Brokervergleich.com

Finanzwetten Anbieter ohne Mindesteinzahlung – gibt es sie wirklich?

Finanzwetten, zu denen das Binäre Optionen handeln gezählt werden kann, werden auch von Privatanlegern in den letzten Jahren sehr stark frequentiert. Grund dafür ist unter anderem die Zinspolitik der EZB, die auf Ersparnisse leider keine oder nur sehr geringe Zinsen zulässt. Für Sparer, die sich damit nicht zufrieden geben wollen, legen ihr Geld an anderer Stelle gewinnbringend an. Beispielsweise in den Handel mit Binären Optionen, der sich recht einfach gestalten lässt, ein überschaubares Risiko mit sich bringt und obendrein eine gute Rendite abwirft.

Ein zentrales Thema bei der Auswahl des passenden Brokers ist die Höhe der Mindesteinzahlung. Immer wieder gibt es Meldungen, dass Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung gehandelt werden können. Doch ist dem wirklich so? Können Sie Finanzwetten aus dem Bereich der Binären Optionen abschließen, ohne zuvor Guthaben auf Ihr Handelskonto eingezahlt zu haben?

Die 3 besten Finanzwetten Anbieter aus dem Vergleich

Finanzwetten Anbieter, die den Handel mit Binären Optionen erlauben, gibt es in einer großen Anzahl. Und man hat das Gefühl, dass es täglich mehr werden. Einige der Broker konzentrieren sich voll und ganz auf die Binären Optionen. Andere Broker bieten auch andere Handelsarten wie beispielsweise den Forex Handel oder den Handel mit CFDs beziehungsweise ETFs an. Welcher Broker für Sie interessant sein könnte, hängt ganz davon ab, welchen Handel Sie sich vorgestellt haben. Wenn Sie sich ausschließlich auf den Handel mit Binären Optionen konzentrieren wollen, dann lohnt es, einen Broker zu wählen, der sich darauf spezialisiert hat. Das Angebot an handelbaren Werten ist bei ihm in der Regel besonders groß.

Wollen Sie jedoch auch einmal über den Tellerrand schauen, dann kann es sinnvoll sein, sich noch nicht von vorne herein festzulegen und einen Broker zu wählen, der Ihnen im Falle eines Wechsels auch andere Handelsarten anbieten würde.

Unser Binäre Optionen Broker Vergleich hat aufgezeigt, dass es drei Broker gibt, die aufgrund ihrer Angebote und ihrer Arbeitsweise als Top 3 bezeichnet werden können. Dies wären IQ Option, BDSwiss und 24Option. Alle drei Broker eint die Tatsache, dass sie von Zypern aus agieren. Für Sie kein Problem, da Zypern zur EU gehört und Sie daher den gleichen Sicherheitsstandard erwarten dürfen, wie dies bei einem Broker der Fall wäre, der im deutschsprachige Raum ansässig ist. Gerade IQ Option kann dabei durch einen weiteren wertvollen Vorteil überzeugen: Kunden des zypriotischen Unternehmens können sich dessen Demokonto zunutze machen, das unverbindlich zur Verfügung steht und dabei keinerlei Einzahlungen oder eine Kontoeröffnung voraussetzt. Dieses Demokonto können sich Einsteiger zum risikofreien Platzieren erster Trades, Fortgeschrittene zum Testen von Handelsstrategien und selbst Profis zum Kennenlernen der Handelsplattform zunutze machen.

Hinzu kommt, dass alle drei Broker folgende Merkmale aufweisen:

  • sie werden durch eine EU-Behörde reguliert
  • sie bieten eine deutschsprachige Internetseite, eine deutschsprachige Handelsplattform sowie einen deutschsprachigen Kundenservice an
  • die Einstiegshürden sind niedrig gehalten
  • ein kostenloses Demokonto wird angeboten
  • Schulungsangebote werden bereitgestellt

Die Auswahl des Brokers ist entscheidend für die Qualität des Handels. Zu den Top 3 Brokern gehören aktuell IQ Option, BDSwiss sowie 24Option.

Im Vergleich gehört IQ Option mit zu den besten Anbietern.

Im Vergleich gehört IQ Option mit zu den besten Anbietern.

Finanzwetten Anbieter ohne Mindesteinzahlung? Nur im Demokonto!

Besonders Laien hadern immer ein wenig, wenn es darum geht, eine Mindesteinzahlung beim Broker zu hinterlegen. Sie wünschen sich, dass sie ihr Binäre Optionen Konto eröffnen können, ohne direkt 200 oder auch mehr Euro hinterlegen zu müssen. Für viele Privatanleger ist dies viel Geld, wofür sie hart arbeiten mussten und was daher – verständlicherweise – nur ungern leichtfertig aus der Hand gegeben wird.

Doch um eine Einzahlung kommt niemand umhin. Auch wenn die betroffene Person erst einmal schauen will, wie der Handel überhaupt funktioniert und ob dieser in Betracht gezogen werden kann. Die Broker sehen sich einer Flut von Interessenten gegenüberstehen. Im Internet, in den Printmedien und auch im Fernsehen wird teilweise massiv mit dem Handel von Binären Optionen geworben. Alles sieht leicht aus und wird positiv dargestellt.

