Brokervergleich.com

ATFX Erfahrungen – britischer Broker mit ansprechendem Angebot

ATFX hat seinen Hauptsitz in London und wird durch die FCA reguliert. Der Broker bietet eine Auswahl an Majors und Minors für die Trader an. Zudem stellt er in seinem Angebot auch das Trading mit Edelmetallen und Rohöl zur Verfügung. In einem umfangreichen Test erfahren Trader, wie die Konditionen des Brokers sind, welche Tools zu Verfügung stehen und mit welcher Handelsplattform Trader aktiv werden können. So ist es möglich, sich ein Bild vom Broker zu machen und abschätzen zu können, ob er sich als Plattform für das Trading eignet.

Die Fakten im Überblick

Pro

  • Demokonto für Einsteiger und erfahrene Trader
  • Keine Gebühren bei der Ein- und Auszahlung
  • Handelsplattform MetaTrader 4
  • Mobile App im Angebot
  • Broker stellt Kurse in Echtzeit zur Verfügung
Zu ATFX

Contra

  • Spreads ohne Anmeldung nicht einsehbar
  • Mindesteinzahlung mit 1.000 Euro recht hoch

Handelsangebot: Solide Aufstellung beim Broker

  • ATFX agiert als Forex- und CFD-Broker
  • Auch das Trading von Edelmetallen möglich
  • Indizes stehen zur Auswahl

Der britische Broker wird durch die Financial Conduct Authority reguliert und damit in regelmäßigen Abständen geprüft. Für den Trader spielt in Bezug auf die Sicherheit und die Auswahlmöglichkeiten aber auch die Frage eine Rolle, wie das Handelsangebot ist. ATFX selbst beschreibt sich als Broker für den Handel mit Forex und CFDs. Aber auch andere Handelsinstrumente werden auf der Plattform geboten. Trader, die auf der Suche nach besonders liquiden Varianten sind, können hier fündig werden. So ist es möglich, das Trading in Bezug auf Edelmetalle und auf Rohöl in Anspruch zu nehmen. Sowohl Rohöl als auch Edelmetalle gelten als sehr liquide und werden täglich gehandelt. Die Kurse sind zwar stabil, Schwankungen sind dennoch möglich. So sind sie für das Trading optimal geeignet.

ATFX Handelsplattform Erfahrung

Indizes runden das Angebot ab

Ein weiterer Aspekt ist die Möglichkeit, Indizes über die Plattform zu traden. Viele Trader setzen gerne auf den Aktienindex. Er bietet ihnen die Möglichkeit, von der Entwicklung von Aktien zu profitieren, dabei jedoch nicht direkt in Aktien investieren zu müssen.

Gutes Handelsangebot für Trader

Das Handelsangebot bei ATFX hält für Trader keine großen Überraschungen bereit. Im Forex-Bereich finden sich Majors, Minors und Exotics. Ergänzt wird es durch Indizes, Rohöl und auch Edelmetalle.

8/10

Handelskosten: Mit diesen Gebühren muss gerechnet werden

  • Handelskosten in Form von Spreads
  • Kommissionen fallen nicht an
  • Keine Kontoführungsgebühren

Um abschätzen zu können, wie hoch die Rendite nach Abzug der Kosten tatsächlich ist, ist es für den Trader hilfreich, wenn der Broker hier mit einem transparenten Kostenmodell arbeitet. Bei ATFX fallen keine Kommissionen und auch keine Kontoführungsgebühren an. Die Kosten werden ausschließlich über die Spreads gedeckt. Die Spreads werden durch den Broker selbst festgelegt. Besonders praktisch ist es, wenn der Trader schon vor einer Kontoanmeldung die Höhe der Spreads sieht und diese mit anderen Anbietern vergleichen kann. Bei ATFX ist das nicht möglich. Die Spreads sind nicht einsehbar über die Webseite. Eine Anmeldung ist notwendig.

Gebühren für Aus- oder Einzahlungen sind nicht vorhanden

Neben den genannten Kosten, die auf einen Trader zukommen können, gibt es teilweise auch Gebühren für die Ein- oder Auszahlungen. Diese werden meist durch den Zahlungsdienstleister selbst aufgerufen. Bei ATFX ist dies nicht der Fall. Fordert der Zahlungsdienstleister Gebühren, so legt der Broker diese nicht auf den Trader um. Dies ist unabhängig von den gewählten Methoden für die Zahlungen.

