Brokervergleich.com

direktbroker.de Test: professionelle Trading-Umgebung

direktbroker.de Depotvergleich+Test direktbroker.de im Test
AnbietertypBroker
KostenSpreads
Mindesteinlage1.500 €
Zu Direktbroker.de

Direktbroker.de Erfahrungen: gemischte Gefühle im Test

Die Produkt- und Marktpalette bei diesem Anbieter beschränkt sich auf gehebelte Produkte: CFDs, Futures und das Margin-Trading (z.B. mit Devisen im FOREX-Markt). Für das Angebot auf direktbroker.de ist die direktbroker.de AG verantwortlich. Die direktbroker.de AG ist eine 100-prozentige Tochter der trading-house.net AG. Die Firma direktbroker.de ist – trotz des „Broker“ im Namen – kein Broker und auch keine Bank. Die Tätigkeit beschränkt sich auf die Vermittlung von Kunden an ungenannte Banken und Broker. Die direktbroker.de AG agiert dabei als „vertraglich gebundener Vermittler“ für die trading-house.net AG.

Was meint Direktbroker.de mit „Die Kundendepots werden von unseren Partnern geführt“?

Damit ist gemeint, dass Direktbroker.de selbst keine Bank und kein Online-Broker ist. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „als unabhängiger Makler“ und agiert als BaFin-registrierter „vertraglich gebundener Vermittler“ für die trading-house.net AG, den Mutterkonzern der direktbroker.de AG. Bei welchen Banken und Brokerhäusern auf diesem Wege Depots eröffnet werden können, erfährt man auf direktbroker.de leider nicht.

Direktbroker.de steht nach eigenen Angaben „für günstige Konditionen verbunden mit professionellem Support“ – stimmt das auch?

Die Konditionen könnten günstig sein. Leider erfährt man erst Genaueres, wenn man sich tatsächlich für eine Kontoeröffnung entscheidet. Der Support könnte professionell sein – getestet wurde dies noch nicht. Die Kundenbetreuung ist leider nur zu ganz normalen Bürozeiten erreichbar, die globalen Finanzmärkte sind aber 24/5 offen.

Direktbroker.de wirbt für die Handelssoftware „OEC Trader“ mit „professioneller Börsenhandel“ – hat sich das im Test bestätigt?

Ja, dies hat sich Test bestätigt. Auf direktbroker.de finden Trader, die sich für Futures interessieren, mit dem OEC Trader eine professionelle Handelssoftware vor. Die letztliche Qualität des Trading hängt aber natürlich auch von Bank oder Broker ab. Mit welchen Banken und Brokern direktbroker.de kooperiert, erfährt man als Interessent oder Tester leider nicht.

Direktbroker.de verspricht: „Wir sind der günstige Online Broker!“ – stimmt das?

Direktbroker.de ist keine Bank und auch kein Online-Broker, das Unternehmen arbeitet rein als Vermittler beziehungsweise als Makler. Da über direktbroker.de auch nur bestimmte Finanzinstrumente (z.B. CFDs oder Futures) gehandelt werden können, ist das Angebot schwer vergleichbar. Hier erfahren Sie wie direktbroker.de bei den Kosten im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet!

Unsere Erfahrungen wie hat Direktbroker im Test abgeschnitten?

Kontomodelle & Kosten: 4/10
Kundenbetreuung & Beratung: 4/10
Risikohinweise & Einlagensicherung: 6/10
Sicherheit & Verschlüsslung: 2/10
Wissensvermittlung & Webinare: 9/10
Nutzererlebnis & Usability: 6/10
Mobile Trading & Apps: 9/10
Demokonto & Trading: 7/10
Zusatzangebote & Aktionen: 2/10
Rechtliches & Regulierung: 6/10

Gesamtnote 3,1

Pro

  • Ansprechende Risikohinweise
  • Sehr guter Wissensbereich mit Seminaren
  • Recht benutzerfreundliche Webseite
  • Smartphone-freundliche Webseite plus Apps
  • Professionelle Trading-Umgebung
Zu Direktbroker.de

Contra

  • Über die Konten erfährt man erst etwas, wenn man Kunde ist
  • Schlecht erreichbare Kundenbetreuung
  • Unsichere Webseite
  • Keine nennenswerten Zusatzangebote und/oder Aktionen
  • BaFin-registrierter Vermittler ohne AGB