Der Entschluss, sein Glück auch einmal auf diese Art und Weise zu suchen, ist daher schnell gefasst. Würden die Broker da nicht wenigstens eine geringe Einstiegshürde durch die Zahlung einer Mindesteinlage schaffen, würden Sie sich einer Flut an Anmeldungen gegenüberstehen sehen, die dann im Sande verlaufen. Denn wenn dann erst einmal der erste Blick auf die Handelsplattform geworfen wurde und der interessierte Anleger erkennt, dass der Handel doch ein wenig Interesse und auch Wissen verlangt, geben viele sofort auf und werden nie wieder gesehen.

Auf der einen Seite ist die Mindesteinzahlung somit ein kleiner Schutzmechanismus, um die berühmte Spreu vom Weizen trennen zu können und um den Interessenten aufzuzeigen, dass es sich beim Handel mit Binären Optionen um eine ernste Angelegenheit handelt, die auch konsequent verfolgt werden muss.

Auf der anderen Seite steht natürlich die Tatsache, dass kein Wettanbieter wie die Online Broker einen Trade eröffnen lässt, wenn dieser nicht finanziell abgesichert ist. Die Broker gehen also nicht in Vorleistung, weil sie dann immer ihrem Geld hinterherrennen würden, sondern verlangen von ihren Anlegern, dass diese liquide sind und das Geld für den Handel auch zur Verfügung steht. Eine Tatsache, die wir aus vielen anderen Bereichen des Lebens kennen und daher nicht verwundern sollte.

Doch was tun, wenn trotz alledem erst einmal in den Handel hineingeschnuppert werden soll? In solch einem Fall kann es lohnenswert sein, in einen Broker zu investieren, der eine sehr niedrige Mindesteinzahlung hat und obendrein ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellt. Das Demokonto können Sie in vollem Umfang nutzen, sobald Sie die Mindesteinzahlung vorgenommen haben. Es zeigt Ihnen alle handelbaren Werte, die Handelsplattform und auch alle Abläufe rund um den Handel auf. Das Demokonto ist mit Spielgeld bestückt, sodass Sie beim Setzen der Trades nicht auf Ihr eigenes Geld zurückgreifen müssen. Sie fahren somit aber auch keinen Gewinn und auch keinen Verlust ein, können aber mit Hilfe des Kontos reguläre Werte zu Echtzeitkonditionen handeln.

Es gibt keine seriösen Online Broker für Binäre Optionen, die Ihnen einen Handel ohne die Einzahlung einer bestimmten Geldsumme auf das Handelskonto erlauben. Möchten Sie den Handel erst einmal testen und erste Erfahrungen sammeln, ohne dass Sie ihr eigenes Geld einsetzen, sollten Sie auf einen Broker setzen, der Ihnen ein kostenloses Demokonto anbietet.

3 Tipps & Tricks für Ihre Einzahlung

Um Ihre Einzahlung sicher und schnell vornehmen zu können, ist es wichtig, dass Sie sich an diese drei wichtigen Regeln halten:

  1. Suchen Sie sich einen Broker, der Ihnen verschiedene Bezahlmethoden anbietet – so haben Sie die freie Wahl und können sich für eine Methode entscheiden, die keine Kosten verursacht.
  2. Prüfen Sie vor der Einzahlung, ob Sie an einem Bonusprogramm teilnehmen können – meist ist dafür die Einzahlung in einer bestimmten Höhe Grundvoraussetzung.
  3. Hinterlegen Sie Ihre personenbezogenen Daten für die Ein- und auch Auszahlung nur auf verschlüsselten Internetseiten und sichern Sie ihren Zugang beziehungsweise Ihr Kundenkonto beim Broker mit einem sicheren Passwort.

Woran erkennt man einen seriösen Finanzwetten Anbieter?

Geschäfte über das Internet haben immer den Beigeschmack, dass sie eventuell auch unseriös sein könnten. Nicht etwa, weil der Handel mit Binären Optionen nicht erlaubt wäre oder sich in einer Grauzone bewegt, weil es sich darum um Wetten handelt, wie man sie von Sportwetten mit Buchmacher kennt. Das ist bei Binären Optionen nicht der Fall. Diese sind zugelassen und sogar sehr angesehen.

Vielmehr kommt das ungute Gefühl dann auf, wenn man nicht weiß, wer hinter dem Broker steht. Arbeitet dieser sauber und seriös? Was macht er mit meinem Geld? Und kann ich wirklich eine gute Rendite erzielen, oder ist dies nur ein Märchen?

Solche Fragen bewegen Anleger, die überlegen, ob sie diese Handelsart nutzen sollen und bei welchem Broker sie das Handelskonto eröffnen sollten. Wir haben daher für Sie einmal die wichtigsten Kriterien zusammengetragen, die Ihnen aufzeigen, ob der von Ihnen ausgewählte Broker seriös arbeitet oder nicht.