Berechnung von Spreads als einzige Gebühr

Trader müssen bei der Berechnung der Gebühren lediglich die Spreads als Basis nehmen. Weitere Gebühren fallen beim Broker aktuell nicht an. Schwierig ist die fehlende Transparenz bei der Höhe der Spreads.

10/10

Kontomodelle: Lösungen für jeden Trader

  • Drei Kontomodelle in der Auswahl
  • Separates Pro-Konto
  • Unterschiedliche Mindesteinzahlungen

Gerne greifen Trader auf ein passendes Konto entsprechend ihrem Trading-Verhalten zurück. Auch bei ATFX kann aus verschiedenen Varianten gewählt werden. Wer sich mit einem Live-Konto anmeldet, der erhält die Standard-Version. Hier ist eine Mindesteinzahlung in Höhe von 1.000 Euro notwendig. Es gibt keine Vergünstigungen bei den Spreads oder bei der Marginanforderung und der Hebel bedient nur die Grundlage. Trader, die regelmäßig aktiv sind, können auch auf ein Edge-Konto zurückgreifen. Bei dieser Variante ist jedoch eine Mindesteinzahlung in Höhe von 5.000 Euro notwendig. Die Vorteile bei der Edge-Lösung liegen bei:

  • Start ab 0,6 Pips
  • Hebel bis 1:30
  • Schnelle Ausführungsgeschwindigkeit

Grundsätzlich müssen in keinem der Kontovarianten Kommissionen gezahlt werden.

ATFX Kryptowährungen

Konto für den Anspruch von professionellen Tradern

Trader, die einen besonders hohen Umsatz haben, möchten von separaten Vorteilen profitieren. Daher gibt es bei ATFX ein Pro-Konto. Hier ist der Handel mit einem Hebel von bis zu 1:200 möglich. Die Marginanforderungen sind besonders gering. Auf diese Weise steht den Tradern besonders viel Kapital zur Verfügung.

Gute Kontoauswahl für den Trader

Bei der Auswahl an Konten orientiert sich der Broker an drei Basis-Modellen. Der Einstieg erfolgt jedoch immer über das Standard-Konto.

8/10

Handels-Tools: Unterstützung für die Zusammenstellung der Positionen

  • Chartanalyse mit dem Broker
  • Japanische Candlesticks
  • Mathematische Modelle für Absicherung

 

Tools spielen für den Trader eine wichtige Rolle, wenn er eine funktionierende Strategie aufbauen möchte. In einem Test des Brokers ATFX wurde der Blick daher auf das Angebot an Tools gerichtet, das zur Verfügung gestellt wird. Diese lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Chartanalyse
  • Candlesticks
  • Mathematische Modellberechnungen

Die Chartanalyse ist ein echter Klassiker in Bezug auf die Tools für das Trading. Bereits Einsteigern wird empfohlen, sich mit den Rahmenbedingungen der Chartanalyse zu beschäftigen und auf diese Weise sicherzustellen, dass eine Einschätzung der Kursentwicklung möglich ist. Auch japanische Candlesticks haben bei den Tools eine wichtige Bedeutung. Gerade dann, wenn der Trader sich zusätzlich absichern möchte, können sie aufschlussreich sein. Die mathematischen Modelle sind ebenfalls ein interessantes Tool, auf das zurückgegriffen werden kann.

Indikatorpakete für den MetaTrader 4

Indikatoren sind ebenfalls Tools für die Ausarbeitung von Strategien. Diese werden über den MetaTrader 4 angeboten. Es ist auch möglich, zusätzliche Pakete an Indikatoren zu verwenden. Hier ist der Broker sehr gut aufgestellt. Wer sich noch unsicher ist, welche der Indikatoren er für seine Analysen nutzen möchte, der kann sich erst einmal auf der Handelsplattform einen Überblick über die vorhandenen Indikatoren verschaffen und noch Pakete dazu in Anspruch nehmen.