Kontomodelle & Kosten: Über die Konten erfährt man erst etwas, wenn man Kunde ist

  • nur ein einziges „Kontomodell“, dass stellvertretend für die späteren Partnerbanken und Partnerbroker steht
  • es ist wahrscheinlich, dass STP-Brokerage angeboten wird
  • Direktbroker.de ist nur Vermittler, also keine Bank und kein Broker

Erfahrungen wurden auf direktbroker.de auf Basis dieses Tests gesammelt:

Auch das Angebot auf direktbroker.de wurde auf den Prüfstand gestellt. Kontomodelle und Kosten standen in dieser Testkategorie im Mittelpunkt. Die Erfahrungen im Test basieren auf folgenden Fragen: Wer wird mit direktbroker.de angesprochen? Passt das Angebot auch zu den angesprochenen Kunden? Ist eine Mindesteinlage notwendig? Konnte der Anbieter bei Kosten und Konditionen durch Transparenz punkten?

direktbroker-de-übersicht-kontomodelle

Das „Live-Konto“ von direktbroker.de im Test

Das „Live-Konto“ ist das einzige Kontomodell, das von direktbroker.de angeboten wird. Die Mindesteinlage beträgt 1.500 €. Kunden können zwischen drei Handelssoftware-Varianten wählen: DealBook 360, MetaTrader4 und OEC Trader. Es steht zu vermuten, dass die Partnerbanken und Partnerbroker von Direktbroker.de STP-Brokerage anbieten. Auch die etwas höhere Mindesteinlage und die Vergütung über enge Spreads und/oder Kommissionen sprechen für dieses Geschäftsmodell.

Wie transparent ist direktbroker.de bei den Kosten und Konditionen?

Bei diesem wichtigen Testkriterium verlief der Test enttäuschend und war auch schnell zu Ende. Ein zentrales Preis-/Leistungsverzeichnis wurde nämlich nicht gefunden, auch sonst finden sich auf direktbroker.de nicht allzu viele belastbare Infos zu den Konditionen. Dies hängt natürlich damit zusammen, dass dieses Unternehmen keine Bank und kein Broker ist, sondern nur als Vermittler für eigentlichen Anbieter auftritt.

Konten & Kosten: wie haben wir die Test-Erfahrungen mit direktbroker.de bewertet?

Die Erfahrungen waren durchmischt, es gab positive Details, aber auch negative Aspekte. Letztlich vergaben unsere Tester 4 von 10 Punkte.

4/10 Punkten

Kundenbetreuung & Beratung: Schlecht erreichbare Kundenbetreuung

  • eine Erreichbarkeit nur zu normalen Bürozeiten war im Test zu wenig
  • Live-Chat und Rückruf-Service wären hilfreiche Zusatzangebote
  • die Mitarbeiter von direktbroker.de sind telefonisch, per Kontaktformular und per Post erreichbar

Kundenbetreuung: wie wurden die Test-Erfahrungen auf direktbroker.de gesammelt?

Der Wettbewerb zwischen Banken, Broker, Vermittlern und Beratern ist gnadenlos. Alle wollen möglichst viele Kunden bei der Geldanlage unterstützen. Oft machen die Erfahrungen bei der Kundenbetreuung den Unterschied zwischen einem guten und einem schwächeren Anbieter. Deswegen haben wir auch auf direktbroker.de bei Betreuung und Beratung sehr genau hingeschaut. Dies waren unseren Kriterien im Test: Ein sehr guter Anbieter bietet zahlreiche Kontaktmöglichkeiten und die Kundenbetreuung ist rund um die Uhr in deutscher Sprache verfügbar. Für leicht auffindbare Kontaktdaten gab es im Test Extra-Punkte, auch innovative Zusatzangebote (z.B, Live-Chat, Rückruf-Service) wurden positiv bewertet.

direktbroker-de-übersicht-kontaktdaten

Bietet direktbroker 24/5- oder 24/7-Kundenservice?