  1. Der Broker bietet eine Regulierung und eine Einlagensicherung an
  2. der Kundensupport ist gut erreichbar und spricht Ihre Sprache
  3. alle Bonusbedingungen sind gut verständlich, transparent dargelegt und nicht unrealistisch
  4. Kundenbewertungen, Tests und Ratgeber von erfahrenen Experten bescheinigen dem Broker eine gute Arbeitsweise
  5. die Risikowarnung wird nicht verharmlost
  6. die Spreads sind nicht ausschließlich variabel
  7. das Kundenkonto wird nicht ungerechtfertigt gesperrt
  8. der Broker kann Auszeichnungen vorweisen
  9. der Broker bietet ein kostenloses Demokonto an
  10. das Angebot ist wohl überlegt und so zusammengestellt, dass es erfahrene und auch unerfahrene Anleger anspricht

Entscheiden Sie sich nur für einen Broker, der Ihren Auswahlkriterien entspricht und lassen Sie sich von unseriösen Angeboten verleiten.

Der Handel kann vorher auf dem Demokonto getestet werden.

Der Handel kann vorher auf dem Demokonto getestet werden.

Binäre Optionen ohne Einzahlung handeln? Risiken von No Deposit Boni

Man findet sie selten aber es gibt sie trotz alledem: Binäre Optionen Broker mit Startguthaben. Eine Spezies an Anbietern, die meist außerhalb der EU zu finden sind, keine deutschsprachige Internetseite und auch keinen gut erreichbaren Kundenservice anbieten und obendrein nicht reguliert werden. Allein diese drei Fakten sollten bereits hellhörig machen und dafür sorgen, dass Sie solche Angebote immer sehr genau hinterfragen. Denn die Risiken, die damit einhergehen, sind sehr hoch und müssten eigentlich nicht getragen werden. Es gibt viele seriöse Broker innerhalb der EU, die sehr gute Angebote unterbreiten und daher immer vorgezogen werden sollten.

Doch welche Risiken gehen im Detail mit Angeboten einher, die auf eine Einzahlung verzichten?

Hinterlegen Sie keine Einzahlung bei einem Broker, dann bedeutet dies, dass Sie auf dessen Kosten den Handel mit Binären Optionen beginnen. Sie stehen somit in der Schuld des Brokers, die noch größer wird, wenn Sie den gesetzten Trade im Minus schließen. Wenn Sie also auf die falsche Kursentwicklung gesetzt haben und daher keine Rendite erzeugen konnten. Der Broker wird Sie dafür über kurz oder lang zur Kasse bitten, da er seine Außenstände beglichen haben will. Gerne versehen mit einer saftigen Gebühr, die Ihnen die Freude am Handel noch einmal zusätzlich vermiest.

Hinzu kommt, dass viele Boni, die auch ohne eine Einzahlung ausgelobt werden, nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gewährt werden. So wird Ihnen der Bonus zwar sofort bereitgestellt. Effektiv gutgeschrieben wird er Ihnen aber erst dann, wenn Sie innerhalb eines bestimmten Zeitfensters einen geforderten Umsatz tätigen. Sie können also nicht nur den Boni aufbrauchen und sich dann wieder vom Handel verabschieden. Der Broker will, dass Sie am Ball bleiben und den Handel intensiv betreiben. Hatten Sie kein Glück mit den Boni, dann haben Sie keine Rendite erzielt und müssen Geld nachschießen, um den gewünschten Umsatz tätigen zu können. Tun Sie dies nicht, wird der Broker die Bonuszahlung von Ihnen zurückfordern. Und das auch gerne in Kombination mit der bereits erwähnten hohen Gebühr.

Angebote ohne Einzahlung sind meist nicht seriös und tragen viele Risiken in sich. Es empfiehlt sich, diese zu meiden.

In den Trading Turnieren neue Erfahrungen sammeln.

In den Trading Turnieren neue Erfahrungen sammeln.

Fazit: Bislang gibt es keinen Finanzwetten Anbieter ohne Mindesteinzahlung

Bis dato ist es nicht sonderlich einfach, einen Finanzwetten Anbieter ohne Mindesteinzahlung zu finden. Das legt nicht zwangsläufig daran, dass die Broker an das Geld ihrer Anleger wollen und sich daher ein prall gefülltes Handelskonto wünschen. Es liegt vielmehr an der Tatsache, dass der Handel mit Binären Optionen nur dann funktioniert, wenn ein Guthaben auf dem Handelskonto vorzufinden ist. Und dies kann nur dann der Fall sein, wenn eine Ersteinzahlung vorgenommen wurde.

Sollten Sie als Anleger dann mehr Gewinne als Verluste erzielen, müssen Sie sich nicht mehr an die Vorgaben für eine Mindesteinzahlung halten. Denn wenn Sie nicht alle Gewinne auszahlen lassen, wird Ihr Handelskonto stets im Plus stehen und Sie können mit Ihrem Guthaben die Trades bestücken.