Bei den Tools gut aufgestellt

Der Broker ist in Bezug auf die Tools sehr gut aufgestellt und bietet sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Tradern Unterstützung.

10/10

Hebel-Trading: Voller Hebel bei ATFX

  • Hebel von bis zu 1:30
  • Professionelle Trader erhalten einen Hebel von 1:200
  • Begrenzungen beim Hebel rechtlich vorgesehen

Der Handel mit einem Hebel birgt viele Chancen, dabei aber auch viele Risiken. Wer beim Forex- oder auch CFD-Handel auf einen Hebel setzt, der kann mit seinem Kapital deutlich mehr investieren. Dies hat natürlich den Vorteil, dass größere oder auch mehr Positionen eröffnet werden können. Allerdings arbeitet der Trader über den Hebel mit einer Form es Kredits. Wer hier mit seiner Strategie keinen Erfolg hat, der kann auch sehr hohe Verluste machen. Problematisch dabei ist, dass die Verluste über das Guthaben hinausgehen können. Daher gibt es inzwischen Begrenzungen in Bezug auf den Hebel. So können Trader nur noch mit einem Hebel von bis zu 1:30 arbeiten.

ATFX Metatrader

Höherer Hebel für professionelle Trader

Wer ein Pro-Konto bei ATFX eröffnet, der kann mit einem höheren Hebel arbeiten. Allerdings ist dabei wichtig zu wissen, dass die Einschätzung als professioneller Trader auf der Basis verschiedener Aspekte erfolgt. Unter anderem ist es notwendig, ein gewisses Guthaben nachzuweisen. Die genauen Vorgaben erfährt der Trader, wenn er einen Antrag auf ein Pro-Konto stellt. Vorher muss er allerdings bereits ein Standard-Konto beim Broker geführt haben. Der Hebel in einem Pro-Konto liegt bei 1:200.

Höchstmöglicher Hebel bei ATFX

Der Broker ATFX bietet seinen Tradern die Möglichkeit, mit dem höchstmöglichen Hebel zu arbeiten.

10/10

Demokonto: Über den Demo-Account Strategien erarbeiten

  • Kostenfreies Demokonto
  • Guthaben in Höhe von 50.000 Euro
  • Keine zeitliche Begrenzung

Zum Angebot des Brokers gehört ein Demokonto. Ein Demokonto ist nicht nur für Einsteiger attraktiv, es birgt auch für erfahrene Trader viele positive Aspekte. Grundsätzlich wurde die Demo-Version entwickelt, damit Trader einen guten Einstieg in das Trading bekommen. Aber auch erfahrene Trader nutzen diese Variante sehr gerne, um ohne Verluste eine erfolgreiche Strategie zu erarbeiten. ATFX ermöglicht es den Tradern, erst ein Demokonto zu eröffnen. Ein Live-Konto ist keine Voraussetzung. Das Demokonto steht kostenfrei zur Verfügung. Es enthält ein Guthaben in Höhe von 50.000 Euro.

Ablauf erst mit Verlust des virtuellen Geldes

Wenn der Trader das Guthaben komplett aufgebraucht hat, ist normalerweise das Demokonto nicht mehr nutzbar. Eine Nachfrage beim Support kann jedoch genutzt werden, um das Konto noch einmal aufzufüllen. Wer mit dem Demokonto arbeitet, der hat einen vollen Zugriff auf die Handelsplattform sowie die Handelsinstrumente. Hier können Nutzer also Positionen komplett nachstellen. Sie haben die Möglichkeit, die Entwicklung der Positionen zu beobachten und zu entscheiden, wie sie weiter vorgehen möchten.

Kostenfreies Demokonto für Kunden

Wer möchte, der meldet sich für einen kostenfreien Demo-Account an und hat einen vollen Zugriff auf das Angebot des Brokers.