Die Mitarbeiter der Kundenbetreuung von direktbroker.de sind über eine telefonische Servicenummer, per Post und über ein Kontaktformular erreichbar. Die entsprechenden Kontaktdaten waren im Test gut und schnell zu finden. Direkte Mail-Adressen finden sich auf direktbroker.de dagegen nicht. Leider passt die zeitliche Erreichbarkeit nicht zu den später bei den Partnerbroker und Partnerbanken handelbaren Märkten und Finanzinstrumenten, denn der Vermittler direktbroker.de ist nur zu ganz normalen Bürozeiten erreichbar (Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 18 Uhr). Besondere Services wie Live-Chat, Rückruf-Service oder eine Präsenz in den sozialen Medien bietet das Unternehmen direktbroker.de AG nicht.

Kundenbetreuung: welche Erfahrungen auf direktbroker.de waren bemerkenswert?

Bemerkenswert war vor allem, dass Versprechen und Wirklichkeit durchaus auseinandergehen. Deswegen reichte es nur für 4 von 10 Punkten.

4/10 Punkten

Risikohinweise & Einlagensicherung: Ansprechende Risikohinweise

  • keine Informationen zu Partnerbrokern und Kontentrennung
  • keine Information zu Partnerbanken und Einlagensicherung
  • die Risikohinweise sind überdurchschnittlich

Risikohinweise & Einlagensicherung: was wurde auf direktbroker.de getestet?

Der Test auf direktbroker.de bestand aus mehreren Elementen. Zuerst wurde geprüft, ob alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind. Zum Beispiel bei den Risikohinweisen und rund um die sichere Verwahrung der Kundengelder. Mehr Punkte gab es für Anbieter, die Eigeninitiative zeigen. Positiv bewertet wurden objektive Hilfestellungen zu Risiken und Renditen. Gute Erfahrungen erhofften wir uns auch immer bei der Höhe der Einlagensicherung – je höher desto besser! Dies wurde allerdings längst nicht immer erfüllt.

Wie gut sind die Risikohinweise auf direktbroker.de?

Im Test wurden Risikohinweise auf direktbroker.de gefunden. Damit entspricht das Angebot den gesetzlichen Vorgaben. Direktbroker.com geht mit den gebotenen Informationen sogar etwas über den gesetzlichen Mindeststandard hinaus, denn es wird über die besonderen Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften informiert. Interessenten erhalten dazu auch eine lesenswerte Zusatzvereinbarung zu den Handelssystemen. Bei welchen Banken und Brokern die Kundeneinlagen letztendlich liegen, erfährt man auf direktbroker.de nicht, auch über Kontentrennung und Einlagensicherung an sich verliert das Unternehmen leider kein Wort. Für Vermutungen zu diesen wichtigen Risikofaktoren konnte es im großen Depot-Test von Brokervergleich.com natürlich keine Punkte geben.

Wie hat direktbroker.de bei Risiken und Einlagensicherung abgeschnitten?

Bei den Risikohinweisen hat der Anbieter überzeugt, danach gab es keine weiteren Punkte mehr. Letztlich reicht es deswegen nur für 6 von 10 Punkte.

6/10 Punkten

Sicherheit & Verschlüsslung: Unsichere Webseite

  • Webseite ist nicht verschlüsselt, es gibt keinen Login-Bereich
  • auf Gefahrenwarnungen und Sicherheitshinweise verzichtet das Unternehmen
  • bei der Recherche wurden keine negativen Presseberichte gefunden

Sicherheit & Verschlüsslung auf direktbroker.de: dies waren unsere Fragen

Direktbroker.de ist die einzige „Filiale“ dieses Anbieters, diese Online-Filiale muss also sicher sein! Sicherheit beginnt im Internet stets mit einer verschlüsselten Webseite und einem sicheren Login-Bereich. Pluspunkte konnten Banken und Broker mit einem insgesamt konsequenten Vorgehen bei Datenschutz und IT-Sicherheit sammeln. Spannend war auch immer der Blick in die Vergangenheit: Wie waren früher die Erfahrungen mit der Sicherheit von direktbroker.de? Dazu haben wir im Test nach Presseberichten zu sensiblen Themen wie „Hacker-Angriffe“, „Daten-Pannen“ und „Phishing-Mails“ gesucht.

Wie sicher sind Webseite und Login-Bereich auf direktbroker.de?

