen zu können. Mit einem deutlich geringeren Kapital, können höhere Einsätze getätigt werden. Das bietet viele Chancen, bringt aber auch ein erhöhtes Risiko mit sich. Gerade professionelle Trader verzichten nur ungern auf den Hebel. Aber auch immer mehr Einsteiger stellen fest, dass er für sie viele Vorteile mit sich bringt. Da sich jedoch gezeigt hat, dass durch den Hebel immer wieder hohe Schulden generiert wurden, gibt es eine gesetzliche Begrenzung in Höhe von 1:30 für Trader. Broker, die ihr Handelsangebote in Deutschland zur Verfügung stellen, dürfen hier also keinen höheren Hebel anbieten, da sie sich sonst strafbar machen. Geringer darf der Hebel allerdings sein. Nach den ATFX Erfahrungen bietet der Broker 1:30 an.

1:200 für professionelle Trader

Anders sieht es aus, wenn ein Trader als professionell eingestuft wird. Für die Einstufung gibt es verschiedene Vorgaben. Dazu gehört beispielsweise, dass der Trader ein gewisses Budget nachweisen können muss. Auch Trading-Erfahrungen in einem hohen Umfang sowie der Handel über einen längeren Zeitraum beim Broker sind notwendig. Nach der Einstufung steht ein Hebel von 1:200 zur Verfügung.

Hoher Hebel beim Broker

Der Broker stellt den Tradern den höchstmöglichen Hebel zur Verfügung.

10/10

Demokonto: Kostenfreies Demokonto bei ATFX

  • Broker stellt kostenfreies Demokonto zur Verfügung
  • Handel mit virtuellem Guthaben von 50.000 Euro
  • Konto ohne Laufzeit

Für einen guten Einstieg in das Forex-Trading greifen Trader sehr gerne auf einen Demo-Account zurück. Dieser bringt den Vorteil mit sich, dass die ersten Schritte beim Trading ohne ein Risiko durchgeführt werden können. Hier gibt es ein virtuelles Guthaben und den vollen Zugriff auf das Handelskonto. Dadurch besteht auch die Option, sich bereits mit der Handelsplattform an sich zu beschäftigen, die einzelnen Features zu testen und zu prüfen, welche Indikatoren sich für die Entwicklung der Strategien anbieten. Grundsätzlich ist es sinnvoll, das Demokonto für die Zusammenstellung der Strategien einzusetzen und auf diese Weise mögliche Verluste klein zu halten.

Kein offizieller Zeitpunkt für den Ablauf

Besonders praktisch ist es, dass es keine zeitliche Begrenzung beim Demokonto gibt. Nicht selten haben Broker diese eingerichtet. Das Konto kann dann nur für 30 Tage oder auch ein halbes Jahr genutzt werden. Gerade für die Ausarbeitung von Strategien ist das problematisch. Bei ATFX gibt es keine zeitlichen Einschränkungen. Wenn das Guthaben von 50.000 Euro aufgebraucht ist, besteht die Möglichkeit, es auf Nachfrage aufladen zu lassen.

Gut ausgestattet beim Demokonto

Bereits bei der Anmeldung kann ausgewählt werden, ob ein Trader mit einem Demo-Account starten möchte. Die Voraussetzungen durch das Demokonto sind optimal.

10/10

Handelsplattform: Klassiker für Trader im Angebot

  • Handelsplattform: MetaTrader 4
  • Individuell anpassbare Oberfläche
  • Umfangreiche Indikatoren

Für das Forex-Trading spielt die Handelsplattform eine wichtige Rolle. Im ATFX Test zeigt sich, dass der Broker sich für den MetaTrader 4 entschieden hat. Die Handelsplattform hat sich bereits bewährt und wird von vielen Brokern angeboten. Sie ist sowohl für Einsteiger als auch für Trader, die bereits Erfahrung haben, eine sehr gute Basis. Der MT4 ist so aufgebaut, dass die Oberfläche individuell angepasst werden kann. Unter anderem bietet er die Vorteile:

  • Oberfläche mit einer einfachen und intuitiven Bedienung
  • Tools und Indikatoren stehen zur Verfügung
  • Alarm einstellbar
  • Anpassung der Kurse in Echtzeit

Effektiv traden dank Indikatoren und Charts

Gerade die Ausstattung mit Tools ist einer der Hauptfaktoren, der den MetaTrader 4 so attraktiv macht. Interessant für Forex-Trader ist die Charting-Funktion. Zusätzlich dazu wird der Zugriff auf zahlreiche Indikatoren ermöglicht. Der Trader hat die Option, die Auswahl an Indikatoren zusammenzustellen, die er besonders häufig nutzen möchte. Andere Indikatoren lassen sich aus der Oberfläche entfernen. Dadurch bleibt diese übersichtlich und es fällt leichter, die Trades im Blick zu behalten. Über den MetaTrader 4 ist es zudem möglich, mit Expert Advisors aktiv zu werden und das automatisierte Forex-Trading zu nutzen.

Bei ATFX steht Ihnen der MetaTrader 4  zur Verfügung

Handelsplattform mit sehr guter Ausstattung

Bei dem MetaTrader 4 handelt es sich um eine beliebte Handelsplattform mit effektiven Anpassungsmöglichkeiten, die durch den Trader vorgenommen werden können.

10/10

Kundensupport: Die Unterstützung durch den Kundenservice

  • Kundenservice wird über Live-Chat angeboten
  • Hotline steht ebenfalls zur Verfügung
  • Deutscher Support wird angeboten

Bei ATFX handelt es sich um einen britischen Broker, der jedoch auch Niederlassungen hat, die für die Länder Deutschland und Österreich zuständig sind. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass Trader einen deutschen Support in Anspruch nehmen können. Dieser wird beispielsweise über den Live-Chat angeboten. Der Live-Chat wird über die Webseite in Anspruch genommen. Über ein zusätzliches Fenster kann der Austausch mit den Mitarbeitern des Brokers erfolgen.

Weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Es ist möglich, dass über den Live-Chat niemand erreicht werden kann. Nicht jeder Trader möchte den Live-Chat zudem nutzen. Daher gibt es weitere Alternativen, wie die Hotline und den schriftlichen Support. Es handelt sich bei der Hotline um eine deutsche Nummer. Der Support erfolgt daher ebenfalls auf Deutsch. Auch auf mögliche Kosten für den Anruf wirkt sich dies positiv aus. Angeboten wird ein Support über die Hotline ab 9 Uhr von Montag bis Freitag. Bis 17 Uhr sind die Mitarbeiter erreichbar. Wer sich per Mail mit seinem Problem an den Broker wendet, der wartet wenige Tage auf eine Antwort.

Sehr gut aufgestellter Support

Die Trader werden durch ATFX mit einem sehr guten Support unterstützt. Dieser kann auf drei Wegen in Anspruch genommen werden. Auch ein deutscher Kundenservice wird angeboten.

10/10

Zahlungsmethoden: Geringe Auswahl, aber effektiver Prozess

  • Zahlungsprozesse sind automatisiert
  • Kreditkarte und E-Wallet zur Auswahl
  • Gebühren fallen nicht an

In Bezug auf die Zahlungsmethoden greifen Broker sehr gerne darauf zurück, den Tradern eine möglichst große Auswahl an Varianten zur Verfügung zu stellen. Bei ATFX ist das nicht der Fall. Hier hat sich der Broker auf die klassischen Zahlungsmethoden konzentriert und arbeitet mit automatisierten Prozessen, um die Zahlungen schneller durchführen zu können. Auch wenn die Auswahl überschaubar gehalten ist, dürften Trader keine Probleme damit haben, eine passende Variante zu finden.