Keine zeitliche Begrenzung beim Demokonto von ATFX

Bei dem Demokonto, das durch ATFX angeboten wird, gibt es keine zeitliche Begrenzung. Viele Broker stellen das Demokonto lediglich für eine gewisse Zeit zur Verfügung. Wenn diese Zeit abgelaufen ist, können Trader nur noch mit Echtgeld arbeiten. Bei ATFX ist die zeitliche Begrenzung nicht vorhanden. Wenn das Spielgeld aufgebraucht ist, kann das Demokonto normalerweise auch nicht mehr verwendet werden. Es ist jedoch möglich, sich beim Support zu erkundigen, ob die Option besteht, das virtuelle Geld aufzufüllen und so noch weiter mit dem Konto arbeiten zu können.

10/10

Handelsplattform: Der MetaTrader 4 für ein erfolgreiches Trading

  • Klassische Handelsplattform
  • Anpassung der Oberfläche möglich
  • Charts und Indikatoren sind inklusive

In Bezug auf die Handelsplattform bietet der Broker die Variante an, mit dem MetaTrader 4 arbeiten zu können. Beim MetaTrader 4 handelt es sich um eine beliebte Lösung, die von zahlreichen Brokern genutzt wird. ATFX hat keine brokereigene Handelsplattform. Für alle Varianten des Tradings wird auf den MT4 zurückgegriffen. Die Plattform hat den Vorteil, dass sie ganz besonders einfach zu bedienen ist. Hier können Trader sich die Oberfläche ganz nach ihren Wünschen anpassen. Auch Einsteiger, die bisher noch gar nicht online gehandelt haben, finden sich normalerweise schnell zurecht.

Indikatoren und Charts erleichtern das Trading

Der MetaTrader 4 bietet den Tradern die Option, auf wichtige Tools zurückgreifen zu können. So stehen beispielsweise diverse Charting-Funktionen zur Verfügung. Auch eine Reihe an Indikatoren kann genutzt werden. Welche der Indikatoren häufig genutzt werden, kann der Trader selbst entscheiden. Eine Anpassung der Oberfläche ist in diesem Rahmen möglich. Ebenfalls interessant kann für den Trader sein, dass über die Handelsplattform der automatisierte Handel durchgeführt werden kann. So ist es möglich, auch dann von den wechselnden Kursen zu profitieren, wenn man gar nicht am PC ist.

Optimale Ausstattung der Handelsplattform

Der MetaTrader 4 ist eine Handelsplattform, die mit einem einfachen Aufbau und optimalen Anpassungsmöglichkeiten überzeugt.

9/10

Kundensupport: Schnelle Hilfe bei Problemen

  • Support über Live-Chat ist möglich
  • Broker bietet eine Hotline mit deutschem Kundenservice
  • Auch schriftliche Anfragen können gestellt werden

In Bezug auf den Support ist wichtig zu wissen, dass der Broker eine Niederlassung für Österreich und Deutschland hat. Daher gibt es auch einen deutschen Support, obwohl es sich um einen britischen Anbieter handelt. Kunden erreichen den Kundenservice über den Live-Chat ganz besonders schnell. Falls hier gerade keine Betreuung für den Trader möglich ist, kann auch eine Nachricht hinterlassen werden. Es erfolgt zeitnah eine Rückmeldung durch den Support.

Kundensupport bei ATFX

Hotline oder schriftlicher Support bei ATFX

Neben dem Live-Chat gibt es auch die Option bei ATFX, sich für eine Kommunikation über die Hotline zu entscheiden. Die Telefonnummer führt nach Deutschland, hohe Kosten sind daher nicht zu erwarten. Hier ist innerhalb der Woche der Support ab 9 Uhr erreichbar und kann bis 17 Uhr in Anspruch genommen werden. Für Fragen außerhalb der Sprechzeiten kann der Trader sich auch per Mail an ATFX wenden. Auch auf diesem Weg wird normalerweise ein deutscher Support angeboten. Die Rückantwort kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Verschiedene Wege beim Support

In Bezug auf den Support ist der Broker sehr gut aufgestellt. Den Kunden wird auf Deutsch geholfen – über Chat und auch telefonisch oder schriftlich.