Die Webseite ist nicht mit SSL-Zertifikaten verschlüsselt, einen Login-Bereich gibt es auf direktbroker.de nicht. Der Status als reiner Vermittler kam direktbroker.de in dieser Testkategorie also teuer zu stehen. Wenn keine Konten und/oder Depots angeboten werden, braucht die Webseite ja auch nicht sicher zu sein, denkt sich Direktbroker.de. So kann dieser Anbieter natürlich nicht mit Banken und echten Brokern konkurrieren. Ob die Partnerbanken von direktbroker.de auf TAN-Verfahren setzen, erfährt man auf der Webseite nicht. Auch ansonsten unternimmt direktbroker.de nichts zur Erhöhung der Sicherheit: auf der Webseite wurden weder Gefahrenwarnungen noch Sicherheitshinweise gefunden. Besser war die Erfahrung beim Blick in die Vergangenheit: es gab bislang noch keine negativen Presseberichte zu Daten-Pannen, Sicherheits-Problemen und/oder Hacker-Angriffen.

Verschlüsslung und Sicherheitstipps: wie war die Erfahrung auf direktbroker.de?

Die Erfahrung war negativ, deswegen reichte es schlussendlich nur für 2 von 10 Punkte. Vermittler haben es im direkten Vergleich mit Brokern eben schwer.

2/10 Punkten

Wissensvermittlung & Webinare: Sehr guter Wissensbereich mit Seminaren

  • Trading-Webinare (noch nicht getestet) werden zweimal wöchentlich angeboten
  • umfangreiches Angebot von kostenlosen und kostenpflichtigen Seminaren
  • FAQs, Börsenlexikon, Börsenbriefe, Blog, Onlinemagazin und Themenseiten ergänzen den Wissensbereich sehr gut

Direktbroker.de: welche Erfahrungen waren im Test des Wissensbereich entscheiden?

Anbieter-Webseiten wie direktbroker.de sind für Kunden und Interessenten eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Trading-Wissen geht. Deswegen wurde auch im Test dieses Anbieters ermittelt, wie intensiv die Bemühungen in der Wissensvermittlung sind. Auf direktbroker.de wurde dazu nach Webinaren, Seminaren, Schulungsvideos, Lexika, Glossaren und anderen Lernmaterialien gesucht. Aus diesen einzelnen Erfahrungen ergab sich eine objektive und aussagekräftige Einschätzung des Wissensbereichs.

direktbroker-de-webinare

Wie umfangreich, hilfreich und professionell ist das Wissensangebot?

In dieser wichtigen Testkategorie hat direktbroker.de endlich einmal positiv überrascht: das Wissensangebot ist sehr vielseitig, wird übersichtlich präsentiert und enthält eine Menge professioneller Elemente. Es gibt auch thematische Webseiten, diese beschäftigen sich in erster Linie mit der Trading-Software. Trading-Webinare werden regelmäßig angeboten und zwar immer am Dienstag und Donnerstag. Der Coach ist Dennis Gürtler und die Veranstaltungen sind für Kunden und Interessenten kostenlos. Die Webinare wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com noch nicht praktisch getestet. E-Books wurden im Test vergeblich gesucht. Stattdessen gibt es auf direktbroker.de ein umfangreiches Angebot von kostenpflichtigen Seminaren, diese finden am Unternehmenssitz in Berlin statt. Diese Angebote tragen viel versprechende Namen wie „Trader-Camp 1“ oder „Trader-Camp 2“ – es gibt auch regelrechte Ausbildungsprogramme, die sich über einige Tage erstrecken. Kunden von direktbroker.de erhalten Rabatte auf die Seminar-Kosten. Parallel dazu werden auch kostenlose Börsen-Seminare angeboten, diese werden vom direktbroker-Mutterkonzern trading-house.net AG angeboten. Interessenten finden auf direktbroker.de ein Börsenlexikon, dazu wird das Onlinemagazin „Aktien im Fokus“ börsentäglich publiziert. Ergänzt wird das Angebot durch Schulungsvideos, einen Blog, ein kostenloses Börsenbrief-Abo und FAQs.

Unsere Erfahrungen: so intensiv bemüht sich direktbroker.de um die Wissensvermittlung

In dieser für Trader wichtigen Testkategorie waren die Erfahrungen gut. Das Unternehmen bemüht sich auf direktbroker.de sehr um die Vermittlung von Wissen – kostenlos und kostenpflichtig. Im Test gab es 9 von 10 Punkte.