Kreditkarten und Banküberweisung als Klassiker

Die ATFX Erfahrungen zeigen, dass Kreditkarten und Debitkarten zur Auswahl ebenso gehören, wie E-Wallets und auch Banküberweisungen. Vor allem die Zahlung per Kreditkarte oder Banküberweisung wird häufig in Anspruch genommen. Beide Varianten werden als sehr sicher eingestuft, unterscheiden sich jedoch in Hinblick auf die Schnelligkeit bei der Übertragung des Geldes. Während das Geld per Kreditkarte innerhalb von wenigen Minuten übertragen werden kann, dauert die Banküberweisung mehrere Tage.

Ebenfalls schnell möglich ist die Übertragung per E-Wallet. Bei den Auszahlungsmethoden ist zu beachten, dass diese schon bei der Einzahlung festgelegt werden. Der Broker ist verpflichtet, die Auszahlung auf die Weise durchzuführen, die auch für die Einzahlung verwendet wurde. Bei allen Varianten ist nicht mit Gebühren zu rechnen.

Zahlungsmethoden sind auf Effektivität ausgelegt

Für die Ein- und Auszahlungen setzt der Broker auf klassische und sichere Zahlungsmethoden, die von jedem Trader in Anspruch genommen werden können.

Handeln auch Sie mit mehr als 80 Produkten bei ATFX

9/10

Mobiler Handel: App von ATFX

  • App steht für Android und iOS zur Verfügung
  • Forex-Trading einfach von unterwegs
  • Zugriff auf Tools möglich

Das Angebot für eine mobile App basiert bei ATFX auf der Handelsplattform. Der Broker hat keine eigene mobile Anwendung entwickelt. Es handelt sich um die mobile Variante des MT 4. Zur Verfügung steht diese für Endgeräte mit iOS und Android. Sie kann kostenfrei heruntergeladen werden. Der Zugriff erfolgt mit den Kontodaten für den Webtrader. Die mobile App ist so konzipiert, dass ein einfacher und schneller Überblick über das Konto erfolgen kann.

Nutzung von Tools möglich

Einschränkungen sind bei der mobilen Variante nicht zu erwarten. Der Trader kann mit seinen Zugangsdaten auf das volle Angebot des MetaTraders zugreifen. Dies gilt auch für die Tools. Wer mobil die Charts nutzen möchte, der kann dies über die App tun. Auf der Basis von einer stabilen Internetverbindung werden die Kurse in Echtzeit angepasst. Mit wenigen Klicks lässt sich eine Position für den Forex-Handel eröffnen. Es besteht die Option, den Forex-Handel komplett über die App abzuwickeln oder diese als zusätzliche Ergänzung zu verwenden.

Ideal ausgestattete App für Trader

Die kostenfreie App für Android und iOS bietet den Zugriff auf die Plattform des MetaTrader 4 und ermöglicht es, einfach und effektiv auch unterwegs zu traden.

10/10
Jetzt ATFX Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Fazit: Ist der Broker zu empfehlen?

Die ATFX Erfahrungen zeigen ein umfassendes Bild des Brokers und ermöglichen es, ihn einschätzen zu können. Das Forex-Angebot mit rund 40 Währungspaaren aus den Bereichen der Majors, Minors und Exotics ist ausreichend, gerade für Einsteiger. Durch die Option, auch CFDs handeln zu können, macht sich der Broker noch attraktiver. Die Handelskonditionen beziehen sich nur auf die Spreads, da weitere Gebühren nicht anfallen. Leider können Trader die Höhe der Spreads nicht einsehen ohne Konto. Überzeugen kann der Broker in Bezug auf Support und Zahlungsvarianten. Wer viel Wert auf eine effektive und schnelle Betreuung legt, ist bei ATFX richtig. Da die Zielgruppe sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene sind, bietet der Broker eine gute Betreuung an. Mit der Handelsplattform MetaTrader 4 wird ebenfalls nichts falsch gemacht. ATFX ist für Forex-Trader daher zu empfehlen.

Zum Angebot von ATFX

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.