10/10

Zahlungsmethoden: Flexibilität und Schnelligkeit im Fokus

  • Schnelle und automatisierte Prozesse
  • Klassische Varianten für die Ein- und Auszahlung
  • Keine Gebühren

ATFX sieht die Notwendigkeit von einem schnellen Transfer des Geldes in beide Richtungen. Kein Trader möchte sich lange damit aufhalten, auf den Geldeingang auf seinem Trading-Konto zu warten. Daher setzt der Broker auf automatisierte Prozesse. Die Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten ist übersichtlich gehalten. Allerdings wird ausreichend Auswahl geboten, um für jeden Trader die passende Lösung finden zu können.

Klassische Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung

Bei der Ein- und Auszahlung bleibt der Broker den klassischen Varianten treu. Grundsätzlich ist es für einen Trader wichtig zu wissen, dass die Auszahlung auf die Quelle erfolgt, über die auch eingezahlt wurde. Trader wählen bei dem Broker für die Einzahlung aus den Variationen:

  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • E-Wallet
  • Banküberweisung

Kreditkarten und auch Debitkarten sowie die Einzahlung über E-Wallet haben den positiven Aspekt, dass das Geld nach spätestens 30 Minuten auf dem Konto erscheint. Das Trading kann daher sofort beginnen. Anders sieht es bei der Banküberweisung aus. Bei dieser Variante muss mit mehreren Tagen gerechnet werden, bevor das Geld zu sehen ist. Gebühren für die Ein- und Auszahlung ruft der Broker nicht auf.

Übersichtliches Angebot bei den Zahlungsmethoden

Bei ATFX kann das Geld über verschiedene Wege auf das Konto eingezahlt werden. Quelle für die Auszahlung ist die Einzahlungsvariante.

8/10

Mit ATFX mobil handeln: über die App aktiv werden

  • Mobile Anwendung für iOS und Android
  • Voller Zugriff auf das Konto
  • Auch Demokontonutzung möglich

Die Handelsplattform bei ATFX ist der MetaTrader 4. Für diese Plattform gibt es auch die Möglichkeit, eine mobile App in Anspruch zu nehmen. Die App wird kostenfrei zur Verfügung gestellt und kann genutzt werden, wenn der Trader mit seinen Endgeräten über das Betriebssystem Android oder auch iOS verfügt. Die Installation ist innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt. Der Zugriff erfolgt dann durch Anmeldung mit den klassischen Kontodaten des Traders. Es öffnet sich eine übersichtliche Plattform, über die der Trader seine kompletten Positionen im Blick hat.

Keine Abstriche bei der App

Auch dann, wenn ich ein Trader entscheidet, den Handel vor allem über die mobile Variante durchzuführen, muss er keine Abstriche eingehen. Er hat hier den vollen Zugriff auf die Charts und Tools, die für eine Erstellung einer Strategie notwendig sind. Zusätzlich dazu kann er über die mobile Anwendung die Echtzeitdaten für die Kurse erhalten und so noch schneller reagieren, wenn es zu Veränderungen kommt. Grundsätzlich ist es möglich, die komplette Abwicklung über die mobile Anwendung durchzuführen.

Voller Zugriff über die mobile Anwendung

Mit der mobilen Anwendung stellt der Broker eine optimale Lösung für das Trading von unterwegs aus zur Verfügung.

10/10
Jetzt ATFX Konto eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Fazit: Führt der Test zu einer Empfehlung des Brokers?

Unsere ATFX Erfahrungen geben einen umfassenden Blick auf das Angebot des Brokers und machen deutlich, dass es sich hier um einen Anbieter mit einem umfassenden Sortiment an Handelsinstrumenten und sehr guten Tools handelt. Durch einen deutschen Support lassen sich auch Unklarheiten schnell aus der Welt schaffen. Anders sieht es mit einem transparenten Gebührenmodell aus. Zwar verzichtet der Broker auf Kommissionen. Wer jedoch Spreads vergleichen möchte, der findet ohne Zugang keinen Zugriff auf die aktuellen Werte. Das kann als ein eher negativer Punkt gesehen werden. Grundsätzlich zeigt der Test jedoch, dass es sich um einen guten Broker mit einem soliden Angebot, einer beliebten Handelsplattform und einem sehr guten Demokonto handelt. Gerade auch Einsteiger profitieren von den Möglichkeiten, die hier geboten werden.

Zum Angebot von ATFX
Unsere Empfehlung