9/10 Punkten

Nutzererlebnis & Usability: Recht benutzerfreundliche Webseite

  • auf der Webseite gibt es kleine Fehler, eine Suchfunktion gibt es noch nicht
  • direktbroker.de ist modern und übersichtlich und dadurch benutzerfreundlich
  • der Anbieter könnte durch Testsiegel, Auszeichnungen und Kundenstimmen mehr Vertrauen aufbauen

Welche Fragen wurden direktbroker.de zu „Nutzererlebnis & Usability“ gestellt?

Da Banken und Broker direkt miteinander konkurrieren, bekam dieser Anbieter die gleichen Testfragen gestellt wie alle anderen getesteten Anbieter: Welchen Eindruck macht direktbroker.de auf die angepeilten Zielgruppen? Sind die Webseite, das Menü und die Links fehlerfrei? Gibt es eine Suchfunktion, die den Nutzern weiterhilft? Im Test gab es auch Punkte für Testsiegel, Auszeichnungen und echte Kundenmeinungen, denn darüber kann es einem Anbieter gelingen Vertrauen aufzubauen. Abschließend haben wir immer auch noch einen Blick auf das Webdesign geworfen: Ist es modern, ansprechend und übersichtlich?

Wie viel Vertrauen gelingt es dem Anbieter aufzubauen?

Die Webseite des Anbieters direktbroker.de fiel im Test durch ansprechendes Understatement auf. Die Zurückhaltung resultiert dabei vor allem durch die Konzentration auf die drei angebotenen Handelssoftware-Lösungen. Das Design der Webseite ist modern und passt gut zu den Kundengruppen – semi-professionellen und professionellen Tradern – die direktbroker.de ansprechen möchte. Als ganz fehlerfrei erwies sich die Webseite im Test leider nicht, es führte beispielsweise ein Link beim App-Download ins Leere. Eine Suchfunktion fehlt auf direktbroker.de noch. Alles in allem gelingt es diesem Anbieter etwas Vertrauen aufzubauen, dafür sorgt zum Beispiel der Verweis auf „15 Jahre Erfahrung“. Banken und Broker werden hier aber oft viel konkreter und können – im Gegensatz zu direktbroker.de – auch Auszeichnungen, Testsiegel und Kundenstimmen vorweisen.

Wie modern und benutzerfreundlich ist direktbroker.de?

Die Webseite ist modern, ziemlich benutzerfreundlich und es gelingt dem Anbieter auch Vertrauen aufzubauen. Dafür gab es im Test 6 von 10 Punkte.

6/10 Punkten

Mobile Trading & Apps: Smartphone-freundliche Webseite plus Apps

  • Apps (noch nicht praktisch getestet) für alle gängigen Betriebssysteme außer Blackberry OS
  • Apps für Kindle Fire und Windows Phones hatte längst nicht jeder Anbieter
  • die Webseite ist Smartphone- und Tablet-freundlich

Direktbroker.de im Test: so wurde bei Apps und Mobile Trading getestet!

Statt unhandlicher Börsenterminals oder besonders leistungsfähiger Workstations braucht ein erfolgreicher Daytrader heute theoretisch nur noch Tablet und/oder Smartphone. Die technischen Voraussetzungen (z.B. Apps, Responsive Webdesign) müssen allerdings weiterhin Banken und Online-Broker liefern. Deswegen haben wir auch auf direktbroker.de interessante Erfahrungen gesammelt: Ist die Webseite Smartphone- und Tablet-freundlich? Stellt direktbroker.de zusätzlich auch Apps zur Verfügung? Sind die Apps vielleicht sogar die bessere Alternative für stress- und zeitsparendes Mobile-Trading?

direktbroker-de-übersicht-apps-mobile

Wie Smartphone-/Tablet-freundlich ist direktbroker.de?

Direktbroker.de gehört, dank Responsive Webdesign (die Webseite passt sich damit automatisch dem verwendeten Endgerät an), zu den Smartphone- und Tablet-freundlichen Webseiten. Zusätzlich werden auf direktbroker.de auch Apps angeboten und zwar für folgende Geräte beziehungsweise Betriebssysteme: iOS (iPad, iPhone), Android, Windows Phones und Kindle Fire. Nur Apps für Blackberrys gibt es noch nicht. Die Apps wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com noch nicht praktisch auf den Prüfstand gestellt.

Was ergab der Test von direktbroker.de bei Apps und Mobile Trading?

Direktbroker.de ist schon heute auf den Trend zum Mobile Trading vorbereitet. Der Vermittler bekam mit 9 von 10 Punkten ein wirklich sehr gutes Ergebnis

9/10 Punkten

Demokonto & Trading: Professionelle Trading-Umgebung

  • Demokonto/Demokonten (noch nicht getestet) sind verfügbar
  • Orderarten und Orderzusätze sind professionell, es mangelt allerdings an Infos
  • die Handelssoftware erfüllt sicher professionelle Anforderungen

Auf direktbroker.de waren diese Testkriterien die Basis für jede Erfahrung

Haben wir im Test Demokonten und/oder Musterdepots auf direktbroker.de gefunden? Welche Trading-Software kommt dort zum Einsatz? Hat man als Nutzer vielleicht sogar die Wahl zwischen mehreren Optionen? Ist die Palette von Orderzusätzen und Orderarten auch für Trader mit professionellem Anspruch geeignet? Demokonten, am besten kapitalisiert mit ausreichend fiktivem Geld, sind ein beliebter Einstieg in unübersichtliche Märkte und riskante Finanzinstrumente. Besonders gut eignen sich CFDs für Demokonten, denn CFD-Trading findet immer als außerbörslicher und unregulierter Direkthandel statt.

direktbroker-de-demokonto

Was für eine Trading-Umgebung finden Interessenten, Tester und Kunden vor?

Auf direktbroker.de finden Trader ansprechende Voraussetzungen vor, im Detail müsste der Anbieter aber noch besser und umfangreicher informieren. Über ein Demokonto können die drei Handelssoftware-Lösungen (DealBook 360, MetaTrader4 und OEC Trader) auf direktbroker.de von Interessenten und wechselwilligen Depotinhabern unverbindlich und praktisch getestet werden. Diese Demokonto-Typen wurden im großen Depot-Test von Brokervergleich.com noch nicht praktisch getestet. Zu Orderarten und Orderzusätzen findet man auf direktbroker.de ein paar Informationen, ein selbst ernannter Brokerage-Spezialist sollte hier allerdings umfangreicher informieren. Es sind auf jeden Fall Limit-Orders (z.B. Stopps, Trailing Stopps) und OCO-Orderzusätze (OCO = One cancels other) möglich.

Direktbroker.de: wie wurden die Erfahrungen bei Demokonto und Trading bewertet?

Die Erfahrungen reichten für 7 von 10 Punkte. Es wären theoretisch mehr Punkte drin gewesen, dazu hätte der Anbieter aber mehr Infos liefern müssen.

7/10 Punkten

Zusatzangebote & Aktionen: Keine nennenswerten Zusatzangebote und/oder Aktionen

  • keine Sachprämien, Gutschriften oder andere Wechselprämien
  • keine Angebote zur Freundschaftswerbung oder für Empfehlungsmarketing
  • Viel-Trader und Professionals werden nicht bevorzugt behandelt

Direktbroker.de im Härtetest von „Zusatzangebote und Aktionen“: unsere Testfragen!

Bietet dieses Unternehmen Zusatzangebote für Bestandskunden und/oder Aktionsangebote für Neukunden? Wie sinnvoll und attraktiv erschienen uns die Angebote im Test? Verzichtet Direktbroker.de unter Umständen sogar bewusst auf Zusatz- und Aktionsangebote – und kann dies auch konsequent begründen? Aus der Gesamtschau auf Vieltrader-Programme, Wechselprämien, Gutschriften, Sachprämien und andere Angebote ergaben sich aussagekräftige Erfahrungen.

Wie gut und umfangreich sind die Zusatzangebote und Aktionen?

Die Aktions- und Zusatzangebote waren im Test auf direktbroker.de schnell aufgespürt und bewertet, es gibt nämlich kaum welche. Wer als Interessent bei diesem Anbieter ein Demokonto eröffnet bekommt einen „8-Punkte-Plan“ kostenlos per E-Mail. Der Absender ist Dennis Gürtler, der Leiter der wöchentlichen Webinare von direktbroker.de. Echte Wechselanreize wie Sachprämien, Gutschriften oder andere Wechselprämien gibt es dagegen nicht. Auch ein Freundschaftswerbungs-Angebot (z.B. Kunden werben Kunden) sucht man auf direktbroker.de vergeblich. Kein Wunder, als reiner Vermittler hat dieser Anbieter ja auch keine Kunden. Viel-Trader und andere Professionals werden auch nicht bevorzugt behandelt

Zusatzangebote: diese Erfahrungen waren für die Punktzahl entscheidend

Der fast komplette Verzicht auf Zusatzangebote und der komplette Verzicht auf Aktionsangebote haben enorm viele Punkte gekostet. Am Ende des Tages bekam direktbroker.de im Test noch 2 von 10 Punkten.

2/10 Punkten

Rechtliches & Regulierung: BaFin-registrierter Vermittler ohne AGB

  • direktbroker.de ist kein Broker und keine Bank, das Angebot ist Vermittlung
  • keine AGB, da kein Broker-Konto bei der direktbroker.de AG eröffnet wird
  • beide Unternehmen (Vermittler und Finanzdienstleister) sind ordnungsgemäß bei der BaFin registriert

Was wurde auf direktbroker.de bei Rechtlichem und Regulierung bewertet?

Im großen Depot-Test von Brokervergleich.com wurden die AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) selbst, die Präsentation der AGB sowie der Regulierungsstandard bewertet. Folgende Fragen und Testkriterien waren dazu relevant:  Ist direktbroker.de ein Broker oder vielleicht sogar doch eine Bank? Sind die AGB in deutscher Sprache, übersichtlich und leicht auffindbar? Welche Regulierungsbehörde ist für das Angebot auf direktbroker.de zuständig? Zusätzlich hat uns interessiert, wie hoch der Regulierungsstandard dieser Behörde ist.

Direktbroker.de: Bank oder Broker? Und welche Behörde ist zuständig?

Für die Beaufsichtigung und Kontrolle von direktbroker.de ist die deutsche Finanzmarktaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig. Beide Unternehmen – direktbroker.de AG (Vermittler) und trading-house.net AG (Finanzdienstleister) – sind bei der BaFin registriert. Damit sind alle Voraussetzungen erfüllt, damit diese Unternehmen auf dem deutschen Markt Interessenten an Banken und Broker vermitteln dürfen. Die rechtlich relevanten Texte und Dokumente auf direktbroker.de sind in Ordnung, soweit es sie denn überhaupt gibt. Im Test wurden nur Unterlagen zum Thema „Datenschutz“ gefunden. AGB oder andere Vertragsunterlagen gibt es dagegen nicht. Da die direktbroker.de AG und trading-house.net AG selbst keine Depots/Konten anbieten, kommen natürlich auch keine Verträge über Brokerage-Konten mit diesen Unternehmen zustande. Dementsprechend braucht es wohl auch keine AGB. Durch diese Konstellation und das komplett fehlende Brokerage-Angebot war

Regulierung und Verträge: zu welcher Punktzahl führten unsere Erfahrungen?

Die nur durchschnittlichen Erfahrungen führten im Test zu einer Bewertung mit 6 von 10 Punkten. Vermittler hatten es im direkten Vergleich mit Banken und Brokern immer etwas schwerer.

6/10 Punkten
Jetzt direktbroker.de Depot eröffnen Jetzt Konto eröffnen + sofort profitieren

Ist das Angebot auf Direktbroker.de eine Empfehlung wert?

NEIN, für eine klare Empfehlung hat es aufgrund der Erfahrungen in wichtigen Testkategorien nicht gereicht. Besonders starke Auswirkungen auf die letztlich schwache Gesamtnote hatten die unterdurchschnittlichen Bewertungen bei „Kontomodelle & Kosten“ und „Kundenbetreuung & Beratung“. Die sehr schwachen Ergebnisse bei „Sicherheit & Verschlüsslung“ und „Zusatzangebote & Aktionen“ waren auch nicht hilfreich. Sehr ansprechend waren dagegen die Test-Erfahrungen rund um Wissensvermittlung und Mobile Trading.

Zum Angebot von direktbroker.de

Rating

Bewertung
Kosten2Genügend
Sicherheit2Genügend
Trading3,5Gut
Zusatzangebote1Genügend
Unsere Bewertung
Author
Brokervergleich.com
Datum
2016-02-07
Review
Direktbroker.de Test
Sternenvergabe
